» »

Vererblichkeit von Krebs?

Inckxe hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Da meine Mutter vor 13 Jahren an Magenkrebs gestorben ist, trage ich mich seit geraumer Zeit mit dem Gedanken, eine Krebsvorsorgeuntersuchung machen zu lassen. Ich weiß, dass Krebs vererblich sein kann, und wollte mal wissen, ob es dann auch immer die gleiche Art von Krebs ist, oder ob auch andere Organe von Metastasen befallen sein könnten. Hab überhaupt keine Ahnung von dem Thema...

Antworten
LDynn519


Re: Vererblichkeit von Krebs

Liebe Icke,

Eine Vorsorgeuntersuchung auf Krebs ist auf alle Fälle nie falsch, und zumals weil deine Mutter an Magenkrebs gestorben ist. Denn damit steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass du an Magenkrebs erkanken könntest (es muss aber nicht sein). An sich wird die gleiche Art von Krebs vererbt, und wenn der Krebs sich ausbreitet können sich auch Metastasen auf anderen Organen bilden. Natürlich kannst du auch an einer anderen Krebsart erkranken, das ist nie ausgeschlossen, aber wenn nicht viele dieser Fälle ind er Familie vorkamen handelt es sich dann nicht um Vererblichkeit. In deinem Fall wäre eine Krebsvorsorgeuntersuchung gar nicht so übel denn bedenke, wenn Krebs früh erkannt wird ist er gut heilbar! Wie alt bist du denn eigentlich?

IUcke


@Lynn19

Hi!

Danke erstmal für die Antwort.

Ich glaube, vor dem Tod meiner Mtter waren Krebserkrankungen nicht so sehr das Thema in unserer Familie. Weiß ich aber nicht genau. Also bis zu miner Großelterngeneration ist mir da nichts bekannt.

Ich selbst bin jetzt 25. Kann es unterschiedliche Reaktionen auf Krebszellen geben, weil meine Mutter weiblich und ich Sohn... Hat das evtl. irgendwas mit dem Geschlecht zu tun?

R=umpel<st'ielz{chen


@ Icke

.....vergiss das ! Krebs ist das Versagen des Immunsystems und dann fangen Geschwülste an zu wachsen, wo ist Zufall (nicht ganz, bei Rauchern oft in der Lunge). Ansonsten Lektüre zur "Vorsorge" die sich im Regelfall nur auf das männliche Geschlechtsorgarn bezieht:

[[http://www.zeit.de/2003/26/M-Mythos-Vorsorge]]

Frau Dr. med. Mildred Scheel, die "Präsidentin" und Gründerin der Deutschen Krebshilfe wurde nicht müde zu sagen : "Krebs ist heilbar !" bis der Krebs Sie selber für immer zum Schweigen brachte und das innnert kurzer Zeit !

LVynn1x9


Also, dass Magenkrebs eine Seniorenkrankheit ist die nur ältere Menschen betrifft, lass dir das nicht erzählen denn die Statistiken sprechen für sich. Ist wie mit Darmkrebs, die Ärzute sagen Riskikoalter sei a 50 aber letztens habe ich von einer 28jährigen Frau gehört die auch noch die ganze selte von Form von Dickdarmkrebst erlangt hat: Analkarzinom.

Ob es unterschiedlche Reaktionen wegen dem Geschlecht geben kann, kann ich nicht so sagen, bin kein Fachmann. Deshalb gehe einfach zu einem Gasteroenterologen und lass dir eien Magenspieglung machen. Mit 25 ist es zwar unwahrscheinlich an Magenkrebs zu erkranken, aber da deine Mutter es hatte sind die Chancen höher. Was nicht heissen will, dass du Krebs bekommen wirst. Aber es wäre schon eine gute Idee, manchmal eine Krebsvorsorgeuntersuchung zu machen. Dagegen spricht eigentlich nie etwas. Frage deinen Arzt einfach genauer wie das mit der Vererblichkeit ist, er ist Fachmann und wir die genaue Antworten geben können.

R.umpelsFtiel]zchxen


@ Lynn

..............das ist doch schlicht Quatsch, sich eine Magenspiegelung ohne jeden Grund und Anhaltspunkt machen zu lassen. Da müsste er ja alle 3 Monate hin, wenn er einen Krebs wirklich damit erwischen wollte, so er denn je einen bekommt.

Lese mal den Artikel über die "Vorsorge" in DER ZEIT. Vor allem nützt die Vorsorge den Ärzten, der Nutzen für die Patienten ist eher zweifelhaft.....

I%cdke


@Rumpelstielzchen

Und was empfiehlst Du zu tun? Nüscht?

Rdumpel3stfielzcohen


@ Icke

Das muss jeder für sich selbst entscheiden und es steht niemandem zu, den anderen für seine Entscheidung zu kritisieren.

Ich beobachte mich schon selber und wenn ich was "Verdächtiges" finden würde, würde ich auch einen Arzt aufsuchen. Oft liegt zwischen dem ersten Erkennen dieser Krankheit und dem Endstadium noch nicht mal ein jahr, so kann man nicht sicher sein, alles zu erwischen, wenn man jedes Jahr einmal zur Vorsorge (für was auch immer) geht.

Eine Ausnahme gibt es allerdings bei mir dabei, ich habe mir geschworen, wirklich niiiie zu einer Vorsorge im Bereich der UROLOGIE oder zu einem UROLOGEN zu gehen. Aber nicht erst seit ein paar Tagen, sondern diese Entscheidung habe ich für mich vor mehr als 20 Jahren gefällt. Ich weiss nicht, ob ich dereinst AN einem Prostatacarzinom sterben werden ich weiss auch nicht, ob ich MIT einem Prostatacarzinom sterben werde, aber ich weiss ganz bestimmt, dass ich mit meinem kompletten Geschlechtsteil sterben werde, von dem kein UROLOGE irgend etwas abgeschnitten/ausgeschnitten oder abgehobelt hat. Die Begründung in allen Einzelheiten würde hier zu weit führen, ich will auch leben, aber nicht um wirklich jeden Preis und ich will schon gar nicht einen Wahnsinnspreis bezahlen um dann zu erkennen für absolut NICHTS !

L]ady_Cahi|nat+owxn


@Rumpelstilzchen:

Tut mir leid aber es ist nichts falsch daran eine Magenspeiglung durchführen zu lassen, einfach zur Kontrolle. Hey, und was Krebs betrifft, es gibt Tumore die wachsen sehr langsam, binnen 10 Jahre und glaube mir ich kenne eine Frau da hat der Tumor siche erst nach 9 Jahren bemerktbar gemacht und im 10 Jahr wurde er entdeckt. Also bitte, sage nicht man müsse das alles drei Monate tun um den Krebs zu erwischen, wenn du von medizinischen Fakten keine Ahnung hast. Ich kann Lynn leider nur Recht geben.

@ Icke:

Lynn hat dir eigentlich schon das Wesentliche gesagt, es ist immer irgendwann möglich an Krebs zu erkranken so wie es aber auch möglich ist in einen Verkehrsunfall zu geraten. Eine Krebsvorsorge ist nie falsch, auch wenn nichts dabei rauskommt, das ist egal. Wenn du dich dann sicherer fühlst, solltest du es tun, wenn es dir dann besser geht.

Über die Vererblichkeit von Krebs kann ich nur sagen, dass die Chance höher ist daran zu erkranken wenn eines der Elternteile es hatte aber wie gesagt, es muss nicht sein. Weiss nicht wie die Prozentzahlen sind, die sind sowieso individuell verschieden. Mit Geschlecht hat das denke ich aber wenig zu tun. Wie gesagt, informiere dich bei einem Arzt wenn du Fragen hast, er wir dir genaue und korrekte Antworten geben können.

E5rf-Uwxe


Re:Vererblichkeit von Krebs

Da in Deiner Familie Krebs vorkam,kann ich Dir nur eines raten:Nimm zur Vorbeugung das hochdosierte Vitaminpräparat "Epican Forte" 3X2 Tabletten zu den Mahlzeiten,damit Deine gesunden Zellen auch gesund bleiben.Weitere Informationen und Bestellung unter

[[http://www.dr-rath.com]]

Wenn Du weitere Informationen brauchst,kannst Du Dich auch an mich wenden.erfbensing@aol.com

Gruß Bitzen

aegnme[s


@uwe

hast Du Aktien an der Vitaminfirma? Oder irgendwelches anderes finanzielles Interesse?

a(gnexs


@alle anderen

die Tendenz, sich zu vererben, trifft nicht auf alle Krebse zu. gibt ein paar seltene Syndrome und z,B, eine bestimme Sorte Darmkrebs, die gezielte Überwachung von Verwandten rechtfertigen.

Viele Krebse haben was mit Lebensweise zu tun und viele sind eben Pech. Wenn man etwas masochistisch veranlagt ist und dem Arzt finanziell was guts tun will, sind regelmäßige Magenspiegungen in Europa zu vertreten, sonst nicht.

In bestimmten asiaschen Ländern ist Magenkrebs häufig genug, um "screening" der Bevölkerung sinnvoll zu machen, das trifft aber in Europa nicht zu.

R}umpe|lstlielzc*hexn


Vitaminpillen

.....ich habe mal gelesen, dass es eine Studie gibt, nach der die "Rückfallquote" statistisch signifikant geringer ist, wenn man (oder Frau) radikalenfänger zu sich nimmt.

Vitamin C ist so ein wasserlöslicher Radikalenfänger und wirkt in dieser Richtung.

Vitamin E ist so ein wasserunlöslicher Radikalenfänger und wirkt in dieser Richtung.

Die besten Ergebnisse gibt es mit beidem zusammen.

Aber Vitamin C zu einem anderen Zeitpunkt als E ! Da E sich nur in Fett löst und im menschlichen Fettgewebe eingelagert wird, mit der fettigen (warmen) Mahlzeit am Tag nehmen, Vitamin C so, (z.B. mit einem Getränk)..........

"Wundermittel" gibt es nicht und bei mehr als 900 Einheiten E / Tag sollen schon Venenentzündungen beobachtet worden sein, "Viel hilft nicht unbedingt viel !!!"

E?rf-Uwxe


Re:Vererbung von Krebs

@ Agnes

Nein,ich habe weder Aktien,noch will ich sonstige Werbung machen.

Ich habe vor einiger Zeit ähnlich gedacht,als ich im Internet Heilungen von Krebs etc. gelesen habe.Ich dachte,bei so vielen Fällen ist es sicherlich Werbung für dieses Produkt,bis ich vor einigen Monaten vom Gegenteil überzeugt wurde.Hier die Geschichte:

Ende Januar sprach mich meine Bekannte an.Sie sei so traurig,ihre Cousine hat einen großen Krebstumor im Bauchraum mit Metastasenbildung und der Prof.sagte ihr das sie nur noch ein Jahr zu leben hat.Da sie eine Chemo machte,sagte ich meiner Bekannten,ich habe ein hochdosiertes Vitaminpräparat,das ich in den Niederlanden bestelle,namens "Epican Forte.Dies schlägt auch gut gegen Krebs an,sagte ich ihr nicht,um keine falschen Hoffnungen zu wecken.Sie soll es neben der Chemo nehmen.

Was macht sie:Sie bricht von sich aus die Chemo ab und nahm sofort die Vitamine ein.Der Prof.hatte nichts dagegen.

Nach 8 Wochen,die nächste Kontrolluntersuchung beim Prof.

Der schüttelte ungläubig den Kopf,als er auf die neuen Schichtaufnahmen schaute und sagte immer nur:

Ich verstehe das nicht,ich glaub das nicht,das kann doch gar nicht sein-da ist ja gar kein Wasser mehr,der Tumor und die Metastasen sind auch nicht mehr zu sehen.Sie sind gesund.

Seitdem malt sie sich die Lippen wieder rot an,ihren Schmuck,den sie schon verkaufen wollte,trägt sie jetzt auch wieder.Vor kurzem hat sie eine Donaufahrt mitgemacht und lebt nur noch.Mit der Chemo hat die Heilung nichts zu tun gehabt,die hat sie ja längst abgebrochen.

So gibt es viele Fälle,kein Krebspatient darf sich aufgeben.

Auch vorbeugend kann man "Epican Forte"nehmen,damit gesunde Zellen gesund bleiben.

Alles nachzulesen im Internet:

[[http://www.dr-rath.com]]

[[http://www.natuerlich-gegen-krebs.de]]

[[http://www.gesundheit-ist-moeglich.de]]

[[http://www.gesundheit-ist-machbar.de]]

[[http://www.google.de]] Suchbegriffe:Zellular Medizin,Epican Forte,Vitacor Plus

Gruß Bitzen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH