» »

Gehirntumor mit 21 Jahren möglich?

l8ukex22 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen

Ich dachte, ich versuche es einmal auf diese Weise, da ich momentan nicht sicher bin was ich genau tun soll. Ich bin 21 Jahre alt. Ich zweifle in letzter Zeit ein wenig an meiner Gesundheit und bin mir nicht sicher, ob ich allenfalls einen Gehirntumor haben könnte oder sonst etwas in dieser Weise.

Begonnen hat es als ich vor ca. 4 Monaten festgestellt habe, dass meine Pupillen eine ungleiche Grösse aufweisen und diese von Zeit zu Zeit verschieden gross sind. Ich war danach beim Augenarzt welcher die Diagnose " pupilotonie" festgestellt hat. Eigentlich ist es nichts schlimmes und ich wurde vom Arzt wieder entlassen.

Kann ich von etwas schlimmerem ausgehen, obwohl ich vom Arzt entlassen wurde oder muss ich da keine Bedenken mehr haben?

Ich verspüre von Zeit zu Zeit immer wieder einmal ein zucken im Kopf und habe sehr oft Kopfschmerzen in letzter Zeit. Zudem habe ich festgestellt, dass meine Augen sehr empfindlich auf Helligkeit reagieren und ich mich während dem Autofahren stark konzentrieren muss. Es ist schon fast mühsam um Auto zu fahren und die Sonnenblende bleibt sowieso immer unten um die Helligkeit zu reduzieren.

Hat mir jemand einen Rat? Ich bin in letzter zeit auf Grund schulischem Druck sehr gestresst und könnte mir vorstellen, dass es ein Stresssymptom darstellt. ist dies möglich?

Wäre sehr dankbar um einen Rat.

Antworten
lFuke12C2


?? wieso bekomme ich nie eine antowrt? :-D

?? wieso bekomme ich nie eine antowrt? :-D ................................................................ ................................................................ ................................................................ ................................................................ ................................................................ ................................................................ ................................................................

JGeQmxi81


luke22

Warst ja bisher "nur" bei einem Augenarzt. Glaube ja nicht, dass man bei Kopfschmerzen und lichtempfindlichen Augen gleich davon ausgehen muss, dass man einen Gehirntumor hat. Vielleicht hast du ja Migräne. Warum gehst du nicht einfach mal zu einem Allgemeinmediziner und schilderst dem deine Probleme, danach weißt du mehr!!!!!!!!

L|ucy-Kxate


Also ich glaube nicht, dass unterschiedlich grosse Pupillen ein direktes Symptom für einen Hirntumor sind?? Wobei aber gesagt werden muss, dass Hinrtumor die unterschiedlichsten Symptome je nach Lage des Tumors aufweisen, aber Kopfschmerzen die auch nicht mehr durch normale Schmerzmittel zu besänftigen sind, sind ein wichtiges Anzeichen.

Aber dass du mit 21 einen Hinrumor haben kannst, ist möglich, Hirntumore kann man in jedem Alter haben, von Kind an. Es ist nicht wie Darmkrebs, der gehäuft bei älteren Menschen auftritt.

Aber ich würde bei dir nicht gleich von einen Hirntumor ausgehen!

Ich kann mich Jemi nur anschliessen, geh zu einem Allgemeinmediziner und schildere ihm deine Probleme. Das wäre eindeutig die beste Lösung.

m_astaaind0iVsxasta


mir gehts ähnlich

Hi

ich bin ebenfalls 21 Jahre alt und teile die gleichen ängste. mir ist aufgefallen (vor etwa 2 Monaten) dass meine pupillen unterschiedliche größen besitzen, ich habe oft difuse kopfschmerzen (nicht wirklich stark) mein kopf fühlt sich abwesend an, hab ein komisches körpergefühl, ängste, schwindel, übelkeit, müdigkeit, und ich schlafe sehr schlecht, wache gegen 4 uhr auf mit übelkeit und/oder seltsamen gefühlen->angst??, hab mich nicht übergeben.

war bei allgemein mediziner-> stress dann bei Neurologen/Psychologen-> stress daraus angst-> medikamentöse behanglung, die ich jedoch nach dem 3. tag wieder abgesetzt habe, da ich nicht unter medikamenten stehen will. Hab mich durch gespräche mit familie und freunden (war offen) wieder aufgerappelt. bin grad bei den letzten zügen meines abis (angst zu versagen?!?). jetzt in den ferien (pfingsten) hab ich plötzlich einen rückfall bekommen (hatte gar nich mehr dran gedacht), wieder die belastenden symptome und starke angst vor gehirntumor :-( (bisher kein ct oder eeg...).

was könnt ihr mir raten oder erzählen??!

Danke

hMierAzn


also bei mir isses fast genauso nur das ich das mit den augen nicht habe

bis auf das licht empfindliche..

ich mach mir in letzter zeit ziemlich viel gedanken wegen schule usw.. da in den eltzten monaten wirklich alles zusammenschiebt und ich unter stress leide.

also ausschlafen wirkt manchmal wundern glaubt mir..

P4feifhMasxe


Hallo

also ich hatte auch mal Angst einen Gehirntumor zu haben. Bin leider ein wenig hypochondrisch veranlagt. Bei mir wars so das ich plötzlich komische Kopfschmerzen hatt, immer nur auf der einen Kopfseite.Hab natürlich sofort an nen Tumor gedacht. Je mehr ich dran gedacht hab desto mehr Schmerzen hatte ich.Dann gings mir mal besser und plötzlich fings wieder an.Wenn ich abgelenkt war, hab ich gar nix gemerkt, dann wieder dran gedacht und schon hab ichs kaum ausgehalten. Irgendwann hab ich sämtliche Tests gemacht:Augenarzt, Halswirbel röntgen, Pille absetzen... zum Schluss MRT. Es war alles in Ordnung.. seit dem hab ich kaum noch Beschwerden. Habs mir also zum größten Teil eingebildet.

ABER womit ich nicht sagen will das ihr euch das einbildet. Gerade bei Doppelbildern, Übelkeit, Erbrechen, Schwindel (trat bei mir alles nicht auf) sollte man schon zu einem Artzt gehen, ich will hier nichts verharmlosen. Das kann die verschiedensten Ursachen haben, aber man weiß ja nie.

man kann wirklich in jedem Alter einen Tumor haben und das ist leider auch nicht so selten, leider kenn ich persönlich mehrere Menschen mit diesem Schicksal, aber viele konnten nach einer OP geheilt werden.

Lieber zeitiger zu Arzt, meist ist es ja auch besser, wenn man es früher entdeckt. Und wenn nichts ist kann man sein Leben wieder genießen.

Liebe Grüße

r:exX


Hallo Luke

Die Kopfschmerzen können gut daher sein, weil Du dich extrem anstrengen musst, um die Sehschärfe einzustellen.

Das beantwortet natürlich nicht, warum Deine Pupillen so langsam und unterschiedlich reagieren.

Wenn Du dich unsicher fühlst, was ich wohl auch wäre, würde ich Dir raten, einen Neurologen aufzusuchen. Der schaut gezielt, ob weitere nervliche Funktionsstörungen vorliegen.

Gehirntumore kann man wirklich in jedem Alter haben. Das bedeutet aber nicht, dass sie bösartig sein müssen. Auch gutartige Gehirntumore machen ab einer gewissen größe Beschwerden, weil sich der Druck im Kopf erhöht oder Regionen "gequetscht" werden.

LG

reX

sEchwarzdmireggalx16


ein freund von mir hat mit 17 einen gehirntumor also ist es mit 21 möglich

ich drücke dir/euch die daumen das ihr nicht drunter leidet

L{ordni3cxon


Hallo ihr.

Also ich leide seit anfang dieses Jahres ( 17. Feb ) an so ziemlich den selben Symptomen. Nun ich habe eine gewaltigen Odysee an Arztbesuchn hinter mir

Algemeinmediziner 2 verschiedene

Augenarzt 2 versch.

HNO

Neurologe ( EEg, MRT )

Umweltmediziner

Zahnarzt

Heilpraktikerin

Trad. Chin. Heilpraktiker

ALLES OHNE BEFUND ....

Meine Ängste drehten sich ebenfalls um Gehirntumore, Hirnschläge, Kontroll verlust ( verückt werden ) und und und ..... Alles das könnt ihr gerne hier in meinem Post nachlesen

[[http://www.med1.de/Forum/Augen/143040/]]

Nunja ich muss euch sagen ich habe immernoch einige Probleme damit, vorallem die Angst ist Geblieben und dieses Benommenheitsgefühl. Allerdings muss ich sagen das die Heilpraktikerin mir bissher am besten helfen konnte, von ihr habe ich eine Super Nacken etspannungs Masage bekommen und die Verspannungen im Nacken würden mir mit hilfe von Spritzen gelöst. Seither muss ich sagen das es sich gebessert hat. Ich denke das ich an einer Generalisierten Angststörung leide... Lest mal hier nach was euer Kopf alles mit euch anstellen kann !!!

[[http://www.angst-panik.at/Startseite.htm]]

Lasst euch nur eins gesagt sein, lasst euch bitte nicht von jedem erzählen was ihr habt. Weil wie ich selber erfahren musste gibbt es unglaublich viele Krankheiten die ihr haben könntet wenn ihr nur richtig sucht. Und das tut man zwangsläufig sobald man Google bedient.....

Entspannt euch und beruhigt euch wieder wenn euer Arzt nichts Findet. Denn jeder Angst und Panik gedanke verschlimmert die sache erheblich. Ich meine sicherlich kann sowas eine Körperliche ursache haben und ich sage es hiermit ganz Deutlich !!! GEHT ZUM ARZT UND SCHILDET IHM EURE PROBLEME, NORMAL WIR ER EUCH AN DIE RICHTIGEN STELLEN ÜBERWEISEN z.B. NEUROLOGE usw. UND WENN DIE SAGEN DAS IN EUREM KOPF ALLES OK IST DANN IST DAS AUCH SO. DENN GLAUBT MIR, SIE WISSEN WIE ES SICH ÄUSSERT WENN JEMAND EINEN TUMOR HAT ODER ÄHNLICHES....

Sollten alle Ärzte nichts finden denkt auch mal an den schritt zum Psycho Terapeuten, in der heutigen so Schnellebigen zeit könnt ihr euch schneller Überlasten als das ihr es bemerken könnt. Weil jeder Mensch hat eine andere Überlastungsgrenze, daher vergleicht euch nicht mit anderen....

Ich hoffe euch ein wenig helfen zu können, und auch ich Arbeite noch an meiner Lösung. Aber ich habe teilweise gelernt damit umzugehen, und es hat sich schon gebessert......

Mfg: Lordnicon

aUngs/thFäsxle


mach mir au sorgen

ich bin zwar erst 15, leide trotzdem schon seit längerer zeit an kopfschmerzen und sehstörungen. außerdem kann ich mich in der schule sehr schlecht konzentrieren und mein kurzzeitgedächtnis hat auch nachgelassen. ich war noch nicht beim arzt aber werde wahrscheinlich demnächst mal hingehn und ihm von meinen problemen erzählen weil ich echt angst davor hab, einen gehirntumor zu haben. was denkt n ihr darüber?

M2ajuKra


@alle Schreiber

Hallo,

glaubt mir ein Hirntumor äußert sich durch andere Symptome. Ich hatte selbst einen, seht euch vielleicht meine anderen Beiträge an. Was ihr beschreibt sind Angststörungen. Woher eigentlich die vielen Leute, die Angst vor einem Hirntumor haben? Natürlich kann man nach genauen Untersuchungen erst ausschließen, dass nichts ist .Aber eure Symptome deuten wirklich nicht darauf hin. Wenn aber die Panikattaken so groß sind, würde ich mir einen vertrauensvollen Arzt suchen, der mich zum MRT schickt, da kann man genau erkennen, ob etwas im Kopf ist. Eines meiner Kinder hatte auch vor lauter Angst diese Symptome nach meiner Diagnose. Ich ließ dann gleich bei ihm ein MRT machen und es war negativ. Ich würde euch in eurem jungen Alter raten, nicht nach Krankheiten in Google zu forschen, denn vieles überträgt man dann auf sich selbst.Und die Psyche kann ganz schön krank machen. Wenn man dann richtig schwer krank ist das merkt man schon.

Also macht euch nicht das Leben unnötig schwer.

Liebe Grüße Jutta

J}onasfi[edxler


Also mir geht es im Moment ähnlich

Ich habe ziemlich unterschiedlich große/unterschiedlich reagierende Pupillen. Der Unterschied ist mal ziemlich gewaltig und mal kaum oder garnicht zu bemerken. Ich sehe in der Ferne auch alles verschwommen und habe leichte Sehstörungen (was mich aber mittlerweile davon ausgehen lässt, das ich ne Brille brauche, da ich mit der Brille meines Bruders besser sehen kann :=o)

Das mit den Pupillen macht mir schon Sorgen.. hmm.

Jwonas0fifedlexr


PS. Mein Bruder hat einen (gutartigen) Hirntumor der mit 25 bei ihm entdeckt wurde (jetzt ist er 27). Das Alter hat da garnichts zu sagen.

EFdHar(dy


hatte vor 1 jahr ähnliche symtome (bis auf die pupillen) war im prüfungsstress

als dann plötzlich im auto mein linker arm taub wurde und ich irre brustschmerzen hatte bin ich sofort zum arzt - ich hatte panische angst das das ein herzinfarkt war -mit damals 20 arzt EKG gemacht: herz ganz normal. blutabnahme folgte : schildrüsenüberfunktion also termin bei radiologen: kleiner knoten in der schildrüse. (wird jetzt jährlich kontrolliert, brauche aber keine medikamente da der erhöhte wert wiederrum im fast normalen bereich liegt da ich die pille nehm)

vorallem bei stress macht sich meine schildrüse stark bemerkbar mit etwas übermäßigem schwitzen, nachts ab und zu mal nassgeschwitz aufwachen, schlafstörungen, bin machnchmal total unruhig,

ganz schlimm isses wenn ich mal nicht einschlafen kann, und manchmal merkt man sein herz ja schlagen, dann konzentrier ich mich voll darauf -der puls steigt dann und ich hör es am ende richtig pochen, und werd panisch. mein arzt sagte damals in so einer situation soll ich mir einfach selber sagen das ich nix am herzen hab.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH