» »

Täglich nasse Hose bei 8 Jahre altem Jungen

SIammy30100x2 hat die Diskussion gestartet


Hallo, habe einen fast acht jahre alten Sohn. Seine Unterhosen sind mehrmals am Tage nass. Er pullert sich nicht richtig ein sonder es ist immer der vorderteil seines Slips naß und das so cirka 2-5 mal pro Tag. Wer hat auch solche erfahrungen oder weiß an was das liegen kann?

Gruß und danke

Antworten
rHondrxa


Hallo,

du fragtest in einem anderen Thread nach AS. Es kann u.a. auch mit der Körperwahrnehmung zu tun haben. Das er es vielleicht nicht rechtzeitig merkt, wenn er zur Toilette muß, und dann halt nur ein bisschen daneben geht.

Oder das er die Muskulatur nicht so gut beherscht, so das zwischendurch immer mal ein paar tropfen entweichen.

Körperwahrnehmungsstörungen können bei vielen Bereichen auftreten. Also nicht nur bei AS.

Bei uns in der Familie trat es bei vielen Kindern auf. Durch das spielen so sehr abgelenkt, dass die Körperwahrnehmung etwas zu kurz kam. Oft war es auch so, dass die Kinder eine Zeitlang trocken waren, und dann in der Grundschulzeit wieder anfing. Bei mir war es auch so.

Es kann natürlich auch andere Ursachen haben.

Ich würde es auf jedenfall von einem Arzt abklären lassen. Denn dadurch leidet ja auch das Selbstbewusstsein des Kindes.

RuadqfahrUerixn


Ist Dein Sohn nachts trocken?

H`asec 7r4


@ rondra,

was wird gegen diese Körperwahrnehmungsstörungen unternommen? Ich stehe bei meinem Sohn vor dem gleichen Problem!

r%ondr*a


Hallo Hase74,

das ist unterschiedlich. Je nach Diagnose des Ursprungs. Der kleine bekommt zur Zeit irgendeine Therapie. Genau weiß ich das nicht. Ich glaube irgendwas zwischen Ergo und Verhaltenstherapie und Physiotherapie.

Auf jedenfall trainiert er die Muskeln, da diese wohl auch etwas zu schlapp sind, und bekommt eine Wahrnehmungsunterstützende Therapie.

Bei dem großen war das Problem mit Einnahme von Medikamenten von allein weg gegangen. Er bekommt wegen ADS+ sehr ausgeprägte Hyperaktivität Amphetaminsaft.

Der kleine hat Verdacht auf Asperger oder ADS-H. Das kann man noch nicht genau diagnostizieren. Daher wird er bei der Therapie noch beobachtet etc.

Ich hatte das Problem auch manchmal noch im Erwachsenenalter. Hatte dann Beckenbodentraining bei der Krankengymnastik etc. bekommen. Das brachte aber nichts. Ich bekomme Ritalin. Damit klappt es.

PYetrer23


Liegen kann es an vielem, lass doch erst einmal die (möglichen) medizinischen, dann die (möglichen) psychischen Ursachen abklären... Sprich erst einmal zum Arzt und sehen ob der Körper auch so funktioniert wie er sollte.

Gruß

Peter

PIr>olacxt


Kann sein, dass er sich nach dem Toiletten gang nicht abputzt und der rest in den Slip geht. Vielleicht ist alles nicht so schlimm

STho{crax{


Such doch mal mit ihm einen Heilpraktiker auf

Oft sind es (kleine) psychische Gründe, die sich dadurch sehr gut beheben lassen. Wir hatten bei uns im KiGa auch ein Mädel, bei dem es sehr schlimm wurde und der HP hat es wieder "hin"bekommen!

STa|mmy31J002


An Radfahrerin und Rondra

Hallo, vielen dank vor allem Rondra für ihren Beitrag.

Zur frage von Radfahrerin, er ist öfters Nachts trocken wie nass das heißt er pullert Nachte so etwa 2 mal im Monat ein.

Zu Rondra: JA du hattest da recht gelesen mit meiner frage wegen AS, die Diagnose mit ADS aber ohne H hatten wir schon vor einem JAhr bekommen zusammen mit einer Stoffwechselstörung bzw er darf einiges an Lebensmittel nicht mehr essen da er sonst andauernd Einkotet, aber das haben wir mit der Strikten Ernährungsumstellung in den Griff bekommen.

Jetzt verändert sich das Kind zunehmend ins negative. Komische unkontrollierte BEwegungen, Zucken, Zieht sich zurück und will nur immer alleine in seinm Zimmer spielen (seit er LEsenkann liest er den ganzen Tag nur Lexikons) oder er Malt. Oder er spielt Game - Boy, geht man mit ihm zum einkaufen oder sonst im alltag vor die Türe ist es oft nur eine Frage der ZEit bis man sich als Mutter bis auf die Knochen blamiert: er redet nur schwachsinn vor sich hin führt selbstgespräche und vermischt dann immer Tatsachen mit unvorstellbarem zusammen so das andere LEute die das hören sich nur wundern. Man versucht für sich selber eine LÖsung zu finden und so habe ich dann mit unserer Kinderärztin zusammen gesetzt und die äußerte dann den verdacht auf AS. Habe mich dann im INternet kundig gemacht und habe festgetellt das all das was auf AS bzw auf Autismus und auch mit nem Touch ADS ohne H zutrifft genau auf meinen Sohn passt.

Habe aber noch keine Diagnost da wir im Sommer also in 5 Wochen umziehen, und da habe ich einer Klinik einen Termin bekommen zur Untersuchun in der Ambulanz.

Bis dahin heißt es abwarten- auch wenn es so meine ich zu merken-wöchentlich mit ihm schlimmer wird.

Sag mal Rondra was denkst du wenn ich dir das so erzähle - hat das Kind AS mit ADS ?

Danke schon mal im vorraus für eine Antwort

Gruß Sammy31002

rso>ndrxa


@sammy31002

es sind schon einige Auffälligkeiten, die mit Autismus zusammenhängen könnten. Aber eine Diagnose kann nur ein Arzt stellen. Solche Prognosen mache ich nicht. Aber untersuchen lassen solltet ihr es auf jedenfall. - Aber da hast du ja schon einen Termin.

Wenn man auf einen Termin wartet, kann die Zeit natürlich immer sehr lang sein...

CAorn>elias-extc


Hallo Sammy,

Rondra hat dir ja schon viel dazu geschrieben. :-)

Denkbar wäre hinsichtlich der unkontrollierten Bewegungen und Zuckungen auch, dass ein Tourette Syndrom (wenn auch unkontrollierte Laute oder Worte o.ä. hinzukommen) oder sonst eine andere Ticstörung vorliegt: [[http://www.autismus-etcetera.de/Inhalt/Diagnosen_-_Behinderungen_-_Er/Tourette_Syndrom_-_Tics/tourette_syndrom_-_tics.html]]

Oder alles zusammen, wie bei meinem Sohn.

Zum Einnässen habe ich hier Infos: [[http://www.autismus-etcetera.de/Inhalt/Diagnosen_-_Behinderungen_-_Er/Enuresis_-_Einnassen/enuresis_-_einnassen.html]]

Geringfügige Mengen tagsüber können auch durch einen Rückstau des Urins beim Wasserlassen verursacht werden. Mögliches Indiz dafür wäre, wenn er kurz nach dem Toilettengang schon wieder muss.

Oder durch eine Phimose.

Falls sich die Vorhaut nicht zurückziehen lassen sollte, könte sich beim Wasserlassen Urin darunter sammeln (dann bläht sich die Vorhaut beim Pieseln etwas auf) und dieser tröpfelt dann später wieder heraus.

Es kann natürlich auch sein, dass er es einfach zu spät oder gar nicht bemerkt, wenn er muss. Es gibt viele mögliche Ursachen ... Im Zweifel, wenn das Problem hartnäckig bleibt, könnte ein Besuch bei einem Urologen, der auch Kinder behandelt, weiterhelfen.

Letztendlich wäre auch eine Windel bzw. tagsüber eine Slipeinlage gegen Inkontinenz tatsächlich hilfreich. Nasse Hosen sind auch nicht gerade selbstbewusstseinsfördernd ...

Wichtig ist, dem jungen Mann klarzumachen, dass dies nichts ist, dessen er sich schämen muss und dass es auch andere Menschen gibt, denen es so ergeht, sogar Erwachsenen. :-)

Lieben Gruß und alles Gute Cornelia

[[http://www.autismus-etcetera.de]]

PXe^terN2x3


Hallo Sammy,

derlei Probleme treten oft im Zusammenhang mit AD(H)S auf. Es ist nicht weiter verwunderlich, da der Körper mit anderen Dingen als der Blasenkontrolle oder Entwicklung beschäftigt ist. Lass trotzdem eventuelle Medizinische Ursachen abklären… Von der ADS-Diagnose ausgehend jedoch behaupte ich jetzt mal das ist kein Grund zur Besorgnis!

Gruß

S&ammya3100x2


@Peter23

Hallo,

Danke für Deinen Beitrag. Das unser Sohn ADS hat das steht seit einem guten Jehr fest das wurde im Kinderpsychologischen Zentrum in unserer Stadt sicher festgestellt. Dazu kam dann noch ein Darmproblem wo er nun kein Weizenmehl mehr essen darf. Und wegen der ADS bekommt er keinerlei Farb- und Konservierungstoffe mehr und auch keinen Zucker. So läßt sich das einnehmen von Ritalin vermeiden.

Die anderen Probleme nebst dem Einpuller haben uns aber dann weiter nachdenken und NAchforschen lassen. Da wir eben dachten da muß mehr sein wie nur ADS.

Und ich denke mit der Sache mit dem Autismus bzw. AS sind wir auf dem richtigen Weg.

Gruß

SAMMY31002

T o(m-HLuca


Impfung

Hallo,

bei meinem Sohn (inzw. 6) fing das einnässen nachts, nach seiner

Masern-Mumps-Röteln-Impfung an. Nach ca. 3 Monaten, in denen es immer häufiger vorkam,bin ich mit ihm dann zum Heilpraktiker gegangen. Dieser stellte fest, das er die impfung nicht vertragen hat, und wieder ins frühkindliche Verhalten zurück ist. Er wurde jetzt behandelt, und es ist jetzt wieder ok (mit kleinen Ausrutschern).

Ist nur so ein Tip.

mXerxi


:-/

VIELLEICHT IST ER ABER NUR FAUL AUF TOILETTE ZU GEHEN ; SO WIE MEIN SON;HAUPTSACHE SPIELEN UND BLOS NICHTS VERPASSEN DA DENKT DOCH KEIN KIND DRAN GERADE WENN ES AUFREGEND UND SPANNEND IM SPIEL IST AUF KLO ZU GEHEN; ODER ABER DAS KENNE ICH AUCH, SIND DIE TOILETTEN IN DER SCHULE NICHT GERADE SAUBER WIE ZU HAUSE UND VERKNEIFTS MANN LIEBER;

ICH HÄTTE AUF JEDEN FALL ERSTMAL MIT DEM KIND GESPROCHEN UND GEFRAGT WAS ER DAZU SAGT.

MEIN SON HAT ZUGEGEBEN DAS ER NIE DIE ZEIT HAT AUF KLO ZU GEHEN DAFÜR WIRD ER VON MIR HINGESCHICKT EHER DAS HAUS VERLASSEN WIRD

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH