» »

Brauche Euren Rat bezügl. Lymphknoten

tphej_samex88 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ihr werdet Euch jetzt sicher denken; Och nee, nicht schon wieder so ein Lymphknoten-Hypochonder. ;-D

Und vermutlich habt ihr damit sogar Recht! :=o Wollte Euch einfach mal meine Geschichte erzählen und Eure Meinungen einholen.

Alles fing vor run 2,5 Monaten an. Eines Abends nach dem Sport (ich hatte tierischen Muskelkater) bemerkte ich in der rechten Leiste einen Lymphknoten, den ich meines Erachtens vorher nicht bemerkt hatte. Übervorsichtig wie ich bin, ging ich am nächsten Tag zu meinem Hausarzt, dieser untersuchte den LK durch abtasten und meinte er wäre minimal vergrößert, vielleicht erbsengroß! Er wollte 3 Wochen abwarten und wenn er größer werden sollte, solle ich wieder kommen.

So weit – so gut! Er hatte die Rechnung ohne mich gemacht, denn ich kann es ja nicht lassen "Such die Lymphknoten" zu spielen :=o

Und so fummelte und fummelte ich in der Leiste rum, bis ich ganze 3 weitere LKs gefunden hatte. Also eine Woche später wieder zum Hausarzt, in meiner blühenden Hypochonder-Phantasie hatte ich ja nun definitiv Lymphdrüsenkrebs! Muss dazu sagen, dass ich sehr sehr schlank bin und man die LKs an den Leisten schon immer gut fühlen konnte! Bin 22 Jahre und wiege 45 kg.

Der HA kennt mich, kennt auch meine Angst vor Krebs und hat wieder alle Lymphknoten befühlt, alle in der Norm. Sogar um mich zu beruhigen hat er ein Ultraschall vom gesamten Oberkörper gemacht – keine geschwollenen LKs zu sehen, Milz + Leber normal groß!

Und so fing der Marathon an... Ich konnte nicht abschalten!

Es folgten Besuch beim Frauenarzt, dieser sagte der LK ist normal groß, machte sogar einen Ultraschall von einem, ca. 1cm. Unauffällig.

Zunächst war ich beruhigt. Bis ich 2 Abende später einen "neuen" LK in der Leiste fand. Keine Ahnung ob ich den bis dato nicht gefunden hatte oder ob er tatsächlich (vielleicht durch das ganze Rumfummeln) neu entstanden war.

Ich bekam natürlich wieder Panik und machte tatsächlich einen Termin beim Hämatologen / Onkologen. Dieser nahm sich 1,5 Stunden Zeit für mich da ich panisch und hysterisch war... :-(

Er tastete meine Leiste ab, macht einen Ultraschall vom Abdomen und der gesamten Leiste und versicherte mir, dass er KEINEN EINZIGEN GESCHWOLLENEN LK gefunden hatte. Kein LK war größer als 1 cm. Sogar das Blutbild dass er noch machte war komplett unauffällig. Er sagte ich hätte eine gestörte Wahrnehmung meinem Körper gegenüber und es sein ein Angstproblem. Er bot mir sogar an, dass ich gerne wieder zu ihm kommen könne, wenn mich die Angst packt und er würde nochmal drüber schauen... Das tat ich letzten Mittwoch, da ich immer noch nicht abschalten kann. Ich bin im übrigen auch schon bei einer sehr lieben Psychologin in Behandlung.

Seine Tastuntersuchung am Mittwoch ergab; alle Knoten unverändert seiner Meinung nach. Er meinte auch, dass wenn es bösartig wäre, was er ja ausschließt, würden die Biester in den 2,5 Monaten locker gewachsen sein!

Nun kommt aber hinzu, dass ich letztens morgens total verschwitzt, also nasser Nacken aufgewacht bin, was ich vorher noch NIE hatte... Also das war das einzige Mal und hat sich bis jetzt auch noch nicht wiederholt. Das hatte ich ihm gesagt und er meinte Nachtschweiss bei Krebs wäre so, dass ich aufwache und alles klitschnass ist, Bettdecke, Schlafanzug etc.

Kann das auch der innere Stress gewesen sein, den ich nun seit rund 2 Monaten habe?

Was meint ihr? Sollte ich endlich abschalten? Oder sollte ich doch eine Biopsie verlangen? Icxh meine der Hämatologe / Onkologe ist der absolute fachmann auf dem Gebiet und er sollte ja wissen, was er tut. Bei dem kleinsten Verdacht (und ich habe ihn ja mehrfach explizit auf LK-Krebs angesprochen) würde er doch weitere Schritte einleiten, oder??

Sagt mir, wie werde ich diese Angst los? Ist LK-Krebs wirklich 100% auszuschließen ???

Ich freue mich über Eure Antworten!

Liebe Grüße

Antworten
V!igexo


Hallo,

du warst beim Hausarzt, beim Frauenarzt und beim Onkologen – alle haben dich untersucht und gesagt, dass du keinen Lk-Krebs hast. Was will man mehr? :)z

Wenn der Onkologe den Verdacht hätte, dass du krank bist, würde er auf jeden Fall weitere Untersuchungen einleiten!

Eine Biopsie ohne Grund müsstest du sicherlich selbst bezahlen. Außerdem ist es ein Eingriff, bei dem es auch zu Komplikationen kommen kann – das darf man nicht vergessen. Und ohne triftigen Grund würde ich mir kein Loch in einen Lymphknoten stanzen lassen.

Ich finde schon mal gut, dass du bei einer Psychologin bist. Der Arzt hat ja evtl Recht mit dem gestörten Wahrnehmungsgefühl. Dafür spricht ja auch dein Gewicht (wenn du nicht gerade 1,30 m groß bist ;-) )

m[oopnnighxt


alsssooo...dir haben jetzt 3 ärzte gesagt, dass alles in ordnung ist. also wird es auch so sein, dass menschen lymphknoten haben ist stinknormal. und eine biopsie ohne grundlegenden verdacht wird nicht gemacht. schalte bitte ab und kämpfe weiter wegen deiner angst.

nachtschweiß kann viele auslöser haben bei dir ist es der stress und die panik die du dir selber machst. @:)

t+he_sa;me88


Hallo Vigeo,

ich bin schon seit ich denken kann, so schlank. Das liegt bei uns in der Familie. :-)

Ja das stimmt ja auch was Du sagst, aber mich fuchst halt, dass man nur durch eine Biopsie zu 100% sagen kann, dass es kein Krebs ist.

Ich ertrage irgendwie diese Unsicherheit nicht. Aber der Onkologo meinte auch, dass bei der Größe kein Arzt einen LK biopsiert. Aber was soll ich tun? Mich noch weitere Monate verrückt machen?? Ich bekomme den Gedanken an LK-Krebs nicht mehr aus dem Kopf. Es belastet mich wirklich sehr.. Der Arzt kann mich immer nur für wenige Tage beruhigen – wenn überhaupt.

Es ist ein Teufelskreis ]:D

GYrotCtixg


Was meint ihr? Sollte ich endlich abschalten?

Ja.

Oder sollte ich doch eine Biopsie verlangen?

Nein, völlig überflüssig.

Das hatte ich ihm gesagt und er meinte Nachtschweiss bei Krebs wäre so, dass ich aufwache und alles klitschnass ist, Bettdecke, Schlafanzug etc.

Ich leide unter Nachtschweiss, aber ich habe keinen Krebs. Und ja, man ist klitschnass, die Brühe läuft nur so an einem runter. Du musst das T-shirt wechseln und hast möglichst eine zweite Decke.

tkhe_,saome8x8


@ moonlight:

Also meines Erachtens waren die LKs in der Leiste nicht immer soo tastbar... Dann denke ich mir, vielleicht habe ich vorher einfach nicht so genau darauf geachtet.

Muss dazu sagen, dass meine Mama vor genau 3-4 Monaten ihre Brustkrebs Diagnose bekommen hat. Danach war ich auch der festen Überzeugung ich hätte auch BK weil meine eine Brustwarze kleiner ist als die andere. War mir vorher auch nie aufgefallen :=o

Der Frauenarzt hat letztendlich durch Sono und Tasten Entwarnung gegeben, komischerweise kann ich ihm hier vertrauen. Nur bei den LK kann mich kein Arzt, nicht mal ein LK-Spezialist beruhigen... Oh Mann :=o

tbhe_saxme88


@ Grottig:

Vermutlich wäre es bei Krebs auch nicht einmalig, oder? Wenn das Symthom einmal da wäre, würde es vermutlich öfters auftreten... Ich glaube ich bastel mir meine Symthome manchmal selber. Seit dem ich die Symthome gegoogelt habe, hab ich natürlich auch Juckreiz und erhöhte Temperatur (bis 37,2 am Abend).

Der Onko meinte erhöhte Temperatur fängt wohl erst bei 37,8 – 38 an... :=o

G'rot:tig


Ich glaube ich bastel mir meine Symthome manchmal selber.

So ist es und genau da solltest du ansetzen. Ich hatte mal einen Lymphknoten in der Leiste so gross wie ein Pflaumenkern, über ein Jahr. Ich leide extrem unter Nachtschweiss und ich habe keinen Krebs.

tghei_sameD88


Ist ein Pflaumenkern nicht auch nur 1cm groß?

Ich kann meine LK nur deutlich spüren wenn ich sie ein bisschen nach außen drücke. Wenn ich ganz normal stehe und drüber streiche, ist keine Erhebung oder so zu fühlen geschweigedenn zu sehen. Muss schon ein bisschen drücken um sie genau zu ertasten...

War Deiner deutlich zu spüren? Woher kam er denn und wann schwoll er wieder ab?

c)r~owl


Sagt mir, wie werde ich diese Angst los?

Ich schätze, dass du sie nicht loswirst, egal wie oft du hörst dass LK-Krebs bei dir ausgeschlossen werden kann.

Ich ertrage irgendwie diese Unsicherheit nicht.

Es besteht keine Unsicherheit, außer in deinem Kopf.

Es gibt im Leben keine 100%ige Sicherheit. Für garnix. Das war schon immer so und wird auch immer so bleiben, egal wieviele Vorsorgemaßnahmen Mensch trifft. Such is life. @:)

G6r_ottxig


War Deiner deutlich zu spüren? Woher kam er denn und wann schwoll er wieder ab?

Er war deutlich zu sehen und ich musste ihn nicht suchen/ertasten. Ich weiss nicht woher er kam, ich war nicht beim Arzt, nach ca. 1 Jahr war er wieder weg. Lymphknoten schwellen auch bei Entzündungen mal an und deine sind laut Arzt ja garnicht vergrößert, Erbsengross ist total normal. Wenn ich rumsuche kann ich auch Lymphknoten ertasten, sie sind deswegen aber nicht krankhaft.

Konzentrier dich auf etwas anderes.

F_rau; Dingexns


Hör auf, dich verrückt zu machen, du warst beim Facharzt, wer soll dir denn sonst noch bestätigen, dass du gesund bist?

Wäre auch nur der leiseste Verdacht da, würdest du durchgecheckt.

Du weißt es doch selbst, lenk dich ab und fummel nicht immer an den Lymphknoten herum, dadurch können sie auch sauer werden und anschwellen.

t2he_s=aSmex88


Ihr habt vermutlich Recht, genau wie alle alle anderen – außer mir eben!

Die Trefferquote, dass sich 3 Ärzte täuschen und gerade ICH, als Laie richtig liege, ist glaube ich nicht sehr hoch. Das wäre ein 6-er im Lotto fast wahrscheinlicher ;-D

@ Frau Dingens:

Genau hier liegt das Problem, niemand kann mich überzeugen, dass ich gesund bin. Und meine Mama hat schon gesagt, selbst wenn ich mir einen LK wegschnippeln lasse, finde ich einen neuen, oder bilde mir ein, dass nur dieser Lk noch nicht befallen war und dann muss ein anderer raus...

Keine Untersuchung der Welt würde mir vermutlich Sicherheit geben, Ich weiß ja, dass ich an MIR arbeiten muss. Wie der Hämatologe schon sagt; Ich habe ein großes Problem . und es sind definitiv NICHT meine Lymphknoten!!! ;-)

Zsw3acki44


Was mich ein wenig erschreckt, the_same88, ist die Oberflächlichkeit Deiner Recherchen. Statt ein halbes Dutzend mal zum Arzt zu rennen, hätte 1 h googlen mehr bringen können. Du wüßtest dann, dass - wie Dir Grottig schon erzählt hat - die Lymphknoten während ihrer Arbeit, für die sie geschaffen sind (Infekte zu bekämpfen), sehr oft anschwellen; man sieht ihnen also quasi an, dass sie beschäftigt sind. Oft schwellen sie schnell wieder ab; manchmal vergessen sie das leider und bleiben aufgeplustert. Du hättest im Internet auch lernen können, dass es nicht helfen würde, einen entarteten LK herauszuschnipseln, weil ein Lymphom eine Krankheit des blutbildenden Systems ist. Die Biopsie dient allein dazu, Material für eine histologische Untersuchung zu beschaffen. Wenn ich Dir noch aus meiner Erfahrung kurz erzählen darf: Letztes Jahr mit einem Hals-LK von ca. 3 cm Durchmesser zum Hausarzt, während der Untersuchungen bis zur Biopsie war er vielleicht 5 cm und bis zum Beginn der Chemo reichte er beinahe vom Rückgrat bis zum Schlüsselbein. Kannst Du verstehen, dass ich auf einen 1 cm-LK keinen Gedanken verschwenden würde? Was Du tust: DU ENTWERTEST DEIN LEBEN, denn für tausend unnötige Arztbesuche ist es zu kurz.

t;hVe_Xsamve8"8


@ Zwack44:

Hallo Zwack, ich weiß ja, dass Lymphknoten anschwellen durch Infekte, nur hatte ich zu dieser Zeit Keinen Infekt. Und der LK ist nicht kleiner geworden.. Hattest du MH oder NHL, wenn ich fragen darf.

Auch weiß ich, dass es nix bringt einen LK raus zu schneiden und dies nur für die Histologie von bedeutung ist. Allerdings meinte ich mit meinem Beitrag, dass wenn sie mir einen LK weg schneiden und keine Krebszellen gefunden werden, dass ich dann einen anderen wegschneiden lassen will, um irgendwie krampfhaft zu beweisen, dass doch irgendwo Krebszellen vorhanden sein könnten. Verstehst du?

Ich habe den Zwang, eine 100% Sicherheit zu bekommen. Und ich weiß, dass ich die nie bekommen kann. Für nix im Leben... :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH