» »

Ständig kolikartige Unterbauchkrämpfe

n'uschxeli hat die Diskussion gestartet


Liebes Forum

Mein Sohn, bald 8 hat seit sehr langer Zeit immer wieder Koliken, sie kommen wann sie wollen. Ich kann keinem bestimmten Schema folgen und die Bauchkrämpfe darauf schliessen.

Fakt ist er hat keine Verstopfungen, kein Durchfall...

In den US wurde aber jeweils (trotz normalem Stuhlgang ) viel Stuhl unten beim Blinddarm gesehen.

Jegliche Einläufe brachten auch keine Linderung!

Die Koliken halten jeweils über Stunden an werden besser und kommen schubartig zurück. Mein Sohn hat harten Bauch und kann oft kaum mehr (gerade) gehen. Begleitsymtome waren die letzten Male wo es ziemlich heftig war...Fieber, leichte Übelkeit, Apetitlosigkeit.

Ende Okt. 16 war er deswegen 3 Nächte stationär und kriegte krampflösende Schmerzmittel über die Infusion. Das Blutbild zeigte enorm erhöhte Leukozyten.

Verdacht war erst eine Darmeinstülpung/ oder Verschluss. Dann Blinddarm...

Das geht ständig so hin und her und irgendwie kommen wir und Ärzte nicht weiter.

Ich als Mutter muss zusehen wie mein Sohn solche Schmerzen ertragen muss, immer wieder.

Er hat andererseits auch sehr viele obere Atemwegs- Infekte , hat Asthma, auch allergisch bedingt gewidse Gräser und Baumpollen & er hat eine Laktoseintolletanz.

Sonst seien keine Allergien herausgekommen bei Blutuntersuchungen.

Ich weiss nicht mehr weiter :-(

Ich tippe auf Blinddarmreizungen weils kommt und geht und ich irgendwie sonst keinen Zus.hang finde...

Oder ob es doch mit dem Essen zu tun hat? Unverträglichkeiten?

Jetzt soll dann eine MRT und Darmspiegelung gemacht werden in Narkose :-|

Kennt das noch eine Mutter so oder Familien?

Vielen Dank @:)

Antworten
_VP<arRvati_


Hat man auch mal an Gallensteine gedacht? Ja, bei Kindern ungewöhnlich aber nicht auszuschließen. Mein Bruder hatte auch schon mit 6 Jahren Steine und es hat sehr lange gedauert, bis ein Arzt daraufhin untersucht hat.

Oder ob es doch mit dem Essen zu tun hat? Unverträglichkeiten?

Hast du denn den Eindruck, dass die Probleme nach bestimmten Lebenmitteln auftreten?

Wie auch immer, man kann es ja mal ausschließen lassen.

BheniqtaBx.


Würde eine Zöliakie ausgeschlossen?

Beim Sohne meiner Freundin waren auch solche Krämpfe vorhanden, bis man gestellte, er verträgt kein Gluten.

n_uschHelxi


Guten Morgen zusammen.

Danke für eure Tipps!

Es wurde bereits 3 x ein US gemacht. Man konnte mehrheitlich nicht gut schallen, weil er starke Schmerzen hatte und das eine Mal weil mein Sohn sich sehr dagegen sträubt.

Der letzte US war beim Kinder- Darmspezialist. Er schallte ausfürhlich...ob er da speziell wegen Steinen geschaut hat weiss ich nicht. Er meinte nur der Darm wäre das Problem :-/

@ BenitaB.

Wie untersucht man den spezifisch wegen Glutenunverträglichkeit?

_/P}arvaxti_


Wie untersucht man den spezifisch wegen Glutenunverträglichkeit?

Es gibt einen Bluttest.

Aber wenn es eine Unverträglichkeit wäre, müssten die Beschwerden eigentlich nach jeden Essen auftreten, wo eben z.B. Gluten enthalten ist.

Der letzte US war beim Kinder- Darmspezialist. Er schallte ausfürhlich...ob er da speziell wegen Steinen geschaut hat weiss ich nicht. Er meinte nur der Darm wäre das Problem :-/

Wurde mal eine Darmspiegelung durchgeführt? Ansonsten gibt es ja noch CT und MRT. Da sieht man eventuell auch mehr als mit Ultraschall.

nYusYchexli


@ Parvati

Dieser Bluttest wurde so viel ich weiss gemacht, ich frage aber zur Sicherheit nochmals nach.

Eine MRT und Darmspiegelung soll nun anstehen...

Seit gestern Abend hat er bereits wieder Koliken, köagt zusätzlich über Kopfschmerzen und ich habe ihn trotzdem in die Schule geschickt( er fehlt oft deswegen), habe ihm Algifor gegeben gegen die Schmerzen.

Mein Sohn ist oft erschöpft wenn er von der Schule heimkommt, die Kinder brauchen doch viel Energie und der Junge ist nicht gerade schwer 18,5 Kg und 116 cm :-/

Aber klar isst mein Sohn nicht viel wenn er ständig Schmerzen hat.

Doch zugenommen hat er schon als Baby schlecht.

_bParcvaxti_


Eine MRT und Darmspiegelung soll nun anstehen...

Ich hoffe, relativ zeitnah. Ich frage mich auch, warum man diese Untersuchungen nicht bereits im Oktober, wo dein Sohn in der Klinik war, durchgeführt hat ":/

BWenitIaBx.


Bei dem Jungen meiner Freundin wurde Zöliakie in der Darmspiegelung festgestellt. Biopsie ergab eine Bestätigung.

Tests hätten nichts erbracht.

Seit über 10 Jahren ist er mit Verzicht auf Gluten völlig beschweren.

n.usche,li


@ Parvati

Ja ich frage mich das auch, weshalb man nicht bereits eher diese Untersuchungen gemacht hat.

Es zieht sich extrem in die Länge...

@ BenitaB.

Danke für die Info und schön das es dem Jungen jetzt gut geht :-)

Ich habe gelesen das man eine Dünndarmprobe, also von den Dünndarmzotten ein Stückchen entnimmt...

Ich hoffe einfach das man meinem Sohn rasch helfen kann und ich weiss was los ist.

KxleinWeH2exex21


Das klingt schon sehr nach Zöliakie. Auch dass er so leicht ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH