» »

Beschneidung bei Jungs ab welchem Alter?

G*mv76x0


Wir sind keine Muslime und auch keine juden sondern Italiener und da wo wir herkommen ist Tradition und keine verstümelung

C&ote(Sauvxage


Dass etwas "Tradition" ist, heißt noch lange nicht, dass es keine Verstümmelung ist. Bei euch ist halt anscheinend Verstümmelung Tradition. Das macht es nicht besser, sondern schlimmer.

GKmv7x60


Außerdem sind wir uns auch nicht 100 Prozent sicher deswegen frage ich ja nach

H`yperxion


Gmv760

Das muss man sich wirklich gut überlegen, denn das ist eine Entscheidung die das Kind ein leben lang zu tragen hat.

Viele Eltern machen es so, dass sie abwarten bis ihr Kind selber entscheiden kann ob es sich aus religiösen Gründen beschneiden lassen möchte.

Das Kind sollte alt genug sein um auch die Tragweite eines solchen Eingriffes zu verstehen.

Als Elternteil sollte man hier zum Kindeswohl abwarten und das Kind entscheiden lassen, denn das ist ein Eingriff den man nicht mehr rückgängig machen kann.

Sicher mag es bei euch Tradition sein, aber ich denke die Tradition hat nichts dagegen wenn ihr wartet bis euer Sohn selber entscheiden kann was er möchte.

So seit ihr als Eltern auch selbst aus der Verantwortung nicht doch etwas gemacht zu haben, was euer Sohn euch später vielleicht mal vorwirft.

:-)

BWater $Wx.


Als Elternteil sollte man hier zum Kindeswohl abwarten

So seit ihr als Eltern auch selbst aus der Verantwortung nicht doch etwas gemacht zu haben, was euer Sohn euch später vielleicht mal vorwirft.

Das gilt allerdings für ganz, ganz viel .... Wird immer wieder vergessen.

N2ogf|y


Ändert nicht dass traditionelle Verstümmelung im besten Fall gar nicht passiert und wenn dann nur weil der Junge das selber entscheidet.

satepDpo2x5


Die Vorhaut ist von GOTT (unbekannte Ursache!) gegeben, und dabei rede ich nicht von den Bildern (EFFEKTEN!) die die Menschen über die Ursache (Gott) machten, welche Bilder (Effekte) nichts anderes als alle BEKANNTEN Götter sind.

Jeder sollte da Recht haben, für sich selbst zu entscheiden, ob er (oder Sie!) etwas bei sich entfernen lässt, und zwar im Alter der qualifizierten Entscheidungsfähigkeit.

Ich warne vor dem leichtfertigen Eingriff in das fundamentalste Recht eine anderen Menschen auf deren EIGENEN Körper.

Jeder, der im Namen seiner Kultur, seiner Religion, seiner Welt-Anschauung einem anderen Menschen ewas von DEREN Körper abschneidet oder abschneiden lässt, übt SEINE EIGENE Kultur, Religion, Welt-Anschauung an dem Körper eines anderen Menschen aus, und so etwas bezeichne ich im Rahmen meiner Meinungsfreiheit als ein schweres Verbrechen. Der Bestohlene muss sein ganzes Leben mit der Tatsache leben, dass er, als er am wehrlosesten und verwundbarsten war, nicht vor dem Diebstahl an seinem eigenen Körper mit Zähnen und klauen beschützt wurde, er stattdessen der Kultur, der Religion, der Weltanschauung seiner eigenen Eltern ausgeliefert wurden, welche dann ihre Kultur, Religion, Weltanschauung an dem Geschlechtsteil ihres eigenen Kindes ausübten.

Wer hier nun argumentiert, dass da Vorhandensein einer Vorhaut ein hygienisches der gar medizinisches Argument (eine sogenannte "Indikation") für deren Entfernung sei, der argumentiert nicht nur, beweisbar, pseudomedizinisch, nein der macht sogar ein Argument für die Entfernung des äußeren Geschlechtsteils (der Vulva bzw Teilen davon) beim Mädchen. Dieses akkumuliert nämlich, und zwar aufgrund des natürlichen, kontinuierlichen Selbstreinigung der Scheide, das mehr als Doppelte an dem sog. "Smegma".

CPoteS,auv|age


Das muss man sich wirklich gut überlegen, denn das ist eine Entscheidung die das Kind ein leben lang zu tragen hat.

Viele Eltern machen es so, dass sie abwarten bis ihr Kind selber entscheiden kann ob es sich aus religiösen Gründen beschneiden lassen möchte.

Das Kind sollte alt genug sein um auch die Tragweite eines solchen Eingriffes zu verstehen.

Als Elternteil sollte man hier zum Kindeswohl abwarten und das Kind entscheiden lassen, denn das ist ein Eingriff den man nicht mehr rückgängig machen kann.

Sicher mag es bei euch Tradition sein, aber ich denke die Tradition hat nichts dagegen wenn ihr wartet bis euer Sohn selber entscheiden kann was er möchte.

So seit ihr als Eltern auch selbst aus der Verantwortung nicht doch etwas gemacht zu haben, was euer Sohn euch später vielleicht mal vorwirft.

Das finde ich einen sehr guten Rat!

s>ensihbelmanTn99


Zum einen aus Traditionellen Gründen

Traditionell hielten sich Menschen früher auch Sklaven ...

Manche Traditionen verstoßen gegen Menschenrecht. Beschneidungen ohne medizinischen Grund sind ein Verstoß gegen die körperliche Unversehrtheit von Menschen. Ich sehe das als deswegen als Verbrechen am Kind, das noch nicht hinreichend selbst entscheiden kann.

Auch wenn Beschneidung oft als hygienischer "verpackt" wird, um den traditionellen Unsinn besser zu verkaufen- es ist keineswegs hygienischer. Vor tausend Jahren und in bestimmten Regionen, wo sauberes Wasser eher ein rares Gut war und regelmäßiges Waschen eher unüblich, mag das mit Hygieneproblemen gestimmt haben. Hätten die Menschen damals von der Bedeutung der Körperhygiene und der Bedeutung von sauberem Wasser gewusst, hätte es die Beschneidung nicht als Tradition gegeben. So manche Tradition bildete sich aus Unwissenheit oder Unbeholfenheit heraus- es gibt keinen Grund, daran festzuhalten.

s1te ppo2x5


Ja, und dann kostet es noch ne schöne Stange Geld UND es birgt medizinische Risiken - es führt in jedem Fall zu einer Verengung der Harnröhrenmündung...

ich meine man muss schon bissi fanatisch sein, wenn man erstens seinem Geldbeutel und zwotens dem Körper seine Kindes (Reihenfolge bewusst so gewählt) so was antun lässt.

J+ohDnis


@ steppo25

:)^ :)^ :)^

Natürlich hat das was mit Fanatismus zu tun. Eine Beschneidung ist nur in den seltensten Fällen wirklich sinnvoll oder nötig.

d2ummLsc,hmarrexr74


Italiener und da wo wir herkommen ist Tradition und keine verstümelung

wo in italien ist denn beschneidung tradition?

Jjohnixs


Das habe ich mich auch schon die ganze Zeit gefragt. %-|

NTutelMlabrotx 77


Stimmt, mein fehler, gerade nochmal nachgesehen, dass der bundestag ea doch nicht als körperverletzung versteht. Gab vor einigen Jahren die Diskussion darüber und ich hatte gelesen dass es schon verboten wurde, leider wohl nicht

Unsere Regierung sollte sich mal darum bemühen, dieses Land zu regieren, statt es allen Recht machen zu wollen.

Warum funktioniert sowas in anderen Ländern. Wer sich nicht an die Ländergesetze hält, muss gehen.

Ich bin immer froh, nicht in solchen anderen Ländern geboren worden zu sein, wo man einfach beschließt, was "Tradition" zu sein hat.

Das gleiche gilt natürlich auch für Mädchen in bestimmten Ländern. Und wir leben im 21ten Jahrhundert....kaum zu glauben!! Dieser "Hygiene Irrglaube" ist kaum noch zum aushalten. *Wasser* ist das Zauberwort, aber nicht die Vorhaut.

Dies ist einer der Gründe, warum ich an politischen Themen nicht teilnehme. Weil unsere Regierung "fremd gesteuert" wird.

Warum werden Unsere Ansichten, Gebräuche, Gesetze nicht einfach durchgeboxt??

H~yperxion


Nutellabrot77

Fahr bitte einmal einen Gang zurück. Erstens hilfst du damit nicht dem TE und zweitens geht es hier nicht um Verschwörungstheorien.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH