» »

Ist man geheilt nach Konisation wegen Pap IVa?

mtauksi1x1 hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich bin neu hier. Nach der Geburt meines Sohnes 09/02 und 2 Kürettagen wegen Plazentarest hatte ich Asherman-Syndrom und Cervicalstenose. Nehme seit 3 Monaten Cyclo-Progynova um meine Schleimhaut aufzubauen. vorgestern der Schock: Pap IVa. Vor einem Jahr noch Pap II.

Habe gelesen, daß virus nicht heilbar ist. Nach der Konisation geht dann alles wieder los, wenn mein Immunsystem es nicht schafft und am Ende nehmen sie mir alles raus? Habe noch Kinderwunsch!

Jacki

Antworten
Felumflxum


mausi 11

hallo du !

in der Regel ja ... geh halt Regelmäßig zum Gyn und behalte dich im Auge ,- aber ohne Panikmache !!!

Lebe dein Leben normal weiter und lass hin und wieder einen neuen Abstrich machen . Denke immer dran Angst essen Seele auf --- Ganz lieben Gruß Angy

N)e)wbiewpostexr


Jep, bei einem IVa und einer Konisation bist du sozusagen geheilt.

Das krankhafte Gewebe ist raus.

Allerdings solltest du weiterhin aufpassen daß du sowas nicht wieder kriegst, also regelmässige Abstriche sind höchstens empfohlen!

Sonst, wäre ein promiskuitives Sexualverhalten auch nicht unbedingt das Beste, da dadurch die Übetragungswahrscheinlichkeit für HP-Viren steigen.

Wenn doch, dann bitte verhüten, und zwar mit Kondomen.

Also, alles Gute!

m%ausKi11


Vielen Dank für die Antworten. Bin leider immernoch verunsichert. Lebe seit 8 Jahren in fester Beziehung und Seitensprung meines Partners war /ist sehr unwahrscheinlich...Wahrscheinlich wird er aber auch den HPV Virus haben. Wenn wir noch Kinderwunsch haben und ich mich nicht nochmal "anstecken" will, wie soll das dann gehen? Ich habe was von Ping-Pong-Effekt gelesen und bin daher verunsichert. Wir verhüten seit einem Jahr mit Kondom. Genau während dieser Zeit ist der Virus bei mir wohl so aktiv geworden. Soll sich mein Freund jetzt auch testen lassen? Und wie sollen wir mit unserem Kinderwunsch verfahren um meine Gsundheit nicht zu gefährden?

Danke

Jacki (mausi11)

NqP-WVilhxelm


Liebe Jacki...

... den Rat 'Lebe dein Leben normal weiter ..' kann ich so nicht stehen lassen und finde ich genauso unverantwortlich wie die offensichtlich bei Deinem Doc nicht stattgefundene Ursachen- Aufklärung.

Keines unserer Probleme bekommen wir 'einfach so'! Wir, aber sicherlich nicht unser Körper lebt/ reagiert 'just-for-fun'. In diesem, über Jahrmillionen optimierten Wunderwerk der Natur hat alles einen Sinn. Bloß checken wir das in unserer Überheblichkeit nur selten.

Egal ob wir husten, Fieber bekommen, Hautausschläge haben oder an Krebs erkranken, das alles hat(te) seine Ursachen, auf die der Körper bloß reagieren mußte. Jedes 'Zeichen des Körpers', also Symptom das wir unterdrücken oder ignorieren zwingt ihn zur nächst massiveren Maßnahme. Das ergibt dann die bekannten Krankengeschichten, in denen aber leider diese Kausalkette nicht als solche, sondern nur eine Reihe verschiedener, nicht zusammenhängender Erkrankungen gesehen wird.

Langer Rede kurzer Sinn: ich an Deiner Stelle würde meine Lebensweise checken.

Das wird auf Anhieb zwar nichts ergeben, da wir alle mittlerweile so leben, dass das Falsche als völlig 'normal' gesehen wird. Aber Du kannst Dir die sozusagen Maximalvariante an gesundem Leben auf meiner Seite ansehen. Vielleicht magst Du zumindest Teile davon auch in Dein Leben integrieren:

[[http://members.yline.com/~naturpur/]]

Und dann kannst Du tatsächlich völlig entspannt dem nächsten Kleinchen entgegensehen. Alles Gute

Wilhelm

N.ewbi"evpxoster


Der Ping-Pong-Effekt hat eher was mit Chlmydien zu tun, wenn ich mich recht erinnere.

Aber dein Freund könnte sich auch mal testen lassen, das wäre keine schlechte Idee prinzipiell.

Nicht alle HP-Viren verursachen ein Cervix-Karzinom.

Die Subtypen 16 und 18 sind die gefährlichsten.

k^at/ha81


ich hatte auch IVa, aber keine HPV viren.... wieso ich trotzdem bzw wodurch ich veränderte zellen hatte keine ahnung... hat mein FA mir auch nicht erklärt. ha mich nur zur koni geschickt und mir jetzt gesagt, dass er mir rät so in 5-6 monaten meinem kinderwusch nachzugehen, da er nicht sagen kann, ob ich irgendwann nochmals ne koni machen lassen muss...

A}nastxasia


Panik wegen HPV

Es wird zwar immer gesagt, man solle ruhig bleiben, aber ich für meinen Teil kann das NICHT! Bei mir wurde im Sommer der HPV-Virus festgestellt und inzwischen bin von IIID auf was weiß ich und soll dringend zur Konosa...dings! Hab erst gedacht, dass es doch nicht sein kann, dass AUSGERECHNET ich, die wahrhaftig nicht die Partner häufig wechselt und auch noch seit 2 Jahren gleich dem Zölibat lebt, an einer Geschlechtskrankheit leiden soll! Im Endeffekt habe ich jetzt einen Spezialisten aufgesucht, der mir mitteilte, dass sich der Virus wahrhaftig nicht nur durch Geschlechtsverkehr überträgt, sondern auch über Speichel etc etc... und da ich an Aphten leide, muss ich ja nur einmal aus einem "fremden" Glas getrunken haben! Beruhigt mich schon irgendwie, aber ändert nichts, da ich den Virus trotzdem habe! Mein Immunsystem ist allein durch starke Aphtenbefälle ziemlich schwach und somit eine Leichtigkeit für HPV, mal so richtig auszubrechen! Na toll - ich bin noch keine 30 und darf mir schon Gedanken um meine Gebährmutter machen! Einerseits bin ich beruhigt, dass es früh genug erkannt wurde, aber andererseits habe ich tierische Angst, was jetzt auf mich zukommt!

Bekomme ich örtliche Betäubung - kann ich direkt danach nach Hause - werde ich Schmerzen haben - kann ich irgendwann trotz des Krams Kinder bekommen - ist das schon n Anfangsstadium von Krebs?

Eigentlich wurde mir das alles gesagt, aber irgendwie konnte ich nicht wirklich zuhören, da ich nur das Wort "Krebs" im Kopf hatte! Erlebe zur Zeit eine Berg- und Talfahrt der Extraklasse...

Nächste Woche wird der Termin zur "OP" gemacht und ich habe ANGST, aber richtig!!!

c,o3ccxo


hallo!

mir geht es genauso.

hpv-virus

papIIID

konisation

2.konisation

kinderwunsch.......

bin 27 und hab dies alles die letzten drei wochen uber mich ergehen lassen.ausser die 2. koni ,die steht mir noch bevor.

ich hab keine ahnung was ich noch machen bzw. denken soll.mein leben hat wohl keinen sinn mehr......oder...ich weiss nicht...alles scheisse!

würde gerne ein paar leute kennen lernen (privat)denen es genauso geht.ich denke geteiltes leid ist halbes leid.also so empfinde ich das zumindest im moment.

bitte bitte meldet euch bei mir!ich denke mit betroffenen kann man sich besser unterhalten.vielleicht kann man seine ängste damit besser bekämpfen oder so.eigentlich weiss ich gar nicht was ich hier schreibe ,mein kopf ist so leer..... ???

sorry cocco

N{P0-Wnil_helm


Mir krampft es das Herz zusammen...

...bei Euren Schilderungen.

Von der heutigen Zeit wird man später sicherlich einmal vom Zeitalter der Angst sprechen, denke ich. Was bringen all die (diagnostischen) Möglichkeiten, all das (Pseudo-)Wissen, wenn die Menschen damit nicht mehr glücklich leben können?

Meines Erachtens ist aber die wirkliche Ursache Eures Leides die heute übliche Unmündigkeit, das 'sich-aus-der-Hand-geben'. Die allgemeine Sicht ist: die Umwelt macht uns krank, der Doc, das Labor sagt, ob wir ok sind, die Klinik repariert uns, oder auch nicht. Jede dieser Stufen ist, da unbeeinflussbar mit Unsicherheit bis Angst besetzt.

Mein Ansatz dagegen ist: ich bin größtenteils für mich, mein Befinden und andere selber verantwortlich, tu mein Bestes und akzeptiere den Rest völlig entspannt. Ich denke, damit lebt es sich weit besser und gesünder. Beim Krankheitsthema entkam ich damit meinem über 20jährigen, erfolglosen Medizin- Marathon und möchte alle ermutigen es auch zu versuchen.

Alles Gute

Wilhelm

S culxly


Hallo

als mir der Arzt sagte, dass ich IVa habe und eine Konisation gemacht werden muß, war ich 21 Jahre und natürlich vollkommen verzweifelt. Ich lebte schon seit Jahren in einer glücklichen Beziehung und konnte mir überhaupt nicht vorstellen, wieso sich bei mir veränderte Zellen gebildet haben sollten. Nach der OP sagte mir der Arzt, es sei höchste Eisenbahn gewesen und ich ging daraufhin alle 3 Monate zum Abstrich. Es wurde nie wieder etwas festgestellt. Heute bin ich 46 Jahre und habe zwischenzeitlich 3 Kinder bekommen.

Ich möchte hiermit nur etwas Mut machen, nicht ganz so schwarz in die Zukunft zu blicken, denn vor 25 Jahren war die Medizin sicher noch nicht so weit wie heute.

Gruß

Frutzxy


Pap IV a und einige Fragen ??

Hallo bin neu hier, nach mehrmonatigen PAP III D-Test wurde eine Konisation vorgenommen und ich bin tatsächlich davon ausgegangen, daß alles gut wird zumal das Ergebnis des Arztes auch gut war. Nun der Schock der 1. Test nach der Konisation und es ist ein IV A. Wieso ist der Test schlechter ausgefallen. Die Ärztin hat mir geraten noch eine Konisation durchführen zu lassen.... aber was passiert dann.

Wer hat auch diese Erfahrungen gemacht ??

Solxy78


trotz konisation wieder PAP III

hello alle miteinander!

hatte die ganze tortur schon im märz 2003 hinter mich gebracht mit einer konisation. aber zum schreck ist der PAP III seit september wieder da. meine FA kann sich das leider auch nicht erklären wie das gehen kann

also kann man leider nie sagen das es mit einer OP getan ist.

war nach der OP 5wochen daheim weil man sich körperlich nicht anstrengen darf.

nun hab ich alles wieder von vorne und leider gibt es immer weniger FA die einen wirklich aufklären

hoffe nur das nicht eine 2.konisation nötig ist, denn ich habe echt angst das ich dann irgendwann keine kinder oder schwer kinder kriegen kann.

toi toi toi

Z{inar x5


Hallo :-)

Zum einen kommt es darauf an, ob eine Messerkonisation oder eine Koni mit dem Laser vorgenommen wurde. Die zweite hat den Nachteil, daß die Ränder des ausgeschnitteen Gewebes durch den Laser "verschmurgelt" sind und nicht histologisch begutachtet werden können, d.h. es kann keine zuverlässige Aussage darüber getroffen werden, ob das Gewebe im gesunden Zellbereich entfernt wurde. Es kann zwar auch bei der klassischen Koni mit dem Skalpell dazu kommen, daß nicht der gesamte veränderte Bereich entfernt wurde, zumindest ist das aber in der histologischen Untersuchung ersichtlich. Ob der HPV bei der Koni "entfernt" wird oder nicht, darüber scheiden sich die Geister.. Einen Virus per Skalpell zu entfernen, geht ja auch nicht, es können lediglich die Gewebeteile entfernt werden, die sich dysplastisch verändert haben, wobei der Virus eine wesentliche trigger-Funktion haben soll.

Meine FÄ war bei mir damals auch nicht so sehr informativ, deshalb habe ich mir alles, was ich wissen mußte, aus medizinischen Bibliotheken zusammengesucht. Leider kann man wirklich nie 100%ig sagen, ob die Sache nach einer Koni endgültig ausgestanden ist.

s<tejph1x7


Konisation und Kinderwunsch pap4a

Hab im September 3 gehabt und letzte Woche 4a. Muss in der ersten Januarwoche in die Klinik. Möchte kein Risiko mehr eingehen und danach gleich schwanger werden! Lebe gesund, rauche nicht, treibe regelmäßig Sport und bin seit 10 Jahren mit dem gleichen Partner zusammen... Wer hat erfahrungen mit dem Schwangerwerden nach einer Koni. Ist meine Einstellung richtig? Hab mir überlegt, ob ich den Job wechseln soll, da ich sehr erfolgreich bin, einen haufen Geld verdiene, aber langsam glaube, dass es genau daran liegt, dass ich zu wenig Zeit für meinen Partner, meine Freunde und mich habe... :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH