» »

Symptome seit 10 Jahren und ich suche noch immer die Ursache ...

ANngst*gegnexr


Und wieder mal ein kleines Update.

Benommenheit hatte ich letztens kurz einmal, so ueber 2-3 Stunden , danach wieder komplett verschwunden. Kam gegen 9 Uhr, verging gegen 11.30 Uhr. echt komisch ?!

Ansonsten gehts mir relativ gut, ich schlafe anständig, überlade mich halt wegen der Weihnachtszeit aber das versuch ich im Januar wieder abzutrainieren....

*aber* es bleiben diese leichten kruzen komischen neurologischen Aussetzer im Kopf (so als ob das etwas leicht elektrisiert wäre und meine Nervenleitungen kurz (Millisekunde) beeinflusst) Sehr schwer zu erklären. Wie Brainzaps , leichte Stromschläge und oder Aussetzer... weiss es nicht genau 8-( und dazu noch so ein leichtes nicht ständiges Gefühl als ob der Kopf wie am Gummiband minimalst weggezogen wird.

Letztens, als ich entspannt im Kino sass, waberte das Bild (also alles was ich sehe = Sichtfeld) auf einmal zur Seite hin weg. Das war nach einer gefühlten Sekunde wieder alles ok aber es hinterlässt dann immer eine leichte Panik an der man sich dann festkrallt.

Es ist zum verrückt werden...

C"otd19"8U1


Hallo Angstgegner,

so etwas kenn ich auch und nenn es "Schwindelflash". Ist nach einiger Zeit wieder vorbei und kommt meiner Meinung nach von der HWS. Ich trinke meistens ein ganzes Glas reines Wasser drauf und dann gehts mir wieder bisschen besser. Diese "Schwindelflash" haben auch einige meiner Freunde, welche viele Stunden vorm PC arbeiten.

Lg

A(ng=stgegnxer


Hm ok, klingt ja auch plausibel aber es wirkt sich immer so ekelhaft auf einen aus.

Mich nerven aber nun wieder vermehrt Muskelzuckungen und ein pelziges Gefühl im Arm. Aber immer so sporadisch für mehrere Minuten und dann ist es wieder weg. Dazu dann noch ein Zucken vom Augenlid oder von der linken Kinnseite her, dann fühle ich einen Druck um die Nase oder um die Vorderzähne am Oberkiefer und dann ist das auch wieder weg.

Es macht mich kirre weil meine Gedanken dann wieder kreisen und ich Angst aufbaue vor dem "Ungewissen", sprich "schrecklicher Nervenkrankheit".

Oder kommt es doch vom Alkoholkonsum über die Jahre. Vermehrt am Wochenende wo es einem dann ja auch besser geht und darauf hin wieder schlechter ?!

Ich dreh im Kreis mit Panik und lästigen Symptomen die ja nach wie vor reel sind aber so schlecht zuzuordnen bleiben.

Die Benommenheit ist dann mal länger weg und dann hat man sowas.

Manchmal denk ich ich werd verrückt und werde zum Gemüse durch all den Scheiss.

Diffus, Konfus, Abstrus.... :(v

CxodH1981


Hast du mal probiert den Alkohol komplet weg zu lassen, mal 1 Monat oder so ?

Vielleicht hast du irgendeine Unverträglichkeit darauf und dein Körper meldet sich

so bei dir ? Einen Versuch wäre es wert..

AKngsTtgAeg8nxer


Ich bin da grad dabei, im Januar sowieso immer mal gerne 1 Monat komplette Pause.

Trotzdem glaub ich nie so recht an das alles.... früher ging das doch auch alles ???

Nächste Woche geh ich wieder mal zum Neurologuen und erzähl dem alles... ich mach mich natuerlich auch fertig deswegen.

Ich will ja auch gar nicht dass Sie etwas finden aber die Angst ist halt permanent vorhanden... und die Symptome erst recht.... :°_ und es ist immer was anderes...boah :°(

Normal funktionieren ist irgendwie nimmer drin.

SMtepha(n-Berxlin


@ Angstgegner,

ich weiß ja nicht in wie fern das hier schon eruiert wurde, aber Du solltest Therapie ins Auge fassen.

Mit oder Ohne Medis. Es klingt auch ganz leicht nach Hypochondrischer Störung. Eine weitere Abklärung würde vll für einen kurzen Augenblick Ruhe einkehren lassen. Aber so lernst Du nicht Deine Ängste zu bewältigen.....

Das allermeiste was Du beschreibst klingt nach den Symptomen einer Angststörung...Und Marc, die muss behandelt werden.

Ansonsten hast Du irgendwann eine echte Krankheit...

Es grüßt

Stephan

A6ngstfgegxner


Ich glaub du hast voll und ganz recht.... wenn da nicht immer diese beschissenen Symptome wären weil "begründete, oder konkrete Angst" vor etwas hab ich nicht.

Lediglich die Symptome veranlassen mich dazu mich ständig zu beobachten und mir schwarze Gedanken auszumalen (was wie wenn wenns gesundheitlich bergab geht) - allerdings hab ich ja auch Wochen, Monate gehabt wo alles gut war an sich.

Ich versteh das ja rational, aber verspüre auch irgendwo subjektiv etwas das mir Lebensqualität vermindert. %:| ":/

S^teph`a~n-Berxlin


@ Angstgegner

Mir geht es genauso wie Dir. Fertig Studiert, und dann die erste große Angststörung bekommen. Mit Medis ging das auch ganz gut 3 Jahre. Dann abgesetzt und zeitversetzt Panik Attacken bekommen etc.....dann wieder Krankheitsängste....[Hypochonder war ich schon immer]

Und was soll ich sagen, klar wünschte ich mir auch ständig Abklärungen. MRT vom Kopf hatte ich nur 1 mal und das ist 22 Jahre her. Dazu kommt erschwerend das ich privat Versichert bin. Sozusagen sofortigen Zugang zu allen Diagnost. Mitteln & Ärtzen hätte.

Und das ist eigentlich überhaupt nicht gut...Weil es für mich soooooo leicht wäre sofort klarheit zu schaffen...

Bilde mir nämlich seit 3 Jahre immer mal wieder ein Vergesslich zu sein [bin in meinen 30 igern], und wüsste [wirklich] das 1 MRT und ein Gespräch mit einem Neuro sofort und für lange Ruhe einkehren liesse...jdf. in diesem Punkt....

Und Wochen später erwischt einen dann eine ganz andere Angst....

Und daher ist wie schon oben erwähnt eine weitere Abklärung genau der Falsche Weg. Mittlerweile würde ich postulieren das VT + Hypnose vll Besserung verschafft. Oder auch neuartige SSRIs wie zB Brentalix oder Flüssiges Cypralex....aber immer in Verbindung mit VT ! [Bin gerade dabei diese zu beantragen]....

Und Marc, ich weiß genau was Du möchtest. Diese unbeschwerte, grübelfreie, angstfreie, Symptomfreie Leben...Und das Funzt mit den o.g. Methoden bestimmt....

LG

Stephan

S,tephan\-Berlin


BZW.

ein 2ten Weg gibt es vll auch noch:

Lasse Dich ein letztes Mal untersuchen. MRT Kopf, Großes Blutbild, CRP, Bauch Sono.

Danach sollte es dir kurz gut gehen. Nutze genau diese Zeitspanne und nehme einen leicht dosierten SSRI. Mache weiter VT. Und überlege auch Hypnose in Betracht zu ziehen... Es sollte helfen...sogar ohne viel NW.

LG

A&ngs<tgegAnxer


Das klingt ja wie ne 1A Anleitung zur Genesung :)_

Ich muss grad grinsen weil du hast recht :

Nach der Untersuchung, wenn der Arzt sagt: "Kein Befund", ja dann!, gehts einem wieder blendend und man ist "kurz geheilt"

Bis die nächste blöde Symptomatik einsetzt und man wieder grübelt weil doch was sein "muss" ! :-@

Vorallem kommen immer andere Symptome! Als ob der Körper das mit Absicht macht.... im moment ist es eher wieder ein lästiges kurzzeitiges Verkrampfen der Finger/Hände oder des Füssrücken.... mit gelegentlichem Pieksen. Dabei war es sonst eher mal Schwindel und Benommenheit...

Ich glaub 2018 könnte ich es ernsthaft nochmal probieren mit VT und Lebenswandel. |-o

SKtephGan-BBerxlin


@ Angstgegner

Viel Erfolg dabei! Pieksen kenne ich übrigens auch. Nur gebe ich dem keine Bedeutung.....

LG

Stephan

AHngsTtge7gYner


Hallo an alle...

Also beim Schwindeltest auf dem Drehstuhl und Augencheck (Nystagmus) ist nix rausgekommen. Alles Bestens! *froh*

Aber ich hab dauernd einen Druck auf den oberen Vorderzähnen als ob diese gegeneinander drücken.

Zudem kommts mir vor als ob ich vermehrten Speichelfluss habe. Das macht mich jetzt verrückt. Ich bilde mir zudem auch noch Schluckbeschwerden ein, oder auch nicht ??! {:(

Jetzt denke ich natürlich auch wieder an was schlimmes, zB ALS als ob das jetzt losgeht :°_

Ist doch nicht normal oder ? Bin doch erst Mitte 30.... *schlimm*

Ab und zu noch ein verkrampfen in den Fingern/Händen und schon ist das Angstpacket wieder geschnürt.

Bin in der Nacht mit Panikattacke aufgewacht....

Ich hab mich allerdings auch bei ner psych. Therapie angemeldet und warte dort auf Antwort. Dies wird allerdings sicherlich noch einige Wochen dauern. ":/

Bin halt am verzweifeln :[] :°(

_EPar1vatix_


Wenn innerhalb von 10 Jahren keine körperliche Ursache gefunden wird, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Ursache psychosomatischer Natur ist. Wenn man deine Zeilen so liest halte ich das auch für zutreffender als etwas körperliches.

Ich hab mich allerdings auch bei ner psych. Therapie angemeldet und warte dort auf Antwort. Dies wird allerdings sicherlich noch einige Wochen dauern. ":/

Nur bei einer angemeldet? Du solltest dich bei mehreren Therapeuten auf die Warteliste setzen lassen.

Empfehlen kann ich auch ein Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik. Da kommst du eventuell schneller unter. Eine zusätzliche ambulante Therapie wäre aber trotzdem sinnvoll. Eine Verhaltenstherapie wäre hier empfehlenswert. Daher ist es auch wichtig bei den Therapeuten nachzufragen, welche Therapieform sie anbieten.

A<ngstgeLgxner


Naja ich muss ja schon noch arbeiten gehn. Ich glaub das ganze geht über X Sitzungen verteilt über Wochen hinweg ambulant.

Trotzdem bin ich grad eher auf meine Schluckempfindung und Druckgefühl der Zähne vernarrt als das ich mich grossartig um die Psyche sorge. Es ist schlimm 8-(

Diese Symptome sind ja auch neu.....daher jetzt wesentlich angsteinflössender denn je.

_{Parvtat1ix_


Naja ich muss ja schon noch arbeiten gehn.

Bezieht sich das jetzt auf den Vorschlag mit der Klinik?

Zu der Zeit wäre man natürlich krank geschrieben.

Ich glaub das ganze geht über X Sitzungen verteilt über Wochen hinweg ambulant.

Die Frage ist ja, ob du überhaupt schon eine Zusage für eine ambulante Therapie hast. Hat dir ein Therapeut zugesagt, dass er dich therapiert? Oder wie ist der aktuelle Stand?

Trotzdem bin ich grad eher auf meine Schluckempfindung und Druckgefühl der Zähne vernarrt als das ich mich grossartig um die Psyche sorge.

Die Symptome können aber eine Art Hilfeschrei deiner Psyche sein.

Diese Symptome sind ja auch neu.....daher jetzt wesentlich angsteinflössender denn je.

Was ist an den Symptomen so angsteinflösend? Ehrlich, so spricht nur jemand mit einer Angststörung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krankheitsängste oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH