» »

Malignes Melanom

Seall*yB hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich möchte gerne wissen, ob ein malignes Melanom immer mit der ABCD Regel erkannt werden kann. Also Farbe, Größe, ausgefranster Rand etc....

Ab welchem Stadium kann dieses Metastasen streuen ?

Hintergrund meiner Frage:

seit meiner Schwangerschaft habe ich bei mir ein Muttermal entdeckt, das "nur" schwarz ist. Etwa 0,3 cm, nicht erhaben und rund/oval. Da ich eine kleine Tochter habe, habe ich nun furchtbar Angst, dass dieses schwarze Mal mein Todesurteil ist und ich bald sterben werde.

Ich mache mir echt Sorgen. Termin beim Hautarzt habe ich schon aber ich muß lange warten bis ich hin kann.

Können auch "kleine" unscheinbare aber SCHWARZE Muttermale ein malignes Melanom sein ?

Wäre schön wenn mir einer vor dem Arzttermin ein wenig Sorgen nehmen könnte.

Danke :-)

Antworten
Fbenxta


ob ein malignes Melanom immer mit der ABCD Regel erkannt werden kann

Nein. Aber eher in die umgekehrte Richtung, als die, in die du denkst. Es gibt auch ausgefranste, unregelmäßige Muttermale, die NICHT maligne entartet sind.

Dein Muttermal klingt wie ein "Standard"muttermal. Wenn ich mal von deiner Beschreibung ausgehe, hab ich ungefähr 100 davon auf meinem Körper. Mach dir keine Sorgen.

pZe|ps


Ab welchem Stadium kann dieses Metastasen streuen ?

Ab einer Tumordicke von 0,7 mm könnte es gefährlich werden.

Ich mache mir echt Sorgen. Termin beim Hautarzt habe ich schon aber ich muß lange warten bis ich hin kann.

Du könntest versuchen bei einem anderen Hautarzt einen früheren Termin zu bekommen.

Mach dich nicht verrückt in ein paar Wochen passiert da noch nichts.

Mein Mann hatte ein Melanom und ging erst 3 Monate nachdem ich bei einem seiner MM eine Veränderung entdeckt hatte zum Arzt :|N, und trotzdem ist noch alles gut gegangen und er hatte noch keine Matastasen, sein Melanom (Durchmasser ca 1 cm) hatte eine Tumordicke von 0,3mm.

iLrissGiri


@ peps und an alle anderen,

die da was drüber wissen, ich hab da ein paar brennende fragen:

- woher weißt du das so sicher mit dem zusammenhang von größe der gefahr der streuung?

- und wie wird denn sicher festgestellt, ob es bereits metastasen gibt?

- krebs kann doch so gut wie alles befallen, oder nicht?

- is das nicht wie die suche nach der nedel im heuhaufen?

vielen dank.

p_epxs


@ irissiri

woher weißt du das so sicher mit dem zusammenhang von größe der gefahr der streuung?

Da gibt es viel Material zum lesen drüber, und wenn man selbst oder ein Familienmitglied betroffen ist, informiert man sich zwangsläufig.

wie wird denn sicher festgestellt, ob es bereits metastasen gibt?

Bei meinem Mann wurden die Wächterlymphknoten untersucht, aber ein Restrisiko bleibt natürlich außer die histologisch bestimmte Tumordicke ist relativ gering.

krebs kann doch so gut wie alles befallen

Sicher ....... aber bei einer Matastasierung durch ein Melanom sind hauptsächlich Leber, Lunge und Hirn betroffen.

[[http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=37511]]

[[http://www.krebsgesellschaft.de/melanom,17131.html]]

[[http://www.aerztlichepraxis.de/rw_4_Fortbildung_Themen2008_Thema23_Melanom.htm]]

[[http://www.uni-duesseldorf.de/AWMF/ll/032-024.htm]]

iBrisfsir_i


danke für die antworten und links, auch wenn sie erschreckend sind.

BZarbx_KS


@ peps:

Ab einer Tumordicke von 0,7 mm könnte es gefährlich werden.

Das stimmt leider so nicht, ich habe CUP-Syndrom. Bei mir wurden vor 4 Jahren Metasten eines malignen Melanoms herausgeschnitten. Und der Primärtumor wurde bis heute nicht gefunden. Das maligne Melanom streut schon ab einer kleineren Größe und ist hoch agressiv.

aber bei einer Matastasierung durch ein Melanom sind hauptsächlich Leber, Lunge und Hirn betroffen.

Meine Metastasen waren alle unter der Haut am Arm.

Vor Krebs sollte man keine Angst haben, denn die Angst ist das was einen zerstört. Meine Prognose war keine gute und ich lebe immer noch.

*:)

pIepxs


Meine Prognose war keine gute und ich lebe immer noch. *:)

Dann hast du aber wirklich Glück gehabt, ich kenne 2 Personen die nicht überlebt haben.

B"arbx_KS


Ich glaube nicht, dass es mit Glück etwas zu tun hat sondern mit der Lebenseinstellung. Ich hatte eine Interferon-Therapie, weil Chemo bei Hautkrebs nicht anspringt. Ich hatte jedes Mal nach dem spritzen ein Gefühl als hätte ich eine starke Virus-Grippe, verlor Haare, wurde depressiv und wurde letzten Endes sogar noch fast blind. Hab die Therapie abgebrochen, obwohl es die Ärzte nicht gut fanden. Aber es ist nicht bewiesen, dass Interferon wirklich hilft. Und schon ging es mir besser, weil ich nicht ständig die depressiven Gedanken hatte. Ich konnte mich endlich auf die wichtigen Dinge des Lebens konzentrieren. Wenn man positiv denkt und sich auch so fühlt, kann man Berge versetzen. Ich kenne so viele, die in Ihrem Selbstmitleid ersaufen. Und wenn man ständig, um sich selbst weint kann das nicht gesund sein. Es hilft nicht nur zu sagen, dass man kämpft. Wenn man denkt, dass man gesund ist dann braucht man auch nicht gegen etwas anzukämpfen.

*:)

i7rissBiri


das beruhigt mich alles garnicht. :°(

ich hab eine 'muttermal' am rechten arm bekommen, dass laut meiner hautärztin umgehend raus soll. es ist ca. 2-3 mm groß.

jetzt habe ich seit einigen tagen zusätzlich schmerzen in der rechten achselhöle (lymphknoten?!?). auch zieht es in dem arm von zeit zu zeit.

solange das ding drin is und ich noch keinen histologischen befund hab, macht mich das rasend! ich will endlich klarheit.

@ barb_ks das is sehr tapfer was du da sagst, aber ich mach mich jetzt schon so verrückt... hab angst.

BJarb_zKS


@ irissiri:

Dann lass es auch umgehend entfernen. Du kannst eine Sonografie der Achselhöhlen machen lassen, bekomme ich bei der Nachsorge immer. Dann hast Du Klarheit. Manchmal macht man sich auch unnötig verrückt, nachdem ich die Diagnose erhalten hatte, hatte ich auch diese Phantomschmerzen in der Achselhöhle.

*:)

i6riss}iri


ja, so wirds gemacht.

den termin zum entfernen hab ich erst in über 2 wochen. aber ich hab mich schon um einen anderen bemüht, der is vorraussichtlich montag oder dienstag.

sicher können das phantomschmerzen sein, das ist mir klar.

danke.

und ich wünsch dir alles alles gute.

SaalslxyB


so Leute nach der Panikmache durch meinen Hautarzt bin ich nun in die Hautklinik Heidelberg gegangen.

Ich hatte übrigens mittlerweile auch überall (eingebildete ??) Schmerzen. Von der Achselhöhle angefangen bis sonst wohin.

Dort haben sie gleich mal alle Leberflecken gecheckt und zusätzlich noch einen zweiten "verdächtigen" entdeckt. Diese beiden wurden mir nun entfernt.

Das Ergebnis habe ich nun vorliegen:

1. Leberfleck gutartiger, pigmentierter, spindelzelliger, intraepidermaler SPITZ-Naevus

2. Leberfleck Compoundnaevus mit melanozytärer Hyperplasie

Auf deutsch alle Panik umsonst. Der SCHWARZE auf meinem Rücken, den der Hautarzt allein vom Hinschauen als (fast) Melanom bezeichnete ist gutartig. Den am Fußzehen hat er nicht einmal bemerkt. Dieser war/ ist weitaus mehr verändert und hätte durchaus mal ein Melanom geben können. Aber jetzt sind beide weg....

Die Vorsorge werde ich nun immer gründlich machen.

Ihr seht ---> schwarz ist NICHT immer schlimm !!!!

P.S. Die ABCDE Regel zur Beurteilung eines Melanoms ist wie man mir sagte wohl längst veraltet. Im Frühstadium kann man ein kleines Melanom NICHT von einem Leberfleck unterscheiden. Auch nicht mehr Auflichtmikroskop. Wenn man mit dem Auge allein schon Hinweise auf ein Melanom sehen kann, ist das wahrscheinlich auch die durch die Histologie gesicherte Diagnose.

Endgültige Gewissheit bringt erst das Herausnehmen und Untersuchen.

Wer noch Fragen hat in Sachen Melanom nur zu. Auf Grund meiner belastenden letzten 14 Tage voller Aufregung weiß ich jetzt bescheid.

LG

BUarb_*KS


@ SallyB:

Wo Du recht hast, da hast recht. Ich bin bspw. ein Typ, der keine Muttermale hat. Wirklich nirgends und bin daran erkrankt.

Dieses verflixte maligne Melanom kann sich überall verstecken (Aderhaut, Hirnhaut, Darmhaut etc.). Die Haut ist unser größtes Organ!

Wenn man Zweifel hat, darf sollte man nicht lange rumfackeln. RAUS DAMIT!

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH