» »

Angst vor Hirntumor

RJhusx T.


unser system und ich tue mir leid, weil ich das finanzieren muss, aber das hilft dir ja nix...

und du hast eben dein leben nicht normal weitergelebt, ich wäre mit der auskunft zufrieden gewesen , du nicht . du insistierst immer weiter und zwar solange bis du das hast, was du dir denkst....

denk mal über den satz nach: du bist was du denkst.... na bitte ... du bekommst es serviert... und dann beklagst du dich noch ???

ich überspitze jetzt sehr, weil sonst wird die antwort nicht deutlich.....

du kannst z.b. einen unglücksfall mit verlust des augenlichts deuten: 1. gott sei dank habe ich niemanden verletzt und bin nicht erblindet oder 2. : shit ich bin erblindet.. bitte bitte helft mir es ist alles sooooo schrecklich ... das ist ein gewaltiger unterschied in der bewertung....

G!ra[uli5x7


Hallo,

Mein Mitgefühl hast Du, habe auch 3 Sachen die die linke Gesichtshälfte betreffen könne.

Bas blöde auch noch die selbe Stelle, invertiertes Papillom, der gutartige Tumor (3x entfernt) in der Nase soweit ist da das Gehirn und das Auge nicht weg. Sicherlich haben sie durch die OP s den Truheminusnerv verletzt, das geschieht meist durch Gewalt. Habe das nur links auch so in dem Bereich wie Du das beschreibst. [[www.neuro24.de/ks10.htm]] da steht es kann’s gut beschrieben. Hast Du das immer ob gibt es Auslöser, Licht speziell blinkendes Licht ist es bei mir, auch so der erste Schluck Wein. Wenn’s unterschiedlich ist ein Schmerztagebuch führen und versuchen ob es einen Grund gibt.

Wohlgemerkt das sind meine Erfahrungen und nichts anderes. Die Psyche das ist auch schlimm da hilft nur Ablenkung, Arzt ist auch nicht gleich Arzt einen nur mit Medikamenten voll pumpen ???

war auch im Hirntumorforum, hatte auch gleich Antwort von der Moderatorin, eine ganz nette, mit guten Hinweisen

Mit freundlichen Grüßen

R!husx T.


es gibt nur hier keinen bewiesenen hirntumor .... noch nicht mal einen verdacht hierauf...

LIilasRtair85


@ rhus t.

Ich kenne dich nicht, du kennst mich nicht. Dass

Deine antwort so deutlich ausfällt nehme ich nicht persönlich. Ich weiß dass ich keinen Tumor habe!!!! Aber erst seit gestern!!! Nach dem MRT...

Und wenn ich wegen meiner beschwerden zum Arzt gehe und ein neurologe der Meinung ist, dass man das abklären sollte. Was spricht dagegen, dass es ich es tue um sicher zu sein dass es nicht organisches ist.Vielleicht hast du meine Frage falsch verstanden. Ich insistiere nicht. Ich war erst gestern zum mrt. Und da war das mit den weißen Punkten eben festgestellt worden. Un ich glaube man darf dann doch mal bei den Ärzten oder so nachhaken um sicher zu sein. Es ist meine Gesundheit und keine Frisur oder Hose..Und sicher würde ich das lockerer sehen können ohne meine psychische Erkrankung.

LRilasptarx85


@ grauli75

Bezog sich dein Beitrag auf mich?!

Rwhusx T.


okay , ich meine das gar nicht persönlich, sondern ich wollte damit ausdrücken, nicht alles was möglich ist, muss immer durchexersiert werden... ich respektiere alle entscheidungen, die dich ein wenig sicherer machen ... ich stelle nur in frage , ob alle untersuchungen ihr geld wert sind...

Und wenn ich wegen meiner beschwerden zum Arzt gehe und ein neurologe der Meinung ist, dass man das abklären sollte. Was spricht dagegen, dass es ich es tue um sicher zu sein dass es nicht organisches ist.

= ein schlechter arzt ... warum abklären, wenn anderes gradezu blinkt ??? = folge dem geld immer nur.. wer profitiert von doeser einstellung .... zunächst spricht erst mal der gesamtzustand eines patienten gegen oder auch für weitere untersuchungen. mit panik oder dergleichen im hintergrund spricht nichts dafür... anders ausgedrückt die statistik sspricht dagegen: wieviel patienten mit dem problem sind wirklich erkrankt ??? ich sage nicht mal einer von hundert und nur weil der patient am rad dreht soll ich das bezahlen ??? (ich gönne dir deine untersuchungen wirklich, dennoch volkswirtschaftlich eine katastrophe)

deine sogenannten weißen punkte haben die hälfte der bevölkerung... nichts beunruhigendes , nichts besonders .... warum weiter untersuschen ??? (weil der angebliche patient keine ruhe gibt ???)

lange rede kurzer sinn: für den einzelnen sind die untersuchungen sicherlich sinnvoll um schwere erkrankungen auszuschließen, für das system ist das kostentechnisch eine katastrophe

und noch was. ich frage meinen arzt immer: was würden sie mir empfehlen, wenn kein geld im spiel wäre ??? da gibt es sehr ineressante antworten ....

probiert es mal aus ..

LTilaYstaSr8x5


Ich verstehe deine sichtweise. Aber Schlechter Arzt.. Weiß nicht. Er ist auch Psychiater und ich bekomme nun ja auch erstmalig tabletten. Er hat ja auch gemeint, dass es psychisch sein könnte, aber er wollte es abklären weil es eben auch anders sein könnte! Könnte.. Bin ja schon lämger psychisch krank und solche Symptome hatte ixh noch nie. Echt drei monate kopfschmerzen, schwindel, kreislaufprobleme, übelkeit und fast eden morgen erbrechen. Zum schluss eben auch taubheitsgefühle rechtsseitig. Ich denke schon dass sowas nicht immer psychosch sein MUSS auch wenn alles dafür spricht..Ich bin sicher nicht gerne krank. Und ich würde auch so gern mein leben genießen. Und nicht immer Angst haben müssen.. Ich weiß nicht ob du solche Zwänge kennst.. Wenn der Neurologe keine weiteren untersuchungen erforderlich hält, dann okay.. Ich will dann zum osteopathen gehen und versuchen zu akzeptieren dass es psychosomatisch ist. Aber woher soll ich wissen dass solche Punkte durchaus normal sind?! Das Internet ist insofern sehr einseitig;)..

G~raul?i5x7


Hallo,

Das tut mir wirklich leid, aber ich hatte nur geschrieben wie meine Erfahrungen sind.

Wenn ich was falsch gelesen oder verstanden habe sollte dann natürlich auch.

:)^ :)^

LvilFastOar8'5


@ graul57

Ach so, jetzt verstehe ich deinen beitrag. Der bezog sich auf frühere einträg von mir. Tut mir leid, dass du solche beschwerden hast.. Und es spricht ja nichts dagegen, dass du mir deine Erfahrungen mitteilst. Das zeigt doch auch mal wieder die Vielfalt der Ursachen für solche Symptome gibt. Beim MRT scheint in diese Richtung ja nichts festgestellt worden zu sein. Aber vielleicht führen meine Verspannungen zu nervenreizungen. Werde den neurologen mal drauf ansprechen. Alles Gute für dich @:)

J5ens2a0x10


ich hatte vor 23 Jahren einen hirntumor. damals dachte man ich bräuchte eine brille, oder wenn was mit den zähnen nicht in ordnung ist, das kann auch zu kopfschmerzen führen, falsche haltung also wirbelsäule betreffend, da gibt es so viele faktoren. also bitte nicht verrückt machen, das bringt einem nur schlecht drauf.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH