» »

8jährige wird ohnmächtig

s3usjsand0x8 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Meine Tochter (fast 8) wurde gestern in der Schule kurz ohnmächtig. Sie saß beim Tisch, ging dann zur Lehrerin vor und nachdem sie dort kurz gestanden ist, fiel sie in deren Arme. Sie war dann eh gleich wieder da und es ging ihr gut. Wir haben sie dann gleich abeholt, zu Hause bemerkten wir dann auch leichtes Fieber (um 38,3 Grad). Sie hatte auch leichte Kopfschmerzen.

Ich habe nach dem Vorfall gleich den Kinderarzt angerufen (da wußte ich noch nichts vom Fieber), da meine Tochter am Vorabend geimpft wurde (Diptherie-Tetanus-Keuchhusten-Polio) und ich dachte, dass es da einen Zusammenhang gibt. Dieser meinte aber, dass sie bei einer Unverträglichkeit gleich reagiert hätte. Wir sollen das mal beobachten, wahrscheinlich nur ein Kreislaufproblem. In ihrer Klasse ist es immer sehr warm.

Ich kann mich trotzdem nicht beruhigen, habe jetzt ständig Angst um sie. Heute ist sie mit Papa zu Hause. Das Fieber war in der Früh weg. Sie fühlt sich auch gut, eigentlich eh schon seit gestern Nachmittag wieder (trotz Fieber).

Soll ich trotzdem Mal ein EKG machen lassen?

Ich muss dazu sagen, dass ich Hypochonder bin und eine Herzneurose habe, drum ist es für mich jetzt noch extra schwer, das einfach hinzunehmen.

Antworten
SVhe_ila-gh


Hallo sussand,

ich bin kein Hypochonder und der Ansicht, dass achtjährige nicht mal eben so ohnmächtig werden. :-/

Würde die Kleine definitiv sowohl kardiologisch als auch neurologisch untersuchen lassen - zeitnah!

Alles Gute

@:)

C-har/ly_xX


Ich kann dich etwas beruhigen. Ich bin als Kind auch ständig "umgefallen". Beim zu lange stehen, bei schlechter Luft, aus Angst vorm Arzt, vor Aufregung...das hat sich alles verwachsen, bis ich so 14 war.

Mein Sohn hatte das dann von mir geerbt. Die gleichen Situationen und er war weg. Ich bin damit ziemlich locker umgegangen, weil ich es ja von mir kannte. Meine Frau war logischerweise etwas aufgeregter und ist mit ihm zum durchchecken gegangen...EKG usw. War alles ok. Mittlerweile ist er 14 und auch schon länger nicht mehr ohnmächtig geworden.

Vielleicht helfen dir meine Erfahrungen, es etwas lockerer zu sehen. Ach ja, wenn ich oder mein Sohn gesundheitlich angeschlagen waren wie deine Tochter, dann ist es auch öfters passiert ;-)

o"nod(ivsep


Hallo! Ich tippe auf eine harmlose Impfreaktion. Trotzdem hätte der KA sie sofort in seine Praxis rufen müssen, denn Kinder fallen wirklich nicht plötzlich grundlos in Ohnmacht. Einen Zusammenhang mit dem Herzen und die Notwendigkeit eines EKG sehe ich nicht, aber doch Abhören, Blutbild, Reflexe usw., notfalls auch durch den ärztlichen Bereitschaftsdienst am bevorstehenden Wochenende - also "zeitnah", am besten aber doch noch heute.

Suhei{lagh


Kann alles sein. Kann aber auch ganz anders sein. ;-)

Wäre es mein Kind, würde ich es natürlich nach so einem Vorfall sehr zeitnah gründlich und fachärztlich untersuchen lassen.

G5uldenxberg


Natürlich war es die Impfung, was sonst?

R"a*upheNimmBersatxt


Mache Dir bitte nicht zu viel Sorgen. Vermutlich kamen ein paar Faktoren zusammen (Impfung, Fieber, Hitze) und der Kreislauf hat mal kurz ausgesetzt.

Ich bin als Kind/Jugendliche auch ein paarmal ohnmächtig geworden. Da meine Mutter das von sich selber kennt, wurde ich nie deswegen von einem Arzt untersucht. Jetzt bin ich schon über 40 und kerngesund ;-D

a)kaf


Klar, schließlich fallen nach Impfungen die Kinder reihenweise in Ohnmacht. Und andere Gründe dafür gibt es ja quasi auch gar nicht. %-|

Ich würde zum KiA fahren, anrufen wär mir zu wenig, er sollte das Kind schon untersuchen. Wenn er dann meint, es wäre alles okay, würde ich ihm das auch glauben und keine weiteren Untersuchungen erwägen.

Der KiA ist der Fachmann, und er kennt Dein Kind. Der kann das richtig einschätzen, nicht irgendwelche Leute im Forum.

Prlüscxhb!iexst


Sorry aber wäre es die Impfung wäre das früher passiert.

Mir ist im letzten Jahr ähnliches passiert. Trotz gründlicher Untersuchung wurde nichts gefunden.

Ich denke, bei deiner Tochter wird es ähnlich sein.

Jetzt in Panik zu verfallen hilft weder dir, noch deinem Kind.

SJomm#ersxonn,ea80


Natürlich kann das alles oder nichts sein.

Ich bin als Kind auch sehr oft umgekippt - schlechte Luft, längeres Stehen, usw. - das war wohl einfach das Wachstum. Das ging dann bis in die Pubertät - dann hat es sich gelegt.

jRerxi


Ich kenne mehrere Kinder (Mädchen), die im Grundschulalter einmalig (morgens beim Anziehen) oder auch in bestimmten Situationen (in der Kirche z. B.) umgekippt sind.

Ich selbst bin mit zehn mal nachts aufgestanden und umgekippt. Ist nie wieder vorgekommen.

Kann viele Ursachen haben. Wachstumsschub, Blutdruck, zu wenig gegessen ...

Mein Sohn ist mit 18 mal umgekippt.

Leerer Magen, niedriger Blutdruck, Puls unter 50, Musikantenknochen angeschlagen und das am frühen Morgen, wir haben ein EKG machen lassen und die Sache dann abgehakt. Durch das EKG hab ich mich besser gefühlt. ;-)

EZhemalpiger NuVtzer (#@532352x)


Ich bin als Kind auch oft umgekippt. Langes Stehen, schlechte Luft oder Aufregung haben mich regelmäßig ausgeknockt.

Fieber habe ich heute noch nach fast jeder Impfung.

Dennoch würde ich das zumindest einmal abklären lassen und ein EKG machen lassen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Ich gehe aber nicht davon aus, dass es etwas schlimmes ist.

Ich denke, die Kombination aus Wärme und Fieber war der Auslöser.

soussalnd0x8


Danke für eure Antworten und Erfahrungsberichte.

Ich habe den Kinderarzt gleich nach dem Vorfall angerufen, weil ich eben wissen wollte, was wir tun sollen (zu ihm, Spital, oder abwarten). Nachdem es ihr gut ging, hieß es abwarten und beobachten. Sollte es wieder passieren, dann abklären.

Ich will ihr ja jetzt auch keine Angst machen, indem ich einen Arztmarathon starte nach dem EINEN Ereignis. Sie soll ja nicht so werden wie ich ;-)

Aber ich habe den 2. Kinderarzt auf Rückruf - es ist eine Gemeinschaftspraxis 2er Ärzte und ich will mir eine 2. Meinung einholen.

PFrad;aTeuxfel


Aber ich habe den 2. Kinderarzt auf Rückruf - es ist eine Gemeinschaftspraxis 2er Ärzte und ich will mir eine 2. Meinung einholen.

Das finde ich zu deiner Beruhigung eine gute Idee :)^ Ich kann verstehen, dass du besorgt bist :)_

Ftix uCnd Foxxie


Ich bin als Kind auch sehr oft umgekippt. Als meine Tante mir die Haare kämmte, beim kurzen Stehen bei Hitze an der Fischtheke, beim Morgenappell in der Schule, nach heißem Wannenbad (Gott sei Dank passierte es erst, als ich aus der Wanne raus war - Badewanne stand nämlich im Waschhaus u. meine Mutter kam erst später runter), etc. Gefunden wurde nichts. Wurde immer auf labilen Kreislauf und Wachstum geschoben. Erst im Erwachsenenalter stellte sich dann durch ein Echo des Herzens ein Mitralklappenprolaps heraus, später kam dann noch Insuffizienz Grad I dazu. Ob das was mit meinen Ohnmachten zu tun hatte, weiß ich nicht. Allerdings habe ich das bis heute behalten, dass mir bei längerem Stehen, schlechter Luft, großer Hitze, etc. schnell schwindlig wird. Nur kann ich heute damit anders umgehen u. bin auch nur 1 x umgekippt im Erwachsenenalter.

Wg. einmal umkippen würde ich mir jetzt noch keine Sorgen machen, das kann auch durch das Fieber bedingt gewesen sein. Meine Tochter bekam mal mit 8 Jahren von hohem Fieber einen Krampfanfall. Da waren wir dann aber schon im Kh, denn das war schon sehr beängstigend. Aber nach Krampfanfall hört sich das bei deiner Tochter ja eher nicht an, sondern nach einer normalen Ohnmacht. Ich würde es beobachten, ob es wieder auftritt u. wenn ja, mal einen Kinderkardiologen drauf schauen lassen. Einmaliges Umkippen kann schon mal passieren, aber bei gehäuftem Auftreten würde ich das lieber abklären lassen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH