» »

Kinderwunsch mit Ende 30 - the Sequel

dGie [Seraflixna hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle!

Ich dachte, ich mach mal einen neuen Faden auf für etwas betagtere ;-D Kinderwünschlerinnen wie mich, die sozusagen am Anfang ihrer Reise stehen. Ich hatte natürlich - man ahnt es, bei diesem Titel - in den anderen Faden der etwas älteren Mütter reingelesen, aber da scheint die aktive Kinderplanung eher abgeschlossen zu sein. Erstmal zu mir, ich bin 39 und befinde mich in einem recht unkonventionellen Familienplanungsprojekt. Ich war vor etwa anderthalb Jahren zum ersten Mal schwanger, was aber leider in einer Fehlgeburt endete. Darauf folgten Trennung, Neufindung, alternative Familienplanung, und diesen Monat hatte ich meine erste IUI-Behandlung. Dieser Tage zeigt sich, ob es unwahrscheinlicherweise schon geklappt hat. Spannend! :-) Gibt es hier denn noch mehr Frauen um die Ende 30, die die Familienplanung jetzt erst angehen? Würde mich freuen, wenn es einen Austausch gibt.

Liebe Grüße an euch!

Antworten
L1i"ly12x3


Hallo Serafina,

Ich bin 36 und versuche seit 1 Jahr schwanger zu werden - bisher leider ohne Erfolg.

Heißt das, du würdest das Kind alleine bekommen? Mit Hilfe eines Samenspenders?

b$e\lxlagia


Hallo, ich komme aus den anderen Faden (mein Kind ist bereits in der Schule) und möchte euch einfach nur viel Glück wünschen @:)

Ich hoffe es kommen noch viele dazu und ihr könnt euren Wunsch bald erfüllen.

Bei uns startete der Faden auch langsam.... aber es wurden immer mehr und es hat sich ein sehr schöner Austausch entwickelt. Das wünsche ich euch auch :-)

SAhei`lagxh


Ich möchte Dir auch viel Glück wünschen!

Bin selbst im Februar mit 40 Mutter geworden x:) Habe bereits erwachsene Kinder und kurz vor meiner jetzigen Schwangerschaft auch eine FG,, und sowohl Schwangerschaft als auch Geburt verliefen problemlos. @:)

Wir planen in etwa einem Jahr - also dann mit 41 - noch ein Geschwisterchen. :-@

Alles Liebe!

SGheiclagh


Huch, Autokorrektur! :-o

Im Sternchentext das unpassende Wort bitte durch "jetzigen" ersetzen.

NCike Zg


Ich würde hier wohl auch dazu gehören. Ich bin mittlerweile fast 42 und versuche seit sechs Jahren verzweifelt ein Baby zu bekommen. War auch schon dreimal schwanger, mit 40 und 41, aber alles drei Fehlgeburten. Seit einem Jahr geht gar nichts mehr, und leider rechne ich auch nicht mehr damit ... ärztlich untersucht wurde alles. Außer meinem Alter gibt es keinen offensichtlichen Grund.

Mir wäre inzwischen am liebsten, ich könnte den Kinderwunsch ad acta legen, leider will das nicht so recht klappen.

Im nächsten Zyklus, der die Tage beginnt, werde ich es mit Clomifen probieren. Zu viel erhoffe ich mir zwar nicht davon, weil ich einen sehr regelmäßigen Eisprung habe, aber ich habe inzwischen einfach das Gefühl, etwas tun zu müssen ...

S8hei_lagh


Nike, Dein Beitrag klingt traurig. :°_

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass es doch noch klappt! @:) :)*

SKhei4l$agh


Und: Am Alter muss es nun wirklich nicht liegen!

Bin einmal beim 1. und einmal beim 2. Versuch schwanger geworden.

• Welche Untersuchungen hast Du denn machen lassen?

• Hast Du Utrogest genommen?

• ??Habt ihr oft genug (also alle 1-2 Tage) Sex

• Hast Du Unter-/Übergwicht?

:)*

S&heil+agh


Oh, Sternchentext vermasselt... |-o

NRikeL Zx


Ja, ich habe wirklich ALLES gemacht, alle Untersuchungen in der Kinderwunschklinik, Utrogest habe ich ebenfalls genommen, Sex passt auch. Ich bin eher zierlich/schlank, aber nicht im problematischen Bereich. Ich weiß nicht wieviele Ärzte haben mir inzwischen gesagt, dass es am Alter liegt :-( Es klappt einfach nicht.

Ngike) Zx


Ich bin auch sehr traurig, um nicht zu sagen, inzwischen vielleicht sogar ein bisschen drepessiv. Eine Psychologin konnte mir aber auch nicht helfen. Der Kinderwunsch ist so tief in mir drin, dass ich einfach nichts dagegen tun kann. Ist ja eigentlich auch was ziemlich Normales, jedenfalls bei all meinen Bekannten, von denen keine Probleme mit dem Kinderkriegen hatte ... da wurde mal kurz die Pille abgesetzt und ... schwups. Ich finde das schon sehr ungerecht, ja.

d0ie Ser<af:ina


Oh, so viele nette Antworten, wie schön! :-)

@ Lily123

Heißt das, du würdest das Kind alleine bekommen? Mit Hilfe eines Samenspenders?

Nein. Das hatte ich zwar auch eine Zeit lang erwogen, aber ich fand den Gedanken, ein Kind so ganz ohne Vater (also am Leben des Kindes teilhabender Vater) doch ein bisschen trist. Bzw. fand ich, dass ich als einzige Bezugsperson für das Kind nicht ausreichen würde, da ich auch keine Familie vor Ort habe (ich wohne nicht mehr in D). Jetzt ist es so, dass ich mit einem befreundeten schwulen Paar, das ebenfalls einen starken Kinderwunsch hat, die Familienplanung angehe. Ich hatte in der frühen Phase meiner Überlegungen mal einen [[http://www.med1.de/Forum/Kinderwunsch/716821/ anonymen Faden zum Thema]] aufgemacht.

Lily, du schreibst, dass du seit einem Jahr erfolglos versuchst, schwanger zu werden. Ein Jahr ist ja nun nicht super lang, aber habt ihr schonmal gewisse Untersuchungen durchführen lassen? Wärt ihr auch zu einer KiWu-Behandlung bereit?

@ bellagia

Vielen Dank für deine lieben Wünsche! @:) Wenn ich mich recht erinnere, hast du dich in meinem anonymen Faden auch beteiligt. :-) Es freut mich sehr, dass es mit deiner etwas späteren Familienplanung gut geklappt hat, inzwischen hast du schon ein Schulkind, wow! Wie die Zeit vergeht, was?

d?ie Sekrafina


@ Sheilagh

Auch dir vielen Dank für die Glückwünsche! @:) Freut mich, dass es bei dir mit 40 nochmal geklappt hat und alles problemlos verlaufen ist. Wie geht es dir denn jetzt, mit nochmal ganz neuem Baby? Die letzte Babyzeit ist ja schon ein bisschen her.

@ Nike Zoe

Hallo Nike, wir sind uns schon mal in dem einen oder anderen Faden begegnet, ich kann mich an deine Geschichte erinnern. Ich weiß noch, dass ich einen sehr depressiven Eindruck von dir hatte, was ich absolut verstehen kann. Ich selbst bin auch depressiv, mir geht es inzwischen (ich nehme Citalopram) aber wieder gut. Ich wünschte wirklich, du würdest der Psychotherapie oder den Antidepressiva nochmal eine Chance geben. Mir hat sich damit wirklich eine ganz neue Welt eröffnet. Es hat allerdings gute zwei Monate gedauert (und ich musste mich durch einige Nebenwirkungen kämpfen), bis mir das Citalopram geholfen hat. Ich wünsche dir aber, wie auch immer dein Weg aussieht, alles erdenklich Gute und drücke dir die Daumen, dass es mit dem Kinderkriegen doch noch klappt. :)*

SMheiulagPh


Wie geht es dir denn jetzt, mit nochmal ganz neuem Baby? Die letzte Babyzeit ist ja schon ein bisschen her.

Es ist definitiv körperlich anstrengender. ;-)

Genauso wie die Schwangerschaft auch schon.

Die unterbrochenen Nächte steckt man wesentlich schlechter weg in diesem Alter, habe ich so das Gefühl.

Aber: ich bin viel gelassener und weiß mein Glück viel (!) mehr zu schätzen. :-@ x:)

Bin sehr dankbar und genieße einfach jeden Moment mit dem kleinen Schatz so tief.

SEhei@lagxh


Darfst Du mit Citalopram schwanger werden?

Meines Wissens führen SSRIS beim Säugling zu Entzugserscheinungen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinderwunsch oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schwangerschaft · Gynäkologie · Sexualität · Beziehungen · Sternenkinder


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH