» »

Pap 3-4

m>ira/sool8x1 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin neu hier...

Da mein Gyn im Urlaub war, ich aber einen Pilz hatte, musste ich zu einer Vertretung. Der hat auch einen Abstrich gemacht. am Mittwoch bekam ich auf der arbeit einen Anruf, "Sie haben wahrscheinlich Krebs, also eigentlich ist das schon sicher, da Ihr abstricht nicht in Ordnung ist". In dem Moment ist für mich eine Welt zusammengebrochen. Ich bin sofort zu ihm hin. Er gab mir direkt Papiere mit, für die OP am Freitag Morgen in einem ärztehaus. Er klopfte mir auf die Schulter und sagte "Keep Cool Mädchen, es ist ein Service, dass die OP so schnell klappt".

Ich war fix und fertig und hatte den Pap Wert 3-4. Auf dem zytologischen Befund stand, dass es ratsam ist, eine Konisation zu machen. Ich bin am nächsten morgen zu meinem eigentlichen Gyn, der mich erstmal aufgeklärt hat, dass es noch gar nicht heißt, dass es Krebs ist oder ein Vorstadium. Ich habe jetzt für Mitte Oktober nochmal einen Termin für einen erneuten Abstrich. mein Gyn hat auch direkt ein Zytologisches Labor mit in der Praxis, sodass ein Ergebnis bei ihm nicht lang dauert, auch operiert er selbst. Er nahm mir erstmal die Angst. Trotzdem bin ich immernoch total verunsichert. Als ich am Donnerstag noch den OP Temrin absagte, legte der Arzt einfach den Hörer auf und sagte mir, dass er mir den Befund nicht aushändigt für meinen eigentlichen Arzt.

Ich bin total verwirrt und habe Angst vor einer Konisation, auch wenn es mittlerweile ein Routineeingriff ist, da ich von Natur aus ein Angsthase bin. Auch habe ich vor dem Ergebnis Angst. Aber wer weiss, vielleicht ist mein nächster Pap Wert besser?! Ich habe auch viel mit Bakterien und Pilzen zu kämpfen, obwohl ich ein sehr hygienscher Mensch bin.

Vielleicht hat ja der ein oder andere einen Tipp für mich...

Ganz liebe Grüße, Mira

Antworten
B-arLt8@1


War der PAP nun 3d oder 3 oder 4a oder 4b oder was? PAP 3-4 hab ich noch nie gehört, das wird letztendlich doch immer in eine Stufe eingeordnet. Geh in eine Dysplasiesprechstunde in Deiner Umgebung und lass eine Biopsie zur Abklärung machen. Das Verhalten des Vertretungsarztes ist eine Frechheit und Du hast ein Recht auf Deine Untersuchungsergebnisse in Kopie.

m^iQrasolx81


Hallo Bart,

ich habe den Befund aus dem zytologischen Labor gesehen, da war nichts angekreutzt, sondern es stand eine 3-4 drauf und dass eine Konisation durchgeführt werden sollte.

Das Verhalten des Arztes hat mir gezeigt, dass es richtig war, die OP bei ihm abzusagen und einen Befund von meinem Doc abzuwarten.

Ich glaub der wollte nur schnelle Kohle machen!

Ich habe auch nirgendswo im Internet gesehen, dass jemand eine 3-4 hatte.

B[ar8t8x1


Dann wäre eine Biopsie angesagt, um den Befund zu klären. Bei einem PAP 4a/4b sollte auch ohne Biopsie zeitnah konisiert werden, weil sich dann der PAP fast nie mehr von selbst bessert. Durch eine Biopsie könnte man die Gewebsveränderung ins CIN Schema einordnen und anhand dessen abschätzen, wie wahrscheinlich es ist, dass sich die Dysplasie von selbst bessert oder weiter entartet.

m,i_ras7ol8x1


Danke für deine schnelle Antwort Bart!

Ich habe hier heute beim stöbern sehr viele wissenswerte Beiträge von dir gelesen...woher hast du das ganze Wissen ???

Ich habe am 16.10. einen Termin bei meinem Gyn. Ein paar Tage vorher will er mir entzündungshemmende Mittel geben und dann einen neuen Abstrich machen(diesen, den man selbst zahlen muss). Wenn dann wieder so ein komisches Ergebnis bei raus kommt, werde ich eine Biopsie machen, bzw. wenn mein Doc es rät, direkt die Konisation.

Ich bin einfach total verunsichert, danke dieses besch...Arztes :-( und weiss überhaupt nicht was ich machen soll.

Parallel werde ich mir jetzt mal einen Termin bei der Dysplasiesprechstunde machen.

Der Vertretungsarzt hat für den Abstrich weder dieses "Bürstchen" genommen, noch den normalen "Wattestab". Er hat so ein Plastikteil genommen, was einen Widerhaken hatte. Davon hatte ich 2 Tage Schmerzen und Schmierblutungen.

B|artx81


Einen Abstrich, den Du selber zahlen musst? Das einzige, was mir da einfallen würde, wäre ein ThinPrep, der etwas zuverlässiger als ein normaler PAP ist. Einen erneuten PAP und einen HPV Test sollte nämlich eigentlich in Deinem Fall die Kasse übernehmen, da beides medizinisch notwendig ist?

Wie gesagt, wenn ein PAP 4a/4b rauskommt, wäre eine Konisation auch ohne Biopsie sinnvoll. Bei einem PAP 3 könnte man noch abwarten und erstmal eine Biopsie machen. Bis zum 16.10 ist ja noch eine Weile hin, gab es da keinen früheren Termin? Rein medizinisch ist das sicherlich kein Problem, aber ich könnte mir vorstellen, dass die Zeit des Abwartens für Dich recht belastend sein kann.

mSirasxol81


Ja genau, dieser ThinPrep ist das glaube ich, wo er mir zu geraten hat. Eigentlich ein Unding, dass man das slebst zahlen muss, das leidige thema Gesundheitssystem Deutschland....Vielleicht frage ich morgen mal bei der kasse nach?!

Ob ein HPV Test durchgeführt wurde, weiss ich gar nicht.

Der 16.10. ist leider noch ein bisschen hin. Er hat ihn mit Absicht so gelegt, da er meinte, dass es jetzt, eine Woche oder zwei Wochen danach wenig bringen würde, weil man das über ein paar Wochen beobachten sollte, weil falls es sich "nur" um eine Entzündung handele, würde der PAP sowieso wieder runter gehen. Nehme auch gerade Zäpfchen. Er meinte auch, dass man eigentlich so schnell gar keine Konisation mehr durchführt - wenn ich hier aber so die Beiträge lese, führt man die ja doch recht schnell durch... Ich vertraue dem Arzt schon, er ist sehr erfahren, hat einen guten Ruf und bildet sich ständig weiter. Aber wie du schon sagst, die Zeit des Wartens ist sehr belastend. ich lenke mich ab und denke dann doch immer wieder daran, was sein könnte und wie die OP wäre, etc. Ein richtiges Kopfkino halt...

Ist eine Biopsie nicht so gut wie das gleiche wie eine Konisation? Was ist das eigentlich für eine Methode mit dem Mikroskop, kennst du das? Und wenn ja, weisst du wann das durchgeführt wird? Da werden irgendwie Zellen gefäbrt und geschaut, welche "krank" sein können...

Weisst du evtl. auch ob evtl vermehrte Pilzinfektionen da eine Rolle spielen können?

B!ar3t81


Ein ThinPrep wird soweit ich weiß von der Kasse nicht übernommen. Ein HPV Test wäre auch sinnvoll, um eben abzuklären, ob der hohe PAP durch HPV verursacht wird oder andere Ursachen hat.

Nein, eine Biopsie ist nur ein kleiner Eingriff, der meistens nicht mal eine Betäubung erfordert. Dabei wird ja nur ein kleines Stück Gewebe abgezwickt. Eine Konisation ist ein etwas größerer Eingriff, aber auch ein Routineeingriff.

Die Methode mit dem Mikroskop ist eine sogenannte Kolposkopie. Dadurch kann die Gewebeveränderung bzw. der ganze Gebärmutterhals näher begutachtet werden. Oft wird dabei auch gleich ein Stück Gewebe für eine histologische Untersuchung entfernt (Biopsie) oder ein Abstrich gemacht, um bakterielle Infektionen oder Pilzinfektionen auszuschließen. Man kann dann auch einen sogenannten Essigsäuretest durchführen. Dabei wird der Gebärmutterhals mit niedrig konzentrierter Essigsäure betupft, wodurch sich Zellveränderungen oftmals weißlich verfärben und besser sichtbar werden. Der ist aber unspezifisch und nicht sehr sensitiv. Das heißt, er kann bei allen Zellveränderungen anschlagen, nicht nur bei denen, die durch HPV verursacht werden. Außerdem heißt eine ausbleibende Färbung auch nicht zwingend, dass keine krankhaften Veränderungen vorliegen. Wird eher gemacht, um die Ausdehnung der Veränderung abzuschätzen. Evtl. wird dafür auch noch zusätzlich der Gebärmutterhals mit Jod betupft.

Ein schlechter PAP kann prinzipiell auch durch viele andere Dinge hervorgerufen werden. Sicherlich auch durch eine Pilzinfektion. Um das abzuklären, wäre eben ein HPV Test sinnvoll.

m irasoul*81


Macht man den HPV Test automatisch mit dem Abstrich oder ist das eine Blutabnahme? Ich merke immer mehr, dass ich auf dem Gebiet ein absoluter laie bin...nie hat man sich Gedanken über so etwas gemacht und plötzlich wird man damit konfrontiert.

Wenn der hohe PAP Wert durch HPV verursacht ist - dann besteht Verdacht auf Krebs und sonst nicht unbedingt - oder war ich jetzt unaufmerksam?

Ich hatte/habe ja derzeit (wieder) einen Pilz, diesmal auch ein wenig heftiger. Der Vertretungsarzt hatte mir "nur" ein übliches Mittel gegeben - was aber wohl viel zu schwach war. Mein Gyn hat mir direkt andere Zäpfchen verschrieben. Die ich aber erst ab Dienstag nehmen kann, da mir meine Tage dazwischen gekommen sind.

Vielleicht ist es wirklich eine andere Ursache, dass der Wert so hoch ist... und das kann aber durch Abstrich und HPV test festgestellt werden, oder?

Vielen Dank für deine Hilfe, Bart!

B6artx81


Macht man den HPV Test automatisch mit dem Abstrich oder ist das eine Blutabnahme?

Das ist ein eigener Abstrich. Zusätzlich zu dem PAP/ThinPrep also.

Wenn der hohe PAP Wert durch HPV verursacht ist - dann besteht Verdacht auf Krebs und sonst nicht unbedingt - oder war ich jetzt unaufmerksam?

Wenn der HPV Test HPV High Risk Viren nachweisen kann, besteht eine erhöhte Gefahr, dass die Dysplasie weiter zu Krebs entartet. Bei einem PAP 3 oder 4 liegt im Normalfall auf jeden Fall noch kein Krebs vor, sondern wenn dann eine Krebsvorstufe bzw. ein Carcinoma in Situ.

Vielleicht ist es wirklich eine andere Ursache, dass der Wert so hoch ist... und das kann aber durch Abstrich und HPV test festgestellt werden, oder?

Mit ziemlicher Sicherheit per Abstrich und HPV Test. Wenn die kein klares Ergebnis bringen wäre eine histologische Untersuchung bzw. Biopsie nötig. Empfohlen wird das ab einem PAP 3. Bei einem PAP 3d könnte man auch ohne Biopsie erstmal abwarten und in kurzen Abständen per PAP-Abstrich kontrollieren, wie es sich entwickelt.

m@iras`ol8x1


Hallo Bart,

danke nochmal für deine aufschlussreichen Antworten!

Ich habe vorhin hier mal in der Uniklinik wegen der Dysplasiesprechstunde angerufen - frühestens Mitte November! Das hat mich schon ein wenig belastet, das warten. Aber ich habe ja dann auch das Ergebnis von meinem nächsten Abstrich.

Diese Warterei macht mich irre....

Was hälst du von der These, dass gesunde Ernährung und Stärkung des Abwehrsystems helfen können, den PAP niedriger zu bekommen? Ist das dann nur für kurze Zeit oder wird der Wert dann grundsätzlich wieder besser? Leider habe ich bis vor ein paar Wochen geraucht, zwar nicht viel aber so 1,2 Stück waren es schon pro Tag.

LG

BKa\rBt81


Ich glaube sowas macht nur Sinn, wenn man seinen Lebensstil dauerhaft umstellt. Viele meinen ja, dass es reicht, mal 4 Wochen irgendwelche Pillen zu schlucken, um ihr Immunsystem aufzubauen. Das ist natürlich vollkommener Unsinn. Wenn man sein Immunsystem stärken will, muss man seinen Lebensstil grundsätzlich und dauerhaft umstellen.

Raucher sind übrigens auch gefährderter, was den Gebärmutterhalskrebs angeht. Studien haben gezeigt, dass HPV Infektionen bei Rauchern häufiger persistieren als bei Nicht-Rauchern. Von dem Lungenkrebsrisiko brauch ich Dir wahrscheinlich eh nichts erzählen. Aber die meisten glauben ja, dass es immer nur die anderen trifft...

%-|

AknneE100x7


Hi

hatte 1992 Pap 3d und ne Konisation. Danach war ich alle viertel Jahre beim Gyn zum Abstrich. Dann alle halbe Jahre und jetzt nur ganz normal jährlich. Stehe unter " Beobachtung " aber bisher keine weiteren Beschwerden.

Kopf hoch

LG

:)^

m%irasoZl81


Hallo Bart,

ja so habe ich das auch hieraus gelesen...mal ein paar Wochen Mittelchen nehmen und ein paar Tees selbst brauen. Vielleicht hilft es wenn man dran glaubt.

Ich lebe eigentlich sehr gesund, schlafe genug, habe Bewegung, nur leider beruflich als auch privat mega viel Stress.

Aber eben leider schon immer ein schlechtes Immunsystem....

Nein, so denke ich nicht, dass es die anderen trifft. ich hatte immer schon Angst vor Krebs, etc. deswegen habe ich ja auch aufgehört und mir fällt es nicht schwer darauf zu verzichten.

Und dann kommt ein paar Wochen später so eine nachricht... Eine Kollegin wollte heute dass ich mit ihr rauche... So eine zigarette würde ja nichts machen.... Ja nee is klar....

LG

@ Anne - danke für deine aufmunternden Worte - Ich habe trotzdem noch Angst, Angst vor der evtl bevorstehenden Konisation und der Diagnose....

bArixi


Liebe Mirasol,

ich kann mich da nur der Anne anschließen: Kopf hoch!

Auch ich hatte dieselbe Diagnose vor 3 Jahren. Es lief so ab: Ich dummes Mädel war 1 1/2 Jahre nicht beim FA. Dann ging ich wieder und hatte einen PAP 3d. Na toll!:(v Mein FA klärte mich sofort darüber auf, was das bedeuten könnte. Er machte auch einen HPV Test, der zu 50% positiv ausfiel. Er riet mir aber aufgrund meines Alters (war damals 23) von einer voreiligen Operation ab und meinte, ich solle jetzt alle 3 Monate zur Kontrolle zu ihm kommen, da sich die Zellen alle 3 Monate teilen. Sollte er in der nächsten Zeit eine Verschlechterung erkennen, muss er eingreifen und mich operieren. Na gut, so ging ich alle 3 Monate hin und wir kontrollierten den Abstrich. Gott sei Dank stellte sich eine Verbesserung ein, der PAP blieb entweder auf derselben Stufe oder verbesserte sich ein wenig. Das ging fast 2 Jahre so, jetzt hab ich seit Langem wieder einen PAP 2 :)^. Ich gehe zwar immer noch 2x im Jahr hin, einfach der Beruhigung zuliebe.

Ich bin total froh, dass mir mein FA von einer voreiligen OP abriet und sich dazu entschied, mich einfach regelmäßig zu untersuchen. Ich glaube auch nicht, dass das etwas mit den Pilzinfektionen zu tun haben könnte, da ich damit bisher nie Probleme hatte. Es ist jetzt einfach nur wichtig, dass du jetzt was dagegen tust. Sprich doch mal mit deinem Arzt über eine mögliche Langzeitbeobachtung (so wie bei mir), vielleicht klappt das ja bei dir auch und du entkommst der OP! Ich weiß aber nicht, ob das bei deiner Diagnose überhaupt möglich ist. Aber du könntest deine FA doch einmal danach fragen!

Alles alles Liebe, ich drück dir die Daumen!!!:)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH