» »

Leberkrebs bei Mutter und sie wird immer "dicker"

idon;87 hat die Diskussion gestartet


also zum 3. Mal schreib ich das jetzt, langsam werd ich wütend auf dieses Forum, entweder kommt Seite nicht gefunden oder ne Fehlermeldung:

- Meine Mutter hatte Darmkrebs letztes Jahr, wurde operiert, keine Chemo, Nachsorge

- Leberkrebs entdeckt, als man die Leberumrisse schon von außen erkennen konnte.

- Chemo 1. mal gehabt grad ambulant

- jetzt 8kg Bauch und Beine in 2 Wochen zugenommen

- kriegt Entwässerungstabletten, aber nur geringe Dosis, da das die wichtigen Stoffe ausspült

- ich weiß nix über die Medikamente

- sie kann kaum was festes essen, nicht gut atmen und kaum treppen gehen

- will nicht ins krankenhaus

- Frage: Muss ich mir Sorgen machen, kann der Bauch sich selbst erdrücken/schädigen (sie nimmt weiterhin zu und der Bauch wird dicker und dicker), was kann man tun? Chemo abwarten, sicher, aber ist das normal, dass alles so schwillt?

Antworten
S[peiKchEerkind


Hallo!

Wahrscheinlich wird sie Wasser eingelagert haben, das kommt oft vor!

Dass noch niemand geantwortet hat, kann ich auch nicht verstehen, das passiert hier normalerweise nicht.

Wer hat dir denn gesagt, dass die Dosis der "Wassertabletten" so niedrig sein soll?

Wenn das der Hausarzt war, dann geh einfach zu ner Onkologischen Ambulanz bzw. ihrem Facharzt und lass das dringend abklären!

Wenn sie weiter Wasser einlagert und garnichts dagegen unternommen wird könnte es unter Umständen zu einem Lungenödem kommen (Wasser in der Lunge).

Auf jeden Fall solltest du darauf bestehen, über die Medis aufgeklärt zu werden und den Arzt mal fragen, warum genau er die Dosis so niedrig hält. Ärzte sind auch nur Menschen und übersehen Dinge wie wir auch ;-) Vielleicht liegts an der Leber, ich weiß nicht, was sie bekommt und ob die Ärzte einfach ner Leberschädigung zusätzlich vorbeugen wollen.

Dass sie Probleme mit Atmen und Treppe steigen hat ist normal, wenn sie Wasser eingelagert hat! Und das kann man mit einer guten therapie wieder in den Griff kriegen in den meisten Fällen!

Ich drücke euch die Daumen!

reela%xo21


Hey,

ich bezweifle mal stark das sie lediglich Wasser "eingelagert" hat. So eine grosse Wassereinlagerung kommt bei Krankheiten der Leber ziemlich oft vor. Meistens ist es so dass die Flüssigkeit nicht über die Leber eliminiert werden kann und sich so im Gewebe einlagert. Da helfen die Wassertabletten kaum sondern Schaden (deswegen die niedrige Dosis). Ist dieser Leberkrebs denn eine Metastase vom Darmkrebs, gehe ich mal aus da sie eine Chemo bekommt wäre aber mal gut zu wissen...

S'peic,h4erkinxd


relaxo21

Hey, hab mich schlau gemacht: Hast recht, die Dosis ist so niedrig weil die Leber sowieso schon kaputt ist. Naja, krass gesagt zumindest.

Das mit der Wasseransammlung kann schon sein, ich habe eine Patientin, die innerhalb von 3 Wochen 24kg WASSER verloren hat. Die hatte allerdings kein Leberproblem. Und krass fand ich auch den Zeitrahmen, frag mich, ob die Ärzte das wirklich so extrem geplant haben...

M^anZuP 38


leberkrebs- körper nimmt ab, aber bauch wird dicker

Hallo,

meine Tante leidet seit 17 Jahren an Krebs.Es begann mit Brustkrebs und mittlerweile hat die Leber viele Metastasen. Sie hat sehr stark abgenommen. Seit 1-2 Wochen ist der Bauch dick. Sie ist sehr schlapp und schläft sehr viel. Eine Krankenschwester hat mir erklärt, daß das Wassereinlagerungen im Bauch sind.Der Körper schafft das nicht mehr. Sie bekommt schlecht Luft.Wer hat Erfahrungen damit? Wie lange kann sie noch leben?Was kann man dagegen tun?

Manu 38

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH