» »

Wie bemerke ich einen Hirntumor

Slcxhmo hat die Diskussion gestartet


Ich habe seit langen tierische Kopfschmerzen. Eigentlich täglich. Erst dachte ich, dass sie von meiner Pille kommen, aber als ich die dann abgesetzt habe, kamen meine Kopfschmerzen trotzdem immer wieder. Sie gehen vom Hinterkopf meist nach vorne, oder ich spüre ein ziemliches Stechen der Kopfschmerzen. Ich habe Angst, dass das alles was ernstes ist.

Könnt ihr mir eine Antwort geben? DANKE

Antworten
M.r._Big6metal


ich habe mal gelesen, daß Tumorschmerzen sich auch nicht mit herkömmlichen Medikamenten behandeln lassen. Wenn Du also kopfschmerzen hast, solltest Du mal ein starkes Schmerzmittel ausprobieen.

Migräne kann es auch sein. Ein eingeklemmter Halswirbel tut auch solche Schmerzen verursachen.

Dir wird der ang zu Doc. icht erspart bleiben.

K^nuddewllinxe


Also einen Gehirntumoe erkennt man ganz klar daran (gibt mehrere möglichkeiten)

: Kopfschmerzen die auch Medikamentös nicht verschwinden

: Schwindel

: Erbrechen in den Morgenstunden

: Extreme Ohnmachtsgefühle

: Gleichgewichtsstörungen


Aber alles das darf man nicht mit Migräne oä vergleichen.

Am besten nochmal drüber nachdenken oder dann zum Neurologe

r3eg-nbo6genhnr8


Spannungskopfschmerz

Ich litt auch sehr lange unter solchen Kopfschmerzen. Am Ende war es nur ein Spannungskopfschmerz, der von den Schultern und Nacken (Verspannungen) bis in den Kopf zog. Du solltest nicht so viel vor dem Computer sitzen und ab und zu ein paar Lockerungübungen machen.

Bei mir hats auch gedauert, aber jetzt bin ich frei vom Schmerz ohne Medikamente

Gru´ß

T_onix-


re

in punkto kompfschmerz hat mir nur ein wegzug aus der alten umgebung geholfen hab 5 jahre in einem neubaugebiet gewohnt und das im 1 stock. jeden tag sind was weiß ich wie viele autos an meinem zimmer vorbei gefahren. Kaum wohnte ich wo anders, hatte ich keine kopfschmerzen mehr. Hatte sie vorher mindestens 2 mal die woche, die nur durch schlafen weg gingen.

Kynud$dellinUe


So kann man den Tumor bemerken

Kopfschmerzen, die oft in der Nacht beginnen und sich im Lauf des nächsten Tages bessern.

Plötzliches starkes Erbrechen

Übelkeit

Schwindelgefühl

Starke Schläfrigkeit

Leistungsknick

Ausfallserscheinungen wie Sehstörungen, Lähmungserscheinungen, Schwierigkeiten beim Sprechen oder Hören, aber auch Koordinationsstörungen, Verwirrtheit und Vergesslichkeit können vorkommen.

Gelegentlich tritt auch eine zunehmende Unfähigkeit auf, kompliziertere Bewegungen mit den Fingen auszuführen.

Schnelle Veränderung der Persönlichkeit

Hormonelle Störungen, wie eine veränderte Menstruation

Zusammenfassung

Gehirntumore sind seltene bösartige Erkrankungen. Ein Gehirntumor kann sich aus verschiedenen Zellen bilden, daher gibt es unterschiedliche Tumorarten. Die Aggressivität des Tumors hängt davon ab aus welchen Zellen er sich gebildet hat.

Gehirntumore kommen in jedem Alter vor. Die meisten Patienten sind aber zwischen dem 65. und 85. Lebensjahr. Männer sind etwas häufiger betroffen als Frauen.

Die Krankheit macht sich durch unterschiedlichste Beschwerden bemerkbar. Häufig sind Kopfschmerzen und Erbrechen. Auch neurologische Ausfälle wie Seh-, Hör- und Sprachprobleme, sowie Lähmungserscheinungen können je nach Lage des Tumors vorkommen. Bei jüngeren Menschen sind auch epileptische Anfälle häufig.

Therapie der Wahl ist die vollständige Entfernung des Tumors durch eine Operation. Zusätzlich kann eine Strahlen-, sowie eine Chemotherapie eingesetzt werden. Die Heilungschancen hängen von der Tumorart und der genauen Lage des Tumors ab.

n!owa9dayxs


Also einen Gehirntumoe erkennt man ganz klar daran

Das ist Unsinn. Die aufgeführten Symptome sind unspezifisch und können durch eine Vielzahl anderer, weitaus weniger ernstere Erkrankungen verursacht werden.

Allein die Summierung bestimmter Symptome machen keine Diagnose aus.

@Schmo

Dein Problem kann und sollte hier niemand versuchen zu klären, das hieße zu raten. Gehe bitte umgehend zu einem Arzt und lass das abklären.

Gute Besserung und LG

n)owaYdayxs


Es muss natürlich heißen "weitaus weniger ernste".

;-)

Knnubddiel7linxe


Es geht ja nur um das beschreiben eines Gehirntumors davon war am anfang der Diskussion die Rede!!!

Und da meine Zukünftige Schwiegermutter einen Bösartigen Gehirntumor hat und Wir alle in einem 3 Geschoss haus wohnen und ich Sie Täglich sehe kann ich sehr wohl entscheiden wie es sich bemerkbar macht

Natürlich kann man das nicht Persönlich auf einzelne Menschen beziehen aber diese Sätze um Rat zu bekommen sind besser als gar nichts.

nJo4wadxays


@ knuddeline

Dennoch erkennt man eine Neoplasie - gleich welcher Art - nicht "ganz klar" an irgendwelchen Symptomen; nur ein Arzt kann unter Zuhilfenahme bildgebender Diagnostik eine solche Diagnose stellen.

PS: Entscheidend ist hier dir Formulierung.

LG

K6nud?dell1ine


Na gut,

Ach gott ist Dir das so wichtig hier ???

Da müsstest du jedem was zu sagen haben..

Ich beschreibe was ich sehe und empfinde. Basta

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH