» »

jede Nacht Kopfschmerzen – Hirntumor??? So Angst :(

S5arawh_8x6 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich weiß nicht, ob ich vllt übertreibe, wenn ich damit direkt in ein Krebsforum schreibe, aber es macht mich wahnsinnig und ich habe Angst:

Seit einigen Wochen wache ich morgens mit Kopfschmerzen auf – anfangs nur an und an mal, mittlerweile seit 3 Tagen durchgängig.

An meiner Matratze/meinem Kissen hat sich inb dieser Zeit nichts geändert und auch früher hatte ich das nie.

Ich hab momentan Diplomprüfungen, habe aber nicht das Gefühl, dass mich das unglaublich stresst oder panisch macht...

Diese Kopfschmerzen sind nicht einseitig und eher dumpfim oberen vorderen Teil.

Wenn ich mir Symptome für Hirntumore so anschaue, dann ist mir weder übel noch ist mir schwindelig, aber ich finde esschon bedeutend, dass die Kopfschmerzen langsam über den Tag hinweg weggehen, ich aber das Gefühl habe, dass sie wieder leicht zunehmen, wenn ich mich mittags mal hinlege.

Sie gehen nicht plötzlich weg und auch nicht durch Ibuprofen, auch wenn sie eigentlich nicht extrem stark sind.

Es dauert schon meist so den halben Tag, bis sie ganz weg sind, wobei sie zum <Beispiel jetzt, wo ich ne halbe Stunde wach und aufgestaden bin, auch schon etwas besser sind *hmmm*

Ich finde das mit dem Hinlegen, dass es dann schlimmer wird, halt bedrohend.

Ob ich vllt einfach nur verspannt bin: keine Ahnung – ich hatte mal ne Weile nen Knubbel im hinteren Teil der Schulter (schwer zu beschreiben – nicht m Nacken), aber eigentlich keine Nacken- oder Verspannungsschmerzen.

Kann mich da jemand beruhigen oder hab ist meine Angst vor einem Hirntumor schonm begründet?

LG – Sarah

Antworten
sdchngiekxi


hallo sarah, ich denke du verspannst dich in der nacht, vielleicht auch direkt wegen der prüfungen. ich selbst merkte es kaum bei meinen abiprüfungen. habe auch aus dem blauen heraus, kieferschmerzen und nackenverspannungen etc. bekommen. kopfschmerzen hatte ich auch öfters mal, auch im vorderen teil. bin damals auch nicht drauf gekommen, das es an den prüfungen liegen kann, doch komischerweise sind kieferschmerzen und co nach einigen monaten von selbst verschwunden!

was natürlich auch sein kann, deine matratze und dein kopfkissen sind einfach durchgelegen und du müsstest das mal wechseln. von sowas kann man auch körperliche probleme, wie kopfweh und verspannungen bekommen.

S^aUrahW_86


Hallo Schnieki,

ich bete schon fast, dass es "nur" daran liegt.

Ich find's halt komisch, dass es auch schlimmer wird, wenn ich mich mit nem Buch ins Bett lege oder so – also immer wenn ich liege – da dürfte es ja nicht passieren, wenn es nur ne Verspannung wäre.

Na ja – mal abwarten und bald mal Arzttermin machen – ich glaube, ich könnte mit solchen Kopfschmerzen sogar leben, wenn ich nur sicher wäre, dass es nichts Tumor-artiges ist.

Aber in der Tat merke ich manchmal im Halbschlaf, wenn mir kalt ist, dass ich die Kiefer zusammenpresse.

LG

txyYsk_ppigxe


Ich tippe auch mal nur auf Verspannungen, hatte ich vor einigen Jahren mal so stark dass ich ins Krankenhaus eingeliefert wurde mit Verdacht auf Meningitis...Und wenn man die ganze Zeit liegt, und vielleicht auch noch falsch liegt, verstärkt das auch Verspannungskopfschmerzen.

lg

K iSSeMxi


Kopfschmerzen über nacht kann man auch bekommen, wenn man z.b. Zähneknirscht, oder zumindest die Zähne/das Gebiss verspannt. Man merkt es leider nicht, und hat diesen dumpfen Schmerz. Verspannung - Stress

Es kann aber auch sein, dass du morgens einfach richtig Unterzucker/niedrigen Blutdruck hast und daher Kopfschmerzen bekommst. Sobald sich dann dein Kreislauf und dein BLutzucker wieder normalisiert geht der Kopfschmerz weg.

Seit einigen Wochen ist es kälter geworden und dein Körper verbraucht jetzt mehr Energie und der Zuckerspiegel sinkt schneller.

Es könnte aber auch sein, dass sich seit dem kühleren Wetter irgendwo unter oder hinter dem Bett Schimmel entwickelt hat und das dir die Kopfschmerzen bereitet.

SCch%nuffi_P23117x7


Kopfschmerzen, die dumpf drückend, beidseitig und übern Tag langsam weggehen, hauptsächlich die Stirn und de Hinterkopf betreffen, hören sich defitnitiv nach Spannungskopfschmerzen durch Nackenprobleme, Zähne knirschen, Zunge pressen, etc... an. Google mal nach Spannungskopfschmerzen oder nach Symptomen der Cranio mandibulären Dysfunktion.

Des weiteren kann es aber trotzdem von der Matratze (Alter) und von nem alten, falschen Kopfkissen kommen. Nackenverspannungen entstehen nicht in wenigen Tagen, sondern über Monate - Jahre.

Viel Glück und alles Gute

Sdarahx_86


Hiho,

ich versuch das wirklichh zu glauben, eben weil ich auch viele andere Tumor-Symptome gar nicht habe.

Gestern z.B. sind die Kopfschmerzen gar nicht mehr weggegangen, heute sind sie einseitig rechts und eher stechend. Und Ibuprofen (2x500mg!!! + 1x500mg) helfen gar nicht... Ich hab immer noch Angst :(

Hab grad versucht, nen Termin beim Neurologen zu machen, aber die sind alle bis Februar ausgebucht... Na suüper -.-

Hab jetzt erst einmal am Montag nen Allgemeinmediziner-Termin – vllt kann die Ärztin mich schon definitiv beruhigen o.ä.

LG

Stamflema


Nimmst du Medikamente? Wie verhütest du?

R<otbäcJkchxen68


Ich würde jetzt auch auf Spannungskopfschmerzen tippen, geh am besten mal zum Arzt und laß dich untersuchen.

Ich habe mein ganzes Leben unter Migräne gelitten und je mehr ich mich verspannt habe, desto schlimmer wurde es.

Du hast aber sonst keine Symptome, die auf einen Hirntumor hindeuten, also ich würde mir da wenig Sorgen machen.

k6aygoxe01


Geh mal zum Zahnarzt und laß Dein Gebiß checken ;-D oder versuch es mal mit einem neuen Kopfkissen, was Du in einem guten Möbelhaus auch vorher ausprobieren darfst... zzz

S{ar`ah_8x6


Hey – danke für eure Beiträge...

Ich komm mir von meinem eigenen Körper einfach nur verarscht vor... Ich hatte letzte Woche eine Diplomprüfung – die ich echt nur mit krassesten Kopfschmerzen überstanden hab – bin nach Hause, drei Stunden geschlafen und alles ist gut... Jetzt kommt die nächste Prüfung demnächst und langsam geht es wieder los...

Ich hab jetzt selber bemerkt, dass ich beim Lernen und Schlafen oft den Kiefer zusammenpresse und sich dann Kopfschmerzen aufbauen. Sobald ich's selbst merke, versuch ich, den Bereich zu entspannen und dann lässt auch der Kopfschmerz langsam wieder nach.

Ich bin so froh, wenn diese Prüfungen rum sind...

Vielen, vielen Dank für's Zuhören und die Meinungen, die ja alle richtig waren ;-)

SDchncuffiE_23117x7


@ Sarah

Wie geht´s Dir jetzt, wo die Prüfungen rum sind?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH