» »

Hodenkrebs

0Bof-&Fanati]c-o0 hat die Diskussion gestartet


Hey Leute

Hab ein Problem...

Ich bin 13 Jahre alt und hatte, im Urlaub dezember 2005/06 erstmals einen starken schmerz im rechten Hoden.Dieser schmerz war stechend und hielt etwa 10 min. an. Danach hatte ich nie wieder Beschwerden.Doch vor zirka 4 Monten entdeckte ich erstmals eine kleine Erhebung direkt neben dem Nebenhoden.Dieser ist nicht schmerzempfindlich.

Nun habe ich vorgestern erstmals bemerkt, dass beim Mastubieren der "Lusttropfen" bräunlich gefärbt war. ich dachte mir erstmal nichts dabei. Doch heute war der "Lusttropfen" rot und Blutdurchtränkt, doch das Sperma nicht ungewöhnlich gefärbt Ich bekam natürlich erstmal panik und ging auf die Toilette um zu sehen ob ich, vielleicht durch eine Harnwegsinfektion, auch Blut im Urin habe. doch dem war nicht so.

Nun mache ich mir natürlich Sorgen ob ich vielleicht Hodenkrebs habe.

1.Ist in meinem Alter Hodenkrebs überhaupt möglich ???

2.Da ich ja schon vor 10 monaten Beschwerden hatte, würde sich da nicht, wenn es Krebs wäre, der Krebs schon im Endstadium befinden ???

3.Wie sieht die Zeitverteilung der Stadien bei Hodenkrebs aus ???

Hoffe auf baldige Antwort.

Danke Robin

Antworten
0>o-FanoatZic-o0


Noch eine Zusatzfrage: Kann Hodenkrebs durch ein normales großes Blutbild festgestellt werden, da ich vor 2 Monaten eins hab machen müssen? Der Artzt sagte es gäbe nichts ungewöhnliches.

Übrigens: natürlich hab ich schon daran gedacht den Urologen aufzusuchen hab aber schon etwas (wohl unbegründete) Angst vor der Untersuchung.

Robin

0Eo-F#ana<tic-3ox0


LOL #

Nochwas: Ist es problematisch wenn sich der Nebenhoden, bei einem der Hoden auf der dem Körper weggerichteten Seite befindet? (Normal ist ja zum Körper hin, oder?)

MjissV'alxo


ich kann dir nur zwei Fragen beantworten:

Hodenkrebs kann am häufigsten im Alter von 15-40 Jahren auftreten.

Und Krebs kann nicht im Blut nachgewiesen werden. (okay, außer Blutkrebs natürlich.)

Ich würde dir raten, schnell einen Urologen aufzusuchen, damit du beruhigt bist. Schätze mal, bei dir handelt es sich einfach um pubertäre Veränderungen.

Alles Gute

GmaIrd_Haarr_Strudixo


Hallo Fanatic,

das kann zwar auch etwas anderes sein (z.B. Zyste), aber ich würde auf jeden Fall schnell zum Urologen gehen. Eine einfache Ultraschalluntersuchung kann da schon viel weiterhelfen. Hodenkrebs kann mithilfe des Bluts schon entdeckt werden, wenn nämlich sogn. Tumormarker im Blut sind, wie z.B. Beta-HCG. Ganz wichtig: nicht abwarten, sondern zum Arzt gehen!

Gruß

0ko-Fajnatic-xo0


Hey Leute

kleiner zwischenbericht:

Hab mich letzte Woche vom Urologen unteruchen lassen und die ernüchternde Diagnose erhalten: Hodenkrebs im II Stadium mit Metastasen in den Lymphknoten.

Ich werde am 11.12 operiert.

Dabei wird mein rechter Hoden komplett entfernt. Außerdem werden 9 Lymphknoten im Bauchraum entfernt.

Ich bin ziemlich fertig.

Naja der Arzt sagt ich habe 85% Heilungschancen. Er war selbst ziemlich überrascht weil es bisher nur wenige Fälle von Hodenkrebs in meinem Alter gab.

Nun warte ich die OP ab und melde mich dann nochmal.

Liebe Grüße

Mmonar1


ich

wünsche dir alles erdenklich gute und du wirst bestimmt wieder gesund :)* :)* :)* :)* :)* :)*

L>ukag-BrTasi


hi fanatic

ich habe laut arzt "nur" eine zyste im nebenhoden, und bin durch mein suchen über dieses krankheitsbild auf deinen beitrag getroffen.

deine mails lesen sich sehr mutig!!!

gute besserung und bleib so tapfer!

trotz allem alle frohe weihnacht mit deiner familie

p.s.

halte uns auf dem laufenden!

:-D

04oX-Fan'atic-xo0


Vielen Dank für eure lieben mails

ich bin nun seit 17.12 wieder zuhause und fühle michh eigentlich recht gut (außer natürlich der üblichen schmerzen) und freue mih weihnachten mit meiner Familie verbringen zu können.

Außerdem muss ich noch regelmäßig zu Chemotherapie

Alles Liebe und frohe Weihnachten

aUnaylena


Hallo Fanatic

Bei meinem Ex-Freund wurde mit 20 Jahren Hodenkrebs festgestellt. Genau wie bei dir wurde ein Hoden entfernt und nach der OP bekam er eine Chemo. Das ist inzwischen einige Jahre her und ihm geht es sehr gut, er ist kerngesund..... ich dachte ich schreibe dir das mal als kleine aufmunterung.

Ich wünsche dir alles Gute....

und ein schönes Weihnachtsfest.

0:o-Fan atic-[o0


vielen dank alanena für die aufmunterung ;-)

frohe weihnachten

0no-Fan?aticA-o0


sorry analena

%-|

h%aslxop


Hallo Leute , vor einigen Tagen habe ich einen dumpfen schmerz in beiden Hoden und manchmal in nur einem festgestellt .Ich habe tierische ANgst davor zu Arzt zu gehn ,weil ich vielleicht Hodenkrebs habe und ich kann mir das nicht vorstellen nur mit einem HODEN .

Ich habe schon abgetaste und nichts gefunden wobei ich denke das ich es falsch mache . Dieses Gefühl ist ganz komisch fast schon unerklärlich ansonsten habe ih keine Schmerzen .

Vielleicht hatte jemand das selbe und könnte mich entwarnen ,

bin erst 17 jahre alt .So langsam habe ich auch Rückenschmerzen ,könnte aber daran liegen das ich den ganzen tag vorm PC sitze .

0ao-Fa(naticx-o0


Lieber haslop

Ich kann dir nur empfehlen dringend einen Arzt aufzusuchen (Am besten einen Urologen). Vor der Untersuchung brauchst du keine Angst zu haben. Er wird dir einige Fragen zu deinen Symptomen und deiner Krankengeschichte stellen. Dann tastet er deine Hoden ab. (Wenn du noch nie beim Urologen warst: das ist gar nicht so schlimm wie du vielleicht denkst ;-) )

Dann wird er noch eine Ultraschall untersuchung machen. Das alles wird den Verdacht auf Hodenkrebs stärken oder entkräften können.Sollte dann noch ein Tumorverdacht vorliegen wird ein Bluttest gemacht um die Diagnose zu bestätigen.

Solltest du tatsächlich Hodenkrebs haben,braucht das kein "Weltuntergang"für dich sein. (Hodenkrebs ist im Anfangsstadium zu 98% heilbar)

Du wirst aber sehr warscheinlich ins Krankenhaus überwiesen, wo dir (Wie du vielleicht schon gelesen hast, auch mir) der betroffene Hoden entfernt wird. Dann folgen je nach ausbreitung des Tumors Chemo bzw. Bestrahlung.

Mit einem Hoden zu leben ist gar nicht so schlimm. Ich bin erst 13 und muss das am eigenen Leib erfahren. Es tut auch nicht sonderlich weh ist aber erst einmal ein Schock. Man hat auch sexuell keine Einschrenkungen mit nur einem Hoden.

Ich wünsche dir alles Liebe und Gute

Fanatic

P.S: bei weiteren Fragen kannst du mir gern eine Private Nachricht schicken,obwohl du vier Jahre älter bist als ich ;-)

F)ausythixeb


@miss velo

Und Krebs kann nicht im Blut nachgewiesen werden. (okay, außer Blutkrebs natürlich.)

Ich denke doch. Man kann an den Faktoren, die man misst, schon Einiges ablesen. Wenn die Faktoren kombiniert werden. Man kann ablesen, vielleicht nicht direkt konkret in welchem Stadium und was.

(Und ein Faktor alleine ist natürlich ziemlich ungenau, am unspezifisten wie ich las die Blutsenkungsgeschwindigkeit).

Aber wenn man dann eine Unstimmigkeit gefunden hat, kann man weitere Untersuchungen anordnen (oder auch nur vorsichtshalber). Und die können dann ein konkretes Bild ergeben. zB Sonografie od Spiegelung, oder Ekg, oder... oder/und.


Es geht mir in meiner Antwort um das Generelle *nicht*.

Es gibt Faktoren, die können darauf hindeuten. Und die kann man

auch vorher für die Untersuchung kombinieren.

Und wenn etwas auf ein anderes etwas indeutet, kann man - oder auch nur vorsichtshalber - weitere, konkretere Untersuchungen vornehmen (zB Ultraschall etc).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH