» »

Diagnose: Mikrokalk in der Brust

dQieG'eniVale2


hallo reggie @:)

ich kann gar nicht ausdrücken, wie sehr ich mich für dich freue. :)*

ja, nimm die reha-kur in anspruch, das wird dir sicher gut tun. wenn es in deiner nähe ist, kann man dich ja auch sehr gut besuchen. das ist so toll! ich freu mich so für dich. :-D

ich wünsche dir, dass die tage schnell vergehen, bis du nach hause kannst. ist ja nur noch einer oder zwei.

bis bald, liebe reggie *:)

r~eg,giex11


Hallo Geniale,

wie schön, von Dir zu hören. Ja, das sind wirklich tolle Nachrichten für mich, und ich kann es immer noch nicht recht glauben, dass ich nun nach der 4. OP doch solches Glück habe. :)z

Man sieht eben auch viel Leid hier im Brustzentrum und kann doppelt so sehr ermessen, was so eine positive Diagnose letztendlich bedeutet oder auch nicht. Und ich habe unendliches Mitleid und tiefe Bewunderung für all die Frauen, die wegen einer schlechten Prognose viel ertragen müssen, hart kämpfen und nicht aufgeben.

Ich habe schon Reha-Angebote bekommen und entscheide mich entweder für Tabarz in Thüringen oder Bad Sooden-Allendorf in Hessen. Wobei das Letzte noch besser bewertet wurde von den bisherigen Patienten. Ich freue mich schon darauf, viele neue Leute kennenzulernen und Spass zu haben.

Liebe Grüße

m4ariOposa


Hallo,reggie!

Das sind ja wunderbare Nachrichten! Erhole Dich gut bei der Reha! @:)

d;iepGewniale2


Wobei das Letzte noch besser bewertet wurde von den bisherigen Patienten. Ich freue mich schon darauf, viele neue Leute kennenzulernen und Spass zu haben.

wofür du dich auch immer entscheiden wirst, andere menschen wirst du in jedem falle kennen lernen und sicher auch spass haben. ich wünsche ihn dir jedenfalls von ganzem herzen. :)*

rJeggqie1x1


Huhu Geniale und Mariposa,

wollte Euch nochmal sagen, wie viel mir das bedeutet hat, mich hier mit Euch auszutauschen, selbst auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole. Es war ein langer Weg bis zu meiner gestrigen guten Diagnose, danke, dass Ihr mich so treu begleitet habt. @:) Ihr habt mir immer Mut gemacht, das hat sehr gut getan und mir geholfen. Aber das mußte ich einfach nochmal sagen (bzw. schreiben). Und auch die Mutmacher der anderen Schreiberinnen haben mir sehr viel bedeudet, mich getröstet und aufgebaut.

Es gibt vielleicht auch noch stille Mitleser und -innen, die mir vielleicht auch ab und zu einen Daumen gedrückt haben. Laßt Euch alle mal ganz herzlich umarmen dafür, denn jeder Daumen hat gezählt. :)_

Liebe und dankbare Grüße, bis bald

m:a%ripos*a


*:)

F`inya´sK Axmy


reggi:

ich schick dir auch mal gaaaaanz viele Blümchen @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) hab auch richtig Gänsehaut bekommen, als ich las, dass jetzt alles OK ist :)^ :)^ :)^ :)^ :)^

Mein Vater hatte 2002 Nierenkrebs und ich leide mit jedem mit, der vor einer solchen Diagnose steht....

ich freu mich soooooo für dich und wünsch dir, dass du diese Erfahrung NIEEEEE mehr machen musst.

Viel Spaß bei der Kur, erhol dich gut :)* :)* :)* :)* :)*

rqeggxie11


Hallo Finyaś Amy,

ich danke Dir ganz herzlich! @:)

dfi}e}GeZniaPlex2


reggie

:)* *:) @:)

rxeXgg:ie11


Hallöchen,

seit gestern nachmittag bin ich wieder zu Hause. Ich hatte mich auch so auf zu Hause gefreut. Aber mein Freund benimmt sich irgendwie doof. Auch in der Vergangenheit hatte er es immer mal drauf, aus irgendeinem Grund, den ich nicht immer wußte, wenig oder auch gar nicht mit mir zu reden. :(v Das kann ich überhaupt nicht leiden! Mit Schweigen kann ich nicht umgehen. Wenn ich ihn dann gefragt habe, hat er meistens gesagt: "Es ist nichts!"

Und genau dasselbe macht er jetzt gerade wieder. Ausgerechnet jetzt, wo ich eigentlich seine seelische Unterstützung mehr brauche als je zuvor, zieht er sich zurück. Ich war schon zu Hause, als er gestern von der Arbeit nach Hause kam, aber er gab mir nicht mal einen Kuß zur Begrüßung oder eine Umarmung. Und ich weiß beim besten Willen nicht warum. Habe dann auch erstmal einen Gang zurückgefahren und ihn in Ruhe gelassen. Hatte auch keine Nerven für eine Auseinandersetzung. Ich dachte, na mal sehen, wie es am nächsten Tag aussieht. Und da war es aber dasgleiche. Vorhin hat er dann auch noch gemeckert, wegen irgend einer Kleinigkeit ist er gleich ausgerastet, die ich nicht mal mehr weiß. Und ich dachte, alles wird gut!

Habe gelernt, dass man über alles reden kann. Meistens beruhigt er sich nach ein paar Tagen und fängt von selbst wieder ein Gespräch an. Da ich kein nachtragender Mensch bin, habe ich dann immer mitgespielt. Aber nach so einer Krankheit beginnt man irgendwie über sein Leben nachzudenken. Ich stelle zur Zeit alles in Frage, am meisten meine nun 9-jährige Beziehung. Habe schon öfter über eine Trennung nachgedacht. Ich kann mir aber zur Zeit keinen Umzug oder neue Möbel leisten....

Eure etwas traurige Regina

dwi{eGenitale2


:°_

später mehr, jetzt muss ich ins bettchen. zzz

schlaf schön. :)*

K1estxra


reggie, das tut mir sehr leid für Dich :°_ :)*

r@eg gie1x1


Danke Kestra!@:)

Ein wenig hat er sich schon wieder eingekriegt, wahrscheinlich, weil wir heute Besuch hatten. Aber ganz im Lot ist es noch nicht wieder, schon irgendwie komisch!%-|

Ich vermute ja, dass er vielleichte Muffensausen wegen meiner bevorstehenden Kur hat. Erstens ist er nicht gerne alleine und zweitens auch noch eifersüchtig! Tja, kann ich auch nicht ändern. Ich schätze in diesem Fall muß ich auch mal an mich denken, und nur an mich!]:D

K?esvtra


reggie, vielleicht kommst Du auf Deiner Kur ein bißchen zum Nachdenken und zu Dir selbst. Diese ganzen Untersuchungen, Warterei, Angst, Diagnosen und Ops lassen einen ja gar nicht zur Ruhe kommen, man ist wie in einem reißenden Strom, unfähig selbst etwas zu tun oder zu denken :-/ Vielleicht findest Du dort wieder Dein inneres Gleichgewicht und zu einer entscheidung :)*

rqe|gg.ie1x1


Ja, Kestra, ich werde bei der Kur bestimmt viel Zeit zum Nachdenken haben. Mein inneres Gleichgewicht fehlt mir momentan schon ziemlich. Ich bin weinerlicher und empfindlicher als vor meiner Erkrankung. Wenn einer heult oder wenn ich was Trauriges höre, muß ich auch gleich weinen. Vorher war das nicht so schlimm. Man denkt gar nicht, was man innerlich so durchmacht, das merkt mir auch kaum jemand an. Tut mir leid, wenn ich hier so rumjammere. Ich will endlich wieder stark sein!!!

Danke für Deine guten Worte. @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH