» »

Symptome für Gehirntumor?

CDhr%istia}n Sc5hmidt hat die Diskussion gestartet


Hallo seit einiger Zeit leide ich unter

Konzentrationsschwäche aber auch nur manchmal, fühle mich nicht anwesend, als wenn ich schwebe oder nich im raum bin, leichte gehstörung manchmal auch, aber ich versuche sie nicht als seuche wahrzunehmen, es ist so als wenn ich ständig auf drogen währe, bzw. meine wahrnehmung gehindert ist, ausserdem fühle ich hinter meinem linken ohr, so hinten am gehirn beim hals oben, so eine schmerz wenn ich raufdrücke. meine hemmschwelle zum neurologen zu gehen ist noch groß, ich wollte erstmal hier nachfragen

Antworten
cEhrist'ian[ ker}nexgerl


Hmm mir geht es ähnlich, nur ich habe zusätzlich seltsame schwindelattacken, bei denen meine optische wahrnehmung sich verändert und ich total benommen bin. Zusätzlich wird mein linkes Ohr ab und zu recht heiß, aber deine Schmerzen kann ich nicht nachvollziehen. Das klingt so, als würdest du auf einen lymphknoten drücken, die stelle auf die du drückst, gehört sie schon zum schädel oder liegt sie unterhalb? Kannst du dort einen kleinen Knubbel spüren? dann geh zu deinem hausarzt, denn es könnte auch ein Infekt sein.

ATrtu?rx24


Hallo,

seit ein paar Tagen habe ich ähnliche Symptome.

Ich verspühre so einen pulsierenden Schmerz in meinen Kopf aber auch leichte Benommenheit. Es geht permanent so weiter. Habe dabei auch öfters warme (rote) Backen und Ohren. (wobei ich hörte, dass heiße Backen bzw. Ohren auf Entzündungen hinweisen sollen !)

Habe derartige Kopfschmerzen noch nie gehabt... vor allem weil sie nicht nachlassen.

Naja mogen gehts erstmal zum Hausarzt, der soll mich untersuchen... hoffe er findet die Ursache. Ansonsten werde ich mich beim Neurologen vergewissern!

DAoc1torDolit$tle


Re:

Ich habe bei mir ähnliche Symptome feststellen müssen, nur daß ich schon zweimal ohnmächtig geworden bin, aber jedesmal nach wenigen Sekunden wieder zu mir gekommen bin.

Außerdem sehe ich in den Augenwinkeln oftmals Schatten, also als ob meine Umgebung nebelig wäre.

Dazu kommen Schwindelattacken, migräneartige Kopfschmerzen und mein rechtes Augenlid fängt des öfteren an zu zucken.

Ich habe mir vorerst Urlaub genommen, weil es auch der Stress sein könnte, aber wahrscheinlich werde ich auch einen Neurologen aufsuchen müssen.

R.ob1


steigert euch nicht irgendwo rein

hi!

Vor ca. 1 Jahr hatte ich exakt dieselben Symptome (ausser Ohmacht, kann aber vom hohen Blutdruck kommen).

Vieles ist Psychisch bedingt, das heisst, liest man irgendwo, das man Gleichgewichtsstörungen bekommen kann, dann kann man sich das gerne sehr real einbilden! So ging es mir!

Ich habe auch bei jedem Druck im Kopf an ein Hirntumor gedacht, deshalb bin ich zum Neurologem und dem Hausarzt!

"Eisenmangel" und viel einbildung war ads Resultat, geht aber zum Neurologem, wenns was ernstes ist, kann man es früh genug verhindern, wenn nicht hat man die gewissheit gesund zu sein!

Gruss

D^umpf0b;ackxe86


hm...

also ich hab das auch manchmal. ich denke, dass es bei mir an meinem nackenwirbel(atlaswirbel) liegt, der is nämlich schief und dadurch entstehen dann auch manchmal(eigentlich fast immer) verspannungen und ab und an auch mal kopfschmerzen und schwindel. bin auch schonmal umgekippt und musste mich übergeben. mein arzt begründete es damit, das mein nackenwirbel verrutscht sei und auf einen nerv drücken würde!

aber dennoch: man weiss ja nie, also geh besser zum neurologen! die beißen schon nicht ;-)

L/auraZ S*cIh$ellexr


Hallo.

Könnt ihr mir helfen?

Ich habe einen Freund, der hinter seinem Ohr einen Art "Huppel" hat.

Er will nicht zum Arzt gehen.

Gestern ist er nach einem Sprung auf den Kopf gefallen, so dass es an der Stelle so stark wehgetan hat, dass er für kurze Zeit bewusstlos war. Danach hatte er sehr starke Schmerzen an der Stelle und konnte für kurze Zeit sehr schlecht sehen.

Ich hoffe, dass es kein Gehirntumor ist!

Was denkt ihr?

GEHIRNTUMOR?

Bitte nicht ...

:-(

P(aradzoxoxn


Ich habe einen Freund, der hinter seinem Ohr einen Art "Huppel" hat.

Mach mal slowly. Ist bestimmt ein Lymphknoten, diese schwellen meist bei Entzündungen an und sind druckschmerzhaft.

Gestern ist er nach einem Sprung auf den Kopf gefallen, so dass es an der Stelle so stark wehgetan hat, dass er für kurze Zeit bewusstlos war. Danach hatte er sehr starke Schmerzen an der Stelle und konnte für kurze Zeit sehr schlecht sehen.

Ein Sturz auf den Kopf sollte man medizinisch abkären lassen.

Was denkt ihr?

GEHIRNTUMOR?

Mit Sicherheit nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH