» »

Schwindel, Zittern und Kreislaufprobleme

g:eHrkixnho hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen,

Ich hab seit circa 3 Monaten folgende Probleme:

-Schwindel ( der Phasenweise besser wird, jedoch meistens den ganzen Tag da ist ), fällt vor allem auf wenn Ich bestimmte Sachen mit dem Auge fixiere und mich auf was bestimmtes konzentriere,

-Kreislaufprobleme, sodass Ich denke Ich würde umfallen, wobei es jedoch gar nicht so schlimm zu sein scheint, da dies bis jetzt noch nie eingetroffen ist,

-Sehstörung ( Hab ein Problem nur mit dem linke Auge, wenn Ich nach Außen sehe, zieht sich von der Innenseite wie ein schwarzer Schleier her ),

-Zittern, dass sich aber eher anfühlt als wäre es ein ständiges Muskelzucken, jedoch hab Ich dies den ganzen Tag lang, vor allem wenn Ich merke Ich dies, wenn Ich sehr darauf achte und wenn Ich schwerere Sachen hebe,

-Phasenweise Kopfschmerzen und leichte Übelkeit (dies trifft aber wirklich nur ein- bis höchstens zweimal am Tag auf...),

-leichter Druck im Hinterkopf (vorzugsweise auf der linken Seite)...

Ich schreibe hier zum ersten Mal, deshalb weiß Ich nicht genau ob dies das richtige Forum hierfür ist.

Ich bin 21 und treibe so gut wie jeden Tag Sport, Fussball und Kraftsport. Zum ersten Mal sind mir die Schwindelsymptome beim Bankdrücken aufgefallen, fingen leicht an und wurden dann im Laufe der Woche immer schlimmer.

Als Ich dann nach einer Woche Nachts aufwachte, schüttelte es mich am ganzen Körper, Ich hatte ein Ziehen vom Kopf bis hin zum Auge und dachte erst, dass Ich ein Schlaganfall hätte oder so etwas. Am nächsten Tag bin Ich dann direkt zum Arzt gegangen, der mich dann direkt zum Orthopäden geschickt hat. Dieser wollte mich allerdings nicht röntgen und sagte, dass Ich viel wärme für den Rücken bräuchte, da Ich sehr verspannt wäre. Das wurde dann dadurch auch ein bisschen besser, jedoch kam nach ungefähr einer Woche die Symptome dann wieder zurück.Seitdem hab Ich immer mal 2-3 Tage an denen es bissi besser geht, und andere Tage, an denen Ich denke Ich falle gleich um weil Ich mich dann wie benommen fühle.

Mittlerweile bin Ich noch 2mal beim Hausarzt gewesen. Blut, Zucker, Schilddrüße alles in Ordnung...

Überweisung zum Neurologen bekommen...der meinte dass Ich Neurologisch top fit wäre nachdem er ein Paar Untersuchungen mit mir gemacht hatte und sagte dann, Ich müsste mich mehr ausruhen und würde zu viel Sport treiben. Nach einem erneuten Besuch beim Orthopdäden, hab Ich nun Krankengymnastik verschrieben bekommen, da er meinte es wäre ein Muskuläres Problem. Ich weiß nur einfach nicht mehr weiter, da Ich mir einfach nicht erklären kann, dass diese Symptome nur von dem Nacken und Verspannungen kommen sollen...Ich hab die ganze Zeit Panik, dass Ich iwie einen Hirntumor oder ähnliches hab und mache mir deshalb ständig Gedanken hierrüber...

Ich hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen, da Ich mir im Moment ständig den Kopf hierrüber zerbreche. Hat jemand eine Idee was das sein könnte oder wie Ich mir zumindest ein bisschen die Angst bezüglich eine Tumors oder ähnlichem nehmen könnte?

Antworten
CThrpisti5an/2009


Lass ev. mal deine hws röntgen

gXerki4n\ho


Aber ein CT oder so hällst du nicht für notwendig??

Bei einem Hirntumor hätte man andere Symptome, oder??

LAabeylloxr


Mein Ratschlag....

mach dich nicht verrückt. Warte bis die Feiertage vorbei sind und lass deinen Kopf checken. Die Symptome, die du oben beschrieben hast, sind nicht gerade untypisch für einen Hirntumor. Was aber nicht heißt, dass du einen hast. Kann alles mögliche sein.....so auch ein Tumor.

Um dir die Angst etwas zu nehmen....selbst wenn du Hirntumor hast, ist das kein Todesurteil. Soweit ich weiß, gibt es nur einen Hirntumor der zwangsläufig zum Tode führt, wenn man diesen nicht entfernt.

M!r.P4uschexl


Hirntumor.....Nix schlimmeres gefunden?

Schonmal an Migräne gedacht?

Vitaminmangel könnte es auch sein.

Cja~pr\icNornx63


Hallo gerkinho

Du kannst zur Sicherheit noch einen Augenarzt und einen HNO zu Rate ziehen. Schwindel kann auch von den Ohren kommen, wenn da etwas nicht in Ordnung ist, ebenso können Augenprobleme dazu führen.

Ich tippe da bei dir aber auch eher auf ein HWS Syndrom.

Verspannungen der Schulter und Nackenmuskulatur führen genau zu den Dingen die du hier beschrieben hast. Eventuell sind deine Kraftsportübungen sogar dran Schuld.

Durch die Verspannungen werden die Arterien in der sich verhärtenden Muskulatur zusammengedrückt. Dadurch wird die Blutzufuhr gestoppt, und der Kopf wird nicht mehr genügend durchblutet, was zu den ganzen Symptomen führt.

Krankengymnastik sollte dir da schnell weiterhelfen, ebenso Übungen, die du zuhause regelmässig machen solltest.

Da du ja schon Krankengymnastik bekommst müsste sich bald ein Erfolg einstellen, frag deinen Therapeuten mal nach Übungen, die du zuhause machen kannst.

Und verzichte vielleicht erstmal auf den Kraftsport, zumindest auf die Übungen, die speziell für die Nackenmuskulatur sind, das ganze könnte nämlich ein Schuss nach hinten sein.

Ich wünsche dir gute Besserung und schöne Feiertage :-)

gFerki1nho


Danke für die Antworten.

Ich war ja auch schon in einer Neurologischen Klinik, deshalb denke Ich das die mich dort ja nach bestimmten Sachen untersucht hätten, wenn die gedacht hätten, dass Ich die Anzeichen für einen Tumor oder so etwas hätte, da Ich denen ja alles genaustens erklärt und beschrieben hatte.

Denke mittlerweile auch eher, dass meine Probleme von der HWS und der Verspannungen kommen, da meine Krankengymnastin meinte, dass Ich durch meine Nackenübungen zu viel nur einseitig trainiert hätte, und deshalb die Probleme auch nur auf der linken Kopfseite, z.B. die Kopfschmerzen, auftreten.

Gehe aber auch nochmal zum Augenarzt nach den Feiertagen, da Ich auch so Probleme mit dem fixieren von Sachen in der Ferne hab...

Schöne Feiertage noch...

Und sollte jemand noch weitere beruhigende Infos oder Ideen haben, immer her damit ;-)

M(r.Pus4chwel


Hast Du eine Einweisung von den Kraftgeräten bekommen, welche Du nutzt ?

gZerxkinhxo


Nein, mach das seit einem Jahr ungefähr bei einem Freund von mir, der hat in seinem Keller einige Geräte. Da hatte Ich aber nie eine professionelle Einweisung...

gLerk:inho


Komisch ist auch, dass die Probleme wie weg sind, sobald Ich mich hinlege ( auf die Seite ), und sobald Ich längere Zeit auf dem Rücken liege, werden sie wieder schlimmer. Nachts hab Ich deswegen nie Probleme (Schwindel, Kreislauf, Zittern, merke Ich nachts nichts davon). Dies hab Ich auch bemerkt als Ich zu Anfang mich auf eine Fango legen musste, da mir dort plötzlich tierisch schwindlig wurde, nachdem Ich mich daraufgelegt hatte.

Spricht dies nicht auch eher für ein HWS Problem??

CshNritstiSans200x9


geh mal zum orthopäden und lasse dich ev. auf ein Zervikobrachialsyndrom untersuchen. Das ist wenn nerven an der austrittsstelle in der HWS gequetscht werden und solche beschwerden verursachen. Das geht recht einfach mit mrt und wenn es so ist kann man es recht gut behandeln.

MfG Christian

gYerkiSnhxo


Viele Dank nochmal für die Antworten.

Ich werde jetzt erst einmal abwarten, ob sich die Symptome durch die Krankengymnastik im Januar verbessern, oder nicht.

Ansonsten werde Ich auf jeden Fall den nächsten Monat zum Augen- und auch zum HNO-Arzt gehen, um das nochmal abchecken zu lassen. Hab zuletzt auch noch so ein komisches brummen im rechten Ohr bekommen, hört sich an wie ein Auto das draußen den Motor laufen lässt und fühlt sich wie ein Muskelzucken im Ohr an, durch das Ich auch gegen Abend einen Druckverlust auf diesem Ohr hab. Am Tag oder wenn Ich Musik höre, bemerke Ich das brummen nicht. Kann dies denn auch von der HWS kommen?

Kann auch sein dass das bei mir mittlerweile alles mit der Psyche zu tun hat, da Ich mir viel zu viele Gedanken bezüglich eines Tumors oder Ähnlichem gemacht habe.

Können denn solche Symptome auch durch psychische Probleme auftreten?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH