» »

Mache mir Sorgen um meine Freundin

P)okerf0ace16x6 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe eine sehr gute Freundin die mir wirklich wichtig ist . Seit längerer Zeit schon hat sie immer oft über Bauchschmerzen geklagt die zum Teil wirklich sehr stark und schlimm für sie waren.

Dann einmal im Unterricht( wir gehen in die selbe Klasse) war es so akkut das sie fast geweint hat vor Schmerz und dann früher gehen durfte.

Da hab ich mir schon Sorgen gemacht und gemeint sie solle mal zum Arzt gehen.

Hat sie dann auch getan.

Der Artz hat anscheinend dann Ultraschall bei ihr gemacht und links unten im darm einen schatten gesehen.

Er meinte dann wohl zu ihr, das man dem nachgehen müsste also durch Magenspiegelung und Darmspiegelung.

Sie hat natürlich furchtbare Angst, ich habe sie beruhigt. Ich bin ja der Meinung das man in unserem alter keinen bösartigen Krebs im Magen/Darm bekommt.

Also das man im keinen Alter vor Krebs geschützt ist, das weiß ich. Aber in der Magen bzw Darm gegend ist es doch mehr als selten in dem Alter oder ?

Ich habe ihr gut zugeredet und Mut zugesprochen. Und habe ich natürlich nichts von meiner Angst gesagt. Sie hat schon genug Angst , da brauche ich sie nicht noch zusätzlich mit meinen Sorgen belasten.

Aber trozdem habe ich echt Angst um sie.

Was kann denn so ein Schatten bedeuten ?

Hoffe auf Antwort

lg Pokerface

Antworten
MKaeraxd


Nur weil er etwas auf dem US gesehen hat, heißt das doch nicht gleich Krebs. Nicht alles, was man kriegen kann ist Krebs. Warum immer gleich solche Horrorvorstellungen? ???

Wir können nicht sagen, was der Schatten bedeutet, weil wir ihn nicht gesehen haben. Kann auch Luft gewesen sein, die kann auch heftig weh tun.

Lass sie die Spiegelungen machen zur Sicherheit, dann wisst ihr mehr. Vom "verrückt machen" hat keiner was.

SNchneeh(exe


Der Artz hat anscheinend dann Ultraschall bei ihr gemacht und links unten im darm einen schatten gesehen.

Mein HA hat bei einem Ultrschall von meinem Bauch auch etwas in golfballgröße gesehen was da nicht hingehört. Das beschwerte mir dann ein CT, was auch einen unklaren Befund ergab und deshalb wurde dann eine diagnostische Laparoskopie gemacht, bei der allerdings dann kein karnkhafter Befund festgestellt wurde.

Also keine Angst, Ultraschall und bildgebende Verfahren liegen nicht immer richtig. ;-)

M2aeRraxd


Ja stimmt. Bei einer Bauchsono bei mir stellte mal jemand fest, dass ich eine Gewebeveränderung in der Gebärmutter habe, die ich unbedingt kontrollieren lassen solle und wieso ich nicht damit bei der Frauenärztin gewesen sei....was für ein Volldepp! 1.) ich gehe einmal im Jahr zur FÄ und war ca 7 Monate vor dieser Sono dort, also war noch kein Jahr rum, wie oft soll ich bitte noch gehen? >:( 2.) Ich ging also dann zur FÄ um festzustellen, dass dort genau NICHTS war. >:(

Das war eh ein Blödmann, er bezeichnete Frauenärzte auch als "Weiber-TÜV" >:( Widerlich!

Snchnejehexxe


Das war eh ein Blödmann, er bezeichnete Frauenärzte auch als "Weiber-TÜV" >:( Widerlich!

:-o Ich würde das als "niveaulos" bezeichnen und das aus einem Akademikermund :|N .

A{sixga


Hallo Pokerface !

Seht es mal so: Der Arzt will auf Nummer sicher gehen ! ´

Ein Schatten kann das sein was der Arzt sieht: ein Schatten ! So ein Darm ist ja nicht glatt sondern hat innen so "Fächer". Oder es war Kot oder Luft (gut "verkleidet")

Oder irgendein harmloser Polyp !

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH