» »

Unklare Blutungen aus Harnröhre/ Kontaktblutungen

S&pring8chixld hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

eigentlich wollte ich mir keine unnötigen Gedanken machen sondern die Untersuchung abwarten, aber bis dahin ist noch Zeit (die wird frühestens am Mittwoch stattfinden) und so langsam steigt doch Panik in mir hoch, dass es vielleicht was Schlimmes ist.

Am 23. Februar ungefähr ging es los, da hatte ich eine schwache Kontaktblutung nach Geschlechtsverkehr, hab mir nicht viel dabei gedacht. Zweimal passierte dann nichts, beim dritten Mal nach der ersten Blutung trat wieder eine schwache wässrige Schmierblutung auf.

Am nächsten Tag kam es mir so vor als hätte ich Blut im Urin, und weil ich an eine Blasenentzündung dachte war ich beim Arzt, aber meine Urinprobe war unauffällig (kein Blut zu finden). Mir wurde auch Blut abgenommen, auch komplett unauffällig, keine Entzündungswerte und nichts. Abends hatet ich dann eine heftige Kontaktblutung, also es blutete während des GVs los aber als wir deswegen aufhörten hat auch die Blutung sofort wieder aufgehört. Mein Kreislauf schwächelte daraufhin etwas.

Etwas mehr als eine Woche lang war dann Ruhe, dann kamen nach dem Urinieren wieder ein paar Tropfen Blut nach, auch zwei drei kleinere Gewebefetzchen. Danach war wieder Ruhe für etwa eine Woche.

Am Samstag bin ich etwa von 8 bis 10 Uhr morgens alle zwei Minuten auf die Toilette gerannt und habe jedesmal ein paar Tröpfchen Blut herausgequetscht. Dann kamen zwei größere Gewebestücke und dann hörte es auf. Seitdem habe ich allerdings bei jedem Toilettengang den Eindruck dass ein wenig Blut im Urin ist.

Gestern haben mein Freund und ich wieder versucht Sex zu haben, aber es hat gleich wieder angefangen zu bluten. Als wir aufgehört haben hat zwar auch die Blutung direkt aufgehört, aber danach habe ich sehr viel Blut und Gewebeteile gepinkelt, ein zwei größere blutige Schleimklumpen waren auch dabei. Mein Kreislauf hat sich daraufhin verabschiedet, mir wurde sehr schwindlig. Die Nacht bin ich dann jede Stunde aufgewacht und auf die Toilette, es kamen aber nur ein paar Tröpfchen, aber zum Glück immer weniger Blut (jetzt sieht der Urin schon wieder recht normal aus). Morgens war ich klatschnass, aber ich kann mich nicht daran erinnern dass mir heiß gewesen ist, im Gegenteil, ich habe gefroren.

Schmerzen hab ich keine nennenswerten.

Mein Arzt hatte vor einer Woche schon eine Untersuchung im Krankenhaus eingeleitet bzw. mir einen Termin ausgemacht, da weiß ich jetzt aber nicht ob es sich nur um ein Vorgespräch handelt oder ob gleich zur Tat geschritten wird.

Was meint ihr? Kann das Krebs sein? Ich kann diesen Gedanken gar nicht mehr abschalten.

Und ist so eine Untersuchung unter Kurznarkose schlimm? ???

Antworten
B{EN=AOH


Hallo Springchild,

warum machst Du denn einen neuen Faden auf?

Bist Du Dir sicher, daß die Blutungen aus der Harnröhre kommen? Ich meine, wenn man seine Tage hat, kann man ja nicht so recht identifizieren, woher die Blutung kommt. Sieht ja immer so aus, als käme es beim Urinieren, ist ja aber doch vaginal. Zumal, wenn Du von Gewebefetzchen redest!?

Von der Untersuchung an sich wirst Du in einer Kurznarkose wohl nichts mitkriegen. Was untersucht wird und ob ggf. ein kleiner Eingriff gleich mitgemacht wird, muß Dir doch Dein Arzt sagen. Für eine Narkose muß man doch eigentlich ins KH zu einer Vorbesprechung mit dem Narkosearzt, oder?

Jedenfalls wünsche ich Dir viel Glück und gute Besserung... :)* *:)

SQpringQchixld


Hallo Benaoh, ja ich bin sicher dass die Blutungen aus der Harnröhre kommen, weil ich teils gefühlt habe wie die größeren Klümpchen rausgeflutscht sind (sorry). Das Thema schien mir in der Gynäkologie nicht mehr so ganz zu passen, deswegen hab ich ein neues aufgemacht. |-o

Und ja, am Mittwoch hab ich einen Termin im Krankenhaus, aber ich konnte noch nicht mit meinem Arzt drüber sprechen was dann genau passiert, also ob das nur das Vorgespräch ist oder ob dann auch schon untersucht wird.

B=EN_AxOH


Tja, da kann man natürlich nicht spekulieren, das wäre ja Unsinn. Was sagt denn Dein Arzt zu dem Ganzen? Ich kann mir nicht vorstellen, daß, wenn es von der Blase kommt, gleichzeitig Kontaktblutungen beim GV auftreten und andererseits daß dann die Urinproben okay sind. Dann müßte ja schon wer weiß was los sein und das hätte Dein Arzt sicher - zum Mindesten ansatzweise - im Ultraschall oder sonstwie entdeckt.

Also mach Dich erstmal nicht verrückt. Ich weiß, das ist einfacher gesagt, als getan. Ruf Deinen Arzt doch nochmal an. Hat er denn irgendeine Vermutung? ":/

Gruß *:)

SZprigngc#hil$d


Ein Ultraschall wurde noch nicht gemacht; dafür sollte ich zum Radiologen, der aber keinen Termin für mich hatte (sehr witzig) und mein Hausarzt meinte dann die im Krankenhaus könnten das schneller einleiten.

Die Frauenärztin hatte erst was von Gebärmutterhalskrebs geunkt (womöglich um mich gefügig zu machen) und wollte dann zwei Tage später nach der erneut missglückten Untersuchung nichts mehr davon wissen, das wäre ja sooo selten.

Als ich mich bei meinem Hausarzt darüber aufgeregt habe dass sie erst gleich mit Krebs kommt und die Leute zu Tode erschreckt und dann so tut als hätte sie das nie gesagt hat er gemeint dass bei solchen Symptomen das Thema Tumor schon im Raum stünde, was ja nicht gleich Krebs bedeutet. Es macht mir halt Sorgen dass es sich nun doch relativ schnell zu verschlechtern scheint, was bei einem gutartigen Tumor ja nicht der Fall wäre. Wenn es denn einer ist. Aber mir fällt auch nichts ein was es sonst sein könnte. Ein Harnstein würde nicht für Kontaktblutungen sorgen, irgendeine Entzündung sicherlich wehtun (und sich im Blutbild zeigen), etc.

Heute meinte der andere Arzt in der Gemeinschaftspraxis mit dem ich kurz gesprochen habe (mein Hausarzt war nicht da), dass nach der gynäkologischen Untersuchung sicherlich über ein paar Dinge gesprochen werden muss.

Da wird man schon nachdenklich muss ich sagen.

BHENAODH


Hallo Springchild,

ja, da gebe ich Dir recht. Das hört sich nicht so toll an, da würde ich mich auch sorgen. Ist aber auch saublöd von Ärzten, solch vage Andeutungen zu machen. Ich bin auch der Typ, der gleich googelt und sich verrückt macht.

Ich weiß ja nicht, wie alt Du bist? In jungem Alter ist das Risiko für bösartigen Gebärmutterhalskrebs natürlich eher gering. Hattest Du nicht in Deinem alten Faden geschrieben, daß Du im Januar einen Ultraschall hattest?. Wenn ja, dann kann es doch fast nicht sein, daß sich innerhalb so kurzer Zeit von "nichts festzustellen" bis zum Supergau (mit Beteiligung der Blase) etwas so verändert!!! Also, versuch erst mal ruhig zu bleiben. Ich drück Dir die Daumen :)^ :)* :)*

S%prinDgchixld


Naja das war so ein halb verunglückter Vaginalultraschall, aber an den klammere ich mich gerade auch weil die Frauenärztin gesagt hat dass Gebärmutterhalskrebs ein paar Jahre braucht sich zu entwickeln. Andererseits wüsst ich mal gerne was es sonst gibt das Vagina und Harnröhre betrifft, keine Schmerzen verursacht aber dafür solche Blutungen. ":/

STprPingc*hixld


Auf jeden Fall danke für Deine Anteilnahme. @:)

B~EbNAOxH


Ja, Kopf hoch, das denke ich auch. Wenn Du jetzt 10 Jahre gar nicht mehr bei der Kontrolle gewesen wärest, wäre es was anderes, aber so?

Übrigens: bist Du noch mit (fast) Deinem Nicknamen auf Deutsch hier angemeldet? Denke da an einen bestimmten Beitrag?

Na jedenfalls würde ich Deinen Arzt oder die Abteilung im Krankenhaus, zu der Du überwiesen worden bist, mal anrufen und fragen, was da am Mittwoch gemacht wird. Vielleicht eine Ausschabung, aber das ist wirklich harmlos. Nur, Du mußt das ja auf jeden Fall wissen, denn mach einer Kurznarkose darfst Du ja zum Beispiel auch nicht selber Autofahren. Da muß Dich ja dann auch jemand abholen.

Ich wünsche Dir jedenfalls alles, alles Gute und einen hoffentlich harmlosen Befund. Meld' Dich mal, wenn Du was weißt. :)* :)* :)*

S7pring6chixld


Nein mich gibt's hier nur einmal. ;-) Welchen Beitrag meinst Du denn?

Dann wird es nur ein Vorgespräch sein, denn sonst hätte mir mein Arzt bestimmt gesagt dass ich am Mittwoch schon jemanden brauche der dabei ist. Aber vermutlich wird mein Freund sich sowieso freinehmen und mitkommen.

B4ENBAOxH


Hast ne PN... :)D

K_ittyK228


vielleicht ist der Abstand von der Vagina zur Harnröhre ziemlich kurz ..

das könnte ein grund deiner probleme sein ???

S`pring>child


Inwiefern? ??? Beide Öffnungen sind eigentlich ein ganzes Stück auseinander...

Naja, morgen sind wir schlauer, da hab ich die Untersuchung in Kurznarkose.

S3pri*ngchild


Jetzt weiß ich endlich, was los ist: Zum Glück kein Krebs, sondern eine Gebärmutterhalsentzündung. Dabei kann es zu Kontaktblutungen kommen sowie zu einer Beteiligung der Harnwege.

Jetzt versteh ich zwar nicht wieso keine Entzündungswerte im Blut zu finden waren oder sonstige Hinweise auf so einen Vorgang, immerhin wurde mein Blut und mein Urin mehrmals untersucht, und auch warum vorher keine nennenswerten Schmerzen aufgetreten sind (seit der Biopsie habe ich ziemliche Schmerzen), aber das wird mir mein Arzt morgen hoffentlich erklären können.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH