» »

Lymphknoten geschwollen, was noch tun?

SSallyxB


@ stern_89

Dies mal hatte ich zugestimmt weil mir das letzte mal ein falscher entfernt wurde aber hiernach gib ICH und meien ANGST Ruhe..

das verstehe ich nicht so ganz !!!

Was kam jetzt bei Dir heraus ?

svterng_89


Ich hab / hatte einen LK hinter dem Ohr der mir im Oktober entfernt hätte werden sollen.

stattdessen entnahm man mit einen anderen ":/ da ich aber so eine angst hatte begab ich mich wieder zur OP, natürlich nach Zustimmung meines HNO´s und einer Überweisung, nun ist der "richtige" LK hinter dem Ohr rausgekommen und ich bereue es :( meine linke Seite/Ohr/Hinterkopf ist taub........

Ergebnis hab ich noch keins.

STal]lyjB


hast Du das nicht bemerkt, daß die Ärzte NICHT an Deinem Ohr hantieren sondern woanders ??

Weshalb hat denn der HNO zur Entfernung geraten ?

syt?ern_x89


Nein wie denn auch, man ist unter Narkose-ich zumindest.

Und als ich wach war – meinte man einfach das der andere LK besser zugänglich war.

Ja und da ich das Gefühl hatte das der LK hinter dem Ohr Druck ausübte schlug mein HNO zur erneuten und RICHTIGEN OP vor...

S5al\lyxB


ich meine gehört zu haben, daß oft der "besser" zugängliche LK entfernt wird. Was aber auch fraglich ist wenn genau DIESER hinter dem Ohr die Beschwerden macht.

Jedenfalls kann ich Deine Angst gut verstehen und drücke die Daumen für ein "positives Ergebnis"

U;lcexra


Er ist wieder linsengroß, verschieblich und genau die gleiche Stelle

Da musst du dir keine Gedanken machen. Ich hatte einen Lymphknoten in der Leiste, der war Pflaumenkern groß und das fast 1 Jahr. Ursache? Keine Ahnung, hab nicht geforscht. Manchmal bleiben die lange geschwollen. Und wenn deiner nur Linsengroß ist, ist er nicht wirklich angeschwollen. Ansonsten: Dr. Google ist ein schlechter Ratgeber.

Umlcexra


Also laut meiner Ärztin besteht überhaupt kein Grund, mich beim Radiologen oder sonstwo vorzustellen. Daher bekomme ich KEINE Überweisung.

Nun habe ich selbst beim Radiologen nachgefragt: die Lage des LK also am Hinterhaupt ganz unten am Haaransatz macht eine Ultraschall-Untersuchung unmöglich. U.a. wegen des Schädelknochens und der Lage. Möglich wäre "nur" CT oder MRT was lt. diesem eine zu große Untersuchung für mein "kleines" Problem ist.

Für CT oder MRT benötige ich eine ÜW, die ich aber mangels weiterer Symptome NICHT bekomme.

Ich sehe da auch keinen Anlass. Das reicht dir als Beruhigung nicht?

Mein Vater hatte 2 Lymphome, dessen Lymphknoten war ca. 5cm groß.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH