» »

Permanenter Schwindel !

M6ax$3000 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

seid ca. 3 Monaten bin ich von einem permanenten Schwindel geplagt . Alles find damit an, dass ich Nachts beim Einschlafen immer aufschreckte und mein Herz an zu rasen fing . Ich bekam schwer Luft und es war ziemlich nervig für mich, bis ich endlich einschlafen konnte . Am Tag dann hatte ich immer einen Druck im Kopf und ab und zu kam es mir so vor, als würde ich gleich in Ohnmacht fallen . Dann war ich beim Artzt, EKG, Tumographie ... aber nichts . Alles in Ordnung . Eine Zeitlang ... ca. 1-2 Wochen ging es mir dann etwas besser . Doch seit 4 Tagen habe ich nun einen permanenten Schwindel, der vor allem beim Gehen auftritt oder wenn ich irgendein Bein oder meinen Körper bewege . Ich kann ihn sozusagen hervorrufen, wenn ich ein Bein bewege . Ganz schlimm ist es wenn ich meinen Kopf schüttle und ihn dann ruhig lasse ... dann tritt auch auf einmal ein schweres Schwindelgefühl auf . Der Druck im Kopf ist nicht mehr so da . Eher ein steifer Nacken und wenn ich vorm PC sitze schwitze ich dort auch viel . Wenn mich dann abends Schlafen lege geht es mir schon mal etwas besser . Am nächsten Morgen geht es mir dann für ca. 1 Stunde gut ... doch dann fängt alles wieder von vorne an .

Kennt irgendjemand dieses Problem und kann mir irgendjemand eventuell da weiterhelfen ?


MfG

// Max3000

Antworten
a&gnexs


versuch mal

einen Pychosomatik-Spezialisten

M)ax30x00


uhm

Hat das irgendwas mit der Psyche zu tun oder was ?

a>gnexs


da Du organisch

ja gründlich durchtetestet bist und nichts gefunden wurde, halte ich eine psychogene Ursache für wahrscheinlich. Das heißt NICHT, daß Du verückt bist.

MTax3O000


oh das beruhigt mich

Ich werd nun demnächst nur noch zum Orthopäden um sicher zu gehen, dass es nichts körperliches ist . nur was kann ich dagegen tun wenn es psychisch ist ?

a~g[nes


laß Dich überweisen

Therapie für die Psyche nach entsprechender Beratung

MWa@nu_2x6


hi max

hi max,

mir geht es seit vergangen freitag genauso...es fing mit einem gelegenheitsschwindel an, welcher inzwischen aber zu einem dauerschwindel geworden ist. ich versuche es meinem mann so zu erklären, daß ich sozusagen seit 5 tagen karussel fahren würde, mal schlimmer, mal weniger schlimm.

gestern war es so doll, daß ich mich endlich zu meinem internisten geschleppt habe. er hat div. blutuntersuchungen gemacht, wo ich die ergebnisse gleich telefonisch erfragen werde. ansonsten hat er an meinen augen einen nystakmus (wird sicher anders geschrieben) links festgestellt, daß heißt ich habe beim verfolgen seines fingers nach links nochmal "nachgezuckt" mit der pupille.

das hat ihn dazu bewogen mich näher auszufragen. aufeinmal sind wir darauf gekommen, daß ich vor knapp 3 monaten eine kurzzeitige hörstörung links hatte, welche sich aber wieder gegeben hatte. dazu kommt noch, daß ich vor 2 wochen eine art epileptischen anfall hatte, welchem auch nicht näher nachgegangen wurde, da er ja einmalig war.

jeder einzelne vorfall für sich war für den jeweiligen arzt nicht von bedeutung, aber die summe des ganzen hat meinen internisten dazu bewogen, mich auf "morbus ménière" hin zu untersuchen. diese aussage war für mich ein riesen schock! ich komm leider vom fach (hörgeräteakustikerin) und weiß nur zu gut, was diese diagnose für mich bedeuten würde....

morgen wird nun eine vestibularisprüfung (gleichgewicht) durchgeführt, nächsten dienstag ein MRT und darauf die woche ein EEG. danach sind wir hoffentlich schlauer.

aber max, was ich dich eigentlich nur sagen wollte. bitte laß es nicht auf die psyche schieben!!! sicher, mediziner tun sich leicht damit, etwas "unerklärliches" auf eine psychosomatische störung zu schieben...aber eh man sowas tun kann, sollten doch die möglichen organischen ursachen abgeklärt werden. tu es dir zu liebe und gib nicht mit einem ortopäden zu frieden, sondern such dir einen neurologen/internisten, welchem du deine geschichte mit nachdruck erzählst. bestehe auf eine abklärung!

liebe grüße manu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH