» »

Geschwollener Lymphknoten

M~inDchxen hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle

Ich weiß, das Thema ist hier ziemlich oft, aber langsam mache ich mir doch irgendwie Sorgen.

Seit März (damals lag ich mit einer Woche hohem Fieber + Nebenhöhlenentzündung im Bett. Damals wurde auch ein großes Blutbild gemacht, mit dem alles in Ordnung war) habe ich einen geschwollenen Lymphknoten unterm Kiefer auf der rechten Seite.

Er war auch mal eine zeitlang kleiner, aber ich konnte ihn immer fühlen, im Gegensatz zu dem auf der linken Seite.

Und jetzt ist er aufeinmal wieder da, bzw. größer geworden. Ich drücke auch ständig dran rum. Habe gelesen das er auch davon größer werden kann.

Sonst geht es mir allerdings sehr gut. Ich habe die letzten Monate sogar 3kg zugenommen, habe kein Nachtschweiss und bin auch nie müde.

Meine Mutter meinte, sie hatte auch schon öfter geschwollene Lymphknoten, weil man immer mal einen Infekt hat, den man nicht merkt.

Aber meiner scheint irgendwie gar nicht richtig zu verschwinden :-(

Und weiß einer genau von euch, wo am Körper die anderen Lymphknoten sitzen? Habe gelesen es gibt auch welche im Nacken. Aber wo genau sollen die sein?

Viele besorgte Grüße, Minchen :-(

Antworten
KLirlexw


Hallo Minchen!

Wie ich schon öfter geschrieben habe (und du sicher auch schon öfter gelesen hast ;-) ) gibt es für das Anschwellen von LK eine ganze Menge Gründe und die meisten sind harmlos.

Nachdem was du beschreibst, würde ich auch bei dir auf was harmloses tippen. Da dein LK nach einer Nebenhöhlenentzündung angeschwollen ist, sieht es sehr nach einer Reaktion auf die Entzündung aus und LK bleiben oft über Monate geschwollen. Und ja... wenn man drauf rumdrückt dann verhindert man ein schnelleres abschwellen. Wenn du dir jetzt evtl noch zusätzlich ne Erkältung oder so was eingefangen hast kann ich mir gut vorstellen, dass der (sowieso noch nicht ganz wieder abgeschwollene LK) da drauf reagiert.

Du schreibst ja auch das es dir ansonsten gut geht und hast dich ja auch schon auf typische andere Symptome getestet ;-) - ich würde mir also nicht so große Sorgen machen.

Natürlich bin ich weder Arzt noch Hellseher und kann deswegen keine gesicherte Aussage machen.

Wie groß ist denn der LK?

Ist es der einzig geschwollene?

Hast du das Gefühl er wird kontinuierlich größer?

Solltest du dir wirklich so große Sorgen machen dann geh einfach mal zum Arzt. Außer etwas Zeit und 10Euro (und das sich aufraffen und wirklich hingehen - was ich auch immer sehr schwer finde ;-) ) kostet es ja nicht wirklich was. Und dann lass nochmal ein Blutbild und nen Ultraschall machen. Sicher ist sicher und du bist dannach hoffentlich auch beruhigter.

Wo genau die Lymphknotenbahnen langlaufen weiß ich auch nicht... hab hier mal ein Bild aus dem Netz:

[[http://www.medizinfo.de/immunsystem/abwehr/lymphsystem.htm]]

Allerdings sieht man da auch nicht wirklich was nu wo im Nacken lang läuft. Wieso willst du denn das wissen?

Nagut, ich hoffe etwas geholfen zu haben?!

Liebe Grüße und alles Gute

Kirsten

Mrelis|sa198x2


ich denke auch dass es irgendwas harmloses ist weil:

man nimmt ab, nicht zu

du schwitzt nicht

und sonst gehts dir auch ganz gut ...

M\iOnchebn


Viele Danke für eure Antworten!!!

Diese Nacht habe ich mich schrecklich reingesteigert und bin auch schon den ganzen Tag am schwitzen, weil ich halt gelesen habe, das es völlig unnormal ist, wenn man einen geschwollenen LK hat.

Es ist auch nur die rechte Seite. Ich glaube es sind sogar zwei LK. Ich finde sie schon recht groß, 1cm bestimmt. Aber wie schon gesagt, vor einem Monat kam er mir kleiner vor. Im Gegensatz zu denen auf der linken Seite, da fühle ich keinen.

Überall sonst (Leiste, unter den Achseln...) ist keiner angeschwollen, so weit ich gefühlt habe.

Habe halt gelesen, das die LK im Nacken, wenn man Krebs hat, immer angeschwollen sind. Deshalb wollte ich wissen wo genau die sind.

Seit ich im März so lange krank war, war ich seit dem auch nicht mehr krank. Noch nicht mal ein Schnupfen.

Im Moment gehn manchmal meine Ohren zu und ich muss öfter niesen und das hab ich immer, wenn ich einen Schnupfen bekomme.

Ich warte noch mal eine Woche ab und wenn dann kein Schnupfen "ausgebrochen" ist und die LK immer noch so sind, gehe ich wirklich mal zum Arzt (ich glaube aber Ultraschall kostet noch mal was extra oder?).

Danke noch mal, ihr hab mich ein bisschen beruhigt, liebe Grüße, Minchen

PS. Sind die LK eigentlich schmerzhaft, wenn man Krebs hat?

K&irliew


Hallo Minchen,

also das die LK im Nacken immer geschwollen sind wenn man Krebs hat ist Blödsinn... mein Freund hatte Lymphknoten-Krebs und da war nix und ich habs auch noch nie wo anders gehört.

Eigentlich sind krebsbedingt-geschwollene Lymphknoten schmerzfrei, hab aber auch schon gegenteiliges gehört, das kann zB daher kommen, dass das umliegende Gewebe schmerzt... also würde ich mich auf so eine Aussage nicht so dolle verlassen.

Und nochmal: Es ist NICHT so unnormal geschwollene LK zu haben, die Ursache ist nur in ganz seltenen Fällen Krebs!

Geh einfach mal zum Arzt, lass nen Blutbild und nen Ultraschall machen (soweit ich weiß kostet das nix extra, es sei denn du hast so ne komisch privat-mit-selbstbeteiligung-Versicherung), dann bist du bestimmt beruhigter. Wie gesagt, ich glaube nicht das da was ist, aber ich weiß wie dolle man sich da rein steigern kann (nach der Erkrankung von meinem Freund war ich auch beim Arzt um alles abchecken zu lassen).

Also einfach mal checken lassen.

Liebe Grüße

Kirsten

rSei0nki


Lymphknoten im Nacken

Hallo!

Habe vor einer woche festgestellt, dass bei mir links im Nacken (genauer: zwischen Schulterbatt und Haaransatz) ein geschwollener Knoten ist.

NAch drei Tagen war ich dann so beunruhigt, dass ich zum Arzt gegangen bin, welcher nach ewiger Abtastung ein Ultraschall gemacht hat, wo er festgestellt hat, ich hätte noch 2 oder 3 ca. 10 - 15 mm große Lymphknoten und da ich aber sonst wirklich "pumperl"gsund bin, also nicht mal die leichteste Verkühlung habe, hat er mir auch nicht sagen können, woher der kommt und warum.

Somit habe ich einfach Antibiotikum verschrieben bekommen.

Das sollle ich jetzt eine Woche nehmen, mir Blut abnehmen lassen und dann wieder kommen.

Mein Problem ist, dass ich total ungern Antibiotikum nehm und jetzt 3 Tage nachher immer noch nicht angefangen hab, weil ich halt drauf hoff, dass er von selbst und mit so Kräutermittel von meiner Mutter wieder verschwindet.

Ich weiß aber nicht, ob das gefährlich ist, da ja auch der Arzt mir nicht sagen können hat, was das ist.Und man bekommt doch nicht einfach so geschwollene Lymphknoten, oder?

Normal hat man da eine Entzündung oder so - hab ich gehört...

Wenn mir wer sagen könnte, dass das nicht gefährlich ist und ich ruhig warten kann, bis er von selber wieder verschwindet, wär ich echt sehr froh und dankbar!!!

Danke und lg!

H4arriVsfan


Hallo Minchen,

ich habe schon seit über 20 Jahren einen großen Lymphknoten unter dem rechten Kiefer.

Er hat sich vermutlich nach einer Angina nicht mehr zurückgebildet.

Ich bin in den letzten Jahren schon vielfach wegen anderer Krankheiten von Kopf bis Fuss untersucht worden.

Ich denke, man hätte auf jeden Fall herausgefunden, wenn ich Krebs hätte. Außerdem wäre ich wahrscheinlich heute nicht mehr am Leben.

Nicht jeder geschwollene Lymphknoten muss gleich Krebs sein!

bEuk


Auch wenn diese Beiträge schon etwas länger zurück liegen, will ich mich auch noch mal dazu äußern.

Geschwollene Lymphknoten sind tatsächlich nichts unnormales. doch sollte man sich mal fragen, was geschwollen bedeutet. alle lymphknoten sind ca. 10 mm groß, in der halsgegend sind sie sogar bis 20 mm groß, alles was darüber ist, kann als geschwollen gelten. lymphknoten schwellen an, bei häufigen oder schweren erkältungen oder dem epstein-barr-virus (früher pfeiffersches drüsenfieber) kann es sein, dass sie sich nicht mehr zurückbilden.

es ist also alles normal. auch ich habe einen geschwollenen lymphknoten unter dem rechten kiefer, während der linke sehr klein ist. anzeichen für lymphdrüsenkrebs allerdings sind stark angeschwollene, nicht schmerzende und auch häufig verschmolzene lymphknoten, und auch da ist nicht nur ein lymphknoten betroffen, es müssen also mehre lymphknoten betroffen sein.

nun denn, das sollte reichen.

g irlichxan


hi

ich habe auch seit ende november oder anfang dezember weiß nicht mehr genau auch auf der linken halsseite einen minimalne knubbel(weiß nicht ob das ein lymphknoten ist) hatte aber 2wochen vor weihnachten bis dahin hinaus ne eerkältung kann vieleicht damit zu tun haben.

wenn man sowas untersuchen lässt muss das immer mit blutbild sein?das ist mir zwar peinlich aber habe seit 15. lebensjahr panik vor blutabnahmen und habe mich sogar schon bei meiner frauenärztin geweigert die mich daraufhin ausgelacht hat.

also ist es normal das die lymphknoten bei ner erkältung anschwellen können?

bDingalmein


*:) Hi girlchan

Also ich denke das Du überhaupt keine Angst haben musst.Es ist total normal,dass Lymphen bei Erkrankungen anschwillen können.

Es steht sehr viel über Lymphschwellungen in diesem Forum,lese es Dir mal durch,wird Dir helfen.lg :)*

B!atz\enx 1


Also.... Lymphknoten gelten erst ab einer größe von 2 cm als geschwollen.

Dünne Menschen können ihre LK's auch im "Ruhezustand spühren,sprich keine Erkältung oder sonstiges.

Du brauchst dir allso keine Sorgen machen.

beingalHein


*:) Hi mein lieber Batzten,da stimme ich dir zu.Wie läuft es eigentlich bei Deiner Erkrankung,wieder was neues?

B}at(zenx 1


Ja... kannst ja mal in "meinen" Tread gucken.. bis jetzt hat mir ja keiner geantwortet o0

q8ua+asi


lymphknoten!noch eine ursache, das geschwollene enstehen !!!

lieber leser !

ich bin jetzt 14 jahre alt und habe seit einem jahr zwei lymphknoten im linken halsbereich.manchmal spüre ich leichtes Druckgefühl in dieser gegend, aber ich weiß nicht, ob die lyphmknoten die ursache ist. ich bin im letzen jahr bei HNO arzt gewesen mir wurde blut abgeommen und es wurde festgestellt, dass ich eine infektion habe.

ja soweit alles ,,klar" doch das merkwürdige dabei ist, dass diese infektion von einer katze stammt. aber ich besitze keine katzen, weder spiele ich mit ihnen und in meiner nachbarschaft gibt es zwar eine, aber sie läuft mir nie über den weg !!!

aber diese infektion kann über den katzenkot übertragen werden. also immer aufpassen wenn man im garten unkraut zupft oder arbeitet. ;-) :)^

kbath*ar|ina22


bitte um hilfe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

hi,

hab ein riesen problem und weiss nicht weiter.ich fang mal vonanfang an an!

Also bekam vor 3 einhalb jahren meinen Sohn (bin glücklich verheiratet)!nach c.a. 6 monaten fing alles an war in der stadt shoppen urpötzlich schwindel hyperventilation krankenwagen gerufen die haben mich gar nicht erst mitgenommen sagten hyperventliert von da an immer schweissausbrüche bin dann zum arzt!leberwqerte waren erhöht ansonsten alles in odung waren dann nach 6 wochen auch wieder runter und nach 4 wochen immer noch im normbereich!gut dann ständig diese wie die ärzte sagen PANIKATTACKEN.Da ich aber einen guten arzt habe hat er mich durch gechekt und nix gefunden ausser das meine leukos öfter erhört sind(minimal).naja vor kurzem hab ich dann aufgrund des kloss im hals gefühl aufgehört zu rauchen jetzt seit 2 monaten rauchfrei.trotzdem immer das gefühl zu ersticken und rückenschmerzen die in die brust austraheln(sagte der arzt im krankenhaus)ausserdem bin ich ständig müde schlapp oft friere ich und mir ist übel.nun hatte ich anfag januar mir eine miese erkältung eingefangen die sich dann in eine nasennebenhöhlenentzünding entwickelte mit starken husten war dann beim arzt (nichtmein eigentlicher arzt)hab penicillin bekommen half nix meinte mein internist dann antibiotika half auch nicht wirklich husten geht nicht weg ist aber trocken !dann war mein arzt im osterurlaub plötlich wie aus dem nix strake schluckbeschwerden bin dann zur vertretung die meinte(stark angeschwollene lymphknoten) es könnte ein nirus sein nahm mir blut ab um lekuos zu bestimmen und ich hatte leukowert von 17000 also wieder antibiotika diesmal amoxcillin.hab ich auch genommen es geht mir besser doch husten bleibt!naja heute nacht hatte ich wieder auf der linken seite schluckprobleme wieder lymphknoten aber heut morghen war es verschwunden!ich schäme mich weiter zum arzt zu gehen weil keiner was findet.ach ja ich nehme jod weil ich eine minimale unterfunktion der schulddrüse habe aber der arzt meint so minimal

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH