» »

Unklare Lymphknotenschwellungen

P8ollyx84 hat die Diskussion gestartet


Hallo !

Also ich fange am besten mal von vorne an.

Vor ca 1,5 Jahren ist bei mir ein Lymphknotne in der Halsregion ertastet worden. Damals war er 0,8 cm groß und somit solte er nur weiter kontrolliert werden.

Ich habe aber diese Kontrollen nie weiter durchgeführt.

So und jetzt zur eigentlichen Geschichte. Seit Anfang des Jahres bin ich immer unnormal müde. Dh ich komme von der Arbeit und wenn ich auf dem Sofa sitze schlafe ich innerhalb 5 Minunten ein. Ausserdem habe ich ohne irgendetwas dafür zu tun 8 kg Gewicht abgenommen.

Zudem habe ich immer wieder Magen Darm Probleme. Hatte seit Anfang diesen Jahres 4 mal sie Symptome einer Magen Darm Grippe mit Fieber und allem drum und dran aber es wurden nie irgendwelche Erreger festgestellt.

Auf einmal hatte ich dann wie einen Abzsess an der innenseite des Oberschenkels, der Operativ entfernt werden musste.

In dem Blutbild hatte ich dann einen erhöhten Calciumwert von 3,0.

Bin dann mit diesen Laborergebnissen zum Internisten geschickt worden ( 3 Wochen später)

Dieser hat dann die Schilddrüse untersucht und nochmal Blut abgenommen.

Alles war in Ordnung, ausser das der vorher kleine Lymphknoten jetzt 2,4 cm groß war.

Darauf hatte ich dann ein Mrt und ein Röntgen Thorax. Der Lymphknoten musste dann vor genau einer Woche entfernt werden.

Die Histologie hat "keinen Anhalt für bösartigkeit oder entzündung " ergeben.

Jetzt, also kurz nach der Op habe ich einen weiteren Lymphknoten in der Leiste und in der Achsel entdeckt.

Auch mein Hausarzt hat diesen getastet.

Er meinte aber, dass wenn der größte Lymphknoten nicht schlimm gewesen wäre die anderen auch nicht schlimm wären.

Das hat mich natürlich sehr aufgemuntert.

Meine Frage ist einfach, ob hier jemand schon einmal selber diese Erfahrungen gemacht hat.

Bösartig scheint es ja nicht zu sein und da bin ich sehr froh drum, da unsere Familie mit Lymphdrüsenkrebs vorbelastet ist.

Aber was kann ich machen? Ich meine dieses ewige abgeschlagene und diese ewigen Infekte kenne ich von mir nicht. I

Auserdem beunruhigen mich diese wirklich tastbaren Lymphknotenschwellungen.

Ich hoffe auf schnelle Antwort, Georgy

Antworten
z=wetLsch6ge x1


hi polly *:) du hast dir ja oefters ein blutbild machen lassen,deswegen ist das bestimmt nichts schlimmes :-) wie waere es wenn du noch mal ein grosses blutbild machen laesst ??? was sagt dann dein arzt zur deine haefige infektionen ??? hast du ihn gesagt das du so viel abgenommen hast ??? lg @:)

P'ol>lCy8x4


Hey!

Natürlich habe ich ihm das gesagt.

Ein großes BB wurde natürlich auch gemacht und ausser das der Calciumwert immernoch erhöht ist, ist alles in Ordnung.

Meine Angst ist halt einfach nur, dass ich auf einmal geschwollene Lymphknoten habe, die nicht weh tun. Der in der Leiste ist laut sono 3 cm groß und der unterhalb der Achsel ist 1,5 cm groß. Naja und der am Hals war 2,4 cm groß. Dieser ist ja auch histologisch untersucht worden.

Ich meine das ist doch alles nicht normal. Auch meine ganze Müdigkeit. Ich kenne das von mir gar nicht. Normalerweise bin ich eher so ein Typ mensch der nicht auf dem Hintern sitzen kann.

Ausserdem weiss ich auch nicht ob man sich auf die Aussage verlassen kann, dass wenn ein Lymphknoten nicht bösartig war alle anderen auch keine Bedeutung haben.

K[i1rlexw


Hallo,

wurdest du auf Pfeiffersches Drüsenfieber bzw EBV untersucht?

Ansonsten lass dich doch nochmal zu nem Spezialisten (zB Hämatologe) überweisen, lass dir die ganzen Arztberichte mitgeben und dann soll der da nochmal nen Blick drauf werfen.

Alles Gute @:)

Kirsten

CnhaCrlesBGerlxin


Hallo Georgy,

ich kann deine Sorgen nachvollziehen....

Ich habe bei mir auch vor 4 Monaten Lymphknoten am Hals ertastet, dazu fühlte ich mich schlapp und krank. die Lymphknoten waren schmerzlos und hart.

Daraufhin wurde vor drei Monaten der größte (2,1x1 cm) entfernt - Ergebnis - nicht bösartig.

Da es mir in der ganzen Zeit aber schlecht ging und keine Ursache gefunden wurden konnte, liess ich mir letzte Woche gegen den Rat mehrerer Ärzte nochmal den jetzt größten Knoten am Hals entfernen (2 cmx1,5cm) - Ergebnis: entzündlich-reaktiv, nicht bösartig.

Beide Knoten waren schmerzlos und hart, so wie es oft bösaritge sind.

Und mehrere Onkologen sagten mir, daß man von einem Knoten wirklich auf alle schliessen könnte, zwei von ihnen sagten, daß sie noch nie einen fall in ihrer Praxis hatte, wo die zweite Entnahme bösartig war und bei einem gab es einen fall irgendwann vor zwanzig Jahren, woe ein Leistenlymphknoten entnommen wurde und später ein Halslymphknoten doch bösartig war.Leistenlymphknoten sind nicht so aussagekräftig und können durchaus mal groß werden!

Ich war die ganzen drei Monate überzeugt davon doch ein Lymphom zu haben und bin durch die jetzige zweite entnahme doch sehr erleichtert.

Wenn du gar nicht von dem Gedanken lassen kannst, daß es was bösartges sein könnte, dann lass den Leistenlymphknoten auch entnehmen. Aber der wird wahrscheinlich auch nichts Bösartiges anzeigen, denn durch die Erstentnahme bist Du zu 99,99% auf der sicheren Seite, was Krebs betrifft.

Ich selbst muss nun auch weitersuchen, was die Ursache für meine Beschwerden ist.

Bzgl: der Magen-Darmbeschwerden: Hast du das schon mal mit ner Spiegelung oder so abklären lassen?

P>oll3yn84


Hey.

Genau das ist es ja was mich so verrückt macht. Bei deiner Biopsie kam heraus das die Lymphknoten entzündlich reaktiv sind. bei mir wurde aber keine Entzündung gefunden. Mein Biopsie Bericht lautet keinen anhalt auf entzündung oder bösartigkeit.

Wenn es wenigstens entzünlich gewesen wäre.

Aber ich meine können Lymphknoten einfach nur so- Quasi ne Laune des Körpers - wachsen?

Vor allem das ich ständig einen erhöhten Calciumwert habe. Mich macht das alles verrückt.

Bei einem Onkologen war ich auch noch nicht, ich dachte da geht man nur hin, wenn man wirklich etwas schlimmes wie zBsp Krebs hat.

CYha!rlesB>exrlin


Einen Besuch beim Onkologen würde ich dir schon empfehlen- denn ein Onkologe / Hämatologe kennt sich mit unklaren Lymphknotenschwellungen am besten aus und kann dir auch am besten sagen daß es eben KEIN Krebs ist, z.B. mit 'Ultraschall. Falls Du aus dem Bereich München oder Berlin kommst, könnte ich Dir da gute Onko0logen nennen. Ich war bei mehreren Onkologen und habe mich letztendlich dann doch gegen ärtztlichen Rat für eine zweite Entnahme entschieden.

Übrigens, ich habe nochmal in meinen ersten Biopsiebefund geschaut, da stand auch nichts von entzündlich-reaktiv, das stand nur beim zweiten da.

liebe Grüße

rBber8gmaxnn1


Habe am Monag auch eine Untersuchung meiner Lymphen gehabt. Habe mehrere im Halsbereich. Einer ist 2,9 cm im Ø der andere 1,8 cm Ø dazu noch mehrere kleine. Der HNO hat bei der Ultraschall immer was gesagt von Metastasen und Carzinome... War so geschockt, das ich nur noch die Überweisung zum Spezialisten im Krankenhaus genommen hab und gegangen bin.. Im Krankenhaus ist vor dem 08.10. keinTermin zu bekommen. Hab natürlich jetzt tierische Muffe, auch wegen der ständigen Müdigkeit und so und aus Angst um meine drei Kids, wenn dem Papa dann doch was böses fehlt. Meine Ärztin hat mir nun aber auch erst einmal so ein bisserl Ruhe gegeben, das ich bis zum Termin nicht aus Angst eingehe. Jetzt wo ich noch eure Zeilen hier gelesen hab, bin ich irgendwie etwas ruhiger. Meine Knoten sind im übrigen auch total schmerzfrei und kann sie auch nicht verschieben. Bei dem kleineren von den beiden großen, ist nur das Problem, dass er wohl mit der Aorta CC zusammen gewachsen ist. Werde berichten wenn ich vom Spezialisten zurück bin... Nabend noch....

Ronald

sHterny_89


@ rbergmann1

wann hast du einen Termin zur OP? Oder steht es noch nicht fest?

Mein/e Knoten bzw. einer ist auch hart und nicht zu verschieben.

in drei wochen wird der rausgenommen. :-)

rrberNgmannw1


Hab die nächste Untersuchung am 08.10.2009, dann wird alles weitere besprochen. War grad noch einmal beim Doc (ist ja neues Quartal) und hab mir eine neue Übereisung geholt. Wenn du dir das so durchliest, wird einem wieder bange. Mag die Worte Metastasen und Karzinome nicht ganz so gerne lesen. Nächste Woche soll ja noch einmal eine starre Endoskopie gemacht werden und ein MRT. Mal sehen was dabei rauskommt. Wenn das ein Doc ist wie Dr. House.... dann kanns ja Spass machen ]:D

s$ternb_89


Wo soll denn das MRT stattfinden also was soll untersucht werden?

Der Hals?

rLber'gmann1


Ehrlich gute Frage... Da ich nicht genau weiss was ein MRT ist, kann ichs dir nicht mal sagen. Endoskopie ist ja klar, aber MRT?? Keine Ahnung. Muss ich gleich mal googeln...

r!berLgmaxnn1


So, nach gelesen. Aber auch nicht viel schlauer...Also da ich ja die Dinger im Hals habe, gehe ich mal davon aus das es in der Region auch gemacht wird. Wenn mein Doc was anderes auf den Bericht geschrieben hat, dann wird halt mehr gemacht! Ist das denn wichtig?? Glaube auch eher, das die halt von selber so machen, wie sie glauben machen zu müssen...

G3esucxa


Ein MRT ist eine Kernspinuntersuchung, Du wirst in eine komplette Röhre geschoben und musst total ruhig liegen. Das Gerät macht verschiedene laute Töne , es dauert wohl so durchschnittlich 20 min. je nach untersuchten Körperregionen. Teilweise bekommt man ein Kontrastmittel in die Vene. Das Gerät macht sozusagen scheibchenweise von deinem innersten Bilder mithilfe Magnetresonanz (glaube ich, bin kein Mediziner). Tut jedenfalls nicht weh! :)^

r3bergmaxnn1


@ Gesuca

Na wenn es nicht weh tut und ich dabei schlafen kann, dann dürfen die das auch länger machen... Aber danke für deine Erklärung!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH