» »

Konzentrations- und Gedächtnisprobleme, Angst

N9ic3kMo>1 hat die Diskussion gestartet


Hallo allerseits! :-)

Ich habe schon einmal in einen Faden geschrieben - dort geht es um Muskelfaszikulationen die überall am Körper auftreten.

Durch diese Symptomatik bin ich wohl, soweit ich beurteilen kann, in die große und unangenehme Angstspirale gerutscht, auch wenn ich da vor Jahren schon einmal war.

Nun ist mir aufgefallen, das so ich mich nicht mehr so wie noch vor z.B. einem Jahr konzentrieren kann. Ich vergesse häufig Dinge, diese fallen mir aber meist nach kurzer Zeit (wenn ich z.B. einen "Hinweis" sehe) wieder ein. Manchmal sind die Gedanken dann aber auch einfach fort. Ich blinke mit dem Auto an stellen, wo man nicht blinken muss. Ich fahre an Straßen vorbei, in die ich einbiegen wollte. Manchmal muss ich mich "ordnen" und arg konzentrieren. Ich habe hin und wieder das Gefühl einer "Blockade" im Kopf und bekomme dadurch wieder Angst, eine schlimme Krankheit zu haben.. ich verlege manchmal Dinge oder finde hin und wieder beim sprechen nicht die passenden Wörter und muss manches dann umschreiben, manchmal verhasple ich mich. Dann gibt es aber auch Momente in denen ich nachdenke, "ob das wirklich gerade so ist", weiß es nicht anders zu beschreiben.

Im Moment schlafe ich Nachts ca. 5 Stunden, kann vorher nicht gut einschlafen. Morgens fühle ich mich, als hätte mich ein LKW überrollt. Bin lange müde und brauche lange Zeit. Dazu denke ich den ganzen Tag über meine Symptome nach und merke, dass mir viele Infos einfach manchmal zu viel sind. Mache mir häufig Stress, bin teilweise lustlos und habe wenig Lust auf Neues, teilweise auch nicht auf Gesellschaft. Könnte das eine neurologische Erkrankung sein oder ist das "normal" in meiner Situation? Ab wann wird es bedenklich? Ist es einfach die Angststörung? Wer kennt sich aus?

Gruß, Nick!

Antworten
J%_B


Hast du auch Probleme mit dem Langzeitgedächtnis? Kannst du noch Informationen für lange Zeit aneignen?

Polüsc/hbiexst


Lass mal deine Schilddrüse checken.

pIelzytierx86


Du scheinst auch langsam Angst vor allem Möglichen zu entwickeln.

Klingt mir stark nach Pseudodemenz wie bei Angsterkrankungen und Depressionen.

NuickMxo1


Die Angst ist an sicher immer noch auf die Zuckungen beschränkt, es ist eher eine Sorge bez. der Vergesslichkeit. Vielleicht ist der Kopf einfach zu voll..

L1uc3i32


Klingt ganz klassisch nach Depression. Würde auch zu die Muskelzuckungen und Krankheitsangst passen. Treten sehr häufig zusammen auf.

In diesem Zustand darfst du eigentlich nicht Auto fahren. Was ist wenn ein Kind dir plötzlich vors Auto läuft?

Geh zum Hausarzt und lass dir was verschreiben. Dann geh nach Hause und rufe Psychotherapeuten an!

Das Wort Pseudodemenz nutzt man übrigens nur bei ältere Patienten. Wort kommt durch falsche Demenzdiagnosen wenn tatsächlich eine Altersdepression vorliegt. Bei Leute unter 60 heisst es einfach kognitive Beeinträchtigung.

Jx_B


Wäre halt auch hilfreich wenn du Fragen beantworten würdest. Aber wenn du nicht willst

LIuci-32


Ist ihm vermutlich etwas zu spät um 23 Uhr. Gib ihm etwas Zeit.

NgicNkMo1


@ J_B

Habe die Frage wohl überlesen, sorry! Also wirklich pregnante Dinge etc. kann ich mir schon merken, komme ja auch immer wieder drauf, mit etwas "Anlauf". Es sind eher vereinzelte Kleinigkeiten auf die ich angesprochen werde (wenn man mir z.B. vor 2-3 Wochen etwa so gesagt hat), die ich dann mit "Oh, hab ich vergessen" beantworten muss.

@ Luci32

Das klang vielleicht schlimmer als es im Alltag ist, wusste nicht wie ich es ausdrücken soll :-) Das kommt nicht immer vor, beim fahren mit dem Auto bin ich konzentriert. Bin ein guter Fahrer. Es ist nur manchmal, alle 1-2 Tage, da blinke ich z.B. in einer 90 Grad Kurve auf der Landstraße, vermutlich weil ich es mit einer abknickenden Vorfahrt suggeriere. Manchmal bin ich dann unkonzentriert, aber nicht so, dass ich nicht mehr reagieren könnte. Meist verbunden mit vielen Gedanken und / oder Müdigkeit.

Vielleicht muss ich einfach abschalten, meine Angst/Sorgen in den Griff kriegen, einfach mal raus. Und vielleicht sollte ich bewusst konzentrierter durch die Welt gehen und etwas auf mich achten.. Ich stelle mir eine Depression immer mit großer Traurigkeit vor, nicht mit solchen Symptomen. Gibt es da verschiedene Arten? Bevor ich jetzt Google anschmeiße :-P ;-)

Louc{i32


Depression gibt es ohne grosser Traurigkeit.

Brauchst nicht zu googeln.

Und müde Fahrer reagieren immer langsam.

Jy_B


Habe die Frage wohl überlesen, sorry! Also wirklich pregnante Dinge etc. kann ich mir schon merken, komme ja auch immer wieder drauf, mit etwas "Anlauf". Es sind eher vereinzelte Kleinigkeiten auf die ich angesprochen werde (wenn man mir z.B. vor 2-3 Wochen etwa so gesagt hat), die ich dann mit "Oh, hab ich vergessen" beantworten muss.

Okay, dann kann das tatsächlich von der Psyche kommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krankheitsängste oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH