» »

Hibbeln ab Anfang 2015

roap\unzeol1x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Forenmitglieder,

Es gibt immer so viele Threads, in denen schon lange fleißig geschrieben wird (oder irgendwann auch nicht mehr)..

Für Anfang 2015, also schon bald, habe ich keinen gefunden und möchte euch hiermit einladen, hier mit mir zu schreiben.

Also zu mir: Ich bin 29 Jahre alt, verheiratet. Eigentlich wollten wir uns mit Kindern noch etwas Zeit lassen, doch auf einmal hat etwas ganz zart bei mir angeklopft, dann immer heftiger.. Und jetzt ist er da, der Kinderwunsch und ich kriege ihn auch nicht mehr aus dem Kopf.

Mein Mann hätte nichts dagegen zu warten, doch wir haben nun abgemacht, uns noch ein paar Wochen Zeit zu geben, nochmal zu sprechen und dann - wenn der Wunsch immer noch da ist ;-D - zu starten.

Ich glaube Männer entwickeln diesen Wunsch selten von sich aus, oder wie ist das bei euch gewesen?

Ich würde mich freuen, wenn sich noch einige zu mir gesellen würden :)D und wir uns austauschen könnten.

Antworten
nJige/8x4


Darf ich mich auch anschließen wenn ich eine "Ende-2014-Hibblerin" werde? ;-)

r1aRpunxzel10


Ja klar, sehr gerne! Herzlich willkommen! :)=

Wäre es auch das erste Kind / die erste Schwangerschaft für dich?

nRig<e84


Ja, auch erstes Kind und erste Schwangerschaft.

Wir habens schon mal probiert, aber hat leider nicht geklappt.

Mal schaun ob "Winterhibbeln" mir mehr Glück bringt?

n:i<ge8)4


Bei uns war übrigens mein Freund derjenige mit dem Kinderwunsch.

Ich wollte eigentlich gar keins, aber ich hab am Anfang unserer Beziehung mal gesagt, ich könnte mir höchstens eins vorstellen wenn das der allergrößte Wunsch meines Partners wäre, und "darüber können wir reden wenn ich mal 30 bin"...

Und bis ich geschaut hab war ich auch schon 30, aber mittlerweile würd ich mich schon freuen...

Willst du was Spezielles machen oder einfach mal Verhütung weglassen und Abwarten?

S{ummer1x76


Huhu *:)

Ich Geselle mich bei euch mal dazu, wenn es in Ordnung ist. Ich schreibe zwar auch schon in einem anderen Faden, aber noch nicht sehr lange und da dachte ich es wäre schön in einem anderen von Anfang an dabei zu sein ;-).

Ich bin 27, verheiratet und habe bereits eine 18,5 Monate alte Tochter und ab März/April möchten wir gerne versuchen ein zweites Kind zu bekommen.

Der Kinderwunsch geht zwar bei uns von uns beiden aus, aber letztendlich bin ich immer die treibende Kraft :-D....das mag aber auch damit zusammenhängen, dass ich als unsere Tochter geboren wurde noch in den Endzügen meines Studiums war und mein Mann gesagt hat, dass ich für mich entscheiden müsse, ob der Zeitpunkt gut ist, denn schließlich müsse ja ich fertig werden ;-)

rRaVpun-zel1x0


nige 84

ach, interessant dass bei dir dein Freund die treibende Kraft war :-) aber das ist doch sehr schön.

Wie lange seid ihr schon ein Paar?

Wir verhüten seit Jahren mit Nfp und Kondomen in der fruchtbaren Zeit. Die würden wir dann einfach weglassen. Aber erstmal ohne Stress alles :)z

Ansonsten bereite ich meinen Körper schon ein bißchen darauf vor, indem ich jetzt die Impfungen auffrischen lasse.

Muss jetzt noch MMR und Tetanus. Danach muss man dann ja nochmal 3 Monate warten..

Außerdem muss ich vorher mit meinen Schilddrüsenwerten in einen normalen Bereich kommen, aber das gestaltet sich seit Jahren als sehr schwierig.

Ich habe Hashimoto, die Krankheit verläuft in Schüben und ist bei mir sehr schwer einstellbar. Aktuell bin ich wieder in der Überfunktion, vor 3 Monaten war ich noch in einer starken Unterfunktion...

D.h. jetzt nochmal enger kontrollieren und anpassen, weniger stressen ...

Wenn ich in der Schwangerschaft schlechte Werte hätte, ist das schädlich fürs Baby.

Außerdem ist es mit Hashimoto schwieriger schwanger zu werden und das Risiko für FG ist deutlich höher .. (ich glaub 3mal so hoch.)

Hast du schon Impfungen checken lassen?

rNapuXnzjel1x0


summer 176

Herzlich willkommen!

Ach schön, dass du schon eine Tochter hast. Und in einem so spannenden Alter.

Also hast du dein Studium jetzt schon beendet?

Bist du aktuell berufstätig oder zu Hause?

Ich muss ja durch die Impfungen auch noch bis ca. März warten, dann starten wir gemeinsam!

n^igex84


Das ist ja besch... mit deinem Hashimoto.

Musst du zum Einstellen probieren wieviel Medikament du brauchst oder kann man das anhand von Blutwerten ausrechnen?

Ehrlich gesagt, bin ich eher Impfgegner.

Außer Tetanus und den Impfungen als Kind hab ich keine.

Ich finds wichtig und richtig, kleine Kinder grundimmunisieren zu lassen, aber bei mir lass ich da nix mehr machen.

NFP mach ich auch seit dem letzten Mal hibbeln, ich find das wahnsinnig interessant zu wissen was mein Körper gerade so macht und ob alles soweit ok ist.

Schade dass man sowas in der Schule nie gesagt bekommt.

Sind bei dir mit der Schilddrüsenstörung die Werte irgendwie anders?

Ich bin seit ca. 5 Jahren mit meinem Freund zusammen, wie lange bist du schon verheiratet/ zusammen?

SHumBmerx176


Huhu *:)

Ja genau, mein Studium ist seit Juni fertig und seit August arbeite ich habe dann zum 1.11 mein Referendariat angefangen. Eigentlich wollten wir warten, bis ich fertig bin, aber aus verschiedenen Gründen haben wir beschlossen, dass ich es zum Ende hin auch ganz gut unterbrechen kann, daher warten wir aber eben noch ein bisschen damit ich nicht zu früh schwanger werde.. Meine kleine ist in einer Art Kita untergebracht, wo sie sich sehr wohl fühlt.

Ja das Alter ist wirklich sehr spannend, aber natürlich auch immer wieder kräfteraubend, da die junge Dame ordentlich ihre Grenzen testet und auch schon mal ganz schön trotzig wird. Aber natürlich überwiegen die tollen Momente x:)

Ich habe mich vor ca. 7 Jahren zuletzt impfen lassen als ich im Kinderheim gearbeitet habe.. Damals habe ich das auch alles so akzeptiert und nicht hinterfragt....heute würde ich es anders machen, vor allem bei meiner Tochter (ist nach Stiko geimpft), aber das ich ein anderes Thema ;-)

Ich habe vor der ersten Schwangerschaft auch NFP gemacht, bin mir aber noch nicht sicher, ob ich es wirklich wieder mache, da ich momentan einen Bilderbuchzyklus von 28-29 Tagen habe und meinen Eisprung sehr gut merken kann (bzw. eben die Zeit des ES). Mal schauen, ob es so bleibt, wenn ich mir die Spirale ziehen lasse, aber eigentlich sollte die ja keinen Einfluss auf meinen Zyklus haben.

Genau, Rapunzel, dann starten wir zusammen :)z

Ich bin übrigens seit 3,5 Jahren verheiratet und seit 10,5 jahren mit meinem Mann zusammen :-D

S?ummUexr176


Ach ganz vergessen bzgl. Hashimoto. Hast du da einen guten Arzt an der hand? Denn das ist ja in einer SS ganz wichtig, dass man jemanden hat, der sich wirklich gut damit auskennt.

n#igex84


Summer176,

wie lange hat es denn bei eurer Tochter gedauert bis zu schwanger warst?

Hast du eine Hormonspirale?

Willst du dir die dann erst im März ziehen lassen?

Ich muss zugeben, ich bin fast schon "süchtig" nach NFP.

Ich habe noch nicht allzulang wieder Bilderbuchzyklen (hab die 3MS sehr lange bekommen) und bin sowas von fasziniert wie genau ich jetzt beobachten kann dass alles passt.

Ich habs einmal probiert, nur ein paarmal in TL und HL zu messen, um ungefähr zu wissen ob ein Eisprung da war, aber das ärgert mich bis heute noch dass ich da keine schöne Kurve habe, deswegen messe ich jetzt immer weiter und freue mich über jeden "passenden" Wert :-)

Syumm\er187t6


Nige,

bei meiner Tochter hat es im 4. Zyklus geklappt mit dem schwanger werden, habe aber vorher schon länger NFP gemacht und fand es auch total faszinierend. Allerdings hatte ich vor der SS auch total unterschiedliche Zyklen (bis zu 40. Tage), da war NFP sehr hilfreich. Für die nächste SS habe ich mir vorgenommen die ganze Sache lockerer anzugehen....mal schauen ob es klappt :=o ...bei mir war es halt schon so, dadurch dass ich genau wusste wann ES ist, dass wir ein bisschen Sex nach Plan hatten und das mag ich dieses Mal eigentlich nicht....andererseits weiß ich bei meiner Tochter zeimlich genau wo und wann sie gezeugt wurde ;-D

Ja das mit der Kurve ist schon eine schöne Sache.... ;-) ...wie lange machst du denn jetzt NFP?

Ich habe eine Kupferspirale (die also den Zyklus nicht beeinflusst), wann ich diese am besten ziehen lasse, weiß ich allerdings noch nicht genau....habe heute erst irgendwo gelesen, dass es ratsam wäre nach dem ziehen noch einen Zyklus zu warten...also werde ich sie vermutlich im Februar ziehen lassen. Muss das aber auch noch mal mit meinem Mann besprechen....der meinte lieber so kurz wie möglich vor Start ;-)

n{igRe8[4


Ich mach jetzt seit Mai NFP, und komischerweise sind seitdem die Zyklen immer schöner geworden :-)

Davor hatte ich immer ein Mischung aus Dauergeblute und/oder viel zu kurzen Zyklen oder Zwischenblutungen oder was auch immer...

Sex nach Plan kenne ich auch, bei mir/ uns ist das Problem dass mein Freund so ein Sexmuffel ist :-(

Aber Spaß macht das dann nicht.

r&apuSnzeMl1x0


Ja, mit dem Hashimoto ist wirklich blöd momentan. Ich war 2 Jahre gut eingestellt und jetzt geht es wieder bergab.. Das ist halt wenn die Krankheit mal wieder einen Schub macht, muss man wieder anpassen etc. und ich reagiere wohl auch auf Jahreszeitenwechsel.

Anhand der Blutwerte kann man nur sehen, ob ich mehr oder weniger L-Thyroxin bräuchte. Und dann muss man die Dosis immer wieder austesten. Und dann kann es sein, dass man auf einmal wieder weniger braucht, weil die Schilddrüse doch wieder selber was macht oder man braucht wieder mehr, weil die sich ja nach und nach selbst zerstört..

Auf jeden Fall ist das nervig.

Einen richtig guten Spezialisten habe ich dafür leider nicht. Ich hab einen Arzt der ganz gut ganzheitlich draufschaut und kontrolliert ob sich Knoten gebildet haben.

Und dann macht der Hausarzt meistens die Blutwerte. Zum Glück kenne ich mich mittlerweile aber selbst ganz gut aus und merke, sobald irgendwas nicht stimmt.

Meine Zyklen sind aber zum Glück doch sehr regelmäßig, Nfp geht daher also wirklich gut.

Viele Frauen mit Hashimoto haben da auch Probleme und auch Mangel an weiblichen Hormonen. Das habe ich zum Glück nicht.

Ich weiß gar nicht, ob ich Nfp weiter machen würde wenn ich damit nicht mehr verhüte. Aber an sich ist es schon immer sehr spannend zu wissen, was im Körper abläuft.

Aber ich würde das ganze auch trotzdem lockerer angehen, ohne dass man sich an den fruchtbaren Tagen "dazu zwingt" . Aber glücklicherweise hat man da sowieso mehr Lust ;-D

Ja, das mit der Impfung muss ich leider noch machen, da ich keine Immunität gegen MMR habe (wurde getestet) und ich glaube ich ansonsten bei Schwangerschaft auch ein Berufsverbot kriegen könnte (arbeite mit Kindern/Jugendlichen). Das möchte ich vermeiden. Ansonsten würde ich mich auch nicht impfen lassen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinderwunsch oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schwangerschaft · Gynäkologie · Sexualität · Beziehungen · Sternenkinder


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH