» »

wer kann mir helfen? ?

kzajsdf{ia/iPohxdio hat die Diskussion gestartet


also zu mir, ich heise carolin bin 22 jahre alt und habe eine 3-jährige tochter.

im märz 07 war mein pap-abstrich zur krebsvorsorge das erste mal schlecht also papIII. das nächste mal papIIk und dann wieder papIII dann noch mal papIII.

hpv-viren habe ich auch und zwar die typen:

16, 18, 31, 33, 35, 39, 45, 51, 52, 56, 58, 59, 68 (alle aus der high-risk-gruppe)

so am 29.11.07 also vor 2 wochen hatte ich dann eine konisation und gestern hab ich den hystologischen befund bekommen:

makroskopische beurteilung:

1. konus: ein metallclipmarkierter, 12 x 14 mm messender und max. 5 mm breiter portiokonus.

2. zervixabradat: mehrere zusammen kümmelkorngroße, grauweiße, weiche gewebsstücke.

mikroskopische beurteilung:

1. der portiokonus wurde vollständig eingebettet und mit 27 schnittstufen untersucht. die portiooberfläche wird von einem wechselnd breiten glykogenreichen unverhornten plattenepithel ohne epitheldysplasien bedeckt. gering bis mäßiggradige chronische ektozervizitis. im bereich der transformationszone des zylinderepithels unreife bis reife plattenepithelmetaplasien mit koilozyten und koilozytären atypien sowie fokal mit epitheldysplasien bis schweren grades (cin III). resektion der epitheldysplasien nach endozervikal nicht im gesunden, nach vaginal weit im gesunden.

2. zervix- und isthmusschleimhaut mit unauffälligem zylynderepithel.

kann mir jemand von euch das so halwegs übersetzen denn viel hat mir meine gyn nicht dazu gesagt nur das ich ende januar zum nächsten abstrich kommen soll und dann vielleicht ne nachkonisation oder gbm-entfernung vor mir habe..

vielen dank und liebe grüße caro

Antworten
B'arxt81


hpv-viren habe ich auch und zwar die typen:

16, 18, 31, 33, 35, 39, 45, 51, 52, 56, 58, 59, 68 (alle aus der high-risk-gruppe)

Ich glaube kaum, dass Du alle diese High Risk Typen hast ;-). In der Regel wird auf dem Laborblatt nur zwischen Low und High Risk und nicht zwischen den genauen HPV-Typen differenziert. Der Test war auf mindestens einen dieser Typen positiv.

kann mir jemand von euch das so halwegs übersetzen

Das wichtigste ist wohl, dass nicht alles im Gesunden entfernt wurde. Deswegen muss eventuell nachkonisiert werden. Alles Gute dafür.

k~aoj"sdkfiai]ohdixo


danke dir für die schnelle antwort.

ich hab mir doch den bericht kopieren lassen wo es genau drauf steht das ich genau diese typen habe und meine gyn hat es mir bestätigt wo ich sie gefragt habe ob ich wirklich alle die da stehen habe...sind schon ziemlich viele aber es gibt ja um die 80 stück wie ich im internet gelesen habe..da steht halt hybride capture 2 test bei carolin a*****, high risk wurde positiv getestet auf die typen: und dann die ganzen nummern...das wird schon so stimmen habe auch schon in andren foren mädels kennen gelernt die noch mehr davon hatten..

ja und das nach unten hin schon alles aber nach oben hin eben nicht alles entfernt wurde ist mir auch klar.

aber was mich eben sehr erschreckt hat bei meinen nachforschungen im inet das dieses cin III ja schon einem carcinoma in situ (krebs an ort und stelle in einem sehr frühen stadium der die basalmembran noch nicht durchbochen hat und somit noch nicht invasiv ist und sich noch nicht verbreiten kann) entspricht...das wurde mir auch überall bestätigt nur frag ich mich dann wieso ich erst ende januar zum abstrich kommen soll...es kann doch passieren das in dieser zeit di basalmembran durchbrochen wird oder nicht ???

lg caro

Bva;rt8x1


da steht halt hybride capture 2 test

Der Hybrid Capture 2 Test von Digene differenziert definitiv nur zwischen Low und High Risk und kann von seiner Testmethodik her nicht den genauen HPV Typ bestimmen. Wenn die Ärztin zu Dir gesagt hat, dass Du mit ALLEN diesen High Risk Typen infiziert bist, war das falsch. Eventuell hast Du es aber auch nur falsch verstanden.

das dieses cin III ja schon einem carcinoma in situ

Ein Carcinoma in Situ ist eine Krebsvorstufe mit einer meist recht langen Latenzzeit. Bis Ende Januar sind es gerade mal 6 Wochen. In so kurzer Zeit sollte da nichts dramatisches passieren. Mitunter kommt es wohl auch vor, dass sich die restlichen Zellveränderungen von selbst zurückbilden. Deswegen wird eben nochmal zeitnah kontrolliert, ob eine Nachkonisation oder Gebärmutterentfernung wirklich nötig ist.

kxajwsdyfia?i/ohdio


danke nochmal für die antwort jetz weis ich wenigstens bisschen mehr bescheid...nur noch eine frage, woher weist du das so genau das man mit diesem test nicht die genauen typen bestimmen sondern nur zwischen high-risk und low-risk unterscheiden kann ???

weil ich denke das so, das man doch erstmal die nummer brauch mit der man infiziert ist und dann anhand tabellen und so wo die nummern alle drinstehen und in welche gruppe sie gehören zuordnen kann zu welcher gruppe sie gehört...zu der hr oder lr-gruppe...ich hoffe du weist ungefähr wie ich das meine. lg caro

BqartF81


woher weist du das so genau das man mit diesem test nicht die genauen typen bestimmen sondern nur zwischen high-risk und low-risk unterscheiden kann

Das kann man überall nachlesen. Bspw. hier: "Vorteile des Hybrid-Capture-2-Tests sind die relativ einfache Handhabung und die gute Reproduzierbarkeit von Ergebnissen, die diesen Test zu dem am besten standardisierten HPV-Nachweisverfahren machen. Eine Identifikation des exakten HPV-Typs ist nicht möglich, sondern es werden "low-risk" (6, 11, 42, 43, 44) und "high-risk" (16, 18, 31, 33, 35, 39, 45, 51, 52, 56, 58, 59, 68) HPV-Genotyp-Gruppen (HR HPV bzw. LR HPV) nachgewiesen."

[[http://www.uni-duesseldorf.de/awmf/ll-na/015-027.htm]] Punkt 3.3

Außerdem habe ich selbst einen HC2 und zwei PCR Tests hinter mir. Wenn Dir das nicht genügt, ruf einfach im Labor an, lass Dich mit dem verantwortlichen Laborarzt verbinden und frage diesen. Die Nummer des Labors sollte auf dem Laborzettel stehen.

weil ich denke das so, das man doch erstmal die nummer brauch mit der man infiziert ist und dann anhand tabellen und so wo die nummern alle drinstehen und in welche gruppe sie gehören zuordnen kann zu welcher gruppe sie gehört... zu der hr oder lr-gruppe.

Den genauen HPV Typ braucht man i.d.R. nicht. Es reicht zu wissen, ob es sich um einen High Risk oder um einen Low Risk Typ handelt. Es ist auch nicht wirklich entscheidend, ob man nun mit einem oder mehreren Typen der gleichen Risikogruppe infiziert ist. Der HC2 Test arbeitet mit 2 Sondencocktails, einen für Low Risk Typen und einen für High Risk Typen. Eine weitere Differenzierung ist dann nicht mehr möglich, in der Regel aber auch nicht nötig. Es gibt auch Methoden, um den exakten Virustyp zu bestimmen (PCR). Allerdings ist der Erkenntnisgewinn dadurch gering und die Tests deutlich teurer.

kNajsHdfOiaiohxdio


ok ich danke vielmals :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH