» »

Schwindel, Kribbeln, Angst

P=oker|facex01


Hi!

Also Medikamente nehme ich keine und habe ich auch nicht vor. Ich bin der Meinung, die bekämpfen ja nicht die Ursache. Also die Ärzte haben kein CT gemacht...weil die auch sagten das alles körperliche i.O ist. Das denke ich auch, weil es ja auch mal 1-2 Monate völlig weg ist. Und wenn ich abgelenktv bn sowieso! Ich denke mal, das den Organen das egal wäre was ich gerade mache. Also denke reine Kopfsache...so sagt auch der Psych. Was kostet denn so eine Therapie?

LG

Pokerface

LfupoB04x9


@ Pokerface

Naja und was soll ich sagen... gestern gings mir bis zum 5 Bier auch noch Hundsmiserabel... und dann nichts mehr... ist das normal?

Das ist ziemlich normal bei psychogenem Schwindel. Diese Erfahrung habe ich selbst gemacht, den Zusammenhang hab ich aber viel später erst kapiert.

Hier ein kleines Zitat der Deutschen Gesellschaft für Neurologie unter "Phobischer Schwankschwindel"

Auf Nachfrage berichten viele Patienten, dass sich die Beschwerden nach leichtem Alkoholgenuss bessern.

[[http://www.dgn.org/183.0.html]]

*:)

Lupo

R1iesaUerin


hallo Pokerface,

also wenn du abgelenkt bist und du spürst deinen schwindel dann nicht mehr...dann ist es denke ich mal psychosomatisch.

Eine Psychotherapie kostet eigentlich nichts. Das zahlt eigentlich die Krankenkasse, außer das Tagesgeld von glaube 10 Euro pro tag musst du selber tragen, aber das ist im Gegenzug zu der ganzen Therapie günstig.... wenn sie dir letztendlich was bringt. Mach dich doch mal kundig bei deinen Psychologen oder Neurologen. Viel ERfolg.

LG Katja

Pxokerfarcex01


Hallo Zusammen!

Ich habe mich jetzt mal an einen Heilpraktiker gewendet. Nach der 1. Blutuntersuchung war ich doch leicht verblüfft, als er mir meine Symptome sagte und mich fragt was passiert ist, als ich im 16 Lebensjahr war. ( Scheidung der Eltern) Naja und ich habe ihm vorher nur gesagt, das die Ärzte nicht weiter wissen. Bin jetzt echt mal gespannt was das ganze so bringt.

LG

Pokerface

d&elfi0n24


Hallo zaubergirl

Hallo ich heise nicole ich habe es seit zwei jahren war beim artzt und beim psychologen der mir aber auch nicht viel prachte.

Drum nam ich mein leben selber in die Hand,gehe mit deinen freunden raus und wen du um kipst dan kip um fertraue deinen freunden das sie bei dir sind das sie dich auffangen erzäle ihnen von deinen proplemen .

Du must wider freude an deinem leben vinden such dir ein hoppy was dir spas macht .

Weil nur du kanst es endern da kann dir keiner helfen kein artzt keine tapletten nur du.

Das haben mir die ärtzte gla gemacht und glaub mir eshilft ich habe es nur noch ab undzu wen ich krank bin oder wen ich mich aufrege aber ich habe den schwindel und die angst zustende im griff und nicht die mich aber nur dank meiner freunde die halfen mir sehr.

und den rest bekomme ich auch noch hin man mus nur dran glauben.

Und ich habe wider spas am leben .

Du must mal so denken woher kommen die schwindelanfele duch propleme und stress wie meine ich bin meinem freund fremtgegangen und meine eltern trenten sich und das war mir alles zu viel und so bekamm ich sie weil ich alles in mich rein gefressen habe.

Aber schwindel ist nicht gleich schwindel last das erst von einem artz untersuchen und wen ihr das habt fragt nach ich werde recht haben .

Allso kopf hoch Zaubergirl das wirt schon wider du must einfach nur deine lebenslust wider finden und gute freunde haben viel spas dabei grüssle

delfin24 *:) :)^ wirt schon

pLete 1x7


die gleichen probleme

Ich war 3 wochen lang in einer stationären behandlung inner klinik. Schon als ich dahin fuhr hab ich schweißausbrüche atemnot bekommen. Als ich da war wurde es viel schlimmer ich suchte immer weiter nach krankheiten.jetzt hab ich immer wieder diese attacken beim autofahren. vor einer std ca hab ich schlagsahne für meine mum geholt. Als ich aus der tür ging hab ich diee gleiche symptomatik bekommen. nach kurzen weg bin ich zurück nach hause gegangen und kmit dem fahrrad gefahren. als ich im rewe war hatte ich auf einmal übelste schweißausbrüche. wer hat diese symptome noch und wie lange dauert es bis diese weggingen

p<evte x17


aja ich nehme medis 15 mg zyprexa

LXUPINIAx21


DURCHGEHENDER SCHWINDEL

HAllöchen...hoffe das hier ein paar Leute sind die mir helfen können...Vor ca 4 Monaten habe ich meine kleine Tochter per Kaiserschnitt bekommen...Kurz nach der Op fing es auf einmalplötzlich mit diesem Schwindel an..Ich dachte es wäre noch alles von der NArkose, aber leider hat sich dies nicht bestätigt..Mein Kreislauf ist ständig in den Keller gegangen und ich bin kreidebleich angelaufen...Wochen nach der Entbindung bis heute ( 4 Monate danach) habe ich immer noch diesen Schwindel..Egal was ich mache, ob ich mich mit jemanden unterhalte, ich draussen bin ( was ich mich schon gar nicht mehr traue) einfach ständig ist mein Kopf am wackeln..dazu habe ich jetzt noch verstärkt PAnikattacken mit Herzrasen und das Gefühl ich habe in sämtlichen Gliedmaßen ein Taubheitsgefühl..Ich muss dazu sagen das meine Mom am Anfang des JAhres einen schweren Schlaganfall mit Hirnbluten erlitt und diese Bilder habe ich ständig im Kopf..Ich kann einfach nicht zu Ruhe kommen..MAnchmal wünschte ich mir einfach einzuschlafen und nicht mehr aufzuwachen weil es so exrem ist...Kann mir jemand helfen? Bin echt mit meinen Nerven am Ende.... :-( :-( :-(

RSiesdaerxin


Hallo Lupinia

Was du hier von dir schreibst kenne ich zu gut. Das klingt wir purer Stress, den dein Körper nicht mehr verarbeiten kann. Erst das mit deiner Ma und dann die Geburt per Kaiserschnitt. Ich glaube das geht an niemanden spurlos vorbei.

Hast du dich mal medizinisch durchchecken lassen? Wurde etwas gefunden? Hast du mal einen Neurologen bzw.Psychologen aufgesucht? Bei mir war es so ähnlich, nur die Umstände waren anders. Ich musste mir auch eingestehen, dass die ganze Sache seelisch ist.

Meld dich mal wieder. Bis dahin Gute BEssserung und einen schönen 2. Advent.

LG

C|ynixca


Hallo ihr Lieben,

Ich rate euch unbedingt, eure Schilddrüse überprüfen zu lassen.

Ich selbst hatte vor zwei Monaten eine Leber- OP (wg FNH) und litt sowohl vorher als auch danach an permanentem Schwindel.

Nachdem mir der Chefarzt des Krankenhauses nach UNZÄHLIGEN Untersuchungen sagte, dass er alles Körperliche zu 99% ausschließen kann, hat er mich nach Hause geschickt und nach einigen Wochen musste ich mir endgültig eingestehen, dass es wohl nicht mehr der Stress von der OP sein kann.

Die Art des Schwindels war kaum zu beschreiben. Eher schwankend, bei stillem Liegen dreht sich alles im Kopf, totale Unsicherheit, kein Appetit mehr oder sogar Übelkeit, Herzrasen, Ängste, Depressionen, Pulsschlag im rechten Ohr... alles kommt dabei zusammen.

Meine Ärzte haben sich sehr bemüht, aber am Ende hieß die Diagnose wie bei so Vielen "psychische Belastungserscheinung".

Im Endeffekt ist meine Schilddrüsenunterfunktion durch bestimmte Umstände in eine ÜBERfunktion umgeschlagen und ich nehme scheinbar viel zu hochdosierte Medikamente.

Natürlich wird es bei euch kaum dieselbe Geschichte sein, aber denkt dran, dass so eine Schilddrüsennummer sich schnell (!) verändern kann. Auch wenn ihr vor einem halben Jahr untersucht wurdet kann es jetzt ganz anders aussehen.

Ich drücke euch allen die Daumen, weil ich weiß, wie fertig einen dieses ohnmächtige Gefühl macht!!

Gute Besserung,

Cynica.

8D7Faixry


Hallo ihr,

bei mir ist es ähnlich. Der Schwindel hat vor ca 1 oder 2 Wochen angefangen. Ich hab mein Leben lang schon Probleme damit, dass mir ständig einfach so schlecht wird und ich Angst bekomme, dass ich brechen muss... Naja. mittlerweile weiß ich ja, dass es die Psyche ist... Im Januar habe ich Probleme mit meinem linken Auge bekommen! Das war Abends auf dem Weg vom Kino nach Hause. Habe mir erst gedacht, es würde weg gehen - bis heute nicht. War schon beim Augenarzt und der hat bei mir -0,5 Dioptrin im linken und -0,25 im rechten Augen festgestellt. Hatte im Moment ziemlich Prüfungsstress und mache mich davor immer total verrückt, weil mir ja schlecht werden könnte. Ich denke schon, dass es bei mir einfach an der Psyche liegt. Gerade weil mir jetzt auch schwindelig ist und ich täglich Durchfall habe (aber nur einmal am Tag). Im Moment sind aber Ferien. Vllt kommt der Stress erst dann raus, wenn man sich Ruhe antut... Ich habe einfach keine Ahnung und bin auch total genervt. Vor allem von Ärzten, die nicht im Stande sind, ein klärendes Gespräch zu führen. Die können doch Personen einschätzen... Warum wird man dann immer mit keinem richtigen Befund nach Hause geschickt! Habe auch einen niedrigen Blutdruck, aber der liegt immer so bei 110 zu 70 oder so und ich glaube nicht, dass ich ab da schon mit Schwindel rechnen muss. Jedenfalls habe ich von meinem Arzt Tabletten verschrieben bekommen, die meinen Blutdruck ein wenig steigern sollen... Ich fühle mich echt nicht ernst genommen. Als wär ich psychisch krank. Dabei möchte ich einfach nur genau wissen, ob ich was organisches habe oder nicht. Will aber nichts ständig zum Arzt rennen. Die haben irgendwie keine Sympathie für mich übrig. Ach... mir gehts im Moment einfach nur scheiße und auf der anderen Seite denke ich, anderen Menschen geht es so schlecht und sie lassen sich auch nich so gehen wie ich und bleiben bei dem kleinsten Anzeichen zu Hause. Was meint ihr? Stress oder was organisches oder ka... Hat jem das alles schon in den Griff bekommen?

Würde mich freuen, wenn sich jem bei mir melden würde, weil ich echt mit jem anderen sprechen/ schreiben möchte, als mit den Ärzten, die sich sowieso nicht die nötige Zeit nehmen!

Liebe Grüße

Mzichaexl2806


Schwindel durch Müdigkeit

Hallo,

bin fast 40 Jahre alt und habe seit langem Schwindel bei Müdigkeit.

Am Anfang habe ich gedacht das kommt weil ich wenig Schlaf hatte.

Mittlerweile habe ich Angst irgendwo hin zugehen weil ewig dieser Schwindel aufkommt.

Ich stehe in der Regel zwischen 03:00 Uhr und 04:00 Uhr auf. Nach Dienstschluß, lege ich mich selten hin. Abends geht es dann zwischen 21:00 & 22:00 Uhr ins Bett. Also wenig Schlaf.

Habe ich Dienstfrei oder am Wochenende frei oder sogar Urlaub, habe ich keinen Schwindel.

Sitze ich oder Liege, habe ich auch keinen Schwindel. Nur bei Bewegung und im stehen. Ich war auch schon beim Hausarzt. ( Internist ) Sämtliche Blutwerte sind i.o. 24 Std EKG und Blutdruck waren auch i.o.

Der HNO hat auch nichts festgestellt. Dann war ich am vergangen Donnerstag zur doppler Untersuchung der Halsgefäße. Auch da wurde nichts festgestellt. Dieser Arzt hat sich sehr sehr viel Mühe gegeben. Er legte mich für 3 Stunden auf die Intensivstation im Krankenhaus und wurde komplett verkabelt. ( EKG,Blutdruck & Sauerstoffsättigung) Ich kam natürlich wieder vom Frühdienst und war müde. Erst machte er Übungen mit mir neben dem Bett und mir wurde wieder Schwindelig. Danach habe ich 1,5 Std im Bett gelegen und dann wurden die selben Übungen wieder gemacht. Doch dieses mal kam kein Schwindel weil ich ausgeruht war. Die Vitalwerte verändern sich nicht bei dem Schwindel. Ich mauer mich solangsam nach der Arbeit ein und merke auch das meine Familie darunter leidet. Sei es schwimmen gehen mit den Kindern oder Fahrrad fahren. Ich habe totale Angst. Es ist unerträglich geworden.

Vergangene Woche waren wir in einem Möbelhaus und es ging wieder los. Jeder Sessel der kam mußte ich mich setzten. Zum Schluss habe ich einen leeren Einkaufswagen vor mir hergeschoben um halt zu haben, denn dann ist der Schwindel erträglich.

Angefangen hat das alles vor 2 Jahren, nachdem ich einen schweren Bandscheibenvorfall hatte. ( War 9 Monate krank ) Nur wie gesagt war damals nicht so häufig. Jetzt gehört es zum Alltag.

Würde mich über jede Idee oder Meinung freuen. Ich kann bald nicht mehr.

Michael

ahkixm89


hallo ,

hatte vor ca 2 Jahren einen Fahrradunfall bei dem ich auch auf dem Kopf landete(ohne Helm)!!

habe danach gleich auch noch Fussball gespielt und war dann ca nach 1.Woche beim Arzt wegen etwagiger Gehirnerschütterung ,wobei aber nichts gefunden wurde !!

seit dem ist mir immer wieder schwindlig und ich habe Kopfschmerzen !!Zuerst waren die Abstände noch relativ lange zuwischen den Kopfschmerzenphasen ,mittlerweile habe ich sie jedoch dauernd ,und seit ca einem 3r4Jahr ist schwindel dazugekommen!!

habe vor einem Jahr dann die Wirbesäule geröngt bekommen ,wobei herauskamm ,dass die Halswirbesäule in die falsche Richtung gekrümmt war !!nach ca. 30 krankengymnastkstunden hab ich das dann auch wegbekommen ,und es ging mir schon etw. besser !!

aber die hauptschmerzen waren immer noch da ,habs dann mit Kranjosakraller Therapie versucht .wobei die Schmerzen zwar für 4-5 Tage nicht ganz so present sind ,aber dann immer wieder ins alteMuster zurückfallen !!Interessant ist ,dass sich meine ganze Rückenmuskulatur immer wieder ,jede Woche verschiebt. Mittlerweile bin ich jetzt beim Osteopathen /Trauma Therapie .Deren Theorie ist ,dass ich immer wieder in den Schockzustand des Unfalls zurückkehre.

Ein Detail habe den Schwindel/Kopfweh sehr versärkt ,wenn ich eine Brille trage.kann auch nur bestimmtebrille tragen ,mit sehr dünnen Bügeln ,dann geht es halbwegs !!Sport ,den ich immer sehr ausgiebig betrieben habe kann ich auch nicht mehr betreiben ,weil sich bei zu hoher Belastung ,gleich wieder alles im Rücken verschiebt beim Joggen und beim Fussball welches nur in Verbindung mit einer Sehhillfe gespielt werden kann der Schwindel zu groß wurde .Habe mich um Kontaktlinsen bemüht ,bei denen es komischerweiße das gleiche Schwindelgefühl gab ,hab mir aber eigentlich die Augen durchchecken lassen !!also nur ohne Brille gehts einigermaßen .

Habe maßive Konzentrationsschwierigkeiten mittlerweile ,kaum noch Kontakt zu anderen Menschen da ich mich wegen mir selber schäme und dem was aus mir geworden ist ,obwohl ich gar nicht sdafür kann ,meiner Meinung nachund fühle mich in meiner Intelligenz beeinträchtigt ,als ob ein Teil meines Gehirns teilweiße nicht mehr funktioniert !!habe mich aufgrund der Kopfweh auch mit meiner Familie zerstritten !!und bin jetzt in Beratung bie jemanden ,der mi mir den Gang zum Psychologen räht .Bin mir nicht sicher ,ob ich dahin sollte ,weil es ja aktive anzeichen davon gibt ,dass es sich im Körperliche Ursachen handelt ,die Verschiebung im Rücken ,dass etwagige Knochen auf den Kopf drücken !!fehlen mir bestimmte Botenstoffe??

vielleicht zeitweiße ,wenn ich es nicht behandeln lasse und dass geht auf Dauer doch ins Geld !!

hatt irgendjemand die leiseste Ahnung ,was ich dagegen machen könnte ??hat irgendjemand das gleiche erlebt ??

wäre sehr dankbar für Antworten !!

grüße Thaddäus

alkim8x9


noch zu erwänen ,im Kernspind war ich auch schon ,wobei jedoch nicht s tumorartiges etc. gefunden wurde !!

-*Latanaisc5ha-


Mir gehts genauso, nachher mehr dazu..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH