» »

Entzündeter Leberfleck. Wie gut erkennt der Arzt Hauttkrebs?

A>nYdix30 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

hatte gestern eine juckende Stelle am Arm und entdeckt, dass genau an der Stelle in Leberfleck ist. Um den Leberfleck herum ist die Haut gerötet, fast kreisförmig.

War heute beim Hautarzt, der sich den Leberfleck mit einer Lupe angesehen hat und meinte, dass er keine schwarzen Stellen hätte und ungefährlich wäre. Ich sollte eine Woche abwarten, wenn es dann immer noch Probleme gäbe, könnte er ihn ja wegschneiden.

Nun wirkt der Fleck schon sehr dunkelbraun, unter der Lupe des Arztes sah er dann aber doch deutlich heller aus, allerdings von der Form her extrem ungleichmässig ausgefranzt und unförmig.

Kann ich mich auf die Aussage des Hausarztes verlassen und kann man ruhig erstmal abwarten, oder ist es im Zweifelsfall nicht dioh eilig, falls etwas damit nicht in Ordnung ist.

Wie gefährlich sind solche Hautveränderungen. Wie gut kann man Hautkrebs erkennen ? Wie schnell entwickelt der sich.

Wenn Hautkrebs leicht frühzeitig zu erkennen wäre, dürfte doch niemand daran ernsthaft erkranken ?

Gruß

Andreas

Antworten
kAasperxli


Laut Studien erkennen sowohl Allgemein- als auch Hautärzte Hautkrebs (Maligne Melanome) zu Nahe 100% auf der Haut. Die Allgemeinärzte täuschen sich nur öfter was falsch-positiv Befunde angeht. Das bedeutet das Sie öfter der Meinung sind das es sich um was ernstes handeln könnte, obwohl nix ist.

In diesem Sinne,

MfG =)

l\unacy6 lunxacy


Ich kenne da ein Gegenbeispiel - das Melanom saß unter dem Zehennagel (das tun die wohl gerne) und wurde zu spät erkannt.

Alnd2i3x0


Hm,

also der Leberfleck hatte sich innerhalb weniger Tage von der Größe her fast verdoppelt ( auf 5mm Durchmesser). Danach ist erstmal nichts weiter passiert. Nun ist mir aufgefallen, dass in der Nähe des Leberflecks (Umkreis von 4 cm) sich ungefähr 4 ganz kleine, maximal 1mm grosse Flecken sich gebildet haben. Ich glaube nicht, dass die vorher schon da waren. So gründlich, wie ich mir den Leberfleck vor 4 Wochen angesehen habe, wäre mir das aufgefallen. Farblich alles nicht besonders dunkel. Habe jetzt einen Termin beim Hautarzt gemacht für nächste Woche. Bis dahin hab ich grosse Sorgen, über diese Neubildung. Nicht dass das von dem grösseren Leberfleck irgendwie gestreut hat ? Kann mir da jemand was zu sagen ?

Gruß

Andreas

sSkrRibaer


Also daß Melanome immer entdeckt werden, habe ich selbst anders erlebt. Mich hat der Hautarzt fast 1 Jahr verspottet, dann habe ich ihn endlich veranlassen können, den stecknadelkopfgroßen Leberfleck (entzündet, verschorft) am rechten Oberschenkel rauszuschneiden. Melanom !!!

Nachschnitt ... 3 Jahre später Lungen-OP ... seitdem ist zum Glück erstmal Ruhe (jetzt 5 Jahre her).

Ich rate immer dazu, in eines der deutschen Hautkrebs-Zentren an speziellen Kliniken zu gehen, die sich mit sowas wirklich auskennen. In Norddeutschland ist das z.B. das Krankenhaus Buxtehude (klingt nicht so, ist aber eine erste Adresse für Hautkrebs-Patienten).

Falls Du woanders wohnst, ruf mal da an und frage, wo in Deiner Nähe ein ähnliches Zentrum ist. Dort wirst Du dann auch gut behandelt und kannst Vertrauen haben.

Mit Hautkrebs ist nicht zu spaßen, gelangen Krebszellen in die Blutbahn, ist sehr schnell Schluß. Da kann auch eine "Beobachtungszeit" von 1 Woche zu lang sein. Rausschneiden ist harmlos, und die Histologie (also die Laboruntersuchung der rausgeschnittenen Haut) sagt die Wahrheit.

Und immer mit 1 cm Abstand schneiden lassen.

Viel Glück !

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH