» »

Angst/Panik vor Darmkrebs und Tod / Symptome

E[inBJoc$hen hat die Diskussion gestartet


Hallo,

bisher habe ich nur zwei Mal in das Magen Darm Forum geschrieben, aber die Antworten waren mir und meiner Angst nicht ausreichend und da hier ja auch vielleicht Betroffene sind wollte ich mal horchen, wie es bei den meisten beim Darmkrebs angefangen hat!?

Ich habe Angst. Angst davor meine Familie verlassen zu müssen, Angst vor Krebs. Einfach Angst. Und desto mehr ich lese und mich damit befasse habe ich mehr Angst.

Zu meiner Geschichte empfehle ich folgende zwei Threads:

2008:

[[http://www.med1.de/Forum/Magen.Darm/404127/4/]]

Heute:

[[http://www.med1.de/Forum/Magen.Darm/549765/2/]]

Könnten dies Symptome sein für Darmkrebs? Ich habe nur Angst, dadurch dass ich es zwei Jahre hab schleifen lassne, jetzt die Quittung zu bekommen und einen nicht heilbaren Krebs habe.

Ich habe auch heute eine Stuhlprobe abgegeben und Blutabnahme war auch.

Aber von dem was die meisten hier b isher gelesen haben oder selbst Betroffene – sind die dort genannten Symptome Anzeichen für Darmkrebs?

Wie gesagt kann es mittlerweile auch psychisch sein, da ich desto mehr ich lese, desto mehr Angst habe und selbst glaube Krebs zu haben. Aber ich will es nicht. Ich will es einfach nicht.

Ich wiege mich drei Mal täglich, ich nehme ab, was aber eher daran liegt, dass ich seit 10 Tagen kaum esse , weil ich Angst habe wieder Durchfall zu haben. Ich habe aber von den Symptomen gelesen, dass man auch abnimmt bei Darmkrebs.

Hoffe man kann mir etwas helfen, wie ich damit umzugehen habe (psychisch) und was die Experten zu meinen Symptomen sagen würden.

Ich bin übrigens 30 und werde im Oktober 31, aber auch wenn ich in dem Trauerforum hier lese, dass manche 15 Tage nach Diagnose verstorben sind. Das macht mir Angst / Panik.

Liebe Grüsse

Jochen

Antworten
l+okxo


ich hab die anderen fäden nun nicht gelesen

du bist da ,wo ich auch schon stand

und wo man mir sagte

es gibt nur einen weg

DARMSPIEGLUNG!!

klar unangenehm

aber gemacht und vollsten zufrieden

Befund war alles Ok

und ich bin seither diese schei* Angst los

ich lebe wieder glücklich ,danke !! @:)

Sftalfxyr


Ich glaube dein größtes Problem ist deine Angst, und die forciert die körperlichen Symptome.

Darmkrebs macht sich normalerweise erst relativ spät bemerkbar, und wenn ich das richtig verstehe dann ist der 2008er-Thread auch von dir, das heißt du hast die Probleme schon über 2 Jahre!?

E4inBJocxhen


Ach eigentlich schon länger, aber noch nie so schlimm wie jetzt, was aber sicher auch psychisch im Moment damit zu tun hat, da ich alles aus dem Internet aufziehe wie ein Schwamm und es auf mich projeziere. Habe im Moment eine Super Angst, auch vor den Ergebnisen Stuhl und Blut.

Hoffe es ist echt nur eine Intoleranz gegenüber Lebensmitteln.

l2ust0mohnstxer


Paß auf, dass du nicht vom Bus überfahren wirst, das dauert weniger als nen Sekundenbruchteil, nachdem du es "erfahren" hast...

Mit deinen Problemen hat man verständlicherweise Ungewissheit und Angst, aber nicht zum Arzt gehen hilft dir überhaupt nicht.

Mit deinen Symptomen: Ab zum Arzt. Mögliche Ursachen kann es vielfältige haben und die kann man versuchen zu ergründen. Das ist besser als sich permanent in die Hose zu machen. Vor allem, wenn man die Ursache kennt, kann man sie bekämpfen!

Hoffe man kann mir etwas helfen, wie ich damit umzugehen habe (psychisch) und was die Experten zu meinen Symptomen sagen würden.

Tja, die Experten wirst du schon aufsuchen müssen, um ihre Meinung zu kriegen. -> Arzt.

damit umgehen: Dir klar machen, dass jammern und aufschieben nix, und zwar rein gar nix, bringt. Und sich mit Trauerforen zu beschäftigen ist mal der totale Holzweg, wenn's denn der Krebs wäre, dann kannst du dich noch immer damit auseinandersetzen, wenn du ne gesicherte Diagnose hast, vorher ist das pure Verschwendung von Lebenszeit.

Und btw, Spiegelungen sind harmlos, wenn man sich vorher einschläfen läßt. Sämtliche Unverträglichkeitstests kannste auch machen lassen, incl Allergiests.

Hast du mal ne Kartoffel / Reis Diät gemacht eigentlich?

Zum Gruße

LuMo

S4ukxin


Ich denke auch dass deine Darmkrebsangst nur von der Rumleserei im Internet stammt. Ich dachte auch ich hätte eine Blinddarmentzündung und dann saß nur ein Pups quer ;-D

Ich hab den neueren Thread mal gelesen und für mich klingt es auch sehr nach Intoleranzen, da ich ähnliche Probleme habe/hatte.

Ich bin 22 und hatte schon zwei Magenspiegelungen und eine Darmspiegelung. Auch die Tests, die ich aber null aussagekräftig fand. Laut dem Gastroenterologen habe ich laut Atem+Bluttest eine hochgradige Milchzuckerintoleranz. Nur nett dass ich jeden Tag morgens Müsli mit Milch esse und mir das gar nichts ausmacht ":/

Hier wird dir keiner direkt sagen können was du hast, warte die Tests ab und lass dich Spiegeln. Wenn da nichts rauskommt, kann es sich nur um einen Reizdarm oder eine Intoleranz handeln, was ich für sehr wahrscheinlich halte.

Was ich auch als Grund sehe ist deine ständige Einname von dem Mittel gegen Durchfall. Hast du dem Arzt davon berichtet?

Mittel gegen Durchfall sollten nur dann genommen werden, wenn man es grad gar nicht gebrauchen kann (Arbeit oder so) oder wenn der Durchfall nach einem Tag nicht aufhört.

Aber nicht immer sobald du nur ein bisschen Durchfall hast!

Wenn ich etwas nicht vertragen habe bekomme ich auch Krämpfe und muss zwischen 1 und 10 mal aufs Klo, aber dann beruhigt sich auch alles wieder.

Ich denke auch deine Darmflora muss wirklich nach all den Strapazen wieder aufgebaut werden, wenn du nicht richtig isst und sie ständig mit diesen Tabletten beeinflusst und daran hinderst dass loszuwerden was sie stört, wundert es mich nicht, dass es nicht gut läuft. :|N

lYoxko


ich hatte auch üble probs

nach einer darmreinigung ging es mir zu 99% besser

E|inJloche)n


@ lustmonster:

Ich meide ab sofort Busse ! ^^

Also beim ARZT war ich ja jetzt. Heute Blutabnahme und Stuhlprobe. Danach , wenn nix gefunden wird, geht es zum Gastrologen und dort mache ich dann Intolerenztest, wenn nicht schon beim Bluttest mitgemacht wird, als erstes und dann die unangenehmen Sachen wie Magen und Darmspiegelung wenn es sein muss. Solange ich dabei schlafen kann und nix mitbekomme mache ich das gerne mit. :-)

So eine Diät habe ich noch nicht gemacht. Nein.

@ Sukin :

Bisschen Durchfall ist gut. Dann muss ich drei Mal oder so aufs Klo wenn ich kein Lopedium nehme. Wenn ich es nehme habe ich nach dem ersten Mal schon Stille.

Aber mal eine Frage. Wieso machen die Ärzte immer erst die Spiegelungen und dann die Intoleranztests? Hat das abrechnungstechnische Gründe oder wieso ? Darf man auch bestimmen was man zuerst macht? Würde dann zuerst die Intoleranztests machen wollen, denn die klingen weitaus harmloser als die anderen Tests.

Gibt es dafür Gründe? Erklärliche vom Arzt. Klingt für mich wie: Die teuren Dinge zuerst und dann das andere. Krankenkassen zahlens ja.

@ loko :

Wie läuft die ab?

S?ukxin


Bei mir war es so, dass ich überwiesen wurde um alles zu machen.

Zuerst kamen die beiden Intoleranztests, danach wurden die Spiegelungen gemacht.

Damit ist einfach mal abgesichert, dass da drinnen auch alles ok ist und keine Veränderungen auftreten.

z.B. mein Dad, ich hab den Namen der Veränderung vergessen, aber bei ihm ist der Darm innen so gewellt und darum bleiben ab und zu mal Reste hängen und er hat kleine Entzündungen die Schmerzen.

Und wegen dem Durchfall, dann gehst du eben dreimal aufs Klo, dass schadet weniger, als gleich Tabletten zu nehmen! Wenn ich z.B. Immodium nehme stoppt es zwar den Durchfall, dann kann ich aber ne ganze Weile nicht und dann gehts von vorne los.

Durchfall stoppende Mittel sollten nicht so oft genommen werden, nochmal die Frage, hast du dem Arzt gesagt, dass du dieses Mittel so oft nimmst?

SLtal}fyxr


Hör vor allem auf zu googlen und zu suchen - das macht alles noch schlimmer!

Überleg mal, du hast das schon länger als 2 Jahre...Darmkrebs? Unwahrscheinlich!

Gute Besserung und alles Gute!

E#inJ+och}en


@ Sukin:

Mache aber trotzdem aber erst nur die Intoleranz Tests in der Hoffnung sie bringen schon die Lösung. Habe auch in den 10 Tagen knapp 5 KG abgenommen. Wahrscheinlich durch das wenig essen.

Ich habe dem Arzt gesagt ,das Lopedium zu meinem zweiten Nahrungsmittel quasi gehörte.

@ Stalfyr:

Ja mit dem googlen werde ich wohl aufhören. Danke !

l=usitmon&stxer


Hey,

gut, dass du zum Arzt gegangen bist! :)^

Die Frage nach der Kartoffel/Reis diät kam daher, weil es oft ein Anfang sein kann um zu gucken, ob man das verträgt und es einem damit besser geht und ob evtl bestimmte Stoffe Auslöser für die Symptome sein können.

Die Idee ist, sofern man es verträgt/sich Besserung einstellt, dann immer nach und nach weitere Lebensmitte dazu zu nehmen und zu gucken, ob man die verträgt. Kreuzreaktionen sind natürlich auch mit dieser Methode schwer auffindbar, aber es kann ein Anfang sein.

Grüße

Lumo

lFoxko


ich durte ein Tag vorher nichts essen

am morgen nächsten tag ging ich zum arzt

musste ne schicke hose anziehen mich rechte seite legen bekam ne spritze und von daher weiß ich nichts mehr

ich fand es super so

und meine angst ist weg ;-)

EainJoxchen


@ lustmonster:

Habe gestern mal Kartoffelpuffer gegessen. Die taten richtig gut und mein Magen hat sich nicht beschwert. :)

@ loko:

Na dann bin ich mal gespannt, denn die Blutergebnise sind in Ordnung, erstes Stuhlergebnis auch. Muss ich nun noch das abschliessende Stuhlprobenergebnis abwarten.

Das heisst für mich nun zum Gastrologen und dort Intoleranztest und ggf Magen und Darmspiegelung.

Bekomme den Blutbefund aber heute auch in Papierform.

S]chnoggir Faxn


Hallo EinJochen,

die Symptome, die Du schilderst, können alles und nichts sein.

Du kannst unter Nahrungsintoleranzen leiden, unter Zöliakie (Sprue), einen Reizdarm haben. Wenn dem Durchfall häufig Schleim und Blut beigemengt sind, kann es sich auch um eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung handeln. Genausogut kannst Du unter vergrössterten Hämorrhoiden leiden oder eben einen Tumor haben.

Der Bluttest, der hoffentlich die Zöliakie-Parameter mit eingeschlossen hat, bringt sicherlich schon ein wenig Klarheit. Zu Deiner Frage, warum erst gespiegelt wird und dann die Intoleranztests durchgeführt werden – manche lassen sich per Biopsieentnahme und -untersuchung einwandfrei klären. Bei einem zweijährigen Leidensdruck würde ich da nicht von "Kasse abzocken" sprechen. Sei froh, dass man Dir diese Untersuchung anbietet. Dies geschah sicher nicht zuletzt aufgrund Deiner grossen Krebsangst heraus.

Was ich an Deiner Stelle im Vorfeld auch untersuchen lassen würde, ist der Stuhl-Calprotectinwert. Dieser ist für die Diagnose einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung und deren Fortschritt ganz elementar.

Ich gratuliere Dir :)= jedenfalls ganz herzlich zu Deinem Mut, jetzt den diagnostischen Weg einzuschlagen. Du wirst sehen – die Darmreinigung vor der Untersuchung ist noch etwas unangenehm, dann hast Du das Schlimme bereits hinter Dir. Ich weiss, von was ich spreche, denn ich assistiere als Anästhestin meinem Mann, der täglich bis zu 9x Mägen und Därme spiegelt. Von dieser Untersuchung kriegst Du wirklich nichts mit.

Bitte doch auch den Gastroenterologen um die Überweisung zu einer Ernährungsberatung. Ich habe den Eindruck, dass diese Dir am Besten weiterhelfen kann!

Und eines noch: selbst wenn Du Dich mit der Diagnose Krebs auseinandersetzten müsstest, hast Du in einem Trauerforum noch lange nichts verloren. Wir untersuchen ständig Patienten, die nach der Diagnose – Operation – Therapie wieder ein putzmunteres Leben führen. Also selbst im "schlimmsten Fall" ist noch lange, ganz lange nichts verloren!!

Herzliche Grüsse vom Schoggifan

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH