» »

Blut im Sputum

ccaly1ps^ox71 hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr,

seit ca. 6 Wochen habe ich meistens morgens und abends leichte Beimischungen von Blut im Sputum. Vor 2 Wochen habe ich meinen Hausarzt aufgesucht.

Leider hat dieser Schamane es nicht für notwendig erachtet mich weiter zu überweisen. Ebenso beschränkte sich die Behandlung auf Abhören meiner Lunge, und den lapidaren Kommentar: "Die Lunge ist frei!", nachdem ich ihm was vorgeatmet hatte. Er schrieb dann "ACC 600" auf einen Notizzettel und das war es auch schon. Ein Hustenmittel gegen Blut im Husten - aha!

Er sagte auch, da ich ja rauche macht eine Behandlung keinen Sinn, und ich sollte in 2 Wochen wieder kommen - als Ex-Raucher. Leider hatte ich in der Praxis keine versteckte Kamera gefunden, sonst hätte ich vielleicht darüber lachen können.

Was soll das? Habe ich als Raucher kein Recht auf eine anständige Behandlung mehr? Ich bin kurz davor diesen "Doktor" wegen unterlassener Hilfeleistung zu verklagen. Eine Prüfung dafür werde ich morgen in die Wege leiten.

Weil - ich huste tatsächlich immer noch die gleichen kleinen Mengen Blut.

Ich fühle mich derzeit wie das letzte Stück Abfall, und habe Angst das ich mich tot geraucht habe. Gleichzeitig wird mir nicht von ärztlicher Seite geholfen. Was soll ich tun? Ich meine, außer aufhören zu rauchen.

Gruß

Christian

Antworten
t_inik00x78


hi christian!

also das ist schon der hammer! aber solche [...] (sorry) gibt es immer wieder. ich war vor jahren mal beim arzt wegen schmerzen in den beinen und schmerzen in der herzgegend. ich habe geraucht (tue ich immer noch) und die pille genommen. sein kommentar war: hören sie auf zu rauchen, dann haben sie diese probleme nicht. dann musste ich gehen. das war heftig.

gehe zu einem anderen arzt und sag ihm wies dir geht und was du erlebt hat mit dem vorherigen arzt. er wird bestimmt sensibler mit dir umgehen und dir helfen. das muss er ja. ist ja ein arzt - haha! nein ernsthaft. gehe unbedingt zu einem anderen arzt und lass nachgucken und dich an einen lungenspezialisten überweisen. blut im sputum ist nicht so ganz witzig. nichts was man wahrscheinlich nicht reparieren kann - aber unbedingt behandlungsbedürftig!

lg

tina

b7eax72


Hey Christian!

Ich wuerde auf jeden Fall zu einem Pneumologe gehen und es abklaeren lassen.Blut beim Abhusten ist auf jeden Fall nicht normal.Muss nicht unbedingt schwerwiegend sein,aber trotzdem.Und dein Hausarzt wuerde ich auf jeden Fall verklagen.Der duerfte n icht mal praktizieren mit seiner Einstellung.Trotzdem wuensche ich dir alles Gute :)*

c0alyWpso7H1


Ich habe am kommenden Freitag einen Termin zum Röntgen. Ebenfalls soll da eine Kernspin gemacht werden. Das betrifft allerdings meine Multiple Sklerose, die Anfang des Jahres zu 100% diagnostiziert wurde.

Leider hat sich mein Allgemeinzustand verschlechtert, und meine Angst ist jetzt so richtig groß.

Seit gestern habe ich nicht nur 1-mal am Tag Blut gehustet sondern 3-mal mit etwas größeren Mengen. Es hält sich immer noch im überschaubaren Rahmen. Wenn man das Blut vom Sputum trennen würde, wären ex max. 2-3 Bluttropfen. Es ist schlierig mit teilweise roten Punkten im Taschentuch zu finden.

Beim letzten Husten habe ich Kopfschmerzen bekommen wie ich sie noch nie hatte, und ein Druckgefühl hinter meinem rechten Auge, daß bis jetzt anhält. Wenn ich das Auge reibe, knackt es seitdem dahinter, als wenn es an was reiben würde. Dann war da noch ein Gefühl im rechten Ohr als wenn es bluten würde, oder nach dem duschen Wasser rein gekommen wäre.

Am schlimmsten jedoch ist beim Husten Blut im Speichel zu sehen. Die Ungewissheit und Angst vor Lungenkrebs, der schon gestreut hat macht mich Wahnsinnig. Ich bin zwar starker Raucher, aber einen solchen Tod wünscht sich keiner.

Bis Freitag zu warten mit dem Röntgen erscheint mir unnötig lange. Kann ich nicht heute am Sonntag irgendwie aktiv werden? Anderseits wurde ich erst 2006 geröntgt, wie verhält sich das mit der Gefahr für meinen Körper?

Bitte helft mir, weil bin kurz davor aufzugeben, da es nach meiner Meinung nur Lungenkrebs sein kann.

sOunshixney


hallo calypso, ich kann deine angst gut verstehn, aber mach dir jetzt ned zuviel panik und denk positiv, meine schwester hatte auch einige zeit blut gehustet, hat natürlich auch fürchterliche panik geschoben, es war kein krebs ! ich würde an deiner stelle auch nicht solange warten wollen, geh doch ins nächste krankenhaus die können dich bei deinen symptomen nicht wieder heimschicken! ich wünsch dir alles gute :)*

cRhan@el4


... finde ich nicht witzig, geh, wenn du sehr angst hast in die notaufnahme, die röntgen dann gleich, dann weißt du was sache ist. druck hinterm auge könnte ja von deiner MS kommen, aber auch von einem Infekt, grippesymptome, ab in die notaufnahme.

ich hatte mal ne rippenfellentzündung, war beim doc, er sah es nicht dramatisch an, bin dann aber doch noch in die Notaufnahme, die haben gleich geröntgt....

tKini0007x8


hey calypso!

was hast du gemacht! bist du evtl im kh? wünsche dir alles gute und halt die ohren steif! nichts wird so heiß gegessen, wies gekocht wird!

lg

tina :)* :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH