» »

5 Jaehriger spricht so schlecht

SRkinanyLove8x7 hat die Diskussion gestartet


Der kleine Neffe meines Freundes (5) spricht extrem schlecht. Von der Aussprache und der Grammatik her. Seine Aussprache ist fuer Fremde nicht verstaendlich und er bildet nur ein- oder zwei-Wort Saetze.

Als Beispiel: Spongebob ist "Bobo" und wenn er etwas moechte heisst es "will Keks" oder "will Saft".

Er ist oft frustriert wenn Leute ihn nicht verstehen und haut dann auch.

Er ist koerperlich sehr klein (wie die meisten in der Familie) und er hat kaum Bewegung, ist also motorisch sehr ungeschickt. Er hat noch diese kleinen Speckbeinchen und laeuft im Baby-Watschel-Gang.

Den Tag verbringt er vor dem Fernseher mit Videospielen waehrend sein grosser Bruder in der Schule ist. Kontakt zu Gleichaltrigen hat er null.

Wenn man ihn so sieht denkt man er waere maximal 3, aber nicht 5.

Jetzt ist es so dass ich als Freundin seines Onkels und selbst (leider noch) kinderlos mich nicht traue da etwas zu sagen. Die Familie ignoriert das Problem komplett. Mir tut der Kleine leid und ich wuerde gerne helfen.

Allerdings habe ich jetzt schon oft die Erfahrung gemacht dass man als nicht-Mama oft ganz boese aneckt, wenn man Leuten etwas ueber die Erziehung ihrer Kinder sagt.

Sehe ich das zu eng oder ist er mit der Entwicklung wirklich hinterher? So genau weiss ich ja auch nicht was "normal" ist in dem Alter. Mein Freund hat zwei Toechter, aber die sind schon aelter.

Aber ich finde es schon bedenklich dass er so gar nicht gefoerdert wird. Bilderbuecher hat er keine, und auch wie gesagt keinen Kontakt zu anderen Kindern.

Sollte ich das Ganze vielleicht doch mal ganz vorsichtig ansprechen?

Antworten
Hjoney91;_mit_Mxini13


Geht er in keine Kita oder so? :-o

Was du sagst finde ich mehr als bedenklich!

SwkinnUyLovxe87


Nein, geht er leider nicht.

Im Moment ist er zu Hause mit seinem Papa, der kein Auto faehrt und ihn auch in keinen Turnverein oder so bringt. Seine Mama geht arbeiten. Kita findet man "unnoetig", denn der Papa ist ja zu Hause.

Wir leben in den USA und er kommt diesen Herbst in die Schule, das ist so eine Art Vorschuljahr das die Kinder mit 5 anfangen und das ist Pflicht. Das wird denke ich auch problematisch werden.

p}elzTtiexr86


Vll sollte er mal dem Kinderneurologen vorgestellt werden. Ungeschicklichkeit, Watschelgang, ausgeprägte Waden könnten ein Hinweis auf Duchenne-Muskeldystrophie sein. Einige Patienten haben dabei auch einen leicht reduzierten IQ, und der Spracherwerb verläuft oft verzögert.

C6leoy Edwargds v. QDavonpmoorxt


Schätze da fehlt halt die Entwicklung/Förderung von Gleichaltrigen und Älteren. Videospiele fördern halt nur einen kleinen Teil.

Jepp, das wird mindestens anfangs problematisch, wahrscheinlicher ist dass es sich durchzieht, denn er wird bestimmt spezielle Förderung und Geduld brauchen.

SPkinany\LIovxe87


pelztier86 Oh je, das ist ja eine ganz boese Krankheit.

Ich denke dass es auch eher mit der mangelnden Foerderung zu tun hat. Ich hoffe ja dass es bei der Einschulung erkannt wird. Aber wenn von zu Hause aus die Basis fehlt, ist das schon schwer denke ich.

hKikleixnes


wie ist es denn mit dem größeren Bruder gelaufen/heute? und mit der Familie generell? Wenn die Eltern grundsätzlich nicht viel Wert auf gute Ausbildung, Gesundheit etc. legen, wirst du da vermutlich kaum etwas bewirken können. Könntest du nicht ab und an etwas aktivierendes mit ihm machen?

S2kiLnn}yL_ovxe87


Sein grosser (Halb) Bruder ist 8 und von der Entwicklung her recht normal. Er ist allerdings ein bisschen pummelig, macht keinen Sport und haut sich nach der Schule direkt vor die Spielekonsole.

Die Mama (34) kommt aus nicht ganz so guten Verhaeltnissen und der Papa (24) ist glaube ich so ein bisschen ueberfordert mit Haushalt und 2 Kindern. Die beiden sind stolz dass die Kinder ein Dach ueberm Kopf haben und jeden Tag warmes Essen, an Weihnachten viel Speilzeug bekommen. Aber meiner Meinung nach ist es damit nicht getan.

Die Familie wohnt etwa eine Stunde von uns entfernt und ich glaube man wuerde das "komisch" finden wenn ich auf einmal anfange mit dem Kleinen Dinge zu unternehmen.

R aupqeNimmxersatxt


Er ist in der Entwicklung klar hinterher. 2-Wort Sätze mit 5 Jahren finde ich schon bedenklich. Natürlich sprechen nicht alle Kinder gleich früh, aber mit 4 sollten Kinder relativ "normal" sprechen. Auch die motorische Entwicklung scheint deutlich verzögert zu sein. Mit 5 können Kinder normalerweise ohne Stützräder Fahrrad fahren.

Im Elternhaus scheint es keine angemessene Förderung zu geben. Wobei ich mich schon frage, ob das alleine für eine solche Verzögerung verantwortlich sein kann.

Ich denke nicht, dass Du da viel machen kannst, ausser vielleicht vorsichtig Deine Bedenken ansprechen. Gibt es denn keine regelmässigen Vorsorgeuntersuchungen? Einem Kinderarzt sollte eine solche Verzögerung doch auffallen.

MSöfö(p Mööxp


Wenn er mit 5 noch so läuft und redet ist er definitiv ganz schön hinterher. Und so kurz vor der Schule sollte da eigentlich dringend etwas passieren, Logopädie, Ergotherapie oder am besten beides. Gibt es in den USA etwas wie die Schuleinangsuntersuchung in Deutschland? Bei der Gelegenheit würde die Eltern definitiv darauf angesprochen und da könntest du dann evtl. einhaken und Hilfe anbieten. Ansonsten mußt du selbst beurteilen, wie weit du dich da äußern "darfst". Zumindest sagen, daß er hinterher ist, könntest du vielleicht schon mal. Der arme Kerl...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH