» »

Dauerhaft geschwollener Lymphknoten/ Leistengegend

S{ch]mixddy hat die Diskussion gestartet


Sorry, falls es so ein Topic schon gibt oder wenn es im falschen Bereich ist. Ich schildere jetzt einfach mal mein Problem und dann könnt ihr mich ans Kreuz nageln, steinigen...oder natürlich einfach auf meine Frage antworten.^^ (natürlich nicht ganz ernst gemeint)

Also: Ich habe (wie schon in einem anderen Topic vor etwa einem halben Jahr erwähnt) hin und wieder ein ziehen in der Leistengengen (rechts). Anfangs hatte ich den Blinddarm auf'n Wind und bin mit dem Ziehen zum Arzt - der machte Ultraschall und sagte: Kein BLinddarm, nur viel Luft - daher KÖNNTE das kommen. Na gut - sonne Lefax-Miniatur-Flasche gegen Luft im Bauch bekommen und fertig...Problem war nach einer Woche weg. Ein paar Wochen später trat es wieder auf - ich habe mich nicht weiter drum gekümmert und irgendwann war es wieder weg...nur um dann nach zwei Monaten wieder aufzutauchen. Diesmal viel mir auf, dass ich an der Leiste eine kleine (meines Gefühls nach RUNDE Schwellung) habe - würde sagen etwas so groß wie die Fingerkuppe des Mittelfingers.

Also renn ich wieder zum Arzt und er macht wieder Ultraschall - kein Blinddarm, kein Leistenbruch - zur Sicherheit hat er auch noch Blut abgenommen, aber scheinbar kam nichts und überhaupt gar nichts dabei raus. Zur Schwellung meinte er, es sei einer der Lymphknoten - mag ja sein

Die Schwellung ist nun nach über einem halben Jahr immer noch da und ich gehe immer noch davon aus, dass es einer der Lymphknoten ist. Aber was kann das sein?


Frage 1: Ist es normal, dass ein Lymphknoten dauerhaft geschwollen ist (nur ein einziger)?

Frage 2: Kann dies ein Zeichen für eine bestimmte Infektion, Krankheit bzw. irgendwas schlechtes sein?

Frage 3: Wie viele Lymphknoten tummeln sich eigentlich pro Seite in der Leiste?

Frage 4: Kann das Ganze eigentlich auch mit den rechten Hoden zusammenhängen?

Frage 5: Ich weiß, ihr hört diese Frage viel zu oft, aber kann das ganze auch soetwas ähnliches wie ein Tumor (gutartig oder bösartig) oder so was sein?


Zusammenfassend zu den Symptomen:

-Hin und wieder ein Ziehen in der rechten Leiste - meist zur Mitte (innerer Oberschenkel) hin

-dauerhafte Schwellung, rechte Leiste (vermutl. Lymphknoten)


Weitere Symptome?:

-KEIN Fieber

-KEINE Übelkeit (nur bei Aufregung)

-KEIN Durchfall

-KEINE Schmerzen


Zur Person:

Geschlecht. Männlich

Alter: 17 1/2

Größe: ca, 1,82 Meter

Gewicht: ca. 71 bis 72 KG

Ich kann normal Sport treiben (Ausdauerlauf, Volleyball, Fußball) und springe dabei auch immer gerne viel - zumindest beim Volleyball^^


Würde mich über eine schnelle Antwort (auf die 5 Fragen oben) freuen.

Liebe Grüße

Schmiddy

Antworten
abgnexs


ist normal, das beantwortet den Rest,

Anatomie siehe paralleler thread

S5ch|middy


Danke, aber

Danke erstmal für die schnelle Antwort, aber vergeben sie mir bitte, dass ich dennoch hier eine weitere Frage stellen möchte.

Es geht allgemein um Hodenkrebs - wie deutlich bemerktbar ist denn eigentlich ein solcher Knoten - also ich habe nie etwas gemerkt, was Knötchen oder so angeht, aber vielleicht bin ich ja zu doof -

Ich frage nur, weil ich seit einiger Zeit hin und wieder so ein seltsames Ziehen verspüre. Ich kann es aber nicht deutlich einordnen, also ob es jetzt am/im Hoden ist oder nur irgendwo "in der Nähe"

Und noch eine Frage: Werden bei Standard-Untersuchungen beim Hausarzt Blutproben eigentlich auch auf irgendwelche Tumor-Marker oder soetwas geprüft?

Ich will mir die nächste Woche wieder einen Termin beim Hausarzt geben lassen, aber dennoch frage ich hier erstmal.

Man kann das Ziehen übrigens auch "manuell" auslösen, indem man draufdrückt...allerdings nicht auf den Hoden selbst, sondern eher darunter am Körper selbst...ich kann das nicht recht beschreiben und zeigen ist ja auch eher schlecht, wollte da nur daraufhinweisen.

Würde mich über schnelle Antwort auf die Fragen freuen

1.Wie deutlich ist so ein Knoten?

2.Kann der Hausarzt das bei einer normalen Blut-Untersuchung feststellen

3. Was kann das noch sein?/Mache ich mir zu viele Gedanken?

aWgnes


"Mache ich mir zu viele Gedanken? "

ja

bTi3ng[alein


hi schmiddy

mach Dir net so viele Gedanken.Ich weis,überall wo man ist hört man Krebs.Aber nicht alles was andere haben,hat man selbst.Ich neige auch manchmal dazu,mir etwas einzureden.Agnes hat recht,es gibt tolle Seiten,wie z.b.Anatomica,ect.da les ich gerne mal nach.hab ich sogar das Buch.Lg binga

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH