» »

Lymphknoten Leiste links

O2li:S hat die Diskussion gestartet


Hi,

Ich rede jetzt nicht lang herum, sondern bringe es direkt auf den Punkt: Ich habe 2 "Verhärtungen" (Größe <1cm) im Verlauf des Leistenbandes (ligamentum inguinale) entdeckt, also mehr oder weniger schon eine Lymphknotengegend (Leiste) – ich habe sie eigentlich schon vor 3 Wochen entdeckt – kann aber nicht sagen, dass sie vorher nicht da gewesen wären.... Sie sind indolent (schmerzen nicht) und lassen sich verschieben. Wie sich die anfühlen, kann ich nicht beschreiben – so wie ein Lipom (habe welche am Rücken...). Unter B-Symptomen (Nachtschweiß, Jucktreiz, etc.) leide ich nicht. Nun die Frage: Würdet ihr zum Arzt gehen? (bzw. wie dringend?)

Danke für alle, die sich die Zeit nehmen, mir zu antworten! :-)

P.S.: bin 16 Jahre alt, falls es für euch relevant ist.

Antworten
Z.wacVk44


Hallo OliS, ich habe bis jetzt nicht verstanden, weshalb es anscheinend populär geworden ist, sich mit den eigenen Lymphknoten zu beschäftigen - noch dazu in einer Weise, als würde schon allein ihre Existenz zum Fürchten sein. Lymphknoten lassen sich mal weniger, mal mehr ertasten, und wenn man sie findet, ist das kein Grund zur Besorgnis: Sie gehören n unseren Körper. Ihre Arbeit verrichten sie meistens in aller Stille, und wenn sie anschwellen, wissen wir, dass sie genau die Arbeit verrichten, für die sie vorgesehen sind: Sie bekämpfen Infekte. Manchmal haben sie Hemmungen, danach wieder abzuschwellen, und manche bleiben in ihrer Größe dann für längere Zeit erhalten.

Anders sieht es aus, wenn ein LK wächst und wächst und wächst. Davon kann aber bei Dir keine Rede sein. Als einer meiner Hals-LK im letzten Jahr zuerst nur geschwollen war, dann aber ein rasantes Wachstum zeigte, stellte ich ihn bei einem Durchmesser von 2.5 cm meinem Arzt vor. Gut, das war dann ein NonHodgkin-Lymphom (das bis zum Beginn der Chemo auf ca. 5 cm anwuchs). Ich weiß nicht, ob mein NHL für LK-Tumore repräsentativ ist, aber bei einer Größe von unter 1 cm (!) würde ich nicht den Hauch eines Gedankens darauf verschwenden.

O=ljiS


Hi Zwack,

Vielen Dank erstmal für Deine Antwort. Also wenn ich die Quintessenz deines Posts richtig herausfiltere, dann soll ich es erstmal beobachten und wenn die Lymphknoten nicht rasant an Größe zunehmen, sie außer Acht lassen. Ich habe nur Angst, dass es irgendwann zu spät ist und dann würde ich es mir nicht verzeihen, die Lymphknoten ignoriert zu haben.

Danke und liebe Grüße

Oli

Z9wa%ck44


Naja, aber bei Dir gibt es ja null Hinweis auf einen Tumor. Unter den LK-Tumoren gibt es langsam und schnell wachsende. Die schnell wachsenden sind die aggressiveren, aber auch die leichter behandelbaren (Die Chemo greift hauptsächlich schnell wachsende Zellen an). Bei den langsam wachsenden wartet man meistens ab , bis sie dann wegen ihrer Raumforderung behandelt werden müssen. Da diese Tumore langsam wachsen, die meisten Körperzellen aber auch, haben die dafür eingesetzten Cancerostatika starke Nebenwirkungen. Du siehst also: Bei langsam wachsenden LK-Tumoren versäumt man so schnell nichts.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH