» »

Hilfe: Knubbel am Rücken

a@m+ar$yliz hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich weiß gar nicht, ob ich hier richtig bin. Seit ein paar Tagen habe ich einen Knubbel oben am Rücken, links neben der Wirbelsäule. In den letzten paar Jahren hatte ich an derselben Stelle immer mal wieder so einen Knubbel, der sich hart anfühlt und leicht weh tut, wenn man drauf drückt. Aber nach einiger Zeit waren diese Knubbel immer wieder weg.

Festgestellt habe ich das dieses Mal nach dem Sport. Ich hab jetzt schreckliche Angst, dass das irgendwas Schlimmes ist. Oder kann das einfach eine Sehne oder sowas sein? :-(

Antworten
d+anyx2


Hab ich auch. Das ist eine Verspannung. Am Besten immer Entspannungsübungen nach dem Sport machen und Dehnen. Massagen helfen auch sehr gut. Da es immer weggeht nach einer Weile glaub ich eigentlich nicht das es Krebs ist.

Wenn du dir trotzdem unsicher bist, geh am besten mal zum Arzt.

KQorkexn7


RE

So einen Knubbel wie du ihn nennst hat mein Mann auch schon seit Jahren.

Auf meinen Wunsch hin ist er zum Doc.... alles o.K bei Ihm ist das ein sogenannter "Fettknoten" obwohl mein Mann Sportler ist , sowas gibts halt auch !!!

Aber wenn du sicher sein willst geh zum Arzt sonst wirst du immer Angst haben und dich verrückt machen.

Mir gehts im Moment auch nicht 100% ich hab Arzttermin !!

Mach's gut !!! *:)

n.arkxos


Verschlossene Talgdrüse

ist zumeist die Ursache. Zumeist entsteht dieser Verschluss durch Verseifung des Talgs am Drüsenausgang. Wenn sich dieser Pfropf verfärbt, erkennt man ihn leicht und bevor viel Talg sich dahinter gestaut hat. Das nennt man dann gemeinhin Mitesser. Diese kann man anfangs noch ausdrücken. Der gestaute Talg kommt dann wie eine Wurst heraus. Vorsicht vor Infektionen mit Bakterien. Haut und Finger gut reinigen und nachher mit einem Antiseptikum (Sterillium) abwischen.

Später und bei völlig verschlossenem Ausgang bildet sich ein harter "Knubbel", der dann nur noch chirurgisch entfernt werden kann. Grundsätzlich ist so eine Erhebung nur ein kosmetischer Mangel, der aber an unangebrachten Stellen sitzen kann (in meiner Jugend mitten auf der Stirn und am Gesäß). Sie werden bei örtlicher Betäubung entfernt, wobei ein geschickter Arzt die gesamte Talgdrüse unversehrt heraus schneidet und so ein Wiederentstehen vermeidet.

Manchmal verschwinden diese Erhebungen auch nach und nach und es bleibt lediglich eine kleine Verhärtung zurück.

Man sollte allerdings die chirurgische Entfernung wählen, wenn der "Knubbel" zu groß wird. Ich habe schon Talgdrüsenverschlüsse von Taubeneigröße gesehen.

Ppealex13


Knubbel

Hallo - ich würde mit Knubbeln IMMER zu Doc gehen - eben den fachmännischen Rat einholen. Es bringt nichts wenn man nur spekuliert was es sein kann. Tief drinnen bleibt Unsicherheit und versteckte Angst macht krank. Es ist doch besser, man läßt nachschauen, bekommt gesagt was es ist und was man dagegen tun kann, als wenn man sich in falscher Sicherheit wiegt und dann doch Albträume hat.

Über etwas sprechen oder schreiben, was beunruhigt finde ich aber legitim und es nimmt ein bißchen den Druck - jedoch eine verläßliche Diagnose kann man per Internet nicht geben!

Liebe Grüße

Pele13

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH