» »

Hirntumor oder "nur" Migräne?

mIell[i=.s


hallo ch.bu,

ich kann dich richtig gut verstehen, mir geht es seit oktober 2008 genauso wie dir.habe tägliche wahnsinige kopf-nacken-ohrenschmerzen mit schwindel und sehstörungen wie flimmern und extreme lichtempfindlichkeit mit schatten sehen.habe sämtliche untersuchungen wie-mrt hws,cct kopf,schilddrüse,hals nasen ohren,augenarzt,neurologe,2mal notaufnahme krankenhaus,hinter mir.alles ohne befund.lediglich der zahnarzt hat was gefunden und mir eine zahnschiene verordnet, die alles noch schlimmer gemacht hat.

ich nehme seit 3 wochen das antidepressivum amitriptilyn 25mg abends zur schmerzbehandlung (vorher hatte ich opipramol genommen) und den beta blocker metohexal 47,5 mg, eine morgens.der schwindel ist fast weg und die kopf und ohrenschmerzen weniger belastend.

war heute sogar bei einer heilpraktikerin und habe 3 stunden nur geredet.meine sorgen,meine ängste(hirntumor ist mein täglicher begleiter) mir von der seele geredet.glaube mir die angst macht einen krank.

wir müssen ruhiger werden.versuche mal ein paar tage deine schmerzen, ohne gedanken anzunehmen.

rede mal mit deinem arzt über meine medikamente.bei meinem schwindel hats geholfen,schon mal ein anfang.positiv denken.angst und stress fressen einen auf.hast du deinen körper schon mal entsäuert?ich werde jetzt damit anfangen.

lieben gruß,melli.s *:)

c*h.xbu


Vielen Dank für die Antworten!

Werde morgen mal meinen Arzt wegen dem Hirnwasser fragen, wobei ich glaube, dass man das im CT hätte sehen müssen.

Heute habe ich doch noch etwas gefunden, was mir zumindest kurzzeitig Linderung verschafft hat: Tramagit. Keine Ahnung wann ich das mal verschrieben bekommen habe, ich weiß nur noch, dass ich verdammt high war und am nächsten Tag nur noch gekotzt hab und es mir sauelend ging. Deswegen hab ich heute weniger als ein Viertel davon genommen und bis jetzt ist es - toi toi toi- okay. Ganz weg ist der Schmerz aber nicht, leider, aber wenigstens besser.

Eigentlich wollt ich das nicht öfter nehmen, weil ich gehört habe, dass man von dem Tramal süchtig werden kann, aber ich brauch einfach etwas gegen die Schmerzen, weil ich sonst wirklich nicht mehr normal leben kann.

Antidepressiva möchte ich eigentlich auch nicht nehmen, weil ich nicht depressiv bin und ich auch nichts nehmen möchte, was ins zentrale Nervensystem eingreift. Ich habe auch keine Angst vor einem Tumor, manchmal wünsche ich es mir sogar, weil ich dann endlich einen greifbaren Feind hätte. Gegen Migräne ist man machtlos und über Migräne lächelt nur jeder, der nicht selbst so arg betroffen ist.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit Pestwurz, Petadolex zur Prophylaxe gemacht?

s+allyhRessxen


Hast Du es mal bei Migräne mit AscoTop Nasenspray versucht? Hat bei mir superschnell gewirkt. Ist halt sauteuer - müsste die KK aber bezahlen!!!

cxh.Cbxu


Ja, hab ich schon mal bekommen. Ist halt leider ein Triptan und darf ich vorerst leider nicht mehr nehmen! :°(

s_apllyhe8ssen


hmmmm :-/

echt doof.

Sonst fällt mir leider nichts anderes ein.

Warst Du mal bei einem Heilpraktiker oder Ostheopathen ???

sjallCyShesxsen


Hast Du schon mal versucht: schmerzpflaster fentanyl

Oder geht das auch nicht?

Weiß natürlich nicht, ob das bei Migräne hilft.

Ich hatte es bei starken Schmerzen genommen.

Am Anfang ist man etwas benebelt, bis der Körper sich an den Inhaltsstoff gewöhnt.

Aber dann wirkt es supergut.

clh.bxu


Leider hatte ich bislang nicht die Zeit, aber jetzt möchte ich definitiv mal zum Heilpraktiker gehen.

Fentanyl ist ein opioidhaltiges Analgetikum, das klingt nicht schlecht.

Mein Neurologe hat mir heute höherdosiertes (?) Naproxen verschrieben, wenn das nicht hilft und das befürchte ich fast, werd ich ihn mal drauf ansprechen.

Bin eh überhaupt nicht zufrieden da heute rausgegangen.

MRT hat er keines veranlasst, okay sehe ich auch ein. Das CT war unauffällig, was sollte bei einem MRT noch groß anderes rauskommen.Wenn ich einen Tumor hätte, hätte man ihn auf dem CT gesehen.

Dann hat er mich an den Tropf gehängt mit Paracetamol, na klar, damit man halt noch was abrechnen kann.

Ansonsten hat er mir Flunarizin zur Prophylaxe verschrieben, mit Nebenwirkungen wie Depressionen, Müdigkeit, Gewichtszunahme, Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen. Genau das richtige für mich... %-| Das werd ich garantiert nicht anfangen zu nehmen.

*NStarlgightx*81


Ich habe auch keine Angst vor einem Tumor, manchmal wünsche ich es mir sogar, weil ich dann endlich einen greifbaren Feind hätte. Gegen Migräne ist man machtlos und über Migräne lächelt nur jeder, der nicht selbst so arg betroffen ist.

Sowas sollte man sich nicht wünschen! Ganz ehrlich, ich würde meinen Tumor liebend gern gegen Migräne tauschen!!!

Das mit dem Schwindelgefühl bei Dir kann aber auch psychisch sein, einfach durch die ständige Belastung durch die Schmerzen.

s<tXayrli>nxg


Vielleicht solltest du dich an eine Schmerzambulanz wenden. Wie der Name schon sagt, kennen die sich zum Thema Schmerzen aus. Ich denke, dort bist du am Besten aufgehoben, bevor du vom Hausarzt zum Facharzt und dann sonst wohin geschickt wirst. Einfach googeln, vielleicht ist etwas in erreichbarer Nähe für dich dabei.

cLh.bxu


Ich weiß, ich möchte auch niemanden, der einen Tumor hat damit kränken, glaub mir. Wie das eben mit den Wünschen ist: Wenn ich mir was wünschen könnte, dann eine Krankheit, die heilbar/besser behandelbar ist als Migräne oder eben eine Krankheit, die nachweisbar ist und über die nicht so hergezogen ("Ja ja sie hat wiedermal ihre Migräne") und gelacht wird. Diese Tatsache belastet mich immens.

Kenne auch jemanden, dessen Hirntumor ist inoperabel.

Fnenxta


Ich hätte jetzt auch einen Besuch in einer Schmerzambulanz empfohlen. In dem Zustand kannst du ja dein Leben nicht anständig leben.

*bStaWrligh5t*x81


Ch.Bu

Ja, ich versteh Dich schon. Aber nicht jeder Hirntumor ist heilbar. Ich muss mit meinem Leben, genauso wie mit den Symptomen. Und ich würde sehr viel dafür geben, wenn ich statt dessen Migräne hätte.

cZh.bxu


Die nächste Schmerzambulanz ist von uns 60 km weg, also nichts wo man mal eben so hinfahren kann wenn's wieder schlimmer wird.

Ich genieße jetzt mal den heutigen Tag, denn heute hab ich mal etwas weniger Schmerzen und fast gar keinen Schwindel.

NvoAvemkber6x6


wollte ich gerade fragen wurde dein Hirnwasser untersucht? Aber sei froh das sie nichts auffälliges fest stellen konnten!:)* Was darfst du an Schmerzmittel nehmen? :°_

Nbovemmbe4rx66


Schmerzklinik war ich auch,muss im Januar wieder hin!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH