» »

Non-Hodgkin-Lymphome

dtraceCna


sind lipome gut verschieblich?? wenn lymphknoten gut verschieblich sind, sind sie dann gutartig?

B/almuxng


Für gewöhnlich sind Lipome eher weniger gut verschiebbar. Natürlich, wenn ein Lipom beispielsweise am Unterarm lokalisiert ist, kann es besser verschiebbar sein als z.B. am Oberschenkel. Es kommt auf die Lokalisation des Lipoms an. (hängt auch z.T. von der Straffheit der Haut an der betroffenen Stelle ab)

Zitat: >> wenn lymphknoten gut verschieblich sind, sind sie dann gutartig? <<

Mir ist kein Fall bekannt bekannt, wo ein Lymphknoten bösartig geworden wäre. Ein Lymphknoten kann durch eine bösartige Tumorerkrankung befallen werden, selbst kann ein Lymphknoten aber nie "bösartig" werden! Nur eine Geschwulst kann bösartig oder gutartig sein. Ein Organ (ein Lymphknoten ist auch ein Organ!) selbst kann niemals bösartig oder gutartig sein!

D/emho5ld B2aumesistexr


hallo. hatte auch NHL

hallo ihr lieben. hier ein paar zeilen von mir um mut zu machen. ich hatte im jahr 2001 auch NHL. ein multisklerogenes mediastinales NHL im vorderen brustbereich 9x8 cm gross. leider merkt man es erst wenn man schmerzen bekommt. die anderen symptome wie heftiges schwitzen in der nacht (so schlimm dass bettwäsche gewechselt werden musste) hab ich auf das damals heisse wetter geschoben. die ständige müdigkeit auch....

dass meine leber damals am versagen war wusste ich ja nicht. ich war total unwissend und medizinisch ein neanderthaler!

mein NHL war auch ein hochmalignes und ich hatte bereits stage B also fortgeschritten. das gute ist, dass NHL generell gut heilbar ist. 80% der NHL erkrankten haben gute überlebens chancen. nach erfolgreicher therapie ist die chance auf einen rückfall in den ersten 2 jahren etwa 20% danach sinkt die chance kontinuierlich. bedingung ist natürlich dass man es früh genug entdeckt! bei mir ist es nur zum fortgeschrittenem stadium gekommen weil ich überdurchschnittlich viel sport betrieben hab ( 3 - 4 tage die woche ins fitnessstudio) dabei hab ich meine müdigkeit und anderen symptome als nichtsahnender auf mein training geschoben und dachte ich übertreibe es blos und es kommt besser wenn ich weniger mache.

meine behandlung dauerte deshalb auch länger als bei anderen und war etwas heftiger. ich war damals im jahr 2001 versuchskaninchen in einer studie. vielleicht hat der eine oder andere von euch schon mal von "rituximab" gehört? damals war das ganze grad in einem testlauf und ich hab da mitgemacht. zum glück! es hat die chemo sehr gelindert.

wie gesagt, natürlich ist NHL eine gefährliche sache welche nicht zu unterschätzen ist aber auch sehr gut behandelbar.

ich hatte 13 chops alle 3 wochen und danach 1 monat pause und dann bestrahlung 4 wochen lang jeden tag. die bestrahlung war eigendlich easy ausser dass ich dauerhusten hatte und sich mein atem so komisch "metallisch" anfühlte.

leider gehöre ich zu der gruppe, und das ist wirklich äusserst selten!! bei welcher der NHL wieder ausgebrochen ist. ich hab 2005 also 4 jahre danach nochmal behandeln müssen. allerdings hab ich es sehr schnell gemerkt und war innert 4 monaten wieder "sauber" diesmal nur chemo. allerdings ohne rituximab. war natürlich entsprechend gereizt weil das ganze nochmal durchmachen zu müssen fand ich schon ziemlich "besch...." dazu kommt dass mich zu dem zeitpunkt kurz vorher meine freundin nach 2 1/2 jahren verliess und ich mich natürlich im stich gelassen fühlte....

aber jetzt is gut. geht mir sogar fast besser als beim ersten mal.

also kopf hoch! wenn so ein oller typ wie ich das zweimal schaffe dann könnt ihr das auch. wichtig ist einfach humor behalten. sich nicht gehen lassen! übrigens kann man chemo auch stationär machen und zwischendurch zuhause sein. also...unternehmt etwas. auch wenn ihr schwache beine habt. geht nach draussen und habt spass!

aber bitte vorsicht. ihr solltet NICHT krank werden wenn die chemo verhindert die produktion der leukozyten. ein fieber kann wenns dumm geht eine blutvergiftung auslösen und ist dann nur noch mit antibiotika behandelbar. also nicht übertreiben.....

liebe grüsse

reto

geelixebte


"Demhold" ich berichtige dich nur ungern, aber Kernaussagen deines Textes sind leider falsch.

Es gibt etwa 40 verschiedene Arten der NHL und die meisten sind leider nicht heilbar und sind Rezidive (also Rückfälle) sind eher häufig.

Im Fall der NHL ist das paradoxe, dass die hochmalignen (starkbösartigen) Tumore besser zu behandeln sind, als die niedrig malignen. Niedrig maligne NHL gelten sogar als unheilbar weil die Rückfallrate extrem hoch ist. Sie können zwar zunächst behandelt werden und gegebenen Falls auch beseitigt, aber kommen fast immer wieder. Alles eine Frage der Zeit - ob 4Jahre oder 12...

Ich wollte niemanden deprimieren, aber da ich auf dem Gebiet kein unbeschriebenes Blatt bin, musste ich das richtig stellen.

Loatituxde


Jutta,

was gibts denn nun neues über deinen Sohn?

Ich hoffe es geht ihm gut und der Verdacht hatte sich nicht bestätigt.

Viele Grüße

Latitude

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH