» »

Lipome

C2a_pbturueKingx21 hat die Diskussion gestartet


also..ich habe mir ne weile größte sorgen gemacht wegen knötchen im unterkiefer..an jeder seite einen..trage die jetzt mitterlweioe auch schon ca 10 jahre mit mir rum..

war aber erst vor gut 3 jahren mal beim arzt..wurde en blutbild usw gemacht auf dem aber nichts zu erkennen war..der arzt meinte nur ob ich mal das pfeiferische drüsenfieber gehabt hätte ...

die knötchen sind beweglich..weich..und haben die größe einer etwas größeren erbse

meine fragen

wie hoch ist denn die warscheinlichkeit das sich diese lipome zu krebsgeschwüren entwickeln?

wenn ich z.b krank bin durchs ständige naseputzen,husten usw wird der im rechten kieferbereich schon mal etwas dicker bzw zieht auch (vielleicht liegt er ja auf nem nerv?)

ist es überhaupt sinnvoll lipome entfernen zu lassen? habe gehört das sie sich sehr häufig zurückbilden

+ können lipome größer werden? bzw sich zwei unmittelbar nebeneinander bilden?

Antworten
CgapUturoeKing2x1


na?

Gbabyx L


Hi King,

habe Dir hier mal nen Text kopiert. Hoffe, Du kennst ihn noch nicht...

Was sind Weichteiltumoren?

Tumor bedeutet in der Medizin zunächst nur Schwellung oder Gewebsneubildung und sagt nichts darüber aus, ob diese gut- oder bösartig ist. Gutartige Neubildungen der Weichteile sind relativ häufig.

Besonders oft kommen folgende gutartige Tumoren vor:

* Lipom: gutartige Neubildung des Fettgewebes

* Fibrom: gutartige Neubildung des Bindegewebes

* Atherom: Dieser gutartige Tumor heißt im Volksmund auch Grützbeutel. Er bildet sich durch abgestorbene Hautzellen, die in der Nähe einer Talgdrüse verblieben sind.

Daneben gibt es zahlreiche andere, seltenere Neubildungen wie beispielsweise Neuro-Fibrom, Akanthom oder Neurom.

Wie entstehen diese Tumoren?

Der genaue Entstehungsmechanismus ist wie bei allen Tumoren nicht bekannt. Man nimmt allerdings eine erbliche Neigung an.

Wie zeigen sich solche Tumoren?

Eine Schwellung ist das Hauptsymptom. Schmerzen bereiten solche Tumoren nur bei ungünstiger Lage, z.B. in der Nähe von Nerven.

Lipome erscheinen als weiche oder prallelastische Knoten direkt unter der Haut, Fibrome als etwas derbere Neubildungen unter oder in der Haut. Atherome sind immer in der Nähe von Talgdrüsen lokalisiert (wie Nacken, Achsel).

Gutartige Tumoren können stets leicht im Vergleich zum umgebenden Gewebe mit den Fingern verschoben werden.

Wie diagnostiziert man Tumoren?

Der Arzt kann oft mit einem Blick diese Tumoren erkennen. Eine genaue Diagnose lässt sich jedoch erst nach der operativen Entfernung durch eine feingewebliche (histologische) Untersuchung sichern. Eine spezielle Diagnostik vor der Operation ist nicht erforderlich.

Wie werden solche Tumoren behandelt?

Je nach Ort und Größe dieser Tumoren können sie in örtlicher Betäubung oder Vollnarkose entfernt werden. Da man die Ausdehnung vor dem Eingriff gut abschätzen kann, ist selten ein großer Schnitt erforderlich. Sicherheitsgrenzen spielen wegen der Gutartigkeit keine Rolle.

Eine spezielle Weiterbehandlung ist nicht erforderlich, da es praktisch immer möglich ist, die Haut mittels einer Naht zu verschließen.

Jeder entfernte Tumor wird in einem Labor feingeweblich (histologisch) untersucht, um sicherzustellen, dass es sich nicht doch um einen bösartigen Tumor handelt, der fälschlicherweise als gut diagnostiziert wurde.

Gibt es Komplikationen und Risiken bei einer Operation?

Der Eingriff an sich ist unkompliziert. Selten treten Blutungen, Infektionen und Gefäß- oder Nervenverletzungen sowie Wundheilungsstörungen auf.

Wie ist die Prognose für die Heilung?

Bei gutartigen Tumoren ist die Prognose sehr gut. Trotz Entfernung eines Lipoms besteht die Neigung an der gleichen Stelle erneut aufzutreten.

Viele Grüße

Gaby

CYaEptureKKing2x1


danke danke

aber was denkt ihr wie ich verfahren soll?

würdet ihr die lipome entfernen lassen?

sind wie gesagt 2 ..auf jeder kiefer/backenseite..

G"abyx L


Hi Capture,

also ich würde sie mir wahrscheinlich nur entfernen lassen, wenn sie michirgendwie behindern oder optisch stören würden. Das sie sich zurückbilden glaube ich eher nicht.

Viele Grüße

Gaby

w1arxni


DAS SIND LYMPHKNOTEN

Lymphknoten gehören zum Abwehrsystem ("Immunsystem") eines Organismus.

Jeder Mensch hat diese auch z. B. in der Leistengegend.

Wie Du bemerkt hattest, schwollen diese auf beiden Seiten an, als Du erkältet warst.Die Knoten waren also gerade mit der Abwehr deiner Erkrankung beschäftigt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH