» »

CT-Strahlenbelastung gefährlich

N6odxdie


ups gewesen soll das heissen

ZSwack4x4


Hernerle, auch wenn Du es noch nicht gemerkt haben solltest: Du triffst hier weitgehend auf Unverständnis. Was nachkarten heßen soll, ergibt sich doch einwandfrei aus dem Zusammenhang: Wer des Lesens kundig ist, entnimmt die nötige Information dem Aufklärungsbogen. Dazu ist kein persönliches Gespräch nötig. Du hast unterschrieben und damit der Durchführung einer CT zugestimmt. Mit diesem Deinem Einverständnis hast Du nun einfach schlechte Karten, wenn Du Dich in die Röhre legst, um nachher zu protestieren - zu einem Zeitpunkt, in dem die CT nicht mehr rückgängig zu machen ist, Du aber über das (für Dich günstige) Ergebnis unterrichtet bist. Jetzt zu reklamieren, dass die Strahlenbelastung unnötig gewesen sei, verkennt die Untersuchung: Es sollte nicht bewiesen werden, dass Du todkrank bist, sondern das sollte gerade ausgeschlossen werden. Die Sicherheit, keinen Tumor zu haben, hat Dich eben eine bestimmte Strahlendosis gekostet. So ist das Leben. Du bekämst hier vielleicht mehr Verständnis entgegengebracht, wenn Du klarmachen würdest, welche konkrete wichtige Information man Dir Deiner Meinung nach vorenthalten hat. Es ist schon klar: Das Wesen eines Hypochonders ist es, sich mit jeder getroffenen Entscheidung unglücklich zu fühlen, weil es ja die falsche Entscheidung gewesen sein könnte.

H?ernjerle


Auch wenn ich hier vielleicht auf das Unverständnis einiger treffe, halte ich es dennoch für falsch, daß man einen an sich gesunden Menschen einer belastetenden Computertomograpie des Thorax und Kopfes unterzieht.

Niemand kann mir genaues über die Risiken sagen, die ich durch die CTs zu erwarten habe. Wenn doch, dann soll er es bitte hier in diesem Strang erläutern.

Ich bleibe, dabei, ich werde mich im Leben keiner weiteren vermeidbaren Röntgenstrahlung aussetzen, nicht beim Zahnarzt und auch sonst nicht. Ein Tomographie kommt überhaupt nicht mehr in Frage. Wieso sollte ich Krebs haben ??? ?

Ich war vorher kerngesund, bis auf eine starke Infektion der Atemwege. Wenn das schon eine belastende Tomographie rechtfertigt, dann läuft hier irgendwas falsch in der Medizin! Da ich auch noch Nachwuchs haben möchte, bin ich nun natürlich doppelt ängstlich, da die Röntgenstrahlung ja auch das Erbgut schädigt.

Und all dies Risiken und Ängste waren sinnvoll, weil ich eine Infektion der Atemwege hatte??

H[ern:erlxe


Da mein Thorax der hohen Belastung ausgesetzt war, gehe ich davon aus, dass ich jetzt ein viel höheres Risiko habe, an Brustkrebs zu erkranken. Traurig, was? Ich habe wirklich große Angst und alles nur, weil ich die Risiken der Computertomographie nicht richtig einschätzen konnte.

Ich habe hier mal eine aktuelle Studie gefunden:

Die Studie aus Oxford besagt, dass in Deutschland jährlich etwa 2.000 Krebserkrankungen bei Menschen im Alter bis zu 75 Jahren durch die medizinische Strahlenexposition verursacht sein können. Die entsprechende Zahl der Krebstodesfälle könnte etwa 1.000 sein.

[[http://www.brustkrebs-web.de/aktuell/03_04_roentgen.php]]

Ist das nicht traurig, das ich vielleicht davon betroffen sein könnte?

Ich könnte heulen!

APngelP0290x4


@ Hernerle

bin nicht ganz durchgekommen alles heute zu lesen, kann da nur sagen was soll ich dazu sagen? Bin 2008 zweimal innerhalb kurzer Zeit geröngt worden CT vom Schädel und in diesem Jahr seit Juli zwei CTs wieder vom Schädel eine Röntgenaufnahme von der Lunge, von der Niere, zwei von den Zähnen, von der Wirbelsäule und noch ein CT von den Nieren, dass mit zwei kleinen Befunden war, aber nicht von den Nieren, wieder mal die zufälligen Dinge die entdeckt werden können. Ich habe auch gedacht, dass ist ja doch etwas viel Strahlenbelastung, aber was sein muss, muss halt sein und Gedanken ob ich davon Krebs bekomme oder krank werde mach ich mir nicht, habe soviel seit 1999 mitgemacht, lebe gerne und bin eine Kämpfernatur, sollte es doch mal sein dass man von sowas krank wird, dann kämpfe ich. Ich muss zwei Operationen in naher Zukunft machen lassen, wenn ich Pech habe, vier. Muss zu verschiedenen Ärzten halbjährlich zur Kontrolle weil ich nicht ganz Ok bin.

Aber ist halt so und mach mir wegen den Röntgen da weniger Sorgen.

Wünsche dir mal mit deiner Angst fertig zu werden.

Drück dir die Daumen

glg Angel

HEonigtxau


Es ist so im Leben, dass wir sterben werden.

Man kann gar nicht wirklich beweisen, dass ein Krebs wirklich daher kommt. Noch nie stand das an einem Krebsgeschwür dran, woher das kam. Es sind Meinungen.

Eine weitere Meinung:

Es gibt sogar einige Ärzte, die behaupten, die Hauptursache für Krebs seien Angst, Groll und Hass. Es schwärt dann in einem. Angeblich werden Menschen, die ihre Konflikte lösen konnten, sogar wieder ihren Krebs los.

Von ganz allein.

Du hast definitiv eine Angsterkrankung. Und unbehandelt wirst Du Dich damit am meisten schädigen. Deine Lebensqualität leidet darunter, Unbeschwertheit ist nicht mehr möglich. Im wahrsten Sinne des Wortes. Diese unsinnigen Gedanken lasten auf Dir und werden Dich lähmen statt das Leben von seiner leichten und freundlichen Seite anzunehmen.

d|umm(schmar4re3r7x4


Die Studie aus Oxford besagt, dass in Deutschland jährlich etwa 2.000 Krebserkrankungen bei Menschen im Alter bis zu 75 Jahren durch die medizinische Strahlenexposition verursacht sein können. Die entsprechende Zahl der Krebstodesfälle könnte etwa 1.000 sein.

2000/80mio=0.025‰

Da mein Thorax der hohen Belastung ausgesetzt war, gehe ich davon aus, dass ich jetzt ein viel höheres Risiko habe, an Brustkrebs zu erkranken. Traurig, was?

":/

F:arakxa


Niemand kann mir genaues über die Risiken sagen, die ich durch die CTs zu erwarten habe. Wenn doch, dann soll er es bitte hier in diesem Strang erläutern.

Das ist bereits mehrfach von unterschiedlichen Personen geschehen. Insbesondere bei einmaliger Untersuchung kannst Du das Risiko vernachlässigen. Dich macht die Angst erheblich kränker, als die Strahlung.

Da ich auch noch Nachwuchs haben möchte, bin ich nun natürlich doppelt ängstlich, da die Röntgenstrahlung ja auch das Erbgut schädigt.

Da ein CT sehr fokussiert arbeitet und Du eine Aufnahme Deines Kopfes und Thorax hast machen lassen, dürfte Dein Bauchraum nicht in Kontakt mit Röntgenlicht gekommen sein.

Jetzt muss ich doch mal ganz plump fragen: Du hast schon verstanden, was Röntgenstrahlung eigentlich ist? Was natürliche Hintergrundstrahlung ist? Und wie diese Strahlung auf das Gewebe wirkt?

Die von Dir zitierten Studien existieren und niemand hier wird verneinen, dass Röntgenstrahlung schädlich ist und dass man jede Untersuchung mit ihnen soweit möglich vermeiden sollte. Dennoch muss man relativieren: Wenn ich mit der Untersuchung einen Tumor ausschließen kann, ist es die Belastung wert, insbesondere, wenn es eine einmalige Sache ist. Kritisch wir es hauptsächlich bei Patienten, die mehrmals pro Monat in die Röhre müssen. Bei manchen Operationen werden während der OP ("intraoperativ") mehrmals CTs angefertigt.

Um es deutlich zu sagen: Dein Krebsrisiko ist durch diese einmalige Untersuchung nicht nennenswert gestiegen. Jeder Atemzug von Zigarettenqualm (passiv oder aktiv) birgt ein höheres Risiko in sich, regelmäßige Bergtouren oder Transatlantikflüge ebenso (Höhenstrahlung). Auch die Nähe von Kohlekraftwerken würde ich meiden (höhere Strahlenbelastung als bei Kernkraftwerken).

Wenn Du also etwas für Deine Gesundheit tun willst, dann treibe regelmäßig Sport, aber bitte gelenkschonend :-p

M|aee$rad


Ich finde deine Äusserungen hier wirklich unverschämt....."einer eigentlich gesunden Person ein CT zuzumuten" a.) du hättest den Bogen lesen MÜSSEN, hast du scheinbar nicht getan, b.) du weißt erst, dass du gesund bist durch das CT, c.) ich wäre gespannt, mit welchen Tiraden du auf die Ärzte losgegangen wärest, hätten sie KEIN CT gemacht und es hätte sich später ein Tumor herausgestellt. >:(

Suche bitte dringend einen Psychologen auf, das was du von dir gibst ist alles andere als gesund. Und es sind nicht einige, die dir widersprechen, der Thread ist voll damit, aber das mit dem Leseproblem hatten wir ja schon beim Aufklärungsbogen.

Reaplaxdy


@ Maerad

:)z :)^

H]ern5erxle


Na, ein viel höheres Risiko als VOR der CT.

Erstmal ist es doch so, daß nicht alle 80 Millionen ein CT in ihrem Leben bekommen. Also muss das auf die, die geröngt wurden umgerechnet werden. Und was nützt eine Wahrscheinlichkeitsrechnung dem einzelnen?

Nichts! Ich bin jetzt für den Rest meines Lebens in Sorge, daß durch die Strahlung bei mir Folgeschäden ausgelöst werden können.

sbchnatTteXrg8usche


Hernerle

Auch wenn ich hier vielleicht auf das Unverständnis einiger treffe, halte ich es dennoch für falsch, daß man einen an sich gesunden Menschen einer belastetenden Computertomograpie des Thorax und Kopfes unterzieht.

Das würde sicher auch kein Arzt machen. Warum hast Du Dich denn dieser Tomografie unterzogen?

R)aplaxdy


Nichts! Ich bin jetzt für den Rest meines Lebens in Sorge, daß durch die Strahlung bei mir Folgeschäden ausgelöst werden können.

Mein Gott, dann Sorge dich halt zu Tode. Sorry, aber wenn du anstatt dein Leben zu genießen, jeden Tag über Krebs nachdenken willst, dann viel Spaß!!!

Ich kann nur sagen, ich hätte gern ein ct und bekommen keins u. werde zuerst zu andren Ärzten geschickt. Mich kotzt das an, denn durch ein ct hätte ich endlich meine Ruhe, dass ich "nix" hab oder, dass endlich die Ursache gefunden wird.

Hmmmm warum weichst du immer aus, wenn man dir rät zum Psychologen zu gehen ??? ;-)

s\uns9hin~e8x3


Wir alle müssen mal sterben. So oder so.

Wenn ein CT derart bedenklich wäre, dann wäre ich ja schon total verstrahlt. Ich leuchte aber immer noch nicht. Manchmal ist es zur Heilung von Krankheiten eben notwendig. Da steht die genaue Diagnose im Vordergrund.

RmaplMady


Wenn ein CT derart bedenklich wäre, dann wäre ich ja schon total verstrahlt. Ich leuchte aber immer noch nicht.

Wer weiß, vielleicht bist du schon so verstrahlt, dass du gar nicht mehr merkst, wie du strahlst ]:D . Sorry, aber das fiel mir grad so ein. Spaß beiseite.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH