» »

Nasenbluten ein Symptom für Leukämie?

Ablxinxa20 hat die Diskussion gestartet


Habe seit gestern abend ständig Nasenbluten und ich habe mich nicht einmal geschneutzt. Kann das ein Symptom für Leukämie sein? Auf feuchte Räume achte ich immer und eine Grippe mit Erkältung und Schnupfen habe/hatte ich auch nicht!

Antworten
-VH*asex-


Nicht immer ist Nasenbluten zwingend ein Zeichen für Leukämie, mach Dich nicht verrückt. Wenn Du genau wissen willst, was dahinter steckt, ab zum Arzt!

L9ysisutrata


Nasenbluten ist...

..in den ALLERMEISTEN Fällen KEIN Zeichen für eine Leukämie !

Schlimm, dass du dich mit solchen Dingen herumquälst..vielleicht ist dieses Forum nicht das richtige für dich?!

A$lina2x0


Wenn ich hier falsch am Platz bin, tut es mir leid, habe halt nur seit vier Tagen so alle halbe Stunde Nasenbluten, hab mir nur Gedanken gemacht, weil ich davon ausgegangen bin, dass das nicht normal ist.

l'oon5al197x7


also ich denke nicht das es normal ist.

du solltest zum arzt gehen. ist bestimmt besser!!!

alles gute

GQaby< L


Hi Alina20,

also Du mußt Dich nicht dafür entschuldigen, daß Du hier im Forum schreibst, daß Du Angst hast ist ja völlig normal. Aber man muß nicht gleich das Schlimmste vermuten. Ich würde an Deiner Stelle wie Loona 1977 es schon gesagt hat auch mal zum Arzt gehen, denn normal ist das ja nun wirklich nicht. Aber es kann halt was ganz banales sein. Mach Dich aber nicht nicht so verrückt ;-D

Gaby

A3li2nax20


Danke Gaby L und lonna1977

das Nasenbluten wird zwar langsame schwächer, kommt aber immer noch ziemlich häufig am Tag. Wahrscheinlich habt ihr recht und es ist nichts ernstes, aber ich hab einfach als erstes an dieses Forum gedacht um mir eine Rat zu holen. Am Montag werde ich mal zum Arzt gehen.

Danke

E=rio>n


Hallo Alina20,

ich wünsch dir alles Gute, falls du morgen zum Arzt gehst! Ich kann mir eigentlich aber auch nicht vorstellen, dass es etwas Schlimmes ist. Vor ein paar Jahren hatte ich auch mal eine ganze Zeit lang ständig Nasenbluten, manchmal so heftig, dass mir schwarz vor Augen wurde - aber bei mir konnte nichts festgestellt werden. Meine Tante hatte auch lange unter Nasenbluten zu leiden, bis der Arzt ein kleines Loch in der Nasenscheidewand entdeckt hat. Das wurde dann in einem einfachen Eingriff "zugelötet" und seit dem hat sie Ruhe. Also, keine Panik, lass es abklären - ich drück dir alle Daumen! Lieben Gruß,

poetGie


Hatte auch ein paar Wochen jeden Tag Nasenbluten.

Ich dachte immer, wir hätten keine trockene Zimmerluft. Ich habe dann für 10 Euro (Angebot) einen Zimmerspringbrunnen fürs Schlafzimmer gekauft. Und mein Nasenbluten ist weg. Nehme zusätzlich noch Nisita-Nasensalbe (ist auf Meersalzbasis).

Apropo Brunnen: Die ersten Tage haben wir uns gewundert, wie schnell das Wasser im Brunnen weniger wurde.

Lösung des Rätsels: Unsere Katze schlabbert an der Kugel rum. Schmeckt ihr wohl besser als ihr Wasser in der Schüssel.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH