» »

Erhöhter Thrombozytenwert- schwere Krankheit?

KJnubddeTlmaEus hat die Diskussion gestartet


Bei mir wurde im Rahmen eines kleinen Blutbildes festgestellt, dass mein Thrombozytenwert zu hoch ist. Er liegt bei ca. 700000. Meine Ärztin meint, dass dies kein Grund zur Beunruhigung ist. Vor einem Jahr war er angeblich auch schon so hoch.

Alle anderen Blutwerte waren bestens.

Muß ich mir jetzt Gedanken machen? Kann dies schon ein Hinweis auf eine schwere Blutkrankheit sein,obwohl die restlichen Werte ok sind?

Bitte helft mir!

Antworten
DEom<enixco


Also...

...dasselbe war vor ca. nem halben Jahr auch bei mir. Die Anzahl war erhöht und Ich dachte schon bald ists aus mit mir. Ich bin mir nicht sicher wieviele Thrombozyten ein Mensch standardmäßig hat, doch wenn sie nur leicht erhöht ist macht das nichts aus.

Thrombozythen (Blutplättchen) werden vom Knochenmark produziert und dienen der Blutgerinnung, d.h. bilden einen Pfropf in der Gefäßwand, falls diese verletzt ist.

Erhöhte Anzahl der Trombozythen kann festgestellt werden bei,

Chronischer Entzündung

Akuter Infektion

Eisenmangel nach Blutverlust

Entfernung der Milz

Operationen

Schwangerschaft

Therapie mit Kortison.

Sollte die Anzahl der Trombozythen MASSIV erhöht sein kann sich ne Thrombose bilden (Blutgerinnsel).

Kopf hoch, ist nix schlimmes :-)

KcnudPdelxmaus


Re: Domenico

Hallo Domenico,

wie hoch war denn dein Wert? Und war er nur einmal erhöht oder über längere Zeit? Bei mir war er ja vor einem Jahr schonmal so hoch.

Was hat dein Arzt dazu gesagt?

DOome9nico


Hmm...

...habe den Wert nicht mehr genau im Kopf, waren aber ein paar hundert zu viele glaube Ich. Der Arzt meinte solange die Anzahl der Thrombozythen nur wenig erhöht ist und sich bspw. bei den Leukozyten nichts verändert besteht keine Gefahr dass es was schlimmes ist. Er meinte unter anderem dass es bei mir mit dem Bodybuilding zu tun haben könnte dass das Knochenmark bei hoher körperlicher Aktivität mehr Blutplättchen produziert.

Ich hatte mittlerweile wieder 1-2 Blutabnahmen und da is der Wert wieder runter.

An deiner Stelle würde Ich mir nochmal Blut ziehen lassen, evtl. von einem anderen Arzt, um sicherzugehen dass nichts schlimmes vorliegt.

Ich kann jedem wirklich nur dazu raten regelmäßig Blut abnehmen zu lassen, alle 2,5 Monate, scheiss egal was die Krankenkassen dazu sagen.

MDinchexn


Re

Ich hatte auch einen viel zu hohen Thromozythenwert, aber das kam davon, weil mein Blut bei der Blutabnahme in weiße Blutröhrchen kam und da ist so ein Stoff drin, auf den mein Blut reagiert und und vermehrt Thromozythen bildet. Deshalb muss mein Blut in grüne Röhrchen bei der Abnahme, weil da dieser Stoff nicht enthalten ist.

K&nudd{elmauxs


Re: Minchen

Hallo Minchen,

wie hat man das denn rausbekommen, dass es an den Röhrchen lag? Ich kann mir das nämlich ganz und gar nicht vorstellen!

Wie hoch war denn dein Wert?

M@inKchen


RE

Ich bin dann in die Uniklinik und da wurde mir voll oft Blut abgenommen und dieser Arzt dort hat es dann mal in grüne Röhrchen getan, als in weiße. Und nur in den grünen war mein Wert normal. Und daher wusste er dann, das mein Blut auf den Stoff in den weißen Röhrchen reagiert.

Das ist keine Krankheit, was ich habe. Ich weiß leider nicht wie das heißt... Jedenfalls hat nur 0.1% der Bevölkerung diese Reaktion auf den Stoff in den weißen Röhrchen.

Ich guck noch mal in den Unterlagen, vielleicht steht da auch der Thrombozythenwert.

Viele Grüße, Minchen

M=incxhen


RE

Ok, in den Unterlagen steht vollgende Diagnose: "EDTA induzierte Pseudo Thrombotenie.

Für Blutbild nur grüne Citrat Röhrchen verwenden."

Der Wert stand allerdings nirgendwo. Am besten lässt du dich von deinem Arzt aufklären und fragst ihn alles was dir durch den Kopf schwirrt.

Ich weiß nur das man durch einen zu hohen Wert innere Blutungen bekommen kann, weil das Blut nicht mehr gerinnt.

Aber vielleicht hast du auch das was ich habe (am besten den Arzt fragen) und dann ist alles halb so wild!

Minchen

TYine


Hallo Minchen

Du schmeißt da was durcheinander.

Bei einer Thrombozytopenie hat man zu wenig Thrombozyten. Die Thrombos sind für die Gerinnung zuständig, folglich kann es zu Blutungen kommen wenn man zu wenige hat. Bei Dir ist es scheinbar der Fall, dass Deine Thrombos durch das EDTA (ein Zusatz im Röhrchen, der verhindert, dass das Blut verklumpt) zerstört wurden, d.h. erst mal wurden vermutlich zu wenig nachgewiesen. In dem grünen Röhrchen werden sie nicht zerstört und ihre genaue Anzahl kann bestimmt werden. Knuddelmaus hat aber zu viele, dann kann es eigentlich nicht daran liegen. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH