» »

Auditive Wahrnehmungsstörung

AYnge&l19x67 hat die Diskussion gestartet


Vor ein paar Tagen bekam ich die Diagnose (nach wochenlangen Test bei einer HNO-Ärztin), daß mein Sohn eine auditive Wahrnehmungsstörung hat. Er hört schlecht bei Nebengeräuschen, hört kaum hohe und niedrige Töne, d.h. alles nur als Einheitsbrei. Aufgefallen ist es jetzt konkret in der ersten Klasse, vor allem im Fach Deutsch. Er hört einfach so manches nicht bzw anders, was sich dann auf die Rechtschreibung niederschlägt.

Seit Jahren habe ich ihn immer wieder einen Hörtest machen lassen, da ich bereits im Kindergarten auf sein "verträumtes" oft "abwesendes" Verhalten aufmerksam gemacht wurde. Kein Arzt nahm mich ernst. Alle führten dieses Verhalten auf eine gerade durchgemachte Scheidung zurück.

Jetzt sollen wir zur Logopädin und die soll alles richten.

Wer hat Erharung damit? Wie lange dauert denn solch eine "Behandlung"?

Zudem steht im Arztbericht "Verdacht auf ADS". Jetzt ist mein Sohn aber stundenlang in der Lage Mandalas zu malen, vor dem PC zu sitzen oder zu puzzeln. Nun sagte mir jemand es gäbe auch eine andere Form von ADS, die nicht, die mit Hyperaktivität gepaart ist sondern eine, die voll auf meinen Sohn zuträfe. Also eher introvertierte, in sich gekehrte, oft abwesende KInder.

Hat jemand so ein Kind? Ich bin total verwirrt, total fertig, sehe als alleinerziehende Mutter von zwei Kindern nur noch Probleme auf mich zukommen..... sorry... aber ich muß erst verdauen.

Ich hoffe sehr auf Antworten und auf Hilfe. Ich fühle mich irgendwie ziemlich alleine - und von den Ärzten ganz schön vera..... .

Angel.

Antworten
FaLOTTE%LOTxTE


Ich habe/hatte auch so einen Sohn.Einiges hat sich durch bekanntwerden der Allergien gelegt,der rest durch eine Behandlung auf KISS7KID.Infos dazu erfährst du hier: [[http://www.kiss-kid.de]]

MOareGn-SYusaxnne


Auditive Wahrnehmungsstörung

hat mein Sohn auch. Eine Behndlung gibt es m.W. nicht - zumindest keine, die ihre Versprechen auch hält. Tomatis wird "gehandelt" - manche erzählen positives. Aber es bezahlt keine Kasse und es gibt keine Studien etc. Mir war das zu vage und zu teuer.

Mit den Lehrern muss man sprechen, dass die Kinder ganz vorne sitzen, möglichst allein oder zumindest neben ruhigen Schülern - nicht neben "Schwätzern".

BJeatCxh


Hallo Angel

Könnte sich um ADS ohne H handeln, die Träumerei kombiniert mit der Wahrneghmungsstörung pasen dazu, oder wenn er soziale Schwierigkeiten (ist gerne alleine ohne andere Kinder) das Asperger Syndrom.

Aber wichtig ist die Ursache. Wenn ich eine Mailadresse von Dir bekomme, kann ich Dir ein Fragebogen als Worddokument zusenden, aufgrund dessen, ich Dir vieleicht weiterhelfen kann

Gruss

beat

T#räumPerlxe


Wahrnehmungsstörung

Mein Sohn 8Jahre alt hat das auch.Bei ihm hat der Logopäde eine behandlung angewand die AUDIVA heist.Ich bin davon echt überzeugt. Man konnte zusehen wie er besser lesen konnte.

Mit dem ADS würde ich etwas vorsichtig sein.Meines erachtens stecken sie die Kinder die nicht einfach sind viel zu schnell in diese Sparte.

Viele Grüße

Träumerle

1,2S34Lv}ielxe


Auditive Wahrnehumgsstörungen

hallo,

meine beiden Söhne sind ebenfalls betroffen.

Zum Erfahrungsaustausch habe ich ein Forum gegründet, in welchem sich betroffene Eltern austauschen können. Wer Interesse hat, kann sich gerne bei mir melden.

Gruß

1234viele

NAa 7sch3ön


An 1234viele

Hallo,

ich bin an Deinem Forum für die auditive Wahrnehmung interessiert.

Wie kann man es denn erreichen?

liebe Grüße Anett

TRa$ntxi


@1234viele

Ich wäre auch an einer Kontaktaufnahme und dem Forum sehr interessiert!!!

Vielen Dank!

Tanti

B&eZatxCh


ich ebenso

Beat

M.idAlifeCr isixs


ADS

Hallo Angel,

wir haben selber so einen kleinen.

Auch hyperaktive ADSler sind durchaus in der Lage sich lange Zeit auf etwas zu konzentrieren. Man nennt das Hyperfokussieren. In dieser Zeit nehemen sie sehr wenig von ihrer Außenwelt wahr, da sie sich hanz auf die Sache konzentrieren.

Hypoaktive ADSler sind da nicht anders, nur das sie im allgemeinen eher dazu neigen sehr ruhig und zurückgezogen ("verträumt") zu sein.

Einige gute Webseiten zum Thema:

[[http://www.adhs.ch/]]

[[http://www.ads-hyperaktivitaet.de/]]

[[http://eigen-sinn.bei.t-online.de/]]

@Träumerle

Sicherlich hast Du recht wenn Du sagst manchmal ist man etwas vorschnell mit der Diagnose ADS. Aber die Betrachtung von ADS als Modekrankheit oder als nicht existent führt dazu das betroffenen Eltern und Kinder, so wie wir auch (3 Jahre), nicht ernst genommen und nicht unterstützt werden.

Was oftmal dazu führt, das diese betroffenen Kinder vereinsamen und abgelehnt werden und auch in der Familie nicht mehr richtig unterstützt werden. Bei den Eltern führt es nicht selten zu Trennung. Für weiter Informationen empfehle ich Dir o.g. Webseiten.

Gruß

Frank

B/eoatC9h


Bei der stoffwechelstörung ADS ist auch eine Ursachenbehandlung möglich nicht nur der direkte Eingriff in den Gehirnstoffwecshel mit Ritalin.

rsachenbehandlung ist meines Etrachtens immer wenn möglich vorzuziehen. Zeigt meistens etwas weniger schnelle erfolge, ist dafür aber wie alle ursachenbehandlungen gesünder.

Gruss

beat

o/livipa99x2


RE: auditive Wahrnehmungsstörung

Hallo,

auf der Suche nach Tipps und Erfahrungsaustausch bin ich heute auf diese Seite gestoßen...

Wir haben die Diagnose seit zwei Wochen nun fest :-(, meine Tochter ist mittlerweile viereinhalb und wir laufen seit fast drei Jahren deswegen schon zu Ärzten und seit fast zwei Jahren zur Logopädin.

Sie bekommt nun Hörgeräte um evtl. beide Hirnhälften zur besseren Kommunikation anzuregen und macht ihr Hörtraining weiter ohne das sie warscheinlich noch längst nicht sprachlich da wäre wo sie bis jetzt ist. Leider wurde mir auch gesagt das sie warscheinlich nie so sprechen (normal) wird wie jeder andere. Zum Glück ist sie wie in machen Symptomleitfäden gesagt wird nicht minder intelligent so das dies wohl ihr hoffentlich einziges Handicup sein wird.

Es wäre schön zu erfahren wie sich das bei anderen Kindern entwickelt hat nach der Diagnose.

Ansonsten an alle Kopf hoch, es hätte schlimmer kommen können *:)

d}asiGss$ja


@angel

ich arbeite an einer Sprachheilschule und habe täglich mit solchen Kindern zu tun..

im Endeffekt ist es tatsächlich von Kind zu Kind abhängig und sollte individuell behandelt werden..spontan fiel mir zum Thema "Störgeräusche wegfiltern" ein: man könnte doch die Mikroportanlagen, die die Kinder mit Hörgeräten bekommen, zweckentfremden und versuchen, auf diesem Weg die Störgeräusche auszublenden..allerdings habe ich keine Ahnung, ob das machbar ist..und ob der gewünschte Effekt erreicht wird

ansonsten empfehle ich auch Hörtraining, damit das Kind lernt, z.B. seine auditive Fähigkeit zur Figur-Grund-Wahrnehmung zu verbessern

Wobei der Begriff "Auditive Wahrnehmungsstörung" sehr verwässert ist und für viele verschiedene Symptome genommen wird..von daher ist es tatsächlich von Kind zu Kind verschieden, in welche richtung therapiert wird/werden sollte

cFha{osmRum


Hallo,

bei meiner Tochter wurde auch eine auditive Wahrnehmungsstörung festgestellt. Außerdem hat sie noch LRS, was aber häufig zusammen vorkommt.

Sie geht jetzt in München in die 5. Klasse der Samuel-Heinike-Realschule, Realschule mit dem Föderschwerpunkt Hören. Dort gibt es Extra-Klassen für diese Kinder. Sie werden mit Kopfhörern unterrichtet, so dass kein Störschall mehr möglich ist. Außerdem sind die Klassen sehr klein, zur Zeit 9 Schüler. Und endlich macht Schule wieder Spass und sie hat super Ergebnisse.

lb. Gr. chaosmum

IBrisE&JoChabnnxa


Hallo, wir sind ebenfalls eine Familie mit einem Kind , welches auditive Wahrnehmungsstörung aufweist.

Die Diagnosefindung/Festlegung war von Anfang an sehr schwierig. Vom Kinderarzt hörte ich nur: "Das kommt schon noch! Sie sind viel zu ängstlich! Haben Sie Geduld! Jedes Kind ist anders!" Und das hieß warten und Geduld haben.

Ich muß dazu sagen, bin Krankenschwester von Beruf und unsere Tochter ist das jüngste Kind von "Dreien" (Jetzt: 24 Jahre, 12 Jahre und 9 Jahre).

Von Geburt an, war unsere Kleine anders : Ein- und Durchschlafstörungen bis zum 3. Lebensjahr, keine Sprachentwicklung (wo man als Eltern sehnsüchtig drauf wartet) nur "Laute" bis zum Kindergartenalter, dann durch ausgiebige Therapie "3 - 5 Wort-Sätze". Ängstliches und Zurückhaltendes Verhalten gegenüber Dritten (außer direkte Bezugspersonen Geschw. und Eltern!).Artikulieren und Signalisieren nur mit "ihrer Sprache" und "Gesten".

Mit knapp einem Jahr war sie mit mir zur Kur(sollte Besserung auftreten - leider nicht geklappt). Meine Geduld hatte mit 2 Jahren wirklich ein Ende erreicht -dann bin ich selbst auf "Ursachenforschung" gegangen.

Habe selbst bei der "Küpper-Schule" in Trier angerufen und die Situation geschildert - und so fing alles an. Es wurde dort ein intensiver Hörtest durchgeführt, anschließend ein ausführlicher Bericht an den Kinderarzt geschickt. Promt fing die Behandlung in der Frühförderung an:"Heilpädagogik, Logo und Ergotherapie, verknüpft mit Gesprächen, Tests usw..."

Man muß als Elternteil wirklich immer dran bleiben!!!

So und nun ist unsere Tochter mittlerweile seit 2 Jahren in der "Küper-Schule", intensiver Unterricht in einer kleinen Klasse( zur Zeit 8 Schüler) mit 2 Lehrpersonen. Sie macht unwahrscheinliche Fortschritte, man erkennt sie kaum wieder!!! Klasse!!!

Sie ist viel sicherer, stärker, selbstbewußter in ihrem Wesen geworden (geht auf "Dritte" zu, hat eine feste Freundin im Dorf)und sie spricht (kurze Sätze, zeitversetzt, antwortet auf Nachfragen)!!! Sie fühlt sich wohl in dieser Schule/Umgebung - sie wird dort akzeptiert, so wie sie ist!!!

Der Austausch von Lehrpersonen, Schule an sich und den Eltern, Mitschülerin ist gerade zu vorbildlich. Der Zusammenhalt - Arbeit - Spaß - Wissen vermitteln -paßt einfach!

Wir denken, daß wir unserer Tochter einen guten Start mit dieser Schule für ihr Leben gegeben haben.

Wir sind aber weiterhin sehr interessiert daran, welche Unterstützungen, Hilfe wir unserem Kind noch geben können.

Ein intensiver Austausch wäre Klasse.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH