» »

Kind übergibt sich alle zwei Wochen

Lpavepnde)lxa_ hat die Diskussion gestartet


Hallo,

unser Kind, 6 Jahre, übergibt sich seit ca. einem halben Jahre ca. alle zwei Wochen. Der Arzt schickte mich ohne Untersuchung wieder nach Hause, weil er herumhüpfte und quasselte, als ob nichts gewesen wäre.

Die ersten drei male dachte ich mir nicht viel dabei, weil er hinterher (meist nur einmal übergeben) wieder richtig fit war, als ob nie etwas gewesen wäre. Als das nicht aufhörte, ging ich zum Arzt, der uns ohne Untersuchung nach Hause schickte mit den Worten, dass kann bei Kindern mal vorkommen.

Die ersten vier Jahre hat er sich nicht einmal übergeben. Auch nicht das erste Jahr im Kindergarten. Auch als der Magen-Darm-Virus um war, hatte er sich nicht angesteckt.

Der Kinderarzt gibt sich sonst viel Mühe und möchte das beste für die Kinder. Alle Kinder mögen ihn, deshalb würde ich nicht gerne wechseln.

Meine Mutter meint, das könne am Wachstum liegen. Aber spuken Kinder dann über Monate alle zwei Wochen? Am 5. ist die nächste Vorsorgeuntersuchung, da werde ich es nochmal ansprechen, dass es immer noch nicht besser ist.

Was könnte er nur haben? Er spukt und dann ist er fit. Psychische Probleme schließe ich aus. Er geht gerne in den Kindergarten und freut sich auf die Schule. Auch familiär hat sich in dieser Zeit nichts verändert.

Hat jemand auch so ein Spukkind und hört das von alleine wieder auf? Die älteren Geschwister spukten einmal im Jahr wenn der Noro Virus um war und das war es. Ich dachte immer, er ist kein Spukkind und nun das.

Antworten
soenYsibIelmanxn99


Kann es einen Nahrungsbestandteil/Nahrungsbestandteile geben, die das Kind nicht verträgt? Wie ernährt es sich?

C/hloup|ette_IFinniaxn


Nimm ihm am besten die Bettlaken weg. Einmal im Jahr zu Halloween ist das ja ok, da machen es alle, aber dauerspuken sollte nicht sein. Das Kettenrasseln stört euch ja sicher auch beim schlafen!?

-

Spaß beiseite. Ist er noch im KiGa oder kam das zufällig mit der Einschulung?

C(hou~pette_nFinniaxn


Jetzt war ich so fasziniert von Geistern, dass ich den Satz mit dem KiGa überlesen habe. Ich würde in dem Fall dem Arzt glauben, wenn du meinst, dass sonst nix besonderes los ist. Hatte mal einen in der Klasse, der auch so oft gespuckt hat. Ohne Grund. Wurde auch alles mögliche getestet und abgeklärt, ihn hat es nicht gestört, nur die Untersuchungen. :=o

l!osge#treetxen


gibt es eine bestimmte situation, die genau alle zwei wochen eintritt?

besuch der oma zum beispiel oder eine bestimmte serie, die er nur dann schauen darf?

in anbetracht, dass dieses übergeben offenbar wirklich nur alle zwei wochen stattfindet und das aber dafür regelmäßig, ist davon auszugehen, dass es keine organische ursache dafür gibt.

ich melde mich deswegen bei dir, weil es mir als kind ähnlich ergangen ist:

ich hatte mich eine zeitlang jede nacht immer zur selben zeit übergeben. meine eltern waren natürlich auch ratlos und nach mehreren besuchen beim kinderarzt, in denen nichts organisches gefunden wurde, stellte man fest, dass ich auf eine bestimmte serie dermaßen sensibel reagiert habe, dass ich mich in der nacht übergeben musste.

wann immer ich eben eine folge dieser - absolut rührenden - sendung gesehen habe, musste ich mich übergeben. an tagen, an denen ich keine folge gesehen habe, nicht.

deshalb mein tipp, dass ihr mal überlegen sollt, ob vielleicht so etwas oder etwas ähnliches in frage käme.

alles gute für euch! @:)

lWos$ge7tretxen


;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D das mit dem spuken habe ich auch erst jetzt gelesen.

herrlich. ;-D ;-D ;-D

L7ave@ndTelax_


Ach ihr. :-D Habe anfangs nicht verstanden, was ihr mit den Geistern habt.

Nein, es ist nicht genau am gleichen Tag. Sonst hätte ich das mit Terminen im Kindergarten kontrolliert. Z.B. Sportunterricht, der Besuch der Lehrerin, die jeden Mittwoch in den Kindergarten kommt. usw. Das fällt somit auch flach. Es stehen auch nicht alle zwei Wochen bestimmte Termine an. Ein Infekt schließen wir aus, weil er danach wieder fit ist, als ob es nie passiert wäre. Aber so ohne Grund? Die Vorstellung wegen der Schule und die Schuluntersuchung fand erst letzten Monat statt, kann es also auch nicht sein.

Essen ist es immer das gleiche, wie vorher auch. Wir haben nichts neues ausprobiert, bzw. wenn doch mal, dann war da nichts.

Bin vollkommen ratlos und der Kinderarzt wohl auch. Vielleicht untersucht er mal das Blut oder macht sonst etwas, wenn er weiß, dass es seit einem halben Jahr so geht. Aus Jux wird er sich nicht übergeben. Er erzählt das auch noch stolz. "Mama, du weißt ja, dass ich heute wieder gespukt (ja, die bösen Geister :-) ) habe. Das musste raus und jetzt geht es mir wieder gut." Heute habe ich geweint, als meine Mutter zu Besuch war und er im Kinderzimmer etwas gesucht hat, um Oma zu zeigen. Ich dachte an Leukämie, Magenkrebs, Speiseröhrenkrebs, Magenpförtner usw. Sie lachte und meinte, er hat sicher keine gefährliche Krankheit, schau doch mal, wie munter er ist. Das hat mich beruhigt und ich frage mich, wie ich auf die Idee kam. Sie meint dann, vielleicht hätte er zu viel genascht. Aber das alle zwei Wochen? Ich passe eigentlich auf, dass sie nicht zu viel naschen und die Kleine ist auch fit und hat sich seit Juni nicht mehr übergeben.

Habt ihr noch eine Idee, was es sein könnte?

L_avaendelxa_


Kennt ihr das Wort spuken nicht als Ersatz für erbrechen, kotzen, usw.? ]:D

l!osgetr@etexn


Kennt ihr das Wort spuken nicht als Ersatz für erbrechen, kotzen, usw.? ]:D

ich denke, du meinst spucken.

spuken ist wirklich in der tat was anderes und das war es ja, was uns so erheitert hat. ;-D ;-D ;-D ;-D

F?lameqchexn79


das was du meinst, ist spucken und nicht spuken...aber egal ]:D

Ich find es auch seltsam, dass er aller 2Wochen spuckt, aber wenn du schon beim Arzt warst, was soll man weiter machen?

Eventuell einen Kindergastroenterologen aufsuchen? Oder im KH durchchecken lassen.

Ich kann verstehen, dass es dich sorgt, würde mir wohl auch so gehen.,..aber ich denke auch,wenn er sonst fit ist, wird es nichts schlimmes sein.

Da du schreibst, dass er hinterher "stolz" erzählt, dass er wieder gespuckt hätte....vielleicht sucht er sich so Aufmerksamkeit?

Der Kleine meines Cousins hat sich ne zeitlang immer fallen lassen....so richtig wie ein Schwächeanfall. Am Ende kam raus, dass er das in einer Arztserie gesehen hat und das "cool" fand. Er hat das über Wochen wirklich täuschend echt nachgespielt. Sämtliche Ärzte haben nix festgestellt...er war auch 3 Tage im KH zur Abklärung.....am Ende wars eben nur ein "Schauspiel"....

Lvavenyd{ela_


Ihr habt Recht, oh man, in all der Aufregung. |-o

Flamechen der Kleine scheint ein sehr guter Schauspieler zu sein. Aber auf Kommando sich zu übergeben ist da doch was anderes.

Was mir eingefallen ist. Er hat seinen Papa seit über einem Jahr nicht mehr gesehen und er fragt oft, ob Papa ihn nicht mehr lieb hat. Ich erkläre dann, dass Papa ihn sehr lieb hat und ihn auch vermisst und das nur vorübergehend ist, weil sein Papa weit weg Geld verdienen muss. Mal sagte er auch, er wünscht sich zu Weihnachten seinen Papa, sonst nichts. Aber das als Grund? Glaube ich auch nicht.

FYlamdechxen79


Aber auf Kommando sich zu übergeben ist da doch was anderes.

findest du? Ich - nicht.

Meine Tochter hat - als sie noch ganz klein war, fast jeden Abend gekotzt...nämlich immer dann, wenn sie ins Bett sollte.

Das bedeutete nämlich- Kind wieder raus, Bett neu beziehen; Kind umziehen, KInd abduschen.....ZEIT schinden!

Und das hat sie auch ohne unser "Zutun" gemacht....

Wieso auf Kommando? Sagt ihr ihm, er soll JETZT kotzen? :-/ ;-)

FUlameVchexn79


Was mir eingefallen ist. Er hat seinen Papa seit über einem Jahr nicht mehr gesehen und er fragt oft, ob Papa ihn nicht mehr lieb hat. Ich erkläre dann, dass Papa ihn sehr lieb hat und ihn auch vermisst und das nur vorübergehend ist, weil sein Papa weit weg Geld verdienen muss. Mal sagte er auch, er wünscht sich zu Weihnachten seinen Papa, sonst nichts. Aber das als Grund? Glaube ich auch nicht.

sooo abwegig würd ich das als Grund nicht sehen.

L6avenodelxa_


Um Gottes willen, natürlich nicht. Nur weil hier geschrieben wurde, das Kind fiel einfach so um und spielte das nur. Deshalb meinte ich, das zu spielen ist leichter, als sich zu übergeben, weil einem etwas nicht passt. Er kann es doch sagen,wenn er etwas möchte oder nicht möchte. So war es gemeint.

Spheihlagh


Psychische Probleme schließe ich aus.

Was mir eingefallen ist. Er hat seinen Papa seit über einem Jahr nicht mehr gesehen und er fragt oft, ob Papa ihn nicht mehr lieb hat.

Finde den Fehler... :=o :-X

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH