» »

CT Abdomen unnötig gemacht, jetzt angst

s/kyup hat die Diskussion gestartet


Hi

ich zerbreche mir die ganzen letzten Tage den Kopf wegen des dümmsten Fehlers den ich bis jetzt gemacht habe.

Alles fing vor 3 wochen mir bauchschmerzen an, bin zum Hausarzt und habe ihm gesagt, dass ich seit 2 wochen so einen druck in der Magengegend und über dem bauchnabel habe. Dieser hat mich sofort zum CT geschickt. Habe dann einwenig gezweifelt ob es da nicht was anderes gibt. Bin noch zu einem anderen Arzt dieser hat mir Medikamente verschrieben, es wurde aber nicht wirklich besser. Hat mich ratlos auch zur CT und Magenspiegelung geschickt. Hab dann halt dieses CT mir großer sorge und wollte schon fast gehen als ich vor der utersuchung war gemacht. Vielleicht ist ja doch was schlimmes.

Aber es war klar, es wurde nichts festgestellt.

Nächste woche folgt eine Magenspiegelung. Dabei sind die beschwerden jetzt fast vorbei.

Ich mach mir jetzt riesen gedanken wegen der hohen Strahlenbelastung. Dabei hab ich wegen einem anderen Problem mit den Rippen erst vor vier monaten eine Ganzkörper Szintigraphie machen lassen.

Wieviel mSV ich da abbekommen habe, konnte ich nicht so genau feststellen, aber bei CT Abdomen sollen es ja bis 20 mSV sein? Das ist die 8 jahresdosis in 3 Min. Das ist doch wahnsinn. Nur sagt das vorher kein arzt einem. Wenn ich mir die CT bilder anschaue, haben die auch noch vom hals bis zum beckenende gescannt. Weiss nicht ob das bei Abdomen CT so der normal Fall ist.

Auf jedenfall hab ich wohl um die 25 mSV oder noch mehr (jahresdosis von der Umwelt sind grad mal 2,5 mSV) dieses Jahr schon allein wegen sinnlosen scanns abbekommen. Dabei bin ich grad mal 25 und wiege 70 kg. Ich hoffe und bete in ein paar jahren keinen Krebs, Leukämie oder was anderes zu bekommen. :-(

Antworten
A%les^s;a29


also jetzt übertreib es doch bitte nicht.. steiger dich doch da net rein! Wieviele Menschen bekommen 100 ct´s gemacht?!?!?!

Da passiert nix... mach dir keinen Kopf! Machst das ja net jede Woche zweimal ;-)

Chill mal ne Runde!

K3irlxew


Lass mich raten: Hättest du das CT nicht gemacht hättest du dir die ganzen letzten Tage Gedanken gemacht, ob du da nicht doch was am Magen hast?

Hör auf dir soviel Gedanken zu machen, wie Alessa schon schreibt machst du das ja nicht jede Woche. Freu dich das alles ok ist und genieß den Sommer – ohne Sorgen – ok? :)z

e scxa4


Wenn du schon von erlaubten Strahlendosen ausgehst, dann solltest du ja auch wissen, dass im Einzelfall bis zu 50mSv erlaubt sind. Darüber hinaus kriegen Astronauten im All bei erhöhter Sonnenaktivität auch bis zu 500mSv ab und die sterben auch nicht umgehend an Krebs. Wahrscheinlicher als Krebs ist in deinem Fall eher ein Herzinfarkt durch zuviel Sorgen und Aufregung ;-).

Aber mal im Ernst, wenn dich sowas so beschäftigt, warum hast du nicht auf ein MRT-Abdomen bestanden?

sLkyRuxp


Naja, zumMRT wurde mir sogar beim ausmachen des termins geraten. Nach rückfrage an den Hausarzt, meinte dieser MRT ist hier nicht so angebracht und kostet auch mehr.

Der Profit geht wie über all von der Gesundheit des Patienten. Der Radiologe freut sich auch wenn er von der KK abrechnen kann. Erst hinterher wird gefragt was überhaupt Sache ist. Warum wird kein Gespräch vorher geführt? Ich hab jetzt halt im Internet erfahren das CT verdammt große Strahlungbelastung ist, aber einer wo sich mit dem Thema nicht befasst der lebt ruhiger und denkt sich nicht viel dabei.

J;ul0ie_hb


Ich muss ganz ehrlich sagen, dass Du Dir meiner Meinung nach nicht zu unrecht Gedanken macht. Ich wollte mir Freitag einen Termin für ein CT geben lassen. Nachdem die Schwester mich gefragt hat weswegen und wie alt ich bin (Bauchgegend, 21 Jahre) Hat sie sofort gesagt: Nein das machen wir überhaupt nicht! Die Strahlenbelastung ist zu groß und die Gefahr, dass ich keine Kinder mehr bekommen kann auch. Jetzt mache ich ein Mrt. Ich bin froh das sie mir das gesagt hat. Rede vllt. nochmal mit Deinem Arzt. Lg Julie

Hcerne=rle


ich kann deine Angst sehr gut verstehen! Bei mir wurde ein CT vom Thorax und eines von Schädel gemacht und ich leide jetzt unter furchtbaren Angstzuständen beispielsweise Brustkrebs ( Brust ist sehr strahlenempfindlich) zu bekommen!! Ich fühle mich auch nicht richtig aufgeklärt, da mir nur ein Aufklärungsbogen übergeben wurde und mir die doch immense Strahlenbelastung nicht bewusst wurde, Ich wusste z.B nicht, daß die weibliche Brust so extrem empfindlich auf Strahlung reagiert. Man muß auch erwähnen, daß ich weniger als eine halbe stunde vorher eine Brochoskopie hatte und von der Betäubung noch benommen war.So war meine Urteilsfähigkeit, als ich die Einverstaändniserklärung unterschrieb, wahrscheinlich eingeschränkt. Ich fühle mich seit der Tomographie unglaublich schlecht!

a&g>nexs


@ hernerle

Hast Du mal ein Gesräch mit einem Psychologen erwogen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH