» »

Tochter (11 Monate) hat die Grippe und viel Fieber

LYoreleay29x01 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

meine Tochter geht seit 3 Wochen zur Tagesmutter und hat nun scheinbar die Grippe (laut Kinderärztin).

Sie hat seit Montag Fieber. Ich gebe ihre immer Nurofen-Saft oder Paracetamol-Zäpfchen. Meist steigt es Nachts nochmal. Höchstwert 39,95 Grad.

Heute war es auch direkt am Morgen schon 39,9 Grad. Die letzten Tage war es morgens immer weniger (35,9 - 37,5). Sie war auch sehr schlecht beisammen heute (kaum essen, weniger Milch, kaum Bewegung und mehr schlafend als wach, weshalb wir heute Vormittag auch wieder bei der Kinderärztin waren. Lunge ok, Mandeln ok, etwas Wasser hinterm Trommelfell aber keine Entzündung. Haben am Dienstag Nasentropfen und Zäpfchen bekommen. Nun hat sie seit heute kaum noch Stimme und es scheint ihr weh zu tun im Hals (verständlicherweise).

Hatte das schon wer und kann mir sagen wie lang das in etwa dauert? Besonders mit dem Fieber. Sie wacht immer Nachts auf, wenn es wieder gestiegen ist und jammert so furchtbar :°( Ich gebe ihr dann immer Saft und dann dauert es etwa noch 30-45 Min bis sie wieder schläft. Sie trägt auch nur Body, Söckchen, dünne Hose und einen dünnen Schlafsack bei etwa 19-20 Grad Schlafzimmertemperatur.

Wasser trinkt sie von sich aus etwas mehr als sonst. Das biete ich ihr auch ständig an.

Habt ihr vielleicht noch Tipps? Wadenwickel strampelt sie runter.

Ich leide einfach so mit ihr. Heute war wirklich der schlimmste Tag.

Antworten
RJeg)enpfreisfer


Ach, das arme Mäuschen.

Viel machen, außer Medikamente, wenn das Fieber zu hoch wird, kannst du wohl nicht. Sonst hätte die Ärztin dir sicher noch was mitgegeben, bzw. verschrieben.

Die Wadenwickel kannst du aber nochmal versuchen. Zieh ihr über die feuchten Tücher einfach ein Paar Socken von dir drüber, die kann sie nicht so schnell wegstrampeln.

Alles Gute!

b=lucaxpart


Oh je, da hat sie sich ja ganz schön was eingefangen.

Versuch ihr den Saft nachts nochmal zu geben bevor das Fieber steigt (Zeitabstand/Höchstdosis unbedingt beachten).

Ansonsten soll man bei so kleinen Kindern nur Pulswickel machen, keine Wadenwickel. Kannst Du ja mal googeln.

Pass gut auf, dass sie ausreichend trinkt, denn das ist das Gefährlichste an der ganzen Sache. Meinen Sohn könnte ich dann mit möglichst besonderen Flaschen (diese "Babyschorlen") oder Getränken überzeugen. Manchmal könnte ich es ihm auch nur löffelweise geben. Was eigentlich auch fast immer ging waren Quetschbeutel.

Wenn sie Halsweh hat, nimmt sie vielleicht gerne etwas Gekühltes?

Wünsche euch, dass der Spuk bald vorbei ist! Sowas braucht echt keiner.

Lioremle0y29+0x1


Danke für die Antworten @:)

Das man keine Wadenwickel machen soll, wusste ich gar nicht. Werde mal nachsehen.

Ich gebe ihr zum Schlafen ja meist ein Zäpfchen. Und bevor das Fieber wieder steigt wacht sie nicht auf, deshalb wüsste ich nicht wie ich ihr vorher den Saft geben soll ":/

Locken mit Saft o.Ä. ist schwierig, da sie kaum etwas mit Geschmack möchte (kaum zu glauben). Ich könnte es aber durchaus nochmal probieren, vielleicht mit Karottensaft. Wasser trinkt sie ja von sich aus schon etwas mehr als sonst.

Danke für die Genesungswünsche. Wie lang dauert sowas denn in etwa? Sie war bisher nie krank und ich hatte auch noch nie eine Grippe :-

Mache mir ja schon arg Sorgen.

b>lucavparxt


Und bevor das Fieber wieder steigt wacht sie nicht auf, deshalb wüsste ich nicht wie ich ihr vorher den Saft geben soll ":/

Entweder die Stirn fühlen oder Zeitabstand messen. Wie gibst du es denn am Tag? Warte nicht, bis das Fieber wieder oben ist, das ist sehr anstrengend für den Körper.

Wie lang es dauert... keine Ahnung. Wenn es seit Montag ist würde ich morgen nochmal zum Arzt gehen. Nicht dass sie doch etwas Bakterielles hat und Antibiotika braucht. Das ist schon sehr lange jetzt.

TFhruWd


Arme kleine Maus. Hat sie noch Schüttelfrost oder friert?

Hier kannst du ausführlich etwas zu den verschiedenen Phasen nachlesen. Da steht, dass das Fieber drei bis sieben Tage andauern kann. [[http://www.fieber.net/ursachen-verlauf-fieber/]]

Hier ist es kürzer zusammengefasst:

[[https://www.babyclub.de/magazin/babys-erstes-jahr/babygesundheit/fieber.html]]

[[https://www.babyclub.de/magazin/babys-erstes-jahr/babygesundheit/fieber-senken.html]]

[[https://www.kindergesundheit-info.de/themen/krankes-kind/krankheitszeichen/fieber/]]

Ansonsten kann ich nur raten, was die anderen auch schon gesagt haben:

Trinken, Trinken, Trinken! Egal was. Eventuell Elektrolytlösung aus der Apotheke holen. Flüssigkeit mit einem Teelöffel einflösen. Brühe, verdünnter Fenchel-Anis-Kümmel-Tee oder einfach nur lauwarmes Wasser. Schmeckt oft besser als kaltes. Essen bzw. Milch muss nicht unbedingt sein. Man hat selber ja auch keine Appettit, wenn man krank ist. Oder das Trinkgefäß wechseln. Meiner trank z.Bsp. mehr aus kleinen Expressotassen (also Wasser, kein Espresso ;-) )

Wir haben immer Zäpfchen abends gegeben und nachts sofort Saft, wenn der Kleine wach wurde. Ibu und Paracetamol im Wechsel nach Packungsbeilage. Wie oft, kommt auf die Dosishöhe und das Gewicht deines Kindes an. Meist waren es alle vier Stunden

Alles Gute! :)*

T;hr*ud


Du musst mal schauen, in welcher Fieber-Phase sie gerade ist. Dann kannst du entsprechend reagieren und kannst abschätzen, wie lange es ungefähr dauert.

Aus dem oben verlinkten Seiten:

Fieberverlauf

1. Der Fieberanstieg

Beim Fieberanstieg sind Stirn und Gesicht bereits warm bis heiß. Der Rest des Körpers ist jedoch noch kühl. Durch den Temperaturunterschied friert und fröstelt das Kind oft. Der Körper versucht dadurch zusätzlich Wärme über die Muskulatur zu erzeugen.

Hausmittel gegen Fieber bei Fieberanstieg

Beim Fieberanstieg, wenn der Kopf zwar bereits glüht, der Rest des Körpers jedoch noch kühl ist, heißt es: warm anziehen! Kommt es sogar zu Schüttelfrost hilft es, das Kind zusätzlich in eine Decke zu packen. Dadurch wird der Wärmehaushalt unterstützt und der Körper aufgewärmt. Auch eine Wärmflasche, sowie warmer Tee – wie beispielsweise Lindenblütentee, der eine schweißtreibende und Fieber fördernde Wirkung hat – helfen dem Körper sich aufzuheizen.


2. Der Fieberstau

Sobald der Fieberanstieg in den Fieberstau übergeht, fühlt sich nicht nur der Kopf, sondern der ganze Körper heiß an. Das Kind schwitzt stark, die Atmung wird etwas schneller, der Puls ist beschleunigt und es stellt sich ein richtiges Krankheitsgefühl ein.

Hausmittel gegen Fieber bei Fieberstau

Beim Fieberstau ist der ganze Körper heiß und das Kind schwitzt stark. Es sollte jetzt nicht zu warme, sondern eher luftige Kleidung tragen. Bei Fieberstau eignen sich grundsätzlich kühle, jedoch nicht kalte Getränke, die den Körper nicht zusätzlich von innen aufheizen.


3. Der Fieberabfall

Beim Fieberabfall ist der Höhepunkt des Fiebers überschritten. Es kann jedoch noch etwas dauern, bis es ganz fällt. Das Kind schwitzt und ist erschöpft.

Hausmittel gegen Fieber bei Fieberabfall

Bei Fieberabfall ist das Gröbste überstanden. Jedoch ist das Kind meist erschöpft und schwitzt weiterhin. Jetzt tut es gut, den Körper mit einem kühlen Waschlappen abzuwaschen. So eine Ganzkörperwaschung erfrischt und wirkt belebend. Wenn das Kind dabei nicht abgetrocknet wird, wirkt das ebenfalls fiebersenkend.

L*orel[ey29x01


Guten Morgen *:)

Wie gibst du es denn am Tag? Warte nicht, bis das Fieber wieder oben ist, das ist sehr anstrengend für den Körper.

Ich gebe es tatsächlich nach Bedarf. Also wenn ich merke, dass es steigt. Wenn es etwas er erhöht ist noch nicht, denn eigentlich ist ja Fieber nichts schlechtes für den Körper ":/ Ist das etwa falsch?

@ Thrud

Danke für deine ausführliche Antwort @:)

Das seltsame ist, sie hat tatsächlich keinen Schüttelfrost :-o Und wenn sie glüht (am ganzen Körper, besonders Kopf und Rücken), dann schwitzt sie trotzdem nicht. Normalerweise ist sie ein Baby, dass eher schnell schwitzt. Die letzten Tage aber gar nicht ":/

Ich kann aber mit Freude verkünden, dass heute die erste Nacht seit Montag ohne Saft war :-D Sie wurde zwar wach, aber nur um etwas zu trinken. Ihre Milch gebe ich ihr schon immer verdünnt und nur lauwarm. Das trinkt sie dann ganz gut. Gestern Abend und heute Nacht sogar die ganze Flasche...endlich! Das Wasser dass ich ihr gebe trinkt sie auch auf Zimmertemperatur. Fencheltee könnte ich noch probieren, den mag sie ganz gern.

Jedenfalls kam heute Nacht das Fieber nicht zurück. Mal sehen wie es über den Tag so läuft. Es wäre schön, wenn das endlich vorbei wäre. Den Schnupfen und die Heiserkeit bekommen wir auch noch in den Griff. Allerdings finde ich es seltsam, dass die Ärztin nichts an den Mandeln (innerhalb der 2 Sekunden zum reinschauen ;-D ) gesehen hat. So wie sie sich anhört, höre ich mich bei einer Angina an ":/

Na wir müssen heute eh nochmal hin, wenn das mit dem Pipibeutel endlich klappt. Die Dinger sind ja echt ein Traum %-| Zwei Versuche gingen schon daneben. Die wollen aber den Urin noch kontrollieren. Naja... auf ein Neues :-)

mYuHsteQblumxe


Viel Erfolg beim Urin ! Das kann ich dir aber aus leidvoller Erfahrung auch nur raten. Meine Tochter hatte auch über eine Woche sehr hohes Fieber und dann stellte sich endlich heraus, dass es kein Virus, sondern ein harnwegsinfekt war.

Aber es hört sich doch schon prima an, dass es ihr langsam besser geht!

Ich finde es auch ziemlich schrecklich, wenn die Kinder krank und man selbst so hilflos ist :)_

Lwore$leyx2901


Danke :)_

Beim ersten Beutel habe ich direkt den morgendlichen Stuhlgang abgewartet ( ;-D ) und ihn dann voller Hoffnung befestigt. Halbe Stunde später kam aber nochmal was nach %-| Nun ist der zweite Beutel dran und sie schläft nochmal. Hoffentlich klappt es jetzt ;-D

Sie ist heute schon etwas mehr gekrabbelt, nicht viel, aber immerhin. Temperatur war bei 37,6. Aber ihre Stimme ... herrje... so ein armes Mäuschen. Und die Nasentropfen kann sie auch nicht ab, obwohl die ihr wirklich gut helfen. :[]

bllucapgart


Ist die Kleine zwischenzeitlich wieder richtig fit?

K_leineHe<xe21


Es ist bei der Grippe, die gerade rum geht, nicht ungewöhnlich, dass das Fieber auch mal mehr als 7 Tage geht. Kinderärzte haben sowas immer gut im Blick. Deshalb sind diese Angaben im Internet nicht immer richtig. Ich gebe Saft und Zäpfchen auch nur nach Bedarf und bin damit bisher immer gut gefahren. Allerdings rate ich dir von Söckchen bei einem fiebrigen Kind ab. Zumindest dann, wenn das Fieber wieder am Steigen ist und die Zwerge noch schlafen, ist das noch zusätzlich wärmend. Wenn sie also kalte Füße hat beim Einschlafen - ok. Aber die würde ich ihr dann nach 2h spätestens ausziehen. Einfach weil kleine Kinder sonst schnell überhitzen und sie gerade nachts viel über die Körperoberfläche gekühlt werden können. Dann steigt das Fieber auch nicht so schnell.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH