1

» »

Wo genau sitzen die Lymphknoten im Nacken?

Wer kann mir bitte weiterhelfen :-( Ich hab das ganze I-Net abgesucht, nach einer Abbildung, wio genau die Lymphknotenim Nacken sitzen, undich finde nichts. Nur winzig kleine Kartenausschnitte, die man nicht vergößern und somit nicht lesen kann.

Mein Problem ist folgendes: ich habe eine Art Knubbel, und zwar genau da im Nacken, wo der Schädelknochen unten aufhört, mittig, also beim Übergang zur Halswirbelsäule. Und da hab ich genau da wo die HWS anfängt direkt genau rechts dran einen runden Hubbel, der ca. 0,5 cm groß ist. Das seltsame ist aber, das er zB nach dem Aufstehen da ist, und deutlich ertastbar, ( ich teste gar ein recht unbequemes Nakenstützkissen) wenn ich aber dann eine halbe Stunde auf meinem Gymnastikball sitze, ist er fast weg. Auch nach einer heißen Dusche verschwindet er meistens, wenn er vorher da war.

Dazu sei gesagt, das ich sehr arge Rückenprobleme hab, in der Lendenwirbelsäule, aber zur Zeit auch stark in der Halswirbelsäule.

so das der Ganze Nackenbereich total verspannt und verhärtet ist.

Meine Frage nun, ist an dieser Stelle überhaupt ein Lymphknoten? Und kann es überhaupt ein Lymphknoten sein, wenn er nur stundenweise tastbar ist, und dann wieder fast verschwunden? Oder ist es eher eine Muskelschwellung wegen der Verspannungen?

sPio{bhapn5

Warum gehst Du nicht zum Arzt, wenn Du so Panik schiebst :-/ ?

[[http://www.medizinfo.de/immunsystem/abwehr/lymphsystem.htm]]

-oH]asxe-

tja, ich war schon beim Arzt, nur leider bekam ich da keine richtige Auskunft. Die Ärztin sagte einfach, naja, könnte schon ein Lymphknoten sein, kann sie auch nicht so genau sagen, es säßen ja praktisch überall am Hals und Nacken Lymphknoten" Da mir diese Aussage nicht wirklich weitergeholfen hat, dachte ich , ich frag mal hier :-/

sDiobfhan5

und den link den du da postet, kannte ich schon, aber da sieht man ja auch wieder nicht den Nacken, sondern nur eine eindimensionale Seitenansicht, auf der man wieder nicht erkennen kann, wo im Nacken die Lymphe genau sitzen ???

s#iobhaxn5

ich habe eine Art Knubbel, und zwar genau da im Nacken, wo der Schädelknochen unten aufhört, mittig, also beim Übergang zur Halswirbelsäule. Und da hab ich genau da wo die HWS anfängt direkt genau rechts dran einen runden Hubbel, der ca. 0,5 cm groß ist.

Ich hab gerade im Atlas nachgesehen: dort sitzen tatsächlich Lymphknoten, es könnte also einer sein.

Viele Grüße

nHoXwadaxys

nö, zum Glück sitzen genau da wo ich meinte keine Lymphknoten. Die sitzen weiter rechts außen im Nacken , aber nicht direkt an der HWS unterm Schädelknochen.

Das scheint ja ein recht unerfrorschtes Gebiet zu sein, da nicht mal die Hausärztin wußte, wo die Knoten sitzen. Statt mir zu sagen, das sie es nicht weiß, verunsichert sie mich. >:(

Für alle die da vielleicht auch mal Knubbel feststellen: Es sind keine Lymphknoten dort, sondern Muskeln. Diese können nach längerer Zeit der Verspannung runden fest Knubbel bilden, die sich Trigger ( =Schmerz-) Punkte nennen. Hier mal ein Bidl, wo man sieht wo bei mir dieser Knubbel sitzt. siehe

[[http://www.lowbackpain.com/img_triggerPoint.jpg]]

und zwar dort, wo das schwarze Kreuz eingezeichnet ist.

sOiobohanx5

Re: Wo genau sitzen die Lymphknoten im Nacken??

Salut siobhan5

Also erst mal, Lymphknoten schwellen im Erkrankungsfall nicht einfach so an und ab. (Das Gleiche denke ich ist bei Muskeln der Fall)

Da du im Krebsforum schreibst denke ich mal du hast einen Verdacht auf Leukämie; dann lass mal von einem Hämatologen ein Blutbild machen und du hast in nullkommanix eine Antwort

Ausserdem kannst du das ganze Web aussuchen, du wirst keinen Plan finden wo die Lymphknoten verzeichnet sind. die entwickeln sich mehr oder weniger willkürlich entlang der Lymphgefässe.

Ja, ich weiss, eine echte Hilfe bin ich auch nicht, aber wenn deine Hausärztin meint "ja, oder eventuell, vielleicht, ..." dann würde ich eine (Uni-)Klinik aufsuchen. Da kommen alle Fachgebiete aus einer Hand.

Greets, Bob

B[oboph,on

ehm, ne sorry, ich hab keinen VEerdacht auf Leukämie . Blutuntesuchung wurde im Rahmen einer Frauenarztuntersuchung ja auch erst kürzlich gemacht, alles bestens. Und nein, die Lymphknoten sitzen nicht willkürlich. Wie schon gesagt, Orthopäde und auch Physiotherapeutin haben eindeutig gesagt, das da keine Lymphknoten sitzen, sondern das es sich, bedingt durch extreme Verspannungen des Trapeziusmuskels um einen Triggerpunkt handelt.

s[io/b&han5

und, die Hausärtzin wollte einfach nicht zugeben, das sie sich mit den Lymphknoten nicht auskennt. Ist bei vielen Ärzten so das sie lieber eventuell-Angaben machen, weil sie es einfach nicht wissen, statt ( was symphatischer wäre) einfach mal zuzugeben, das sie erst nachschlagen müssten.

Ist immer am besten, man weiß über alles selber bescheid, sonst wird einem nur Mist erzählt und Angst gemacht.

s.iob;hanx5

und, nochwas, : Doch, Triggerpunkte schwellen bei Entlastung der Muskelpartie wieder ab, und bei erneuter Anspannung ebenso wieder an. Deshalb auch die Varianz in der Größe des Knubbels bei mir.

skioebhaxn5

Hallo,

ich habe eigentlich genau das Gleiche Problem wie du, auch mit dem Ab und Zuschwellen,

was hast du denn jetzt dagegen gemacht? Also ich glaube auch das es ein Trifferpunkt ein verhärteter Muskel ist, was kann ich dagegen denn tun?

EZrmelynx86

Ermelyn86, der Faden ist 6 Jahre alt!

ZFwacxk44

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH