» »

Kehlkopfkrebs mit 28

g`oakiLnd-ne=nyxa


ich hab auch keine mandeln mehr. grade dann schlägt es schneller auf hals und kehlkopf, weril die mandeln nix mehr abfangen. ich hatte auch bis ich 27 war nie was am hals, war nie heiser und nun sowas. du wirkst etwas hypochondrisch, bei aller liebe.

hTarrqy23x5518


nee ich will nich hypochindrisch erscheinen, aber eine kehlkopfentzündung über einen solangen zeitraum is doch eher selten.

naja ich hab noch 1,5 tage zu überstehen und dann gibt mir der arzt hoffentlich ne diagnose die nich so schlimm is

sLuns?hinxey


harry keiner will dir was böses, nur du musst nicht gleich das schlimmste denken! das kann sovieles sein, und klar kann es eine entzündung sein, unbehandelt heilt es halt schlechter ab !

E"hemHali<ger Nu[tzeru (#32573x1)


aber eine kehlkopfentzündung über einen solangen zeitraum is doch eher selten.

Aha und woher weißt du das, schon mal eine gehabt oder wie? Wenn man eine Kehlkopfentzündung nicht behandelt, was du ja bisher nicht getan hast, dauert sie auch dementsprechend länger.

Man immer diese eingebildeten Kranken.

Und wenn man glaube, man hätte Krebs, weil man mal 2 Wochen Halsschmerzen hat, dann ist das mir Sicherheit hypochondrisch!

hyarry2A355x18


@ Mellimaus21

also es ist erstens so, dass ich es nicht 2 wochen sondern seit 8 oder 9 wochen habe! ich bin nich eingebildet krank und hab mir deshalb ja nen arzt termin geholt

E%hemalmigerU NujtzerL (#325731x)


Aha und du findest das also normal das man bei Halsschmerzen denkt man hat Krebs? ich erlich gesagt nicht, zumal nicht in deinem Alter ...

sAunshixney


melli beruhig dich wieder ;-D

haarprJyp2)355a18


@ mellimaus

ich denk nich wegen normaler halsschmerzen an krebs, aber die, in meinen augen kleine verhärtung in rechten hals, die schluckbeschwerden und die tatsache meiner lebensweise davor machen mir diese angst

D<erm_zDude


@ Harry:

Alles was du hier zum Besten gibst, sind allerdings ganz klare Anzeichen einer Angsterkrankung ... Frag dich mal, wie würde der "normale" Mensch reagieren?

Ich weiß wovon ich spreche, habe das akut lange mitgemacht und im Grunde behält man das auch sein ganzes Leben. Ich kann aber heute damit umgehen ... Beobachte, ob solche Gefühle bei Erkrankungen öfter auftauchen. Wenn ja, dann brauchst du sicher keinen HNO ;-)

gXoak#ind-Hnyenya


ich seh das problem eher darin, dass du auf sämtliche anderen möglichkeiten die wir aufzeigen gar nicht reagierst. ich sagte bereits, dass es viel wahrscheinlicher dicke lymphknoten sind. vielleicht hast du auch pfeiffer? kann alles sein, aber es gibt ne menge anderer und iwie wahrscheinlichere möglichkeiten als krebs. wieso nagelst du dich so fest? naja, ein gutes hat es - du wirst wohl nie wieder rauchen.

E@hemaliger sNutzerR (#42x4542)


du hast keinen Kehlkopfkrebs sondern bist Dr google geschädigt. Selber schuld, wenn man sich eigendiagnosen stellt, aber nicht logisch denken kann!

Finger weg von Eigendiagnosen durch das Internet. Wie du siehst belastet dich deine Angst mehr, als die Symptomatik, was ja völlig absurd ist, oder nicht?

D8as_K@reuxzband


Oh mein Gott - Junge komm runter, ehrlich!

Dir wurden hier mindestens 30 Krankheitsbilder geschildert und du machst dich dermaßen verrückt..

DAS ist wirklich nicht normal, an dieser Stelle sei gesagt, dass du das in jedem Fall deinem HA

sagen solltest. Sich Gedanken machen ist durchaus normal, aber du stellst es ja schon beinahe fest.

Ich litt vor ca. 1 Jahr an unerklärlichen Hals- und Schluckbeschwerden. Mein HA konnte nichts feststellen,

ein HNO ebenfalls nicht. Es ging über Wochen und ich war mit meinen Nerven ECHT am Ende!

Eines Sonntags hat mich mein Pa dann ins Auto gepackt und ist mit mir zum Notdienst gefahren.

Dieser hat ebenfalls nichts feststellen können ALLERDINGS etwas verschrieben- zum gurgeln.

Bereits am nächsten Tag hatte ich keine Halsschmerzen mehr - auch jetzt bin ich nicht mehr so

anfällig dafür obowl meine Mandeln z.B. total zerkluftet sind.

Also es kann alles sein, Seitenstrangangina, Entzündung der Stimmbänder, Entzündung des rachens ..

Wenn sich jeder so verückt machen würde wie du, müsste jeder der mal Nasenbluten

bekommt zum Arzt rennen - da Nasenbluten ja ein Sympthom einer gefährlichen Krankheit sein kann.

Relaxx mal und entspann dich, lass deinen Arzt drüber gucken und ich bin mich zu 99,9% sicher,

dass du etwas hamrloses hast!

h}arry(2355x18


Hallo nochmal,

naja ich gehe wie geschrieben morgen zum arzt gehe und mich untersuchen lasse. und ich hätte keine bedenken wenn es nur 3-4 wochen gewesen wären aber nich 8-9 :-(

Und pfeiffer hatte ich schon und meine mandeln sind raus seit etlichen Jahren

gdoakin\d-neOnya


ja, eben weil die raus sind gehts nun in den rachen... ist doch normal.

R-o$is YLoxuis


ich hätte keine bedenken wenn es nur 3-4 wochen gewesen wären aber nich 8-9

Es gibt durchaus chronische Erkrankungen, die sich in Halsschmerzen äußern und nicht Krebs sind. Ein Bekannter von mir hatte über Monate mit einer Seitenstrangangina zu kämpfen.

Abgesehen davon tut Krebs, gerade in der Anfangsphase, üblicherweise nicht weh. (Bedauerlicherweise, denn dann könnte man immer frühzeitig handeln.)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH