» »

Gesucht: Anleitung zum Brech-Management

aQlkEt1avixa


danae

Ok, meine war danach und eigentlich auch schon davor immer wach. Sie hat dann höchstens ihre Klamotten angekotzt, nicht die Haare. Gott sei dank. Und normalerweise kotzt sie dann eine Weile, zwischendurch duschen hätte eh nichts gebracht %:|

VSijo


dreimalneun, ich danke Dir für diesen Faden. Habe das gleiche Problem wie Du und schon bemerkt, dass es mir etwas hilft, mit anderen, die eben nicht an Emetophobie leiden, über solche Situationen zu sprechen.

War schon kurz davor eine gute Bekannte mal anzurufen und sie zu fragen wie sie mit solchen Situationen umgeht. Sie hat zwei Kinder in ähnlichem Alter wie meine und ist Erzieherin in einem Kindergarten. Sie ist in dieser Hinsicht sicherlich kampferprobt.

Bisher fand ich es aber immer unpassend das Thema anzusprechen; umso besser, dass hier schon gute Hilfestellungen kamen.

Wie alt ist Dein Kind/ Deine Kinder?

d%an7aex87


Alktavia

Ich muss duschen, aber danach sind die Haare auch nach hinten gebunden und ich lieg daneben auf der MAtrate um helfen zu können und sie schläft auch nicht nochmal so tief ein.

d*reeimaOlneuxn


Ich danke euch allen für eure Ideen und Ratschläge. Ich habe mir schon eine kleine Liste geschrieben mit Dingen, die ich besorgen möchte (weitere Eimer, Katzenstreu).

Und ich freue mich, dass der Faden anscheinend noch anderen weiterhilft!

Bei den meisten habe ich jetzt rausgelesen, dass die Versorgung des spuckenden Kindes durch beide Eltern passiert. Da liegt auch eines meiner Probleme: Ich bin sehr oft alleine mit den Kindern. Und kann mir nicht vorstellen, wie ich gleichzeitig das Kind beruhigen und umziehen, andererseits aber auch putzen und alles für weitere Spuckereien vorbereiten soll. Umso wichtiger ist mir die gedankliche Vorbereitung auf das ganze...

Vijo

Meine Kinder sind fast 4 und noch im Säuglingsalter (da habe ich noch gar kein Problem, wenn wieder was rauskommt!).

VKijo


Bin auch sehr oft alleine mit meinen beiden. Zum Glück kam es aber erst ein einziges Mal vor, dass eine der beiden ausgerechnet dann gespuckt haben, wenn ich alleine war. Sie war damals drei Jahre alt und es war -was sich natürlich erst hinterher rausstellt- eine einmalige Sache und zum Glück kein Virus. Es war für mich ganz klar, erstmal das Kind beruhigen, duschen (die Haare waren leider auch betroffen), frische Sachen anziehen und danach die Sauerei im Bett/Zimmer weg machen. Alleine dauert das natürlich ziemlich lange. Aber noch länger kam mir dann die anschließende Nacht vor, da ich fest damit gerechnet habe, dass da noch was kommt. Als Emetophobiker natürlich der Horror schlechthin %:|

mParVikCa st6erxn


Wahrscheinlich qualifiziere ich mich damit als die schlechteste aller Mütter, aber ich nutze die leichte Schockstarre des Kindes nach dem Kotzen, um erstmal den Schaden zu begrenzen (Laken vom Bett reißen und in die Dusche schmeißen, Decken schnell abziehen, damit nichts durchkommt), die nächste Welle abzumildern (Handtuch in Richtung Kind schmeißen und es instruieren, darein zu kotzen, bzw. aufs Kissen). Eigentlich ist da gerade wenn man ruhigen Aktionismus entwickelt wenig zu beruhigen, irgendwie kotzen meine Kinder recht selbstverständlich und sind danach meistens recht entspannt, erleichtert und fast euphorisch/albern.

Wenn das Bett dann neu bezogen ist und Kind sich wieder mit Eimer in Reichweite eingemummelt hat, braus ich das gröbste vom Bettzeug in der Dusche ab und pack die Sachen dann in die Waschmaschine.

Und nach 15 Jahren als Mutter hab ich bei meiner Mama spitz gekriegt (Kind hat ihr ins Bett gepieselt), dass sie Matratzen einfach umdreht, damit weiter im selben Bett geschlafen werden kann - das ist so einfach, aber ich bin da echt selber die ganze Zeit nicht drauf gekommen.

F,lamecBhen7x9


Ich habe auch ne Kotzphobie %:| %:| und meine Kinder sind jetzt 10 und 7....und ich HOFFE, die schlimmsten Kotzphasen (Magen-Darmgrippen im Kiga) überstanden zu haben.

Bei uns gibt es klare Rollenverteilung, wenn eines der Kinder kotzt. Diese lautet:ich verkriech mich unter die Bettdecke und mein Mann kümmert sich um Kind und Kotze :-X {:(

Ich kann es einfach nicht!!! :|N

Nun traf es mich aber dennoch hin und wieder, wenn mein Mann Nachtschicht hatte und ich alleine mit den Kindern war. Dann musste ich da durch. Und ich hab es irgendwie geschafft.

Gelernt hab ich, dass ich mir SOFORT Einweghandschuhe anziehe! Dann SOFORT Desinfektionsmittel rausholen (hab ich IMMER im Haus, wirklich IMMER!).

Bettzeug abziehen, das Gröbste draußen im Garten rausschütteln (hab einmal alles einfach in die Waschmaschine gesteckt...HerrGott, du willst nicht wissen, was da alles übrig blieb nach dem Waschgang %:| ) und dann entweder gleich in die Maschine und bei 90Grad kochen oder in einem blauen Sack "sammeln" und dann am Morgen waschen.

Nachts haben wir dann die Regelung, dass das klappbare Gästebett rausgeholt wird (das ist immer schon bettfertig bezogen) und dann nächtigt das Kind auf dem Gästebett neben dem Elternbett. Sie bekommen ein Handtuch unter den Kopf, damit ich im Fall der Fälle nur das Handtuch schnell wechselnmuss. Eimer mit Wasser gefüllt daneben und hoffen,dass der Eimer getroffen wird.

Meine Große hat das alles schon so im Griff, dass sie vorher merkt, wenn sie muss und aufs Klo rennt.

Für mich sind dann die Nacht und die nächsten 3 Tage der Horror!!!! Einfach aus Angst vor Ansteckung. Ich renne dann panisch durchs Haus und sprühe mit Desinfektionsmittel (Türklinken und so)

Den Supergau- als beide Kinder gleichzeitig gekotzt haben- die ganze Nacht- hab ich zum Glück nur telefonisch mitbekommen, weil ich da Nachtschicht hatte (DANKE lieber Gott) . Da meinem Mann das nichts ausmacht, hat er das prima gemeistert :)^ :)^ :)^

V[ijxo


Den Supergau- als beide Kinder gleichzeitig gekotzt haben- die ganze Nacht-

Das ist ja wirklich der Supergau schlechthin %:| Aber andererseits ist man danach vielleicht von dieser Phobie geheilt.... wer weiss... ich hoffe da ja immer noch auf Besserung.

Erhe.mal!igerI Nutzzer j(#28287x7)


@ Flaemchen:

Interessante Waschergebnisse konnte ich bei Camenbert erzielen. Ich habe hinterher Käsekugeln überall rausgepult und recht phantasievoll geflucht.

@ marika:

Ich dreh gar nicht die Matratze um, sondern schmeiße einfach nur große Badenhandtücher drauf und hoffe das Beste. ^^

d_an.ae8x7


Eigentlich ist da gerade wenn man ruhigen Aktionismus entwickelt wenig zu beruhigen, irgendwie kotzen meine Kinder recht selbstverständlich und sind danach meistens recht entspannt, erleichtert und fast euphorisch/albern.

Echt? Meine Kleine brüllt wie am Spieß und zittert und bekommt sich gar nicht mehr ein. Die Große war früher auch so, aber heute nimmt sie es recht gelassen.

FOlamMeNchen7x9


Meine Kleine brüllt wie am Spieß und zittert und bekommt sich gar nicht mehr ein.

so gehts mir heute noch |-o |-o :=o :=o

MHama1m012x15


Eventuelle Teppiche auf dem Weg zum Klo entfernen.

Vanillemilchshake und blaues Lebkuchenherz färben recht intensiv. :-o

Wir hatten mal alle 5 den Noro Virus. Das war die Hölle. Jeder bekam einen Eimer und den Kindern habe ich Handtücher und Bettlaken vor und in die Betten gelegt. Dann alles eingesammelt, ausgespült und bei 90 Grad mit Hygienespüler gewaschen. Alle Flächen so gut es ging desinfiziert und immer wieder die Hände desinfiziert.

Ganz wichtig ist beim Spülen den Toilettendeckel zu schließen. Tröpfchen können sich bis zu 2m um die Schüssel verteilen wenn der Deckel offen steht.

Die Kinder sagen es mittlerweile zwar recht zuverlässig aber sie bekommen immer einen Eimer bzw bitten von selbst darum.

m_s9"2


Ich kann nur beisteuern, was du keinesfalls machen solltest.

Wenn Kind sich komplett vollkotzt, nie, nie in Kleidung unter die Dusche stellen....

Laut meiner 17jährigen hätte ich damit Anspruch auf den Titel "schrecklichste Mutter aller Zeiten" 😥

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH